Plastikschüssel - Chaos


Ich habe da mal eine Frage : Sieht es bei Euch im Schrank wo Ihr die Plastischüsseln aufbewahrt auch so Chaos mässig aus wie bei mir. Ich tun was ich will, nach kurzer Zeit sind Deckel und Schüsseln wieder wild durcheinander. Habe keine Ahnung wie ich das in Griff bekommen kann, ich staple ja schon nach Größe und so, aber irgenwie klappt das nicht so richtig. :( Wie macht Ihr den das ?


Ich hab meine Tupperschüsseln auch in Schubladen... da hat eigentlich jede einzelne ihren Platz, so nach Form und Größe sortiert, eine Lade für runde, eine für eckige... wenn ich da was rausnehme weil ich's brauche, dann versuche ich den Rest möglichst nicht durcheinander zu bringen- und wenn ich die Spülmaschine ausräume, pack ich die Schüsseln so wieder in die Laden, wie sie gehören. Der Haken ist: ich bin nicht allein im Haus... meine Männer können oder wollen beide nicht einsehen, dass viel mehr in die Schränke passt wenn man systematisch stapelt. Da könnt' ich jede Woche Schulungen machen mit Powerpointdemonstrationen, Flipchart und praktischen Übungen- genau wie beim Klorolle aufhängen, Wäsche in die Wäschetruhe werfen und was Männer noch so nicht können (wollen).

Einzig gangbare Lösung: verbiete deinen Männern die Küche, schließ die Tür ab und häng dir den Schlüssel um den Hals- oder akzeptiere ein gewisses Maß an Chaos.


Zitat (ambermelannie @ 02.07.2010 17:36:54)
Ich habe da mal eine Frage : Sieht es bei Euch im Schrank wo Ihr die Plastischüsseln aufbewahrt auch so Chaos mässig aus wie bei mir.

:yes: :yes: :yes:

Ich räums immerwieder auf...aber nutzt nix :D

Hab mich mit dem Chaos abgefunden - und bin froh das ich gaaanz viele kenne die das selbe Problem mit ihrem "Tupperschrank" haben :lol:

rofl Beim Öffnen meines Hochschrankes habe ich soeben wieder stöhnend daran gedacht.
Es betrifft drei Einlegeböden und ist das einzige Chaos was ich mir leisten kann. Auch ich sortiere nach Größe, stapel ineinander und die Deckel sind stehend nebeneinander an der Rückwand gelehnt (ähnlich wie Bücher). Regelmäßig wird es bei uns im Haushalt wieder sortiert (spätestens wenn mir was ent./.rutscht beim Türe öffnen), allerdings ist es die meiste Zeit eher unordentlich. Komischerweise finde ich aber immer was ich suche :pfeifen: .


Mir gehts genauso.
Den Kampf hab ich aufgegeben. Ist doch egal, wie es in dem Schrank aussieht. Wozu hat er schließlich Türen. :pfeifen:
Ich achte eigentlich schon auf Ordnung in Schränken, aber bei dem ist es mir mittlerweile wirklich egal, weil alles aufräumen nicht lange vorhält. Warum auch immer... :keineahnung:


Seit ich die Schüsseln und die Deckel getrennt voneinander aufbewahre ist das Chaos erträglicher:

Die Deckel verwahre ich nach Form und Größe sortiert in einer "normalen" Schublade, also direkt unter der Arbeitsplatte. Meine Schüsseln sind in einer der "großen Schubladen", will heissen ganz unten in einem der Auszüge. Die runden Schüsseln habe ich ineinander gestapelt rechts, links sind die Eckigen.

Der Clou daran: Die beiden Laden sind über Eck versetzt (dazwischen ist ein sog. "Eckkarussel") So kann ich, wenn beide gleichzeitig aufgezogen sind alles überschauen und die zueinander passenden Teile leichter finden.


ist eine tolle Sache aber in gewissem Sinn auch eine "Heimsuchung" Ordung ist da nur schwer zu halten.
;)


Bei mir herrscht auch Tupperschüsseln-Chaos samt Deckeln!

Ich denke mittlerweile, daß ich zuviel von dem Kram habe - das meiste braucht man sowieso nur dann und wann.

