HARTZ IV soll steigen!


Das Arbeitsministerium plant, die Regelsätze zu erhöhen von 359 auf ca 400 € im Monat. :labern:

:angry: :nene: :punktpunktpunkt:


ist das noch fair ???!!! nein ist es nicht !!!

wer soll das wieder bezahlen ?? wir doofen die Arbeiten gehen !! ist ja klar. ich frag mich echt noch wofür man arbeiten gehen soll. Wenn man das Geld auch so bekommen kann

wie denkt ihr darüber ??? ich würde gerne die Meinung von euch wissen

lg sakura


Weißt du, wie oft das schon erhöht oder gesenkt werden sollte? Die diskutieren da doch alle paar Wochen wieder neu drüber, die meisten dieser Pläne verlaufen dann aber eh wieder im Sand.
Und zu deiner Frage: Du bist herzlich eingeladen, dich ebenfalls arbeitslos zu melden und somit für sämtliche (sehr kurzfristig angekündigten) Kurse, Maßnahmen und 1-Euro-Jobs parat zu stehen, keine Geschenke über dem Wert von 50 Euro im Jahr bekommen zu dürfen und jederzeit erreichbar zu sein (was auch beinhaltet, dass du keinen Urlaub mehr machen darfst, und wenn es nur ein längerer, geradezu kostenloser Verwandtenbesuch ist). Ach ja, wenn du mal drei Monate komplett ohne Geld dastehst, weil Jobcenter deinen Anspruch verbummelt hat, nicht wundern. Das kommt schon mal vor. Und immer schön lächeln, wenn einige "Wissenden" in deiner Umgebung (einschließlich deines Zuständigen bei der Arge) dich mit Stammtischsprüchen auf Bildniveau bedenken und dich als Abschaum betrachten. Datt isses uns ja wert, ne. -_-

Bearbeitet von fnü am 03.08.2010 16:40:23


Danke für Deinen Beitrag, fnü. Alles Weitere erspare ich mir.


Sakuralove09,

Wir Doofen gehen arbeiten…. Tolle Argumentation! Gehst Du für 400,00 € im Monat arbeiten? Ich nicht. Ich gehe für ein paar Euros mehr arbeiten.
Mal abgesehen davon, dass es in der Tat Menschen gibt, die sich von den Steuerzahlern „aushalten“ lassen. Der größte Teil der Hartz IV Bezieher, ist mehr oder weniger nicht freiwillig in diese Situation gekommen. Glaubst Du wirklich dass Hartz IV Bezieher in Saus und Braus leben? Hast Du auch nur die geringste Ahnung wie viele am Existenzminimum leben? Vor allem auch minderjährige Kinder?
ICH habe kein Problem einen Obolus von meinem Einkommen an sozial schwache Menschen zu leisten. Ich war bisher noch nie auf soziale Leistungen angewiesen. Ich hoffe dass ich nie auf soziale Hilfe angewiesen sein werde. Aber ich kann nicht ausschließen, dass es mich vielleicht auch mal trifft. Und dann bin ich froh wenn nicht alle so denken wie Du.

Edit:
Ich war versucht hier noch viel mehr zu schreiben, aber das hätte schon an Beleidigung gegrenzt. Doch auf Dein Niveau lasse ich mich nicht herunter, Sakuralove09

Bearbeitet von MissChaos am 03.08.2010 17:05:57


es wurde schon viel zum Thema hartz 4 geschrieben - gutes und auch weniger gutes.

ich gehe auch arbeiten und verdien auch gar nicht mal so schlecht trotz Lohnsteuerklasse 5 - aber ich kann auch gönnen, war ich doch selbst 3 Jahre krankheitsbedingt abhängig von Hartz 4 - denk mal darüber nach - dass nicht jeder hartz-4-empfänger unbedingt gern selbiges bekommt sondern lieber arbeiten würde - und manche sich es nicht ausgesucht haben davon abhängig zu sein - eben weil durch krankheit.

und versuch du mal mit 349 Euronen im monat über die runden zu kommen, das ist kein honigschlecken, schon gar nicht wenn noch kinder dabei sind.

Immer gleich schön meutern.

Wir stopfen mit unseren steuern schon so viele Löcher die die Politik uns aufgebrummt hat - auf eins mehr kommts da auch nicht an - und wehr dich mal dagegen - und wenn du das erfolgreich hinbekommen hast, gern ne Email an mich - damit ich das auch hinbekomme *ironiemodus wieder aus.


Den Ausführungen von fnü könnte ich noch ne ganze Menge weiterer "Nettigkeiten" hinzufügen.

Aber wer meint, man könnte da so ein bequemes und tolles Leben auf Kosten der Steuerzahler führen, sollte wirklich mal eine gewisse Zeit von den ach so netten und freundlichen Mitarbeitern der ARGE abhängig sein.

