Falsch gehandelt


Hallo,
ich brauch mal euren Rat.
Sohnemann ist heute beim rückwärts rausfahren an ein anderes gekommen.
Selbst hat er es nicht bemerkt ...war wohl ganz leicht angestoßen.
Ein älterer Herr der das sah hat ihn darauf aufmerksam gemacht,er sagte ihm das er eigendlich 1 Std.auf den Fahrer warten müsste,das ging aber nicht da er auf den Weg zur Arbeit war und schon spät in der Zeit lag....sein Handy hatte er auch nicht dabei.
Daraufhin sagte der Mann er solle einfach ein Zettel mit seiner Adrese an den anderen Wagen heften.
Da er aber nichts zu schreiben im Auto hatte...ich weiß dass sowas ins Auto gehört....hatte er aber nicht :wallbash: schaute er sich beide Wagen an und konnte weder am anderen Auto noch an seinem ein Schaden festellen.
Das Ende vom Lied ...er fuht los.

Ich habe ihm gesagt er hätte auf jeden Fall seine Adresse hinterlegen müssen.
Was ist nun wenn der ältere Mann nochmal zurückfuhr um zu kontrollieren ob er tatsächlich ein Zettel hinterlegt hat?
Der braucht doch nur dem anderen Wagenhalter das Kennzeichen geben...wäre eigendlich auch richtig aber was hat mein Dussel jetzt zu befürchten?

LG fenjala


Naja, wenn wirklich absolut nichts an den Autos zu sehen ist, hat der *Dussel* wohl nichts zu befürchten.
Denn Rempler, die Schäden an der Fahrwerks-Geometrie oder am Rahmen hinterlassen, sind wohl auch äußerlich zu sehen.


er hätte doch die polizei anrufen können... und sagen .. hört mal , mir ist da was passiert... bitte stellt den halter fest, ich habe einen wichtigen temin...
haben wir auch schon mal gemacht... das ist doch kein dingen...

er kann jetzt noch anrufen...

nur ein zettel ist - soviel wie ich weiss- fahrereflucht...


Hallo Fenjala,
das einzige was dein Sohnemann machen kann ist: SOFORT die Polizei anrufen und sozusagen eine"Selbstanzeige" machen. Die Situation schildern und versuchen sich zu erinnern welches Kennzeichen das Fahrzeug hatte.
Ich hatte schonmal eine ähnliche Situation und es kam keine Strafe.
Polizei ist zu dem Auto gefahren,hat keinen Schaden entdeckt und ich konnte wegfahren.


genau.. würde ich auch so machen;)


Zettel mit Adresse an die Scheibe klemmen reicht entgegen landläufiger Meinung NICHT aus, kann einem genauso als Fahrerflucht ausgelegt werden wie einfach so davon fahren.

Bei sowas immer auf den Fahrer warten, meint man keine Zeit zu haben, der dauert das Ganze doch zu lange, immer immer immer die Polizei benachrichtigen (nicht gerade per 110), oder zur nächsten Wache fahren, die nimmt das ganze auf, also deine Adresse und die Kennzeichen der beiden Wagen, dann kann sich der Halter ggfs melden


Wie schon gesagt soll dein Sohn sich selbst bei der Polizei melden und den Sachverhalt schildern. Ich glaube bis 48h oder 72h später hat man dann selbst im Fall einer Anzeige wegen Fahrerfluchtes sehr gute Chancen, straffrei davon zu kommen. den Schaden muss man natürlich immer bezahlen ;)

Bearbeitet von Bierle am 04.08.2010 13:22:07


wie gesagt es war nix zu sehen...
was passiert wenn er keine selbstanzeige macht?
was könnte ihn als strafe erwarten?

hätte er blos gleich die polizei gerufen...och man :(

habe ihn gerade auf der arbeit angerufen....die polizei möchte er nicht informieren,
ich soll mir kein kopp machen da war wirklich nix am auto.
an das kennzeichen kann er sich nicht erinnern :unsure:


Wie alle schon geschrieben haben, SOFORT die Polizei anrufen!
Tut er es nicht und irgend jemand hat ihn gesehen und die Nummer notiert, kann er wegen Fahrerflucht angezeigt werden. Und DAS ist kein Spaß mehr...
Auch wenn man nix sieht, kann durchaus ein Schaden entstanden sein. Muss nicht, aber kann.
Mein LG ist Polizist, er hat sowohl mir als auch meiner Tochter eingebleut, egal was ist, immer, immer, immer anrufen. Dann ist man auf der (Fahrerflucht)-sicheren Seite.


hallo tamora..
könnte man sich auch morgen noch bei der polizei melden?
geht das auch telefonisch?
was ist wenn er sich das kennzeichen des anderen autos nicht gemerkt hat?

