Glaskorrosion, "milchige Gläser": wie Gläser wieder sauber bekommen?


Hallo zusammen,
benötige dringend Eure Hilfe.
Vorfall: Hatte Gläser in der Spülmaschine, die das wohl nicht vertragen!
Problem: Die Gläser weisen häßliche weiße Flecken auf, die ich bisher noch mit nix
abgekriegt habe. Hat jemand einen Tipp parat, oder hilft nur noch
wegschmeißen????

Hoffe nicht, freue mich schon auf Eure Ratschläge
Gruß Igelchen

Bearbeitet von igelchen am 16.06.2005 15:16:28


hallöchen
hab mal für dich ein wenig gestöbert und das gefunden :

trübe Gläser
Trüb und blind gewordene Gläser werden wieder blank, wenn man sie mit Essigwasser reinigt, dem eine rohe Kartoffel beigegeben wurde.

Stumpfe Gläser bekommt man mit Hilfe von in Wasser gelöstem Vitamin-C-Pulver wieder sauber und glänzend


ob es was wird kann ich dir nicht sagen . es stand aber auch in einem "haushalts- forum "
naja versuchen würd ich es zumindest ..
hoffe konnte dir weiterhelfen

gruss nordhessentante


Schlechte Nachricht: Wegschmeissen!

Die Gläser haben die Hitze und den scharfen Reiniger nicht vertragen und sind blind geworden. In der Werbung nennst sich das "Glaskorrosion", wobei ich diesen Ausdruck so bescheiden finde wie damals "Lochfraß".

Um aber wirklich auszuschliessen, dass es sich nicht doch um Kalkflecken handelt, was ich allerdings bezweifle, solltest Du die Gläser noch mit einem weichen Tuch, das in Essigwasser getränkt wurde, abreiben. Hilft das nicht, musst Du entweder mit dem Anblick von Milchglas leben, oder aber die Teile wegwerfen.

Es gibt im Handel bei den Geschirreinigern Zusätze, die das Blindwerden verhindern sollen. Ob die auch wirklich halten, was sie versprechen, weiss ich allerdings nicht.


Halli Igelchen, da stimme ich Raus'gschmeckte zu. In der Regel werden die Gläser nicht mehr klar. Die Devise: "Keine guten Gläser in die Spülmaschine" wirst du sicher in Zukunft beherzigen. Bei uns kommen nur "Kühne- und Ikeakristall" in die Machine, alles andere wird von Hand gespült.


Ps. Herzlich Willkommen im Forum

Mit Gläsern ist mir das noch nicht passiert, aber mit gläsernen Aschenbechern.
Die sind dann auch mit Essig oder Zitronensaft nicht mehr klar geworden.
Sieht schlecht aus für deine Gläser.
;)


Versuch es mal noch mit einer Salzpaste (Salz mit Wasser vermischen), natürlich auch ohne Gewähr.
Habe das auch mal irgendwo in irgendwelchen Haushaltstipps gelesen.
Vielleicht erst mal mit einem Glas versuchen; wie gesagt - ich kann für nichts garantieren, habe es selber noch nicht ausprobiert.
Liebe Grüße
Elisabeth


Salz ätzt doch auch, oder?

Zitat (Paradiesvogel @ 16.06.2005 - 19:00:56)
Salz ätzt doch auch, oder?

Wenn die Gläser eh nicht mehr zu retten sind, würde ich es versuchen.

Haaaaaaalt, nicht die Gläser wegschmeißen :lol:

Probiere folgendes (ist erprobt und hat funktioniert):
Gläser mit Wasser füllen und in jedes Glas 2 Teelöffel Salmiak dazu geben.
Über Nacht einwirken lassen, abspülen und die Gläser glänzen wieder.