Nur mal ein Beispiel, das jetzt nicht mich betrifft: Ich kümmerte mich da um die Krankenversicherung einer Person, laut ARGE krankenversichert, laut AOK von der ARGE bereits abgemeldet. Nach persönlichem Erscheinen von meinereiner zur Terminvereinbarung für die Abgabe einer Vollmacht, erzählte mir der/die entsprechende Mitarbeiter/in am Termin(2 Wochen später!!!!), dass es für ihn/sie schlichtweg der Traumjob sei, den Leuten wenn irgend möglich die Leistungen zu kürzen. :(

Ist doch ne tolle Einstellung! "vorsichtdaswarironie" :ph34r:


ich bedaure jeden, der von hartz iv leben muss und arbeiten will. gerade für kinder ist es kein paradies. sie brauchen so schrecklich viel im wachstum. schon neue schuhe sind schrecklich teuer. die brauchen sie arg oft. und neue kleidung. man bekommt nicht alles auf trödelmärkten.

für 400 euro arbeite ich nicht. und ich darf mein leben so leben, wie ich es mag. darf hinziehen, wohin ich mag. und muss nicht alles vor der arge rechtfertigen. jeden unsinn mitmachen, den sie vorschlagen. mich auf stellen bewerben, die aussichtslos sind. nur damit mein soll erfüllt ist.

ich muss nicht meine konten offen legen. und kann für meinen mann und meine kinder so viel geld ausgeben, wie ich mag und verdiene.

und selbst 400 euro sind zu wenig. jedoch ist es auch zu wenig, was viele menschen verdienen. sie gehen täglich vollzeit arbeiten und bekommen so wenig, dass sie noch geld von der arge dazu bekommen. das ist beschämend. für die verantwortlichen.


@ MissChaos

1) ich habe keiner persönlich gemein oder beleidig

2) ich habe sagt auch nicht das alle Leute die Hartz 4 faul sind. kenne selber Leute die Hartz 4 bekommen und
immer meinen das die kein Geld haben aber immer die neues Sachen (tv pc Handy) haben.

3) keine sorgen ich bekomme schon mehr als 400 €


Zitat (fnü @ 03.08.2010 16:38:06)
Und immer schön lächeln, wenn einige "Wissenden" in deiner Umgebung (einschließlich deines Zuständigen bei der Arge) dich mit Stammtischsprüchen auf Bildniveau bedenken und dich als Abschaum betrachten.

Das kenne ich.. habe seit gut 1 Monat meine Ausbildung zur Physiotherapeutin beendet/abgeschlossen/bestanden... Seitdem bin ich .... neeein.. nicht arbeitssuchend... so wie ichs gern wäre... nein. ARGE nennt mich arbeitslos... dabei suche ich arbeit... :wacko:
Man wird beim Amt echt behandelt wie Abschaum. Habe aber mitbekommen, das es darauf ankommt wie man dort auftritt - habe das Selbstexperiment gewagt... Als ich das erste MAl dortwar um Antrag zu holen, Erklärungen zu unterschreiben und pipapo alles drum und dran, war ich schick gekleidet (hatte an dem Tag mündliche Prüfung) und tadaaa Frau Vonundzu von ARGE behandelte mich als wre ich ne feine Dame die Gold übers Essen streut...
Beim nächsten Besuch ging ich in Sporthose und 'normalem' Shirt hin (wollte hinterher gleich ins Fitness-studio) und... *mööööp* Tante von ARGE behandelte mich wie Abschaum.. Nölte mich voll warum ich bei Geburtsort anstatt Berlin-Friedrichshain nur Berlin geschrieben habe (?!????????) und warum ich denn überhaupt n Auto habe ich sei doch ARBEITSLOS und brauche keins.... :labern:
guuuuut denke ich mir.. ziehste dich halt immer schick an, wenn de zum AMT gehst.. aber das kanns doch nicht sein...
Zudem versuche ich echt nen Job zu finden.. habe innerhalb 1 Monats ca. 60 Bewerbungen fortgeschickt... (Übrigens sagte mir da Tante ARGE ich solle doch bitte mich an die Eingliederungsvereinbarung halten und mich auf weniger Bewerbungen pro Monat beschränken...... damit wollte sie mir wohl sagen, dass das Amt keine Lust hat für so viele Bewerbungen auf einmal die Kosten zu erstatten)
Aber man wird asozial gemacht vom Amt.. man wird verdummt... ohne selbst was dazu beizusteuern....
Natürlich gibts auch die andere Seite - Leute die es darauf anlegen immer mehr Geld vom Amt/Staat und was weiß ich woher zu kriegen und nix dafür zu tun.... Ich erinnere mich da gern an Arno Dübel... :labern: :wallbash: :labern: diesen Mann hasse ich wirklich abgrundtief.... :labern:

Jetz is aber Schluss... sonst krieg ich nen Herzinfarkt... :labern:

Sakuralove09,

1.
Stimmt, Du hast keinen persönlich gemeint oder beleidigt.
- ausser die H4 Bezieher

2.
Stimmt, Du hast nicht gesagt daß ALLE H4 Bezieher faul sind.
- Du hast Dich nur empört darüber, daß diese Menschen nun knapp 40 € mehr bekommen sollen.

