Auto trockenlegen... ?


Hallo zusammen!

Eins vorweg: ich bitte, nicht zu lachen.

Aaaalso... eine gewisse Person, deren Namen ich nicht nennen darf (nein, nicht ich selbst!!!) hat gestern an seinem Auto das Schiebedach offen gelassen. Und da der liebe Gott derartige kleine Sünden sofort bestraft, gab's in der Nacht einen Platzregen und nun ist das Auto innerlich nass... Vordersitze, Teppiche...

Frage: wie kriegt man sowas schnell und sicher wieder trocken? Idealerweise bevor's anfängt Moos oder Schimmel anzusetzen? Ich hab nämlich keine Lust, jedes mal wenn ich da mitfahren muss, eine Plastiktüte dabeizuhaben um mich da draufzusetzen! Hinten sitzen wär zwar 'ne Option, aber da brauch ich auch Plastiktüte - für meinen Mageninhalt.


Zuerst das sichtbare Wasser mit Schwamm und Tuch aufnehmen, und dann die Heizung volle Kanne laufen lassen. Zusätzlich gibts aus dem Baumarkt noch so Entfeuchter auf Kristallbasis. Davon so 2-3 im Auto verteilen...

Etwas aufwendiger wäre es, die Vordersitze auszubauen, und in der Sonne (wenn sie denn da ist) trocknen zu lassen.


Danke- dann werd ich wohl mal in den Baumarkt düsen und dem gewissen Herrn ein paar solcher Entfeuchter schenken. Sonne?? Hier sind Ferien, und wenn Ferien sind, regnet's...

Alternativtipps werden auch gern angenommen ;)

Bearbeitet von Valentine am 03.08.2010 08:14:34


Wenns vom Anschließen klappen könnte würde ich einen Heizlüfter mit ins Auto stellen und den Innenraum in ein Tropenparadies verwandeln. Ab und an mal Stoßlüften um die feuchte Luft rauszulassen, oder die Fenster einen Spalt öffnen.


Ich hab gute erfahrungen mit bootsentfeuchtern gemacht. Das ist das selbe prinzip wie die oben schon angesprochenen raumentfeuchter, mur mit mehr granulat. Ich meine, einer davon wäre auch billiger als 3 von den kleinen dingern.

Du solltest in der nächsten zeit, wenn du grade nicht fährst - also zb über nacht - alte zeitungen unter die fußmatten legen und am nächsten tag entsorgen. Und kauf dir chlorbasierten teppichreiniger und geh damit 1x über alle polster.


Bootsentfeuchter... wo gibt's die, auch im Baumarkt? Egal, find ich raus. Heizlüfter unbeaufsichtigt im Auto find ich nicht so gut, was ist wenn der umkippt? Alte Zeitungen müssten noch vorhanden sein.

übrigens, es handelt sich tatsächlich nicht um mein eigenes Auto - ich fahr ein Cabrio, und da mach ich das Verdeck immer komplett zu und nachts schläft es in der Garage.


Hallo Valentine, dies meinen die Fachleute von Autobild:

http://www.autobild.de/artikel/feuchter-innenraum_44243.html

Lg Sven


Ich häng mich da dann gleich mal mit an:

Wir mussten Sonntag wohl oder übel 2 1/2 Stunden durch einen Starkregen fahren, entsprechend durchgesaftet ist nun auch der Motorradsitz.

Kann ich da auch die oben erwähnten Mittelchen aus dem Baumarkt anwenden oder hat jemand dafür einen Tipp?

Das Motorrad steht in der Garage, Sonne scheint zwar nicht, aber ich könnte es alleine auch nicht nach draußen stellen.

Danke schon mal. :blumen:


Auto Bild sagt, Sitze ausbauen und an einen warmen trockenen Ort aufstellen.


In 90% aller Fälle kann man den Sitz von nem Motorrad mit wenig Werkzeugaufwand abnehmen. Den dann an nem trockenen Ort stellen. Je nach Material empfiehlt es sich evtl nach der Trocknung ein Pflegemittel aufzutragen, um die Geschmeidigkeit zu erhalten.


Zitat (Wyvern @ 03.08.2010 11:00:20)
In 90% aller Fälle kann man den Sitz von nem Motorrad mit wenig Werkzeugaufwand abnehmen. Den dann an nem trockenen Ort stellen. Je nach Material empfiehlt es sich evtl nach der Trocknung ein Pflegemittel aufzutragen, um die Geschmeidigkeit zu erhalten.