Grüßi
Wecker


Es liegt oft dran wie das Glas gewaschen wird.
Wenn es nicht gut gewaschen ist passiert oft nach ein kürzen Zeit das Glas beschlägt.
Das ist was ich so im lauf die jahren mit bekommen haben.
(Nicht nur Gläser die im Spüllmaschine gespült sind)
1. Rohstoffe
Glas besteht im Wesentlichen aus den Rohstoffen Sand, Soda, Kalk und Dolomit. Diese Stoffe kommen in der Natur reichlich vor.
2. Vorbereitung
Die Rohstoffe werden unter Computerkontrolle für die spätere Verarbeitung getestet und gelagert.
3. Gemenge
Das Gemenge, also die gemischten Rohstoffe, gelangt in den Schmelzofen. Glasscherben werden in einem bestimmten Anteil hinzugefügt. Die Nutzung von Glasscherben reduziert den Verbrauch von Erdgas.
4. Schmelzofen
Das Gemenge und die Glasscherben werden über die Gemengeeinlage in den erdgasbefeuerten Schmelzofen befördert, der bei einer Temperatur von über 1.500°C arbeitet. Jeder Vorgang wird genau überwacht.
5. Das Floatbad
Aus dem Schmelzofen fließt die ca. 1.100°C heiße Glasmasse in das Floatbad auf mehr als 120 Tonnen flüssiges Zinn. Da die Oberfläche des Zinns eben und flach ist, bilden die beiden Seiten des Glases ebenfalls plane Oberflächen. Die Dicken von weniger als 2mm bis zu 25 mm, werden durch die Geschwindigkeit bestimmt, mit der das Glas bis zum Ende des Bads gezogen wird. Dort ist das Glas auf 600°C abgekühlt.
6. Kühlkanal
Das Glas ist nun hart genug, um auf Rollen durch den Kühlkanal transportiert zu werden. Durch die kontrollierte Abkühlung werden die Spannungen im Glas so modifiziert, dass es in der vorgesehenen Weise geschnitten werden kann. Das Glas ist absolut planparallel und seine Oberflächen müssen nicht weiter bearbeitet werden.
7. Waschen
Das Glas wird dann gewaschen...
8. Prüfen
...die Qualität wird geprüft...
9. Schneiden
... und es wird in die benötigten Größen geschnitten. Die Glasreste werden in den Floatprozess zurückgeführt.
10. Abstapeln
Eine Bandmaßabstapelanlage nimmt am Ende der Produktionslinie das Glas direkt vom Band. Dies geschieht etwa einen halben Kilometer nach dem Beginn der Floatlinie.
11. Lagern
Die Gestelle mit den Glasstößen werden dann zur Lagerung in das Lagerhaus gebracht...
12. Versand
Quelle: Internet.


Bearbeitet von internetkaas am 17.06.2005 08:15:45

Hallo zusammen,
D A N K E mit soviel Hilfe in so kurzer Zeit hätte ich nicht gerechnet!
Auch ein dankeschön für die freundliche Aufnahme ( Paradiesvogel )
Bin sicher, wenns mal wieder ein Problem gibt, wende ich mich wieder an Euch.
Gruß Igelchen


Na ich hoffe, du meldest dich nicht nur, wenn du Fragen hast, sondern mischt auch sonst kräftig mit.

Und sag bescheid wenn ein Tipp echt funktioniert hat. Habe nämlich das gleiche Problem :angry: !
Bis denn... :P


Ich wüsste es auch gerne, wenn einer von den Tips funktioniert.
Ich bin nämlich auch der Meinung, dass es sich um die sog. "Glaskorrosion" handelt, und die ist nicht rückgängig zu machen.
Aber wer weiß, man lernt ja nie aus ^_^
Im Augenblick habe ich keine trüben Gläser, sonst würde ich es ja selbst ausprobieren.


