Matratzenbezug waschen: löst sich schwer


Hallo zusammen,

ich wollte die Abwesenheit unseres Sohnes nutzen und den Bezug seiner Matratze waschen. Dies ist auch ausdrücklich möglich.

Ich habe also den umlaufenden Reißverschluss geöffnet, und die Unterseite ließ sich problemlos abnehmen während die Innenseite der Oberseite, auf der er liegt, sich watteartig an der Umhüllung des Schaumstoffkern "festhielt". :wacko:
Ist das normal, hat das schon mal jemand gemacht?
Ich habs dann halt mit ein bisschen Mut "gelöst", mir graut aber schon vorm wiederaufbringen.

Mittlerweile hab ich wegen des Sondermaßes der Matratze eine Moltonauflage bestellt...

Zweifelnde Grüße
nettchen


Die Matratze ist ca. 3/4 Jahr alt, aber in der Mitte, wo man liegt, ist ein großer, bräunlicher Fleck so ca. 0,40 x 1,00 m.
Unser Sohn ist 15 und schwitzt sehr stark, aber selbst nach der Wäsche bei 60 ° (wärmer ging nicht), hat sich der Fleck überhaupt nicht verändert...
Das gibts doch nicht. Hat jemand eine Idee?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten und kein unnötiges Gelächter. Danke.

Bearbeitet von nettchen am 08.07.2010 17:30:24


Hallo,

bei meiner Matratze ist der Bezug von der Ober- und Unterseite komplett in 2 Teile durch einen umlaufenden Reißverschluß abnehmbar und bei 60 ° waschbar. Dieses habe ich diese Woche erst gemacht und beide Seiten ließen sich problemlos abnehmen.

Warum das jetzt bei einer Seite nicht ging, kann ich nicht sagen. Zum Waschen:

Welche Waschmittel hast Du denn genommen? Ist der Bezug farbig oder reinweiß? Ich hätte bei so einem Fleck entweder Fleckensalz oder direkt auf den Fleck Gallseife genommen. Wenn es Schweißflecken sind, wird es in der Regel immer schwierig sein, diese zu entfernen.

Gruß Klaus N


Ich denke, bei der Größe des Flecks ist es Schweiß, allerdings benutzt er dieses Bett auch als Couch tasüber mit ner Colaflasche in Griffnähe, die nicht immer fest zugeschraubt ist :labern: aber diese Flecken müßten doch beim Waschen mit Vollwaschmittel rausgehen, oder nicht?


Ich glaub nicht, dass das ein Colafleck ist, der wär sicher rausgegangen. Mein Mann hat auch einen Riesen-"Schweißabdruck" auf dem Matratzenbezug hinterlassen. Geht nicht mehr raus.

Andererseits siehts ja keiner ;) und sauber ist der Bezug nach dem Waschen ja, also nicht aufregen B)


Hallo Nettchen,
ich hätte den Fleck auch mit Gallseife vorbehandelt oder es mal mit dem Fleckenspray von A***l probiert (sorry für die Schleichwerbung, aber ich habe damit bei völlig vergilbter und verfleckter alter Weißwäsche erst letzte Woche sehr gute Erfahrungen gemacht) und zwei Löffel Soda dem Waschpulver hinzugefügt.

Zur Vorbeugung dass die Matratzen verschmutzen (einmal habe ich einen starken Schwitzer in der Familie und dann auch noch ein Kind, bei dem altersbedingt öfters noch ein Unfall passiert mit einnässen) habe ich als Matratzenschutz ein Inkontinenzlaken aufgezogen und da man darauf trotz zweitem normalem Laken doch mehr schwitzt wegen der wasserundurchlässigen Beschichtung, lege ich darauf noch einen Matratzenschonbezug aus dickem Molton.

Also Matratze, Inkontinenzlaken, Moltonauflage, normales Bettlaken.
Ich wasche beim Betten beziehen jedes Mal die Moltonauflage mit, das andere Inkontinenzlaken nur so jedes dritte bis vierte Mal.

Gerade gabs solche Laken für 9,99 bei einem Discounter.

LG, von der lio


Danke lio,

dann versuch ichs nochmal.
Bei den Temperaturen draussen trocknet der Bezug ja im Nullkommanichts :rolleyes:

Bin gerade total fertig vom Rasenmähen (2 Stunden !!). Jetzt erstmal Pause und dann vielleicht ins Freibad.

Liebe Grüße
nettchen


Der Fleck ist offensichtlich "nur noch" eine Verfärbung, vom hygienischen Standpunkt ist der Bezug einwandfrei- damit kann man sicherlich leben. Du kannst noch mal 'nen Versuch starten, den Fleck zu bleichen: Bezug waschen und noch nass draußen in die Sonne legen.

Und in Zukunft einen Matratzenschoner zwischen Laken und Matratze spannen- die gibt's schon für wenige Euros bei IKEA und Konsorten. Die passen besser in die Waschmaschine, und wenn das Teil dann zu fleckig ist, wandert's in den Müll und wird ersetzt durch ein neues.

Und sag dem Kinde, in Zukunft darf er im Zimmer nur noch Mineralwasser trinken...