Auch Wäschesammler auf Badewanne? wohin?


Hallo zusammen,

ich habe schon seit Jahren ein "Problem" und wollte nun mal wissen, wie Ihr das handhabt....

Wo bewahrt Ihr die Kleider auf, die schon einmal getragen, aber noch nicht zum Waschen sind...
In den Schrank möchte ich die nicht zurücklegen/-hängen, und so liegen sie überm Badewannenrand, die sowieso nicht benutzt wird, weil wir nur duschen.

Ich meine Kleidung, die nach der Arbeit angezogen wird wie Jogginghosen, Jeans zum Einkaufengehen, Caprihosen (2-3 mal getragen, nicht schmutzig, aber auch nicht 100 % sauber) so für zuhause....

Bin gespannt auf Alternativen.

Gruß
nettchen :unsure:


Ich habe im Schlafzimmer einen Kleiderständer stehen, so einen altmodischen schwarzen. Dort wird all das hingehängt. Möchte das Teil nicht missen und wird noch sicher einige Jahrzehnte so beibehalten.


hmm...also, ich hab 2 Handtuchstangen (an der Dachschräge) im Bad,
an die kann man mit Bügel was hinhängen oder auch einfach über die
Stange legen. Am Griff vom Dachfenster kann man auch gut was aufhängen,
oder an Türhaken, die oben in der Türe eingehängt werden.
Ich hab auch noch eine Bank im Bad, da liegt das Zeug auch ganz gut.
Aber eine Jogginghose oder Ähnliches fliegt halt auch mal so auf einem Stuhl
oder der Stuhllehne rum....
Kommt bei mir immer drauf an, ob es Sachen nur für zuhause sind, oder ob
ich damit rausgeh.
:blumen:


Es gibt Kleiderständer (Stumme Diener oder Herrenbutler werden die häufig genannt), da kann man Sachen drüberhängen. Von IKEA gab es mal ganz einfache aus Buchenholz, wie eine Leiter mit Kleiderbügel oben dran, und dann war noch ein ausklappbares Beinchen dran damit man das Teil aufstellen kann. Bei Nichtgebrauch einfach flach zusammenfalten und in den Kleiderschrank hängen... davon hab ich zwei gekauft, für meinen Mann und mich.
Alternativ kann man auch einen Stuhl ins Schlafzimmer stellen und da die Sachen drauflegen oder über die Lehne hängen.


In meinem Hausarbeitsraum/Computer-/Bügelzimmer hab ich an der Innenseite der Tür eine Garderobenstange mit Haken angebracht und da hängen auf Kleiderbügeln die Sachen, welche noch mal getragen werden können, also die Jeans und T-Shirt bzw. Hemd und Hose von Männe. Werden die Kleidungsstücke benutzt, kommen dann auf die Bügel die Sachen, die man im Haus trägt, also Jogginghose, Hauskleid etc. So hat alles seinen relativ aufgeräumten Platz und nix liegt rum.


Murmeltier


Diese Türgarderobe haben wir auch und möchte sie nicht mehr missen.

Was ich auch noch habe ist der etwas aus der Mode gekommene Wäscheständer, den man sich über der Wanne aufhängen kann.
Der eignet sich auch prima, für mal eben was auszulüften oder gar zu trocknen.


Wir haben einen uralten Sessel im Schlafzimmer stehen. Da kommen die Klamotten drauf, die man am nächsten Tag wieder anziehen will (ich trag meine Jeans gerne mal 2 Wochen lang) und halt auch die, wo es noch nicht sicher ist, ob Schrank oder Wäschekorb. Da wird dann immer mal wieder mit dem Schnuppertest aufgeräumt.

Würde irgendjemand anfangen, Klamotten im Bad zwischenzulagern, gäbs hier ein gewaltiges Donnerwetter. ;)


Leute, ihr seid gut... -_- ich hab über dem Badewannenrand ein Chaos hängen, und im Schlafzimmer überm Stuhl auch.

:wallbash:

Ich muss ein unheimliches Schlampergen in mir haben :pfeifen: von meiner Mutter hab ichs nicht, die ist sehr ordentlich und verzweifelt jedesmal, wenn sie zu mir kommt und die Kleiderberge sieht.

So eine Türgarderobe (ok, nur mit 2 Haken) hab ich auch im Bad. Da hängen aber die Bademäntel und die Kinder-Kapuzen-Badetücher.