Zitat (Mume @ 17.04.2006 - 19:37:51)
Und sag bescheid wenn ein Tipp echt funktioniert hat. Habe nämlich das gleiche Problem  :angry: !
Bis denn... :P



Igelchen sagt bestimmt am 17.06.2006 Bescheid, genau ein Jahr später :lol:
Sorry, aber ich glaube nicht, dass da noch ein Feedback kommt ;)


Ansonsten Salmiak, siehe oben. Hatte seinerzeit auch gedacht, ich müsste
die Gläser wegschmeißen, musste ich aber nicht. Andererseits kommt es
natürlich auf den Grad an, wie stumpf die Dinger sind. Versuchen könnte man
es trotzdem :)

Salmiak?

Was genau?

und kann man die Gläser danach spülen und normal nutzen?

oder nur noch zu dekorativen Zwecken?

Bearbeitet von Ingeborg am 17.04.2006 20:36:54


Zitat (Ingeborg @ 17.04.2006 - 20:36:29)
Salmiak?

Was genau?

und kann man die Gläser danach spülen und normal nutzen?

oder nur noch zu dekorativen Zwecken?

Wecker meint ihren Tipp, der ein paar Beiträge weiter oben steht:

Haaaaaaalt, nicht die Gläser wegschmeißen

Probiere folgendes (ist erprobt und hat funktioniert):
Gläser mit Wasser füllen und in jedes Glas 2 Teelöffel Salmiak dazu geben.
Über Nacht einwirken lassen, abspülen und die Gläser glänzen wieder.

Grüßi
Wecker

bei mir hat es genutzt,die gläser mit essigessenz abzureiben.anschließend mit viel wasser nachspülen.gläser nie wieder in die spülmaschine geben. :trösten:


Hat vielleicht jemand nen Tipp, wie man die Glaskorrosion verhindert oder verzögert, wenn man trotzdem die Gläser (natürlich keine teuren) in die Spülmaschine geben will.
Vielleicht ein Geschirr-Reinigerpulver, das weniger aggressiv ist?
Bestimmte Marken?


Hallo zusammen
Ich habe heute erst eure Kommentare gelesen .
Kristallgläser in der Spülmaschine das geht sehr gut
in dem man die Temeratur herunter schaltet z.B auf ca 45°
und die Taps gegen einige tropfen Spülmittel aus tauscht
( aber vorsicht nicht zuviel ).Ich mache das immer
auch für Portzelan mit Goldrand gilt das selbe.


Zitat (Celia @ 22.08.2006 10:51:33)
Hat vielleicht jemand nen Tipp, wie man die Glaskorrosion verhindert oder verzögert, wenn man trotzdem die Gläser (natürlich keine teuren) in die Spülmaschine geben will.
Vielleicht ein Geschirr-Reinigerpulver, das weniger aggressiv ist?
Bestimmte Marken?

Früher hab ich immer "Vollgas" gegeben und das Programm für stark verschmutztes Geschirr gewählt. Meine IKEA-Gläser waren nie lange schön... na ja, bei Gläsern für ein paar Cent konnte ich das verschmerzen. Seit ich aber das "Öko-Programm" mit niedrigerer Temperatur wähle, bleiben alle Gläser klar, das billige "Senfkristall" ebenso wie die guten Bleikristallgläser. Und das Geschirr wird trotzdem sauber, auch mit den billigen Discounter-Tabs!

ich benutze keine Tabs sondern Pulver. Meine Gläser werden im Öko programm bei 50° oder im Automatik Programm mit bis zu 65° gespült. Meine Maschine läuft im Schnitt täglich. Ich hab diese Ikea Pokal Gläser, die hamn 50 Cent gekostet, wird also nicht die höchste Qualität dahinter stecken. Ergebnis: keine Schlieren, Streifen, Korrosion oder Regenbogen auf den Gläsern. Auch bei Senfgläsern nix. Eine Bekannte hat gerade mal 1 Jahr alte (Leonardo) Gläser benutzt Aldi Tabs und die sehen echt miserabel aus. Korrosion ohne Ende und die Quitschen so komisch. Wenn ich and das Geräusch nur denke krieg ich Gänsehaut :aengstlich:

Das Pulver das ich bisher hatte war Markenpulver, jetzt hab ich mir welches beim Discounter gekauft, mal sehen was wird.


