UV-Licht gegen Milben. Hilft das wirklich?


Hallo FM'ler,

seit einiger Zeit werden so kleine mit UV-Licht angeboten. Angeblich tötet das UV-Licht nahezu sämtliche Milben (insbesondere im Matrazenbereich) ab. Ich bin da doch etwas skeptisch. Habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht? Sind diese Geräte zu empfehlen?

Happy Hippo

Bearbeitet von Hipposhit am 03.08.2010 10:47:39


Was juckt das bissl UV-Licht die Milben? Ganz zu schweigen von den Milben die etwas tiefer in der Matratze sind.
Die strecken dir ihren nackten Arsch ins Gesicht und lachen sich einen.

Im Ernst:

Das Ganze ist doch nur wieder so ein nutzloser Schrott von den einschlägigen TV-Shoppingsendern. Spar dir das Geld.


an diesen Sauger aus der Werbung glaub ich auch nicht wirklich.

das einzige was wirklich hilft ist folgendes, null teppich, keinerlei gardinen und Polstermöbel und eben Matratzen in Mikrofaser eintüten.

Ich hatte Anfangs Federkissen und ebensolche Decken, habe chronische Bronchitis und abends im Bett so heftig husten müssen bis ich fast erbrochen habe.

Debatte mit HA, der meinte weg mit dem Federdreck, stell um auf Mikrofaser, tüte die Matratzen in Mikrofaserhüllen ein und es wird dir besser gehen.
ok, gesagt getan, ich huste seither nicht mehr im Bett, die chronische Bronchitis ist mir geblieben aber ich hab auch kein Gefühl mehr im Bett den Löffel abgeben zu müssen.

Achso, Teppich besitzen wir keine und auf dem Sofa sitz ich so selten dass es nach sechs jahren noch wie neu aussieht *lach - wir hocken halt meist in der Küche, da kann man auch fein TV gucken wenn man keine anderen Hobbies hat gerade ;)


Da hier kein Problem echter Tipp gegen Krabbler zu finden ist, hier mal meine Erfahrungen aus jahrelangen Versuchen.
Habe Hunde, Katzen, Hühner und auch Teppiche und Polstermöbel und wohne auf dem Land.
Und ich bin allergisch gegen Staubmilbenkot.
Worst case also!
Ich testete, Vogelmilben mit UV-Licht zu bestrahlen. Fanden sie nicht wirklich schlimm und da nach zwei Minuten aus 5cm Abstand immer noch reges Treiben auf meinem Teststoffetzen herrschte, kann ich bestätigen, dass es nicht hilft.
Was allerdings half: ein mit , denn so blieb die Luft Staubfrei und Milben, Flöhe und deren Eier verschwanden nach dem Saugen in der Toilette.
Da man ihn als Waschsauger verwenden kann, sprühte ich gelegentlich Polster und Teppiche mit Essigwasser ein. Das hemmt, brachte aber in der Bekämpfung keinen 100%igen Erfolg.
Als Prävention aber durchaus positiv.
Die absolute Hilfe waren gründliche Reinigung mit dem Wassersauger, Silikatpuder ("Vogelstaubbad" , 5 Liter-Eimer im Landhandel, wo es Pferde-& Geflügelfutter gibt für etwa 12-15€; ist auch Basis für Flohpuder für Hunde und Katzen, ungiftig, soll aber nicht direkt in die Atemwege stäuben) in Ritzen, tief im Teppich und in Matratze, aber UNTER den Schonbezug, wo die hartnäckigsten Milben leben. Von dort erreicht der Staub auch nicht die Atemwege.
Er wirkt mechanisch: feine Silikatkristalle blockieren die Gelenkscharniere von Milben und Flöten, setzen sich zwischen die Panzerplatten der Insekten und scheuern ihn kaputt. Die Viecher sterben dann am Flössigkeitsverlust durch Verdunstung und vertrocknen.
Ich lasse immer eine Schicht Pulver auf der blanken Matratze und ziehe dann den Bezug über.
Obendrein gibt es einen mit der Chemiekeule (zum Sprühen beim Tierarzt erhältlich) oder "Intermitox" (Landhandel, Lösung für 5-10 Liter, je nach gewünschter Konzentration, zum Mischen für Pumpsprühflaschen etwa 12€). Also
Intermitox wirkt akut gegen alle Krabbler und sogar viele Fliegen und ist für Ställe gedacht, die unter Milbenbefall leiden. Also quasi alle mit freilaufenden Hühnern. Hilft super und kostet wenig. Tötet bis in die letzte Ritze.
Indorex hat die bessere Langzeitwirkung, kostet aber auch mehr.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
Alles Liebe und toitoitoi! :-)

Bearbeitet von Highlander am 10.07.2014 19:27:38


wooooow, so viel verschiedene Werbung in (d)einem ersten Beitrag :o ... das hat hier noch keiner geschafft!!!



Kostenloser Newsletter