Am besten lade ich mal Nachbarn und Bekannte ein, die sich an den Tupperbehältern bedienen können, von denen ich zuviel habe. Oder ich verscheuere welche bei Ebay. Meine Schrankfächer werden sich freuen. ;)

Eines weiß ich ganz bestimmt: Ich gehe auf keine Tupperparty mehr. Denn da kauft man meist nur aus Mitleid was ein, damit sich der Gastgeber freut und man bei Nichtkauf kein schlechtes Gewissen bekommt.. :pfeifen:


Mhm, bei mir ist das so:
alle Schüsseln werden der Größe nach ineinander gestapelt.
Die Deckel werden in der großen eckigen Gefrierdose gesammelt.
Warum? Weil ich die am wenigsten benötige.
Damit komme ich klar.

Nur wenn die Kinder den Spülknecht ausräumen, ist ein wenig Chaos in meiner Schublade. :pfeifen:


Eifelgold, ich mache es genau wie du und komme damit super gut parat.


Bei mir findet zur Zeit eine Tupperentsorgung statt, denn seit die Kinder aus dem Haus sind brauche ich nicht mehr so viel und vor allem nicht mehr so große Schüsseln und Dosen. Doch das Chaos im Schrank ist nicht viel weniger geworden. Inzwischen habe ich mehr "Kleinzeug" von dem ich vieles nicht brauche. :hmm:


Zitat (Valentine @ 02.07.2010 17:43:02)
Ich hab meine Tupperschüsseln auch in Schubladen... da hat eigentlich jede einzelne ihren Platz, so nach Form und Größe sortiert, eine Lade für runde, eine für eckige... wenn ich da was rausnehme weil ich's brauche, dann versuche ich den Rest möglichst nicht durcheinander zu bringen- und wenn ich die Spülmaschine ausräume, pack ich die Schüsseln so wieder in die Laden, wie sie gehören. Der Haken ist: ich bin nicht allein im Haus... meine Männer können oder wollen beide nicht einsehen, dass viel mehr in die Schränke passt wenn man systematisch stapelt.

:lol: Valentine, hast Du da vielleicht was verwechselt und sprichst von meinem Mann?
rofl

Madreselva, ich denke eher Valentine spricht von meinem Mann ;)


Huebsch ineinander gestapelt, sowohl Deckel, als auch Schuesseln. Kleine Deckel in nem extra Dippchen... das ist der Idealfall. Der bestand tatsaechlich relativ lang. Im mom schaut es verherrend aus... ich habe aber auch soviel Kuechenkram und so wenig Schrank, es nervt einfach manchmal ewig rumzupuzzlen. Die als-rinn-damit-Variante ist da einfacher.

(Mein Trockenvorrat-Schrank schaut auch uebel aus. Da muss ich einfach mal einen Teil aufessen)


@schnuffelchen Eines weiß ich ganz bestimmt: Ich gehe auf keine Tupperparty mehr. Denn da kauft man meist nur aus Mitleid was ein, damit sich der Gastgeber freut und man bei Nichtkauf kein schlechtes Gewissen bekommt -


genau so geht es mir auch - ich demnächst mit meinem Tupperkram und mit dem aus dem Nachlass von meiner Schwimu eine Tupperparty selber :D


Wieso "Tupper"? Ich schaffe das Schüsselchaos auch mit normalen Schüsseln :pfeifen: Die Deckel habe ich schon lange aussortiert. Die liegen griffbereit im Abstellraum, brauche sie aber fast nie.

Diese Ineinanderstapelei ist mir auch lästig. Aber anders kriege ich die Schüsseln nicht in den Schrank. Wenn wir eine Grillparty machen und ich mache grünen Salat oder Eisbergsalat, fluche ich jedesmal, weil ich so kleine Schüsseln habe. Dabei habe ich eigentlich 2 große.

Das gleiche Problem habe ich mit den Töpfen, und da brauche ich die Deckel. Habe 2 Schubladen und einen Schrank dafür und baue darin immer Türmchen. Und die Deckel stecke ich an der Seite rein. Aber irgendwie ist da auch immer Chaos.


Sorry ihr lieben Chaos-Schwestern und -Brüder...
einen brauch- und vor allem haltbaren Tipp zur Abhilfe hab ich leider nicht... :huh:
aaaber :hmm: ...ich fühl mich ja grad sowas von zuhause... rofl :pfeifen:
heimatliche Grüße :blumenstrauss:


Jahaaaaa... früüüher, in dem blöden Eck-Rondell in meiner alten Küche hatte ich auch das Tupper-Chaos.
Das war vielleicht ein "§$"%!§#$!§!!! Was hab ich mich da geärgert... ständig sind Deckel runtergefallen und haben das Rondell verklemmt, so dass man's nicht mehr aufschieben konnte. Supi!!

Jetzt hab ich eine große Schublade für die Klein-Tupper-Sachen (Riesendinger wie Tortenplatte+Deckel und Salatschleuder sind woanders).