Zitat (Celia @ 22.08.2006 10:51:33)
Hat vielleicht jemand nen Tipp, wie man die Glaskorrosion verhindert oder verzögert, wenn man trotzdem die Gläser (natürlich keine teuren) in die Spülmaschine geben will.
Vielleicht ein Geschirr-Reinigerpulver, das weniger aggressiv ist?
Bestimmte Marken?

ich habe das noch nie gehabt.

ich mache es so.

die gläser mit stiel - in den oberen korb einhängen- nicht mit einander berühren lassen.

ohne stiel - im oberen korb so reinstellen das sie sich nicht berühren und auch nicht auf den teilungs bögen stehen.

also nur locker auf den flachstellen drauf stellen.

ich glaube das diese korrosion nur durch berührung kommen und abgeschabtes glas ist.

Sowas hatte ich auch bei "taillierten" Gläsern im "Taillenbereich", und da war wohl kaum Berührung mit anderen Gläsern oder Gegenständen in der Spülmaschine. Diese Glaskorrosion entsteht meines Erachtens durch scharfe Reinigungsmittel. Spülmaschinenreiniger ist schärfer als gewöhnliches Handspülmittel, und bei hohen Temperaturen wirkt es sicherlich aggressiver.


meinst du nicht das es dann der wasserstrahl ist der da häftig rein haut?


Zitat (Valentine @ 23.08.2009 22:23:55)
Sowas hatte ich auch bei "taillierten" Gläsern im "Taillenbereich" , und da war wohl kaum Berührung mit anderen Gläsern oder Gegenständen in der Spülmaschine. Diese Glaskorrosion entsteht meines Erachtens durch scharfe Reinigungsmittel. Spülmaschinenreiniger ist schärfer als gewöhnliches Handspülmittel, und bei hohen Temperaturen wirkt es sicherlich aggressiver.

Du hast sowas von Recht. Es liegt beileibe nicht am etwaigen Wasserstrahl, sondern an der Programmtemperatur und dem verwendeten Mittel.
(Trink-)Glassubstanz ist ganz verschieden in der Fertigung, sodaß man am gebogenen Hals oder der Krümmung des Glases leichter (weil dünner) Korrosion haben kann.
Dagegen hilft später gar nix mehr - außer Handspülen. Oder Wegschmeißen und neue Gläser kaufen. die dann handspülen.
Einmal korrodiert im Spüler ist meist final. Ob mit teuren oder billigen Mitteln: es liegt an der Glasfertigung.
Gleich auf Niedrigtemperatur mit einfachem Mittel gespült, reicht meist.
"Vollgas" im Spüler ist selten notwendig, lieber öfter Halbe Kraft. Gerade, wenn Gläser mit drin sind. ;)
Seit ich das richtige Programm weiß, klappt das auch mit dem Nachbarn (und den Gläsern) :hihi:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.08.2009 02:11:49

Zitat (Valentine @ 23.08.2009 10:15:46)
Früher hab ich immer "Vollgas" gegeben und das Programm für stark verschmutztes Geschirr gewählt. Meine IKEA-Gläser waren nie lange schön... na ja, bei Gläsern für ein paar Cent konnte ich das verschmerzen. Seit ich aber das "Öko-Programm" mit niedrigerer Temperatur wähle, bleiben alle Gläser klar, das billige "Senfkristall" ebenso wie die guten Bleikristallgläser. Und das Geschirr wird trotzdem sauber, auch mit den billigen Discounter-Tabs!

Hallo Valentine,
ich habe früher immer alles bei 65 Grad gewaschen ,das Geschirr war sauber aber die Gläser hatten dann nach längerer Zeit diese hässlichen Schlieren.
Mein Geschirrspüler hat ein Extraprogramm für Gläser nur! ....bei der Temperatur werden die Teller und das Besteck nicht richtig sauber .
Wäschst du nur die Gläser mit dem Ökoprogramm oder alles?