Bearbeitet von fenjala am 04.08.2010 14:31:47


@ fenjala,
wenn er nicht will, musst Du Dich doch nicht darum kümmern. Er darf autofahren, ist also volljährig.

Dann soll er doch im schlimmsten Fall die Erfahrung machen, dass er eine Anzeige wegen Fahrerflucht bekommt.
Es muss ja nicht passieren.

Zur Polizei sollte er schon persönlich, nicht Du - auch nicht anrufen.

Es ist schwer, weiß ich selbst. Als Mutter will man immer noch helfend eingreifen. Sie wollen und müssen ihre Erfahrungen selber machen.


Das Problem ist, WENN es jemand gesehen hat, wird der nicht bis morgen warten, ich kann echt nur raten, es umgehend zu melden. Genau so, wie es war, auch sagen, das man die Nummer nicht weiß (im fall der Fälle wissen die dann schon, um welches Auto es geht, anhand des "Tatortes/Tatzeit"). Es geht ja nur darum, FALLS einer was meldet, der Schnellere gewesen zu sein.
Wahrscheinlich passiert ja gar nix, aber man kann nie wissen.
Der Stieftochter meine EX-Mannes ist genau das passiert, die hat jetzt eine Anzeige am Hals, weil sie sich auch auf einen Zeugen verlassen hat, der sagte "Da ist nichts dran, da können sie ruhig wegfahren"....


noch was...wenn er sich selbst stellen würde was passiert in dem fall das keiner eine anzeige macht?
bleibt die selbstanzeige trotzdem bestehen?

ich denke da auch an seine arbeitsstelle :(


als strafe müsste er wohl mit führerscheinentzg,punkte in flensburg und geldstrafe rechnen....wenn's so kommen sollte....richtig?


Zitat (Hilla @ 04.08.2010 14:35:18)

Zur Polizei sollte er schon persönlich, nicht Du - auch nicht anrufen.


Anrufen geht auch, man muss nicht unbedingt persönlich hin wenn man es nicht schafft, Hauptsache, die wissen Bescheid.
Das ist erst mal das Wichtigste.

hast ja recht hilla

tamora ,ich dank dir

Bearbeitet von fenjala am 04.08.2010 14:40:44


Zitat (fenjala @ 04.08.2010 14:36:23)
noch was...wenn er sich selbst stellen würde was passiert in dem fall das keiner eine anzeige macht?
bleibt die selbstanzeige trotzdem bestehen?

ich denke da auch an seine arbeitsstelle :(

Dann passiert gar nix, wo kein Kläger, da kein Richter, also keine Angst.
Habe das selbst schon mal gehabt, mit einem Zusammenprall Auto(ich)/Radfahrer, da kam nie was.
Aber ich war auf der sicheren Seite und da ging es ja sogar um einen evtl. Personenschaden.

Und: da wird auch erst mal keine Anzeige geschrieben, die Polizei notiert sich alles haarklein, diese Notiz wird geraume Zeit aufbewahrt und wenn kein Anzeige kommt, wandert die Notiz in den Papierkorb.


ich hoffe ich kann ihn überreden...der vorfall fand heute früh gegen 11:30 statt <_<


Zitat (fenjala @ 04.08.2010 14:38:21)
als strafe müsste er wohl mit führerscheinentzg,punkte in flensburg und geldstrafe rechnen....wenn's so kommen sollte....richtig?

Yep und genau so würde ich ihm das stecken!

Bearbeitet von Tamora am 04.08.2010 14:43:53

nochmals danke...ich muss jetzt zur arbeit :(


Fenjala,
ich denke du hast ihm sicher die dringlichkeit erklärt. Wenn er jetzt trotzdem nicht da anruft,dann muß er da durch und seine Erfahrung machen.
Die "Selbstanzeige" bleibt nicht bestehen