Die eckigen sind ineinander gestapelt, dahinter die eckigen Deckel. Auf der anderen Seite sind die runden ineinander gestapelt, dahinter die runden Deckel.

Endlich nen Überblick!!!!!!!!!!!!!

Nur mein Mann, studierter Mathematiker, hat die wunderschöne Logik meiner Tupperschublade noch nicht erkannt.

Aber das kommt noch :teufelsweib:

:lol:


Zitat (Ribbit @ 03.07.2010 00:44:33)
Aber das kommt noch  :teufelsweib:


:advent:

Und ich dachte immer, dass nur bei mir so ein Chaos herrscht. Nun bin ich aber froh. Allerdings gibt es das gleiche Durcheinander auch bei den Kochtoepfen. *schäm*


compensare, wie darf ich diesen smiley verstehen? :lol:

edit: diesen hier... :advent:

Bearbeitet von Ribbit am 03.07.2010 09:24:46


@Ribbit: ...naja, in Bezug auf Deinen vorhergehenden smiley dachte ich mir... wo LICHT ist, ist auch HOFFNUNG :gnade: :P


Zitat (Ribbit @ 03.07.2010 09:24:15)
compensare, wie darf ich diesen smiley verstehen? :lol:

edit: diesen hier... :advent:

Vermutlich meint sie "wenn's im August schneit" oder "Wenn Weihnachten im Hochsommer ist"?

Oh ja...Tupperschüsseln liegen bei uns wie durcheinander gewirbelt , kann sie zwar aufräumen aber nach kurzer Zeit...alles durcheinander :wacko:
Nur die Töpfe sind immer super sortiert auch die Deckeln...komisch

Wie gut das es nicht nur mir so geht :pfeifen:


Compensare und Valentine - das sind beides sehr nette Interpretationen :P ich hoffe, dass die von compensare eher zutrifft!


Zitat (Ally Mc Beal @ 03.07.2010 12:33:14)
Oh ja...Tupperschüsseln liegen bei uns wie durcheinander gewirbelt , kann sie zwar aufräumen aber nach kurzer Zeit...alles durcheinander :wacko:
Nur die Töpfe sind immer super sortiert auch die Deckeln...komisch


rofl rofl genauso gehts mir auch... letzte Aufräumaktion der Tupperlade war vor ein paar Tagen, und es sieht schon wieder aus wie .... :ph34r:

ich denke ich gebs auf, schmeiße das Zeug irgendwie rein und solange die Schublade noch zu geht, solls mir egal sein :pfeifen:

Apsy, man muss einfach Prioritäten setzen. Ich leb doch nicht für die Tupperdosen :lol:


Mann, bin ich froh das es nicht nur mir so geht mit den Schüsseln und Deckeln :) dachte schon nur bei mir ist Chaos im Schrank. Habe heute morgen aufgeräumt und dann hat mein Freund einen Schüssel gebraucht und nun, ratet mal - alles Durcheinander :heul: Ich könnt ihn :mafia: . Männer halt !!!


Ich mag auch nicht länger der Knecht der Plastikschüsseln samt ihrer Deckel sein, deswegen habe ich mich von den meisten getrennt und sie in den Recyclinghof gebracht. Ihr hättet sehen sollen wie schnell die vergriffen waren.
So hat jeder seine Freude, ich weil ich endlich frei vom Chaos bin und ein anderer freut sich über die reiche Beute. rofl :P

Bearbeitet von Karin_Roth am 03.07.2010 23:48:39


Ich stapel die Dosen, eckige und runde getrennt, und dabei immer die großen Dosen zuerst. Die kleineren "verschwinden" dann in den größeren. Für die Deckel hab ich extra einen "Deckelordner" . Die sehen so ähnlich aus wie Zeitschriftenboxen. Man stellt - auch nach Größen sortiert - die Deckel nebeneinander rein und hat sie so direkt griffbereit.

Bearbeitet von yuki am 04.07.2010 12:20:26


ach ne ... und ich dachte immer, ich wäre der einzige Tupperdosen-Messie ... sehr beruhigend zu lesen, dass es anderen nicht besser geht

um das Chaos einigermassen in den Griff zu kriegen hilft nur konsequentes Aussortieren ... eigentlich doof, dass die nie kaputt- sondern höchstens mal verlorengehen


*schmunzelschmunzelschmunzel

wat bin ich froh dass ich nich allein aufm Gottesacker bin mit dem Tuppergedöne ^_^

ich hab zwar ne grosse Küche, dafür aber eher wenig Küchenzeile, aber Gott sei dank einen grossen Hauswirtschaftsraum.