LG Fenjala :blumen:

Bei mir wandert fast alles in die Spülmaschine: Gläser, Tassen, Teller, Besteck, kleine Töpfe, Pfannen, Deckel. Nur die richtig großen Pfannen und der ganz große Kochtopf werden von Hand abgespült, weil die halt sehr viel Platz beanspruchen. Lieber spüle ich einen Topf ab als ein Dutzend Teller ;) Und sauber wird bei mir immer alles, sofern es vom Wasser überhaupt erreicht wird. Klar- wenn ich im Oberkorb unten die Müslischüsseln hinstelle und darüber dann die kleinen Dessertschälchen, dann kann es schon mal passieren, dass da der Pudding drin hängenbleibt, aber das kommt sehr selten vor.


Zitat
Zitat (Valentine @ 23.08.2009 22:23:55)
Sowas hatte ich auch bei "taillierten" Gläsern im "Taillenbereich", und da war wohl kaum Berührung mit anderen Gläsern oder Gegenständen in der Spülmaschine. Diese Glaskorrosion entsteht meines Erachtens durch scharfe Reinigungsmittel. Spülmaschinenreiniger ist schärfer als gewöhnliches Handspülmittel, und bei hohen Temperaturen wirkt es sicherlich aggressiver.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 25.08.2009 02:08:02)
Du hast sowas von Recht. Es liegt beileibe nicht am etwaigen Wasserstrahl, sondern an der Programmtemperatur und dem verwendeten Mittel.
(Trink-)Glassubstanz ist ganz verschieden in der Fertigung, sodaß man am gebogenen Hals oder der Krümmung des Glases leichter (weil dünner) Korrosion haben kann.
Dagegen hilft später gar nix mehr - außer Handspülen. Oder Wegschmeißen und neue Gläser kaufen. die dann handspülen.
Einmal korrodiert im Spüler ist meist final. Ob mit teuren oder billigen Mitteln: es liegt an der Glasfertigung.
Gleich auf Niedrigtemperatur mit einfachem Mittel gespült, reicht meist.
"Vollgas" im Spüler ist selten notwendig, lieber öfter Halbe Kraft. Gerade, wenn Gläser mit drin sind. ;)
Seit ich das richtige Programm weiß, klappt das auch mit dem Nachbarn (und den Gläsern) :hihi:


ja aber warum habe ich es dann noch nie gehabt, ich mache alles bei "bio 50°"

Zitat (gitti2810 @ 05.09.2009 22:48:02)

ja aber warum habe ich es dann noch nie gehabt, ich mache alles bei "bio 50°"

Ja, genau darum hast du damit kein Problem. Diese "Glaskorrosion" tritt bei den Öko-Niedrigtemperatur-Programmen nicht auf. Spül mal ein paar Monate bis Jahre bei 65 °C oder heißer, dann werden auch deine Gläser trüb.

nö, das werde ich dann gar nicht erst versuchen :D :wub:

ich bin ganz zufrieden so wie es ist.

aber lieben dank valentine. :bussi: das du mir da nun weitergeholfen hast. :wub:


Es gibt auch einen sogenannten Glas-Protektor der von namhaften Glasherstellern empfohlen wird. Der wird in den Geschirrspüler gehängt. Wie das Prinzip funktioniert weiß ich nicht, aber scheinbar funzt es. Denn das Produkt wird immer noch hergestellt und gut verkauft.


Ich habe auch gerade mal dieses Thema durch gelesen und
habe bei einigen Gläsern auch das Problem.
Doch was mich am meisten stört sind meine Topfdeckel,die sind mir ein Dorn im
Auge.
Habt ihr vielleicht dazu auch einen Tipp.


Wieso sind dir deine Topfdeckel ein Dorn im Auge? Wenn sie dir nicht gefallen, bleibt nichts übrig als sich mit ihnen zu arrangieren oder neue zu kaufen.