Ich hab auch immer sehr viel Kleider, die eben 1mal getragen sind und die ich nicht gleich waschen will. Dann liegts in Haufen über der Badewanne und verknittert. Es ist ja nicht nur EIN Shirt, sondern immer gleich mehrere...

Kann mir mal einer ein bisschen Struktur und Ordnung rüberschicken? :deppenalarm:

p.s. der stumme Diener bringt mir nix, da kann ich ja immer nur 1 Bluse/Hemd draufhängen. Pipifax :P


@ rabbit

Kann dich verstehen....

Im Schlafzimmer ist kein Platz für irgendwas zusätzliches wie Stuhl o.ä., deshalb Badezimmer :-(
Solche Kleiderhaken hab ich auch, aber die sind mit Bademantel und Schlafanzügen besetzt.

Die Kinder ziehen sich nach der Schule um...Bad, ich nach der Arbeit...Bad.
Da sammelt sich wirklich schnell was an, und in den Kinderzimmern ist genug Spielkram, kein Platz für noch zusätzlich Kleider.
Ich frag mich halt, wie andere das machen.
Ich kann doch nicht aus purem Platzmangel alles immer direkt zur Schmutzwäsche tun. Davon werden die Sachen auch nicht schöner....


Nee, und dann hätte man ja ständig ganze Berge zu waschen!! :o neee nee....


Zitat (Ribbit @ 20.07.2010 12:04:33)

So eine Türgarderobe (ok, nur mit 2 Haken) hab ich auch im Bad. Da hängen aber die Bademäntel und die Kinder-Kapuzen-Badetücher.



Wir haben einen mit vier Haken. Einen einzelnen Türgarderobenhaken habe ich mal beim Shoppen als Giff bekommen.
Der kam gleich daneben gehangen, weil auch die Bademäntel - die man ja so oft braucht - dort hängen.

Jetzt wo ich drüber nachdenke, könnte ich mir noch einen "Vierer" mehr anschaffen.

Ich sehe, jeder hat seine Art. Ich mache es ähnlich wie Valentine und Eifelgold, gemischt, wie es gerade mal passt.
risiko

Bearbeitet von risiko am 20.07.2010 13:55:40


Im Schlafzimmer stehen zwei Stühle, die immer mit irgendwelchen Hosen belegt sind.
T-Shirts u.ä. werden auf Kleiderbügel, an einer improvisierten Kleiderstange, zwischen Schrank und Türe (ca.1/2 m lang) gehängt. Da kommen auch Sachen hin, die ich nach dem Waschen direkt auf Kleiderbügel hänge.
Weiterhin liegen auf der Waschmaschine, im Bad, diverse Kleidungsstücke und die Arbeitsklamotten vom GöGa.
Türhaken gibt´es auch reichlich - da hängen neben Jacken, Rucksäcke, Taschen und anderes.
Kurzum bei uns liegt und hängt viel rum! ;)


YO


Mh, also ich hänge das Zeug zurück in den Schrank. Also T-shirts, Jeans und ähnliches. Oder macht man sowas nicht? :blink:
Nur Jogginghose oder Sachen für den nächsten Tag hängen dann über ner Stuhllehne oder ähnlichem.


Meine Sachen liegen auch erst mal über der Wanne. Oft werden es dann immer mehr, dann raffe ich mich auf und räume sie zurück in den Schrank. Sie stinken ja schließlich nicht.
Die Sachen von meinem LG liegen/hängen im Schlafzimmer rum, er räumt aber nur weg, wenn ich nörgele, weil die Klamotten auf dem stummen Diener fast bis an die Decke reichen.
Also, bei uns ist eigentlich immer irgendwo Klamottenalarm :heul:


Weil ich eines Tages nicht mehr durchgesehen habe, wird Frischgewaschenes auf weiße Kleiderbügel gehängt und wenig Getragenes auf grüne oder so. So habe ich wenigstens ein bischen Überblick.

Trotzdem ist das alles ein Problem. Früher hatte ich weniger Klamotten und bessere Übersicht.


Ich bin klamottentechnisch immer sehr chaotisch... Vor allem, wenn ich irgendwohin gehe und mich chic machen möchte. Da räume ich den halben Kleiderschrank aus, probiere hier, probiere da, was am besten paßt. Die Sachen lege ich dann alle aufs Bett, und wenn ich mich dann entschieden habe, bin ich auch schon in Zeitnot und weg.. Zum Wiedereinräumen habe ich dann erst mal keine Zeit.