Da braucht man nicht mal Werkzeug, meisstens reicht der Schlüssel um die Sitzbank zu entriegeln und abzunehmen und dann würde ich sie zum trocknen legen und mal überlegen ob ihr euch nicht mal ne neue mit intakten Kunstleder oder Gummibezug holt, denn meine wird zwar mal äusserlich nass aber saugt sich nicht voll

Das dürfte kein Problem sein, saugt das Auto an der Tankstelle gründlich, wenn möglich, mehrfach, besonders an den betroffenen Stellen aus. Raumentfeuchter auf Kristallbasis im Baumarkt besorgen, stellt das Ding ins Auto und das Auto in die Sonne (wenn sie mal scheint), beim nächsten Benutzen des KFZ erst mal alle Türen und Klappen öffnen, um die "Feuchtigkeit" entweichen zu lassen, zwischenzeitlich den Auffangbehälter des "Raumentfeuchters" leeren...
Falls es Euch möglich ist, laßt das Auto an einem trockenem warmen Ort mit offenen Scheiben stehen, so dürfte das Wasser in zwei bis drei Tagen raus sein.

Viel Glück und


Huhuuuu :-)

ICh würde es mit einen Nasssauger versuchen. Da geht dann gleich auch noch bischen Dreck mit bei weg aus den Polstern.

Lg, Kerstin


Ich kenn mich jetzt nicht mit Katzenstreu aus, aber das saugt doch auch. Könnte man das nicht auch großflächig ausbringen und danach absaugen?


Zitat (Valentine @ 03.08.2010 09:36:59)
Heizlüfter unbeaufsichtigt im Auto find ich nicht so gut, was ist wenn der umkippt?

Gute Heizlüfter haben mittlerweile eine Umkippautomatik, wenn der zu schief steht oder kippt, geht er einfach aus.

aber ich kenn das auch, man hat dann doch eher noch die Vorkriegsmodelle im Haus rumfliegen :pfeifen:


Tipp ansonsten: 10er Karte für die Waschstraße kaufen, und immer wenn der große Fön kommt ganz schnell das Schiebedach und alle Fenster öffnen rofl rofl

Bearbeitet von Bierle am 03.08.2010 11:58:55

Oder das Auto in eine Werkstatt bringen, wo es dann in einer Trockenkammer ausgetrocknet wird.
Das kostet natürlich, ist aber m.E. die sicherste Lösung.

Bearbeitet von Hilla am 03.08.2010 12:08:56


Zitat (Josi-Julius @ 03.08.2010 11:04:45)
und mal überlegen ob ihr euch nicht mal ne neue mit intakten Kunstleder oder Gummibezug holt, denn meine wird zwar mal äusserlich nass aber saugt sich nicht voll

Eine neue Sitzbank wollten wir uns eigentlich so oder so leisten, zwar erst nach dieser Saison.

Scheint aber wohl die beste Möglichkeit zu sein.

...und wenns denn soweit trocken ist, für die letzten Reste Salz. (Für die akute Trockenlegung gibts ja schon genügend Tipps)

Einfach ein paar Waschlappen nehmen, Salz reinfüllen, oben zubinden und ins Auto legen.


Zitat (Hilla @ 03.08.2010 12:08:12)
Oder das Auto in eine Werkstatt bringen, wo es dann in einer Trockenkammer ausgetrocknet wird.
Das kostet natürlich, ist aber m.E. die sicherste Lösung.

... da empfehle ich eine Lackiererei, die haben "Brennkammern" (ca. 80°C) für den Lack...

Wie auch immer man das nennt. Es soll ja nichts eingebrannt, sondern ausgetrocknet werden.

Ein Anruf in meinem Autohaus brachte nun aber etwas Klärung. Ja, ich bin da schon so, dass ich es genau wissen will, bevor ich etwas schreibe.

Auskunft:
Lackierer sind nicht begeistert, ein Auto einen ganzen Tag lang zum Austrocknen in dieser Trockenkammer stehen zu lassen.
Der Platz wird meist für Autos benötigt, die lackiert wurden.

Rat vom Meister zum Problem:
das Auto in eine trockene Garage stellen, evtl. Sitze, auf jeden Fall die Matten entfernen. Und dann mit einem Heizlüfter das Fahrzeug trocknen.


Ah watt, Werkstatt anrufen. Da reicht schlichte klassische deustche Filmkenntnis, um das kompetent beantwortet zu bekommen...

Einfach Manta, Manta schauen, da zeigen die "Experten", wies geht :D

http://www.youtube.com/watch?v=xLBb5Aakpj8 (bei 9:53)

Bearbeitet von Bierle am 03.08.2010 13:47:19


Telefonieren geht schneller, Bierle. :D


Also ich weiß ja nicht was du in deiner Freizeit machst Creative77HP.... aber der Autobild Tipp ist für mich persönlich wie chinesisch. Ich weiß gar nicht wo diese Stellen in meinem Auto sind die da auf den Bildern sind



Kostenloser Newsletter