Warscheinlich meint sie Kalkablagerungen am Topfdeckel,kommt schon mal vor ;)

Da hilft Essig
:pfeifen:


Oh da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt,
ich habe Topfdeckel aus Glas und diese sind
nicht mehr klar zu bekommen,
die sehen auch so aus wie bei den zuvor beschriebenen Gläser.
Und hatte so gehofft einen Rat zu bekommen.

Zitat (Valentine @ 11.10.2009 16:15:43)
Wieso sind dir deine Topfdeckel ein Dorn im Auge? Wenn sie dir nicht gefallen, bleibt nichts übrig als sich mit ihnen zu arrangieren oder neue zu kaufen.




Da hast Du Recht,danke für den Hinweis :D

Unsere 5 Monate alte Spülmaschine hinterlässt auf Milchgläsern eine milchige Schicht nach dem Spülen. Es ist kein "Glasrost", die Schicht lässt sich per Hand abwaschen. Wasserhärtegrade habe ich schon alle durchgetestet ohne Änderung.
Hat vielleicht jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
Danke!!!
Christian


Die Spülmaschine hat eindeutig zu wenig Spülsalz und Klarspüler. Aber das müsste sie doch anzeigen.
romero


Wechsel mal das Spülmittel. Ich hab das Problem auch und bin mir ziemlich sicher, dass es an den Tabs liegt. Salz und Klarspüler sind drin... aber seit dem ich neue Tabs benutze, hab ich das Problem auch.


Salz und Klarspüler ist ausreichend drin!
Spülmittelwechsel werde ich mal probieren.

Bearbeitet von cab am 15.12.2009 12:32:35


seit ich gewöhnliches pulver ohne 1000 zusätze benutze funktioniert das bei mir prächtig. hatte vorher auch ständig probleme die zufuhr an salz und klarspüler vernünftig einzustellen. ich würd nämlich sagen das zu viel klarspüler bei dir dosiert wird (laut anleitung meiner Spüma schlieren = zu viel klarspüler wasserflecken = zu wenig klarspüler).
was mich noch interessieren würde, du schreibst milchgläser, gibt es da irgendeinen expiziten unterschied zu normalem glas?


:psst: :psst: :psst:

Mir Schussel ist mal passiert, dass ich den Schraubdeckel vom Salz nicht fest genug angedreht habe........

:pfeifen: :pfeifen: Da war auch alles milchig.


Und wie schon gesagt, das einfachste Pulver ist das Beste. :blumen:

Bearbeitet von sophie-charlotte am 18.12.2009 15:25:27


Zitat (ViRkA @ 18.12.2009 15:12:28)
seit ich gewöhnliches pulver ohne 1000 zusätze benutze funktioniert das bei mir prächtig. hatte vorher auch ständig probleme die zufuhr an salz und klarspüler vernünftig einzustellen. ich würd nämlich sagen das zu viel klarspüler bei dir dosiert wird (laut anleitung meiner Spüma schlieren = zu viel klarspüler wasserflecken = zu wenig klarspüler).
was mich noch interessieren würde, du schreibst milchgläser, gibt es da irgendeinen expiziten unterschied zu normalem glas?

Der Effekt tritt nur bei Milchgläsern auf (also Gläser, in denen vorher Milch/Milchkaffee war).

cab!
Ich wohne im Norden und habe ein Wasserqualität, die kein Salz erfordert. Ich bin von den Taps weg, weil sie mir zu teuer sind. Habe einfach mal wieder das "normale" Pulver ausprobiert. Habe sogar den Klarspüler anfangs weggelassen, und bin erstaunt!!! Selbst die Gläser, aus denen ich Milch und Buttermilch trinke, sind sauber ohne Rückstände oder "Schlieren"!!!!


wir trinken auch viel Milch oder Cappu und Chailatte, bevor ich die Gläser in die SpüMa gebe, spüle ich sie vorher aus, ich hatte da noch keine Probleme mit.