Wenn ich dann z. B. spätabends zurückkomme, muß ich den ganzen Krempel erstmal wieder einräumen, damit mein Bett wieder frei wird.. Ob es bei anderen auch so ist und sie in der Hinsicht genauso chaotisch sind wie ich?? Ich bekomme das einfach nicht in den Griff, alles gleich wieder einzuräumen.. :wacko:


Die Idee mit den farbigen Kleiderbügeln ist ja genial...
So kann man weinigstens die Sachen im Schrank ein bisschen sortieren :daumenhoch:

Bleibt noch der Haufen von "für-zuhause-reicht-das" und Schuljeans, die nicht immer tagelang getragen werden, manchmal sind 2-3 verschiedene im Spiel.

Das mit den Kleiderbügeln werde ich auf jeden Fall probieren. danke dafür :rolleyes:


Zitat (schnuffelchen @ 20.07.2010 16:46:56)
. Ob es bei anderen auch so ist und sie in der Hinsicht genauso chaotisch sind wie ich??

Ja *schäm*

ich habe so ein Teil wie das in einer Nische stehen, das ist Gold wert Klick sagt euch ein Mann der allein den Waschebergen seiner Ziehtochter hinterher räumen musste und nun darin schön alles abgelegt weiß.... ;)

Edit einen Nachteil hat er... die Tür bleibt immer offen, egal ob zusammen gerollt oder auch nur die Reißverschlüsse nicht geschlossen...

Bearbeitet von Nachi am 20.07.2010 18:19:31


Oberteile trage ich grundsätzlich nur einmal da ich stark schwitze, ergo fliegen die gleich mal in den Wäschepuff, Hosen trag ich schon mal 2-3 Tage lang, natürlich bestimmt durch die Wetterlage, nach starkem schwitzen fliegt auch das Teil nach einmaligem Tragen in den Puff.

Ich hab nen begehbaren Kleiderschrank, da häng ich schon mal ne Strickjacke oder so wieder rein, allerdings nach ner Behandlung mit Textilfrischer.

Wir haben uns jezte ein Holzbänkchen fürs Bad gekauft, im unteren Fach lagern die Hundehandtücher und oben drauf lagern wir fein zusammengelegt das, was noch mal angezogen kann fein auf nem Häufchen, damit ich mich da auch mal auf die Bank setzen kann, dafür warse ja ursprünglich auch mal vorgesehen :hihi:


Zitat (Rumburak @ 20.07.2010 16:16:51)
Weil ich eines Tages nicht mehr durchgesehen habe, wird Frischgewaschenes auf weiße Kleiderbügel gehängt und wenig Getragenes auf grüne oder so. So habe ich wenigstens ein bischen Überblick.


:) super idee!!!

also bei mir kommt getragenes auch wieder in den schrank... wenn es müffeln würde, dann käme es halt in die wäsche :rolleyes:

;) gut, wenn wir abends spät nach hause kommen und die kleidung den nächsten tag wieder angezogen wird, dann darf sie auch mal ne nacht auf dem stuhl im schlafzimmer verbringen.

ansonsten mag ich eigentlich nix rumliegen haben, dafür herrscht in meinen schränken manchmal chaos :ph34r:


:blink: wäschehaufen auf dem badewannenrand finde ich etwas seltsam... da muss man immer alles erst wegnehmen wenn jemand duschen will.
ausser bei meiner schwägerin, aber die haben auch drei bäder, da hat sie eine badewanne nur für klamotten reserviert rofl

Ich hab im Schlafzimmer nen Sessel und einen Kleiderständer. :D Manchmal sammeln sich dort richtige Berge :wub: , aber da muß ausser Männe und ich ja auch niemand rein. Oberteile fliegen im Sommer sofort in die Wäschetonne.


Zitat (VIVAESPAÑA @ 20.07.2010 18:40:51)

:blink: wäschehaufen auf dem badewannenrand finde ich etwas seltsam... da muss man immer alles erst wegnehmen wenn jemand duschen will.