Da sind die Gefrierschränke und ein Regallager für lebensmittel sowie auch die Tupperdöseken.
Die Döseken werden fein gestapelt, das hat mittlerweile auch mein Mann gelernt, er hat eingesehen dass rund in eckig selten geht, umgekehrt wars nich besser ;)

Den Ärger mit den Deckeln hab ich nicht mehr, diese sammle ich separat in einem Korb und prün mir den passenden raus wenner gebraucht wird.

Töpfe hab ich inner Küche gestapelt, die entsprechenden Deckel in einem Korb unter der Spüle.

Na und wenn Männe den Spüler mal ausräumt, was selten genug passiert, dann such ich halt n bisschen und schmunzele mir einen über neu ansortiertes.

Mitlerweile bin ich da echt sowas von entspannt, früher hat mich das in 1 Sek auf die Palme gebracht aber heute hab ich da keine Lust mehr drauf.


Ich habe nicht viel Plastikkram und auch nur einen klitze kleinen Schrank mit zwei Fächern, aber auch spiele regelmäßig Küchentetris :ph34r:

Letztens hätt ich fast nen Anfall bekommen, ich nahm ein großes Sieb raus und bekam die Tür nimmer zu obwohl ich eigentlich der meinung war, es genauso wieder eingeräumt zu haben, wie vorher und es fehlte ja nun das große Sieb :wacko:


Kenne das Problem, kann aber auch ganz gut damit leben.
Plastikschuessel&Co. ist nicht mein groesstes Uebel.
Habe immer gedacht hier duerfe keine Werbung fuer ein Produkt oder Marke gemacht werden,gilt das fuer Tupperware etwa nicht ??
^_^ ^_^ -_- -_- <_<


Wir haben einen großen KELLER mit gaaaaanz viel Platz :D

Ich hab vor einigen Monaten eine neue Küche bekommen mit Eckrondellen in 3 Größen. Kochtöpfe passen super ineinandergestapelt rein. Decke an die Griffe hängen (AMC-Methode) oder auf den obersten verkehrt herum drauflegen. Und beim Küchenumbau hab ich die Gelegenheit genutzt zum Entrümpeln.

Nur das, was in den letzten 6 Monaten wirklich gebraucht wurde, blieb da. Der Rest Tupperkrempel wanderte in eine großen Kiste und harrt im Keller der Dinge, die da kommen. Unsere Familie ist auch geschrupft und nur selten werden noch Schüsseln mit 5 Liter Fassungsvermögen benötigt. Irgendwann werd ich auch mal "entmüllen", nur fürn Wertstoffhof ist es mir zu schade (und zu teuer gewesen). Vielleicht braucht ja noch mal jemand was.

Für Deckel (insbes. die von Tupper) habe ich einen Deckelsammler rumliegen, den ich in meiner neuen Küche nicht mehr gebrauchen kann (Schüsseln sind in den unteren Auszügen gestapelt, Deckel in einem oberen Auszug). Wer also noch nen Deckelsammler braucht... einfach eine PN schreiben. Bevor ich ihn wegschmeiße, verschenke ich ihn lieber.


AAAAH! :applaus:
Was wunderschön Neues gelernt: KÜCHENTETRIS..... Kannte ich noch nicht, lässt mich aber ab sofort dieses Unglück (naja) besser ertragen. Danke für den Ausdruck, Katjes! :blumenstrauss:


@ Dahlie ... Büdde :lol:


Hihihi. Zum Glück hab ich mich nie auf den ganzen Tupperkram eingelassen. Ich hab solche Sachen überhaupt nicht. Einzig sinnvoll für mich wären so Behältnisse, die ständig gefüllt im Schrank stehen. Z. B. für Mehl, Zucker, Gries, Müsli, Haferflocken etc. Ich hab dafür aber so große Gurkengläser mit 1700 ml Fassungsvermögen. Die reichen mir völlig aus und unschlagbar billiger als die Tuppersachen. :blumen: :blumen:


Solche großen Gurkengläser sind klasse. Habe auch einige. In einem habe ich z.B. Plätzchen und im anderen getrocknete Pilze. Zwei brauche ich schonmal für meinen Sauerteig.
Mein Mann verlangte unlängst ebenfalls kleinere Schraubgläser für seine Schrauben und ähnliches. Er meinte, das er dann wenigstens sieht, was drin ist.