3.
Du gehst für mehr als 400 € arbeiten? Das hörte sich hier aber etwas anders an...
- wir doofen die Arbeiten gehen !! ist ja klar. ich frag mich echt noch wofür man arbeiten gehen soll. Wenn man das Geld auch so bekommen kann

Zu 2.:
Du kennst Leute die H4 beziehen und doch tatsächlich einen Fernseher, Pc und Handy besitzen? So eine Frechheit!!
Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen dass sie das eventuell VOR dem Bezug schon gehabt haben? Und wenn nicht: Dürfen diese Menschen denn nun nicht mehr telefonieren, über Netz korrespondieren, nach Arbeit suchen, oder gar fernsehen???

Als Nächstes kommt von Dir wohl eine Aussage wie etwa:
Und stellt euch vor - Die haben sogar einen Herd zum Kochen! Zuwas brauchen die das? Dosenfutter ist doch schon gegart!

Du hast Dir hier gerade, ein ganz armseliges, egoistisches Zeugnis ausgestellt!

Bearbeitet von MissChaos am 03.08.2010 17:40:01


auch ich kenne leute, die hartz iv bekommen und sich trotzdem neue dinge leisten können. weil sie dafür gespart haben. oder es geschenkt bekommen.

gewiss gibt es schwarzarbeit. und eltern, die viel geld bekommen, da sie mehrere kinder haben, dieses geld jedoch lieber für eigene vergnügungen ausgeben, anstatt ihre kinder gut zu versorgen. dennoch beneide ich sie nicht.


Hallo Leute, ich muss hier auch mal Dampf ablassen !
Ich gehe arbeiten für 400 €, aber ich gehe arbeiten !
Ich habe aus meinem Bekanntenkreis ein tolles Beispiel, einen Hartz IV Empfänger, dem es so gut geht, das er sich sogar weigert, eine Arbeit aufzunehmen. Er kriegt vom Staat Unterstützung an Miete, Rundfunkgebühr etc., was wir Arbeitnehmer aus unserer Tasche zahlen müssen.
Ich gebe gern hilfsbedürftigen Unterstützung !
Das AA müsste mehr Kontrollen durchführen, um solche Schmarotzer aufzuspüren.
Ich stecke aber nicht alle Hartz IV Empfänger in einen Topf, es gibt viele die arbeiten möchten, aber keine Arbeit finden.
Dieses Bsp. wollte ich nur mal erwähnen, das es auch solche Experten gibt, wofür der Steuerzahler büßen muss.


Zitat (MissChaos @ 03.08.2010 17:35:48)
Und stellt euch vor - Die haben sogar einen Herd zum Kochen! Zuwas brauchen die das? Dosenfutter ist doch schon gegart!

rofl rofl irgendwie hab ich an das gleiche gedacht....
würde jemand meine Wohnung, bzw. die Wohnugn von mir und meinem Freund sehen, würde denken wir hätten Kohle ohne Ende.... 2TV-Geräte, Einbauküche, Spielekonsolen, 3 Laptops, 1 Rechner..... :wacko: :wacko: aber das alles hatten wir vor Hartz4...nein ich nenn es lieber ALG2... seitdem ich und er ALG2 kriegen, haben wir uns nüscht gekauft..geht auch gar nicht... wie soll man Miete, Strom, Wasser, Auto, Nahrung, Versicherung, KFZ-Steuer (auch wenns nur 1mal jährlich ist) von grade mal insgesamt 700€bezahlen und sich dann noch Extras leisten können... geht nicht.. und wenn doch, dann sagt mir bitte wie...
So. und will man sich während der Bewerbungsphase nen Nebenjob/Minijob/400€Job suchen.. jaa... so einfach ist das nicht. Freibetrag 100€, alles was mehr ist wird vom ALG2 abgezogen..... also macht man sich für 100€ zusätzlich die Beine krumm um wenigstens ein gewissen Maß an Lebensqualität und -Niveau zu erhalten...

Zitat (Sakuralove09 @ 03.08.2010 17:18:26)
aber immer die neues Sachen (tv pc Handy) haben.


PC wird ja schon für die Arbeitsuche vorausgesetzt, Handy ebenfalls, denn es könnte sich ja ein potentieller Arbeitgeber auch melden, wenn man mal gerade einkaufen oder bei einer sinnvollen Maßnahme der ARGE beschäftigt ist. :)

Man muss auch beachten, dass es Schmarotzer nicht nur unter Hartz-IV-Beziehern gibt. Es gibt genug Leute, die trotz ausreichend bezahlter Arbeit noch schwarzarbeiten, Steuern hinterziehen (soll sogar unter den Großen vorkommen ;)) oder andere solche Sachen. In Ordnung ist es auf beiden Seiten nicht, aber deshalb sollten wir doch wohl nicht alle uns geißelnd durch die Straßen laufen, nur weil wir zur selben "Gruppe" gehören. ;)

Bearbeitet von fnü am 03.08.2010 17:46:58


Zitat
für 400 euro arbeite ich nicht. und ich darf mein leben so leben, wie ich es mag. darf hinziehen, wohin ich mag. und muss nicht alles vor der arge rechtfertigen. jeden unsinn mitmachen, den sie vorschlagen.