Nö, unsere Dusche ist neben der Wanne und gebadet wird bei uns eigenlich nur im Winter, dann kommt die Wäsche halt runter und nach dem Baden wieder drauf :D

Zitat (Ribbit @ 20.07.2010 17:21:07)
Ja *schäm*

Ach, ist das beruhigend, daß ich da nicht die Einzige bin... :rolleyes:

Ich habe auch einen Sessel im Schlafzimmer, da liegen hübsch ordentlich ein paar Hosen über der Rückenlehne.
Oberteile kommen sofort in die Tonne - immer
Röcke hänge ich gleich wieder auf einen Bügel, hänge sie an die Tür und dann (irgendwann) wieder in den begehbaren Kleiderschrank.


Seitlich am Kleiderschrank im Schlafzimmer haben wir zwei große Kleiderhaken versetzt mit sog. Powerstrips von Tes... angebracht, die Nische ist ca. 30 cm breit, da passen immer noch 1-2 Sachen hin. In der Ecke neben dem Fenster ist ein Garderobenstange mit zwei ausschwenkbaren Stangen und zwei Haken in unterschiedlicher Höhe ... bietet sehr viel Platz zum aufhängen sowohl mit als ohne Bügel. Beim Lüften bekommen die Kleider automatisch gleich auch frische Luft. Im Arbeitszimmer hängt an der Tür auch eine Kleiderstange mit Klamotten, die man bald waschen müßte, sprich: die man höchstens noch 1x anziehen könnte. So hat man einen guten Überblick, was noch zum anziehen geht.


Oberteile sofort in die Tonne - näää... ich zieh ja auch mal ein schönes Top an zum Einkaufen - und daheim zieh ich mich dann um. Nach 1x Tragen wasch ich das nicht gleich.

Oder Sonntagsklamotten - nach 1x Kirche wasch ich das nicht alles. Puh, ich wär ja nur noch am Bügeln :lol:

Aber wenns mal getragen ist, mag ichs nicht in den Schrank hängen, weil ich denke, dass die anderen Sachen dann nicht mehr so frisch riechen. -_-


Bereits Getragenes kommt bei uns auf einen fahrbaren Kleiderständer, der auch ausziehbar ist (ist natürlich auch eine Platzfrage) - im Schrank haben getragene Textilien nichts zu suchen, da hängt nur frisch Gewaschenes.
Der Tipp mit Nischen ausnutzen (Haken usw.) ist sehr gut, wenn man weniger Platz zur Verfügung hat und der Anblick eines Ständers stört.
Ich halte meine Nase halt an die getragenen Teile, wenn´s müffelt, ab in die Schmutzwäsche...ganz übel finde ich Bekleidung, die intensiv nach Parfum riecht - da komme ich nicht "gegen an" - soll da was überdeckt werden ??? - nur so am Rande...


Zitat (123stpo456 @ 22.07.2010 23:01:20)
Röcke hänge ich gleich wieder auf einen Bügel, hänge sie an die Tür und dann (irgendwann) wieder in den begehbaren Kleiderschrank.

So mach ich das auch, auch mit Hosen. Ansonsten hat mein Guter einen Herrendiener neben dem Bett und wir haben einen begehbaren Kleiderschrank. Da ist an der hinteren Wand auf meiner und Gattens Seite eine Hakenleiste angeschraubt. Da kommen Blusen/Hemden drauf, die nur kurz getragen wurden und zum nochmal-anziehen geeignet sind. Momentan fliegen T-Shirts, Hemden/Blusen relativ schnell in die Wäschekammer. Von Zeit zu Zeit (je nach Berghöhe) räume ich dann auf in Richtung Waschmaschine, weil vom benutzt-im-Schrank-hängen-oder-auf-dem-Stuhl-liegen-lassen staubt das Zeug auch bloß ein.

Meine Tochter hat eine Etage für sich - und so sieht's auch aus... Im "Schlafzimmer" steht ein Sessel - voll mit Klamotten. Im "Spielzimmer" steht eine Couch - voll... Im Bad liegen die Sachen aufm Boden und wenn "das Mama-Gewitter" durch ist, ist plötzlich aufgeräumt :P . Madamchen zieht sich nämlich gleich nach der Schule frische Sachen an, weil sie "stinkt und sich nicht mehr riechen kann" und dann wird gesammelt .... obwohl alle meine Kinder von klein auf wussten, dass die Waschmaschine niiiieee im Leben ins Obergeschoss gelaufen kommt ;) .


Kostenloser Newsletter