Zitat (dahlie @ 07.07.2010 14:30:32)
AAAAH! :applaus:
Was wunderschön Neues gelernt: KÜCHENTETRIS..... Kannte ich noch nicht, lässt mich aber ab sofort dieses Unglück (naja) besser ertragen. Danke für den Ausdruck, Katjes! :blumenstrauss:

Und wenn´s einem auf den Kopf fällt, wie sagt man dann dazu?

Ich frage nur, weil meine Türmchen auch schon mal das Gleichgewicht verlieren :ph34r: oder ich wieder saudumm den Schrank vollgestopft habe.

Küchentetris brauche ich nicht mehr. Seit ich jahrelang im Handel und in der Logistik gearbeitet habe, ist der wenige Küchenstauraum halbwegs unter guter organisatorischer Kontrolle. :D
Die Plastikschüsseln z.B. werden nach Größe und Form ineinandergestellt und sind so jederzeit verfügbar nach Menge und Größe des zu portionierenden Resteessens und die passenden Deckel dazu sind in der (wenig gebrauchten) großen Hefeteigschüssel im Fach darunter, die auf ihrem Deckel steht, nach Größe einsortiert. Ein Griff - und die Sucherei ist Schnee von gestern. Zu jeder Schüssel den passenden Deckel - so, daß man nur eine Schranktür öffnen muß, um alles parat zu haben.
Geht doch ganz easy... ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 08.07.2010 03:13:30


Hallo!
Bei mir herrscht ähnliches Chaos, weil ich im mom einfach noch nicht genug Platz habe. Aber meine Mama hat eine super Taktik:
Sie hat eine riesige Schublade nur für Tupperschüsseln. Sie sortiert sie nach rund und eckig und die größten nach unten. Dann hat sie in der Schublade vorne so eine Abtrennung. Zwischen Schubladenfront und dieser Abtrennung stellt sie hochkant die Deckel. So rutschen sie nicht wild zwischen die Schüsseln und sie kann immer den passenden Deckel zur Schüssel mit zwei, drei Handgriffen heraussuchen!


PS: wenn dir solch eine Abtrennung fehlt, nimm doch einfach eine Dekokiste o.ä., in die du nur die Deckel einsortierst.


Zitat (Knuddelbärchen @ 07.07.2010 16:41:47)
Hihihi. Zum Glück hab ich mich nie auf den ganzen Tupperkram eingelassen.

Ich wollte, meine Verwandschaft hätte sich damals, als es ans "Aussteuer sammeln" ging, auch auf was anderes konzentriert als ausgerechnet diesen Kram... Aber das war damals sowas von "in". :rolleyes:

Sissy Jo, da gibt es noch das Spiel Jenga, ein Holzturm wo man nach einander einzelne Steine vorsichtig raus ziehen muss oder ganz einfach GAME OVER ? :pfeifen:


Zitat (knuffelzacht @ 08.07.2010 17:47:57)
Ich wollte, meine Verwandschaft hätte sich damals, als es ans "Aussteuer sammeln" ging, auch auf was anderes konzentriert als ausgerechnet diesen Kram... Aber das war damals sowas von "in". :rolleyes:

Mein Mum hat sich im laufe der Jahre auch wieder "ent-Tuppert". Das viele Zeug war ihr einfach nur lästig. Brauchte nen haufen Platz und wurde nur seltenst benutzt. Sie hat nur noch ein paar wenige Sachen die sie wirklich ständig braucht.

Genauso hab ich das mittlerweile auch. Ein paar Brotdosen, wenige Aufschnittdosen und das wars.
Und trotzdem hab ich in dem Schrank Chaos.... Versteh ich gar nicht. :keineahnung:
Aber wie gesagt, der Schrank hat eine Tür und die verdeckt das Chaos.


Zitat (knuffelzacht @ 08.07.2010 17:47:57)
Ich wollte, meine Verwandschaft hätte sich damals, als es ans "Aussteuer sammeln" ging, auch auf was anderes konzentriert als ausgerechnet diesen Kram... Aber das war damals sowas von "in". :rolleyes:

Bei mir kommen die Gastgeschenke auch in die Aussteuerkiste meiner Söhne.
Wenn sie es brauchen gut, wenn nicht, auch gut. Verschenken kann ich es dann immer noch.

Gott,bin ich froh,dass es euch genauso geht.Jedenfalls den meisten. :lol:
Die Deckel hab ich in einer eckigen ,weil ich die selten brauche.
Ansonsten versuch ich die Teile auch sinnvoll ineinander zu stapeln ,mir
gelingt das ,aber wehe meine Männer holen was aus dem Schrank.
So teil ich Valentines Schicksal :wacko:



Kostenloser Newsletter