Seidenlöckchen, das Problem ist, dass du keine Wahl hast, je länger du arbeitslos bist. Zumindest Minijobs oder Bewerbungstrainung muss man leider akzeptieren, ansonsten steht man als arbeitsunwillig da. Auch wenns nicht der Traumjob ist und man nicht das Geld verdient, was man gerne hätte oder bräuchte - irgendwann muss man in den sauren Apfel beißen, wenn es soweit kommt. Bloß umziehen möchte ich nicht nur wegen einem Job, denn das wäre mir zu riskant und meine Freunde und Familie will ich auch nicht einfach so hinter mir lassen....

Zitat (Staubhase @ 03.08.2010 17:48:15)
Seidenlöckchen, das Problem ist, dass du keine Wahl hast, je länger du arbeitslos bist.

das ist ein missverständnis. :blumen:

ich habe eine normale vollzeitstelle, in der ich mehr als 400 euro verdiene. bekäme ich hartz iv, könnte ich es mir nicht aussuchen.

@seidenloeckchen,

Du hast eine normale Vollzeitstelle in der Du mehr als 400,00 €/Monat verdienst, kochst JEDEN Tag ein feines 3- Gänge-Menü und kümmerst Dich aufopferungsvoll um Dein kleines Kind, dem Du jeden Tag Zucchini -Ups- ich meinte Fenchel-Kartoffelbrei kochst.

Ich bewundere Deine Fähigkeiten... Ich könnte das nicht... Wie schafft man das?

Bearbeitet von MissChaos am 03.08.2010 18:11:57


Zitat (MissChaos @ 03.08.2010 18:09:49)
@seidenloeckchen,

Du hast eine normale Vollzeitstelle in der Du mehr als 400,00 €/Monat verdienst, kochst JEDEN Tag ein feines 3- Gänge-Menü und kümmerst Dich aufopferungsvoll um Dein kleines Kind, dem Du jeden Tag Zucchini -Ups- ich meinte Fenchel-Kartoffelbrei kochst.

Ich bewundere Deine Fähigkeiten... Ich könnte das nicht...

Ich denke mal, dass seidenlöckchen noch in der Elternzeit ist. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Zitat (tante ju @ 03.08.2010 18:12:03)
Ich denke mal, dass seidenlöckchen noch in der Elternzeit ist. :pfeifen:  :pfeifen:  :pfeifen:

Dann arbeitet sie also doch nicht in einer Vollzeitstelle, wie sie eben schreibt, sondern bezieht Geld vom Staat/Land. (Ich weiss gerade nicht wer für Elterngeld zuständig ist, aber es ist doch Geld von irgendeinem Amt...)
Will ich ihr nicht neiden. Auf gar keinen Fall! Steht ihr zu und gönne ich ihr. Aber dann soll sie es auch so darlegen, wenn es denn wirklich so ist.
Oder sie arbeitet wirklich Vollzeit und da wäre ich wieder bei meiner Frage wie sie das alles denn so schafft. Ich könnte es nicht....

Bearbeitet von MissChaos am 03.08.2010 18:17:53

wie hübsch sich das liest, liebe miss chaos. :blumen:

wenn du nicht nur sticheln möchtest, sondern wirklich interessiert bist, wie ich das schaffe, kannst du mir gern eine private nachricht schreiben. doch ich glaube nicht so recht daran. :lol:

das taten viele andere mitglieder auch, die mich nett die gleichen dinge fragten. und denen ich gern geantwortet habe.

denn offtopic mag ich in diesem thema nicht werden. in anderen themen habe ich mich jedoch bereits mehrfach dazu geäußert.


Ich ging jetzt einfach mal davon aus, dass seidenlöckchen noch in der Elternzeit ist, weil die Kleine so weit ich weiß noch keine 12 Monate alt ist.
Ob seidenlöckchen jetzt bereits wieder arbeitet, kann nur sie selbst beantworten.

Das ist jetzt aber auch :offtopic: und hat nichts mit HARTZ IV zu tun.


Zitat (tante ju @ 03.08.2010 18:28:19)

Das ist jetzt aber auch :offtopic: und hat nichts mit HARTZ IV zu tun.

Eben.
Deswegen hat seidenloeckchen jetzt eine PN von mir... :)

Sorry an alle, daß ich mich zu etwas :offtopic: hinreissen lassen habe.

test :

Hallo ich bin neu hier bei euch im Forum :D

man hier geht es ja heiß her :blink:

Wenn ich darf würde ich auch gerne mal da zu was sagen. Also ich versteht nicht warum man sich nur wegen ein paar Euro in die Haare bekommen kann. Noch steht ja nichts nix fest wegen Hartz 4 oder doch ?

Also ich arbeite selber 24 Stunden in der Woche a 6 tage und bekomme grade mal 700 € raus. Auch wenn ich nur Putze im Altenheim bin ich froh das ich den Job habe auch wenn er kein Traumjob ist. und wenn ich nicht meinen Verlobten hätte der Vollzeit arbeit und mich immer Geld noch gibt dann wüsste ich nicht was ich 20 essen sollte weil ich dann schon kein Geld hätte zu leben.


400,- im Monat reichen doch hinten, vorne und an den Seiten kaum für irgendwas!
Ich habe durch Nebenjob und Elternunterstützung während des Studiums mehr als H4 zur Verfügung und konnte mir trotzdem nicht besonders viel leisten.

Ich finde, jeder Mensch hat das Recht darauf, menschenwürdig behandelt zu werden. Dazu gehört auch, dass ihm der Staat ein Mindestmaß an finanzieller Unterstützung zukommen lässt. Wenn wir als Gesellschaft nicht mehr bereit sind, den Schwächsten unter uns dieses Mindestmaß zu gönnen, dann können wir eigentlich direkt den Laden dicht machen.

Das Problem ist nicht, dass Hartz-4-Empfänger jetzt nen Fuffi im Monat mehr kriegen sollen, sondern dass die Leute im Niedriglohnsektor nicht genug verdienen.

Wer glaubt, er sei "der Dumme", weil er arbeiten geht, soll bitte einfach mal das Experiment starten und ein paar Monate streng nach H4-Regelsätzen leben. Ist dann noch ein Stadtbummel mit Eisessen drin? Kino? Mal ein Buch kaufen? Die Anmeldegebühr für die Bibliothek? Den Kindern die Schulmaterialien kaufen, die sie zu jedem neuen Schuljahr brauchen?

Echt, ich könnte aus der Haut fahren, wenn ich diese "wir sind die Dummen"-Beiträge lese.


Zitat (Sakuralove09 @ 03.08.2010 16:00:19)
Das Arbeitsministerium plant, die Regelsätze zu erhöhen von 359 auf ca 400 € im  Monat.  :labern:

ist das noch fair ???!!!  nein ist es nicht !!!
lg sakura

Das Thema hatten wir ja schon öfter.

Gerade deshalb könnten wir es wirklich ein bisschen differenzierter und weniger emotional behandeln.

Will sagen, es müssen jetzt nicht alle voller Empörung über Sakuralove09 herfallen!

Und wir sollten nicht mitmachen in dem Sich-gegeneinander-ausspielen lassen von Arbeit Habenden und keine Arbeit Habenden!

Das Problem ist doch: sie hat doch aus ihrer Sicht Recht.

Es ist wirklich nicht fair, dass viele Arbeitende am Ende kaum mehr in der Tasche haben als ALG II-Empfänger!
Aber liegt das daran, dass ALG II-Empfänger zu viel bekommen? NEIN! Das, was sie kriegen, ist doch nicht mal das Existenzminimum.

Es liegt vielmehr daran, dass viele, die arbeiten, leider immer noch für ihre Arbeit viel zu wenig bekommen. Darin liegt die Ungerechtigkeit!

Gemeinsam sollten wir, Arbeitslose und Arbeitende, dafür eintreten, dass Arbeit in vielen Bereichen wieder besser bezahlt wird! Nicht uns gegenseitig verbal die Köpfe einschlagen!

Gruß,
chris

kurze Rechnung....:
Regelsatz ALG2 = 359€ Grundbedarf zur 'Lebenssicherung'
gerechnet auf einen Monat mit 31 Tagen sind das 11,58€ am Tag...
Angenommen man [ironie an]"ist dumm" [/ironie aus] und arbeitet am Tag für 11,58€...:
11,58€:8Arbeitsstunden =1,44€

Zeigt mir mal jemanden der für 1,44€/Stunde arbeiten geht....
Klar, jemand der das bekommt arbeitet nicht, aber hat doch im Endeffekt die gleichen Ausgaben.. ausser evtl. BenzinGeld um zur Arbeit zu kommen....

zweite Rechnung:
angenommen es wird erhöht wären das 400€ im Monat
400€: 31 Tage = 12,90€ am Tag
12,90€ : 8Arbeitsstunden = 1,61€ pro Stunde...

Das Arbeitende Volk möge sich bitte nicht beschweren..., 17 Cent pro Stunde mehr ist wohl nicht zu viel um sich den Lebensunterhalt zu sichern....

Und nun verzieh ich mich lieber...sonst gibts wahrscheinlich Haue.... :ph34r: :mussweg:

Bearbeitet von schatzibobbes am 03.08.2010 19:52:25

Hast die Miete vergessen.


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 19:51:54)


Zeigt mir mal jemanden der für 1,44€/Stunde arbeiten geht....
Klar, jemand der das bekommt arbeitet nicht, aber hat doch im Endeffekt die gleichen Ausgaben.. ausser evtl. BenzinGeld um zur Arbeit zu kommen....

zweite Rechnung:
angenommen es wird erhöht wären das 400€ im Monat
400€: 31 Tage = 12,90€ am Tag
12,90€ : 8Arbeitsstunden = 1,61€ pro Stunde...

Ganz so kannst Du das aber auch nicht sehen, denn die Miete, Strom, etc. werden ja schließlich auch vom Amt gezahlt.
Ich persönlich habe für mich (als Arbeitnehmer) nach Abzug der Festkosten keine 359 € zur Verfügung...

Bearbeitet von Tamora am 03.08.2010 20:13:25

Zitat (Tamora @ 03.08.2010 19:57:06)
Ganz so kannst Du das aber auch nicht sehen, denn die Miete, Strom, etc. werden ja schließlich auch vom Amt gezahlt.
Ich persönlich habe für mich nach Abzug der Festkosten keine 359 € zur Verfügung.

Das kommt zusätzlich zu den 359€ . Diese zählen nur zur Sicherung des Lebensunterhaltes...
Miete und das alles wird extra dazugerechnet.

Hab jetzt nochmal nachgeschaut...
aaalso: 359€ dienen zur Sicherung des Lebensunterhaltes, Kosten für Unterkunft und Heizung werden EXTRA (!!!!!!) dazugerechnet! Man muss Miete, Strom, Heizung,... nicht von den 359€ bezahlen!
Dennoch ist es definitiv zu wenig um einen 'ordentlichen' Lebensstil zu führen. V.a. nicht wenn man Kindern, Tieren,... zusammen wohnt.


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 19:51:54)
kurze Rechnung....:
Regelsatz ALG2 = 359€ Grundbedarf zur 'Lebenssicherung'
gerechnet auf einen Monat mit 31 Tagen sind das 11,58€ am Tag...
Angenommen man [ironie an]"ist dumm" [/ironie aus] und arbeitet am Tag für 11,58€...:
11,58€:8Arbeitsstunden =1,44€

Zeigt mir mal jemanden der für 1,44€/Stunde arbeiten geht....

Ich habe selbst ALG II bekommen und weiß sehr genau, wie man sich dabei fühlt.

Trotz allem sollte man sachlich diskutieren!

Dieser Beitrag mit den seltsamen Rechnungen ist leider total unsachlich!

ALG II ist verdammt knapp und reicht oft nicht zum Leben, aber für eine sachliche Diskussion muss dann doch auch gesagt werden, dass ALG II für den Alleinstehenden nicht nur aus 359,-- Euro besteht, sondern außerdem aus der Zahlung eines Großteils der Miete, aus der Zahlung für die Krankenversicherung, aus der Weiterzahlung (wenn auch nur Mindestbetrag) für die Rentenversicherung, aus der GEZ-Gebührenbefreiung usw...

Das ist trotzdem knapp, aber das darf bei solchen eigenartigen Stundenlohnrechnungen nicht einfach unterschlagen werden!

Gruß,
chris

Ich wollte damit nur aufzeigen, das es im Endeffekt keinen großen unterschied macht, ob ALG2 nun auf rund 400€ erhöht wird oder nicht.. viel "Plus" wird da nicht gemacht...
deswegen verstehe ich es nicht, wie man sich darüber aufregen kann...und noch dazu sich selbst als "dumm" hinstellt weil man arbeitet....


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 20:11:11)

deswegen verstehe ich es nicht, wie man sich darüber aufregen kann...und noch dazu sich selbst als "dumm" hinstellt weil man arbeitet....

Ganz einfach, weil es Menschen gibt, die, trotz Vollzeitarbeit, nach Abzug aller Festkosten eben KEINE 359€, geschweige denn 400€ zur Verfügung haben und auch zusehen müssen wie sie klar kommen.
Ist doch logisch, das man da "not amused" ist, oder?

Bearbeitet von Tamora am 03.08.2010 20:18:42

Ich kann verstehen, dass es einem heiß hochkommt, wenn man trotz vollzeitiger Arbeit nicht viel mehr als ALG2 Empfänger zur Verfügung hat.
Aber die Höhe der H4 Bezüge sind nicht das Problem - das Problem ist, dass Geringverdiener zu gering verdienen. Entschuldigt das Wortspiel.
Der Niedriglohnsektor muss gestärkt werden - Menschen müssen von ihrem Lohn wieder leben können.
Den Geringverdienern wird es dadurch, dass man die Bezüge der H4-Abhängigen kürzt oder senkt weder etwas gegeben noch etwas genommen.


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 20:04:10)
Hab jetzt nochmal nachgeschaut...
aaalso: 359€ dienen zur Sicherung des Lebensunterhaltes, Kosten für Unterkunft und Heizung werden EXTRA (!!!!!!) dazugerechnet! Man muss Miete, Strom, Heizung,... nicht von den 359€ bezahlen!

Das ist so nicht ganz richtig. Miete plus Heizung werden vom Amt bezahlt. Strom, Warmwasser etc. sind vom Regelsatz u bezahlen. Von den GEZ-Gebühren kann man sich befreien lassen.

Bei uns war das so, dass die Miete auch nicht vollständig übernommen wurde, weil in dieser Kommune für 2 Personen nur max. 50 qm vorgesehen waren. Heizung und Warmwasser liefen über Gas und wir hatten Abschlagszahlungen von 80 Euro, davon wurden lediglich 14,40 als Heizungskosten anerkannt. :(

Toll waren diese Monate echt nicht. :pfeifen:

Ansonsten hat Cambria völlig recht, dass sich einfach auch im Niedriglohnsektor etwas tun sollte und sich die Arbeitgeber, die mehr als mickrige Stundenlöhne zahlen nicht auch noch als die Wohltäter der Gesellschaft fühlen. Wenn ich da manche Knebelarbeitsverträge zu Gesicht bekomme wird mir richtig schlecht, Stundenlohn........,20 Urlaubstage (gesetzlich sind es mindestens 24 Tage),............ netto kommen dann so ca. 20 Euro mehr als ALG II raus, aber davon muss dann auch noch Fahrgeld bezahlt werden (mal 50 mal 60 Euro/Monat)............

Bearbeitet von tante ju am 03.08.2010 20:34:46

dann muss man sich beim arbeitgeber beschweren,oder eine andere arbeitsstelle suchen.. aber es nicht auch noch den menschen wegreden, die das geld auch brauchen. Ich finde das ist egoistisches denken... Jedem das seine - und mir das meiste.... so kommt mir das allererste posting hier vor...
Es gibt wahrlich Leute (und nur von diesen rede ich hier) die Arbeit suchen und keine finden (so wie ich), weil der Markt total überlaufen ist oder man eben nciht bereit ist umzuziehen, weil einem was an freunden, familie und dergleichen liegt!
Die Hartz-4-er die nicht arbeiten wollen, oder einfach nur zu faul sind um den allerwertesten hochzukriegen und stattdessen nur vor der glotze oder computerspielen hängen, die gehen mir am *Uuuuups* vorbei. Dafür habe ich weder Verständnis noch Mitleid... Wenn ich mich erinnere wie Arno Dübel bei Kerner saß und sagte "Ich würde ja gernen Hilfsbedürftigen etwas abgeben, aber es kommt ja keiner und fragt mich ob er was haben kann" dann könnte ich aus der Hose hüpfen.. vielleicht hüpfe ich sogar noch aus der Unterhose...mal sehen...


Zitat (tante ju @ 03.08.2010 20:26:04)
Das ist so nicht ganz richtig. Miete plus Heizung werden vom Amt bezahlt. Strom, Warmwasser etc. sind vom Regelsatz u bezahlen. Von den GEZ-Gebühren kann man sich befreien lassen.

Bei uns war das so, dass die Miete auch nicht vollständig übernommen wurde, weil in dieser Kommune für 2 Personen nur max. 50 qm vorgesehen waren. Heizung und Warmwasser liefen über Gas und wir hatten Abschlagszahlungen von 80 Euro, davon wurden lediglich 14,40 als Heizungskosten anerkannt. :(

Toll waren diese Monate echt nicht. :pfeifen:

Man hat das Recht seinen ALG2-Antrag/Bescheid überprüfen zu lassen und Widerspruch dagegen einzulegen.. ist zwar erstmal Aufwand den man hat, aber man kann damit viel erreichen..

Ich habe auch schon von H4 gelebt - und nebenbei gesagt bin ich damit ausgekommen - nun gut - ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol - bin ein Schokoladenyankie...

400 ,- € waeren doch schon mal etwas menschenwuerdiger. Aber ich moechte bezweifeln, dass die, die heute nicht mit dem Geld auskommen es damit koennen.

Ich bin und bleibe allerdings der Meinung, dass eine vernuenftige Arbeitspolitik die Arbeitsplaetze schafft und den Menschen das Gefuehl gibt noch gebraucht und gut entlohnt zu werden weitaus besser waeren, als die Finanzierung der Arbeitslosigkeit.

Uebrigens habe ich mit 53 eine Arbeit gefunden - allerdings nicht in Deutschland und nicht in meiner Berufsbranche.


Schatzibobbes, der Widerspruch wurde abgelehnt und ALG II ist seit einigen Jahren GsD nicht mehr.


dann schätz dich glücklich tante ju
ich möchte auch nochmal sagen, das es vor 3-4jahren garantiert leichter/kostengünstiger war, einen haushalt zu finanzieren als heute


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 20:26:48)
dann muss man sich beim arbeitgeber beschweren,oder eine andere arbeitsstelle suchen..

Witzig, sehr witzig........

so. von hartz4empfängern wird verlangt jeden job anzunehmen, oder sogar deswegen umzuziehen. aber diejenigen, die sich beschweren, sie würden zu wenig verdienen, sind nicht bereit ebenfalls opfer zu bringen um mehr am monatsende vorm komma stehen zu haben...
ja ja... immer drauf auf die ach so faulen arbeitslosen....


Könnte man den Titel vielleicht noch ändern? Das "wieder" ist ein echter Witz!

ALG2 ist an die Rentenanpassung gebunden bisher. Keine höhere Rente, kein höheres ALG2.

Nach jahrelanger Durststrecke wurden die Renten 2009 um 2,41 % erhöht, also auch ALG2.
Davon kann man schon einiges verprassen. :angry:


nur mal so am rande: es steht ja ncihtmal fest ob es nun erhöht wird oder nicht... zur zeit ist schwarz-gelb dagegen... also würd ich mal nicht die werbetrommel gegen ne erhöhung rühren, solange nichts feststeht....danach können alle "dummen" arbeitenden sich immernoch beschweren...


schatzibobbes, ich verstehe Tamora so, dass wenn sie sich groß über ihren niedrigen Lohn beschweren würde, alsbald ihre Kündigung in der Tasche hätte und das möchte sie wohl verständlicherweise gerne vermeiden. :)

Falls ich das jetzt nicht richtig interpretiert habe, wird mich Tamora hoffentlich korrigieren. :)

Bearbeitet von tante ju am 03.08.2010 20:56:00


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 20:43:03)
so. von hartz4empfängern wird verlangt jeden job anzunehmen, oder sogar deswegen umzuziehen. aber diejenigen, die sich beschweren, sie würden zu wenig verdienen, sind nicht bereit ebenfalls opfer zu bringen um mehr am monatsende vorm komma stehen zu haben...
ja ja... immer drauf auf die ach so faulen arbeitslosen....

In der heutigen Zeit einfach mal so kündigen? Wo lebst Du denn?
Ich beklage mich ja nicht über mein Gehalt, ich beklage mich über das ewige Gejammere, das man mit 359€ nicht auskommen kann.
Das solltest Du vielleicht mal erkennen!
Und von faulen Arbeitslosen habe ich kein Wort geschrieben, also unterlasse diese Aussage gefälligst.

@ Tante Ju: DU hast es richtig verstanden, aber ich kann ja nach Meinung von Schatzibobbes mal eben kündigen, Arbeitsplätze gibts ja wie Sand am Meer...

Bearbeitet von Tamora am 03.08.2010 20:58:22

Ich glaube da habt ihr mich missverstanden....
Ich kanns nicht verstehen.. naja verstehen schon, aber nicht akzeptieren, dass sich Arbeitnehmer bei denen beschweren die mindestens genauso wenig bekommen...
Anmerkung: Ich habe nicht gejammert wie wenig ich doch bekomme... ich sagte lediglich das es schwer ist damit auszukommen was man monatlich bekommt... aber da geht es mir wie wahrscheinlich millionen anderen, egal ob arbeitend oder nicht...
seien wir ehrlich.. eigentlich will doch jeder mehr haben/verdienen... man ist doch selten mit dem zufrieden was man hat...


@ ich versteht dich sehr gut. ich würde auch gerne mehr Lohn bekommen.

Was das Hartz 4 an geht haben ich 2 Meinungen es sollte in erst Sache den zu Steht die echt nötig brauchen zb: ältere Menschen , Mütter die alleine da steh mit ihren Kindern. und nicht den Faulen Säcken wie der eine Kerl Dümmel oder wie der Heiß

ich habe in meine Nähe auch 2 Fälle von Hartz 4 : Der eine ist meine Schwester sie kann nicht arbeiten weil sie schwer krank ist zu Zeit , ihr Mann arbeite ja bei einer Zeitarbeitsfirma bekommt aber auch grade nicht die Welt an Lohn.

der andere ist mein Nachbar: 21 Jahre alt 2 kinder sind bei 2 Jahre uns 3 Monate der hängt auch nur den ganz vor Pc und zockt Rollenspiele und macht nur Party. Er meinte letzte mal nur warum soll ich denn Arbeiten gehn ich bekomme doch alles was ich brauchte vom staat oh da könnte ich immer so aus der haut fahren :labern: :angry:


Zitat (schatzibobbes @ 03.08.2010 20:04:10)
Hab jetzt nochmal nachgeschaut...
aaalso: 359€ dienen zur Sicherung des Lebensunterhaltes, Kosten für Unterkunft und Heizung werden EXTRA (!!!!!!) dazugerechnet! Man muss Miete, Strom, Heizung,... nicht von den 359€ bezahlen!

Das stimmt so nicht ganz! Ich beziehe zur Zeit auch ALG II.
Meine Rechnung sieht ganz anders aus:

Regelsatz 359€
Mietzuschuss 228€

Miete 240€
Strom 25€
Telefon 10€
Versicherung 5€
Heizung 35€

bleiben übrig 272€ !!!

Ich würde gerne arbeiten gehen, bei uns gibt aber nur 400€ Job´s. Da ich nicht verheiratet bin müsste ich mich selbst krankenversichern (120€/Monat).


Kostenloser Newsletter