Allerdings hab ich diesen Glasprotector-Diamanten da mit drinnen.

Und ich bin auch verwundert wenn ich lese dass ihr alle da Salz und Klarspüler noch mit reinpackt.
Ich hab die Tabs von Somat oder Calgon - da is alles schon bei und alles wird super sauber.

Ich hatte vorher beim Händler nachgefragt ob all das Salz und Klarspüler-zeugs da mit rein müsste, Antwort war wenn ich die Tabs mit ner Zahl anbei benutze wäre das doppelt gemobbelt und somit unnötig.


Zitat (DarkIady @ 18.12.2009 16:01:18)
wir trinken auch viel Milch oder Cappu und Chailatte, bevor ich die Gläser in die SpüMa gebe, spüle ich sie vorher aus, ich hatte da noch keine Probleme mit.

Allerdings hab ich diesen Glasprotector-Diamanten da mit drinnen.

Und ich bin auch verwundert wenn ich lese dass ihr alle da Salz und Klarspüler noch mit reinpackt.
Ich hab die Tabs von Somat oder Calgon - da is alles schon bei und alles wird super sauber.

Ich hatte vorher beim Händler nachgefragt ob all das Salz und Klarspüler-zeugs da mit rein müsste, Antwort war wenn ich die Tabs mit ner Zahl anbei benutze wäre das doppelt gemobbelt und somit unnötig.

Du nimmst Taps??? Hast Du mal ausgerechnet, wie teuer sie gegenüber dem Pulver sind??
Ich benutze auch Calgonit. Vom Preis her hast Du vielleicht 16 Taps. Ich habe aber bei dem gleichen Preis 500 g Pulver, wo ich 3 Monate mit auskomme. Und mein Geschirrspüler ist jeden 2. Tag an. Und mein "Kristall" ist eine Zitronenscheibe, die ich dem Besteckkasten gönne. Daher brauch ich auch keinen Klarspüler! :rolleyes: :rolleyes:

Bearbeitet von wollmaus am 18.12.2009 17:14:33

Wollmaus *lach

nicht gleich steinigen - na klar nehm ich Tabs - ich kaufe sie im Angebot als xxl-Grösse

da sind dann statt max. 60stk für gut 10€ 100 oder 120 Stk drinnen fürs gleiche geld - gibts in der Regel immer wieder mal bei Lidl - bei mir läuft die Spüma nur ca 2x die Woche, komm ich also laaaaaaange mit den Tabs aus, sind nur 2 Personen und haben jede Menge Geschirr ;)


Zitat (DarkIady @ 18.12.2009 16:01:18)
Ich hatte vorher beim Händler nachgefragt ob all das Salz und Klarspüler-zeugs da mit rein müsste, Antwort war wenn ich die Tabs mit ner Zahl anbei benutze wäre das doppelt gemobbelt und somit unnötig.

Dann frag mal den ein oder anderen Monteur bzw. Mitarbeiter eines Spülmaschinenherstellers. Da werden dir die meisten sagen, dass man zumindest noch Salz extra zu den Tabs dazugeben soll/muss, weil dass bei den Tabs in den seltensten Fällen reicht.

Dieses 9, 13 , 28, ... in 1 ist eher ne Mogelpackung, wenn Tabs, dann reichen auch die allerbilligsten vom Discounter plus Salz.

Bearbeitet von Bierle am 18.12.2009 17:31:40

Bierle

mag schon stimmen, aber ich bin zufrieden mit der Lösung - so what?
Ich behaupte ja nicht dass ich allwissend auf dem Sektor bin *g

Ausserdem achte ich immer darauf dass die Gummis fein sauber sind und sie kriegt relativ regelmässig eine Maschinenreinigung und sieht nach mittlerweile 8 Jahren immer noch aus wie aus dem Laden - zumindest von innen *g - von aussen gilbt das weisse Teil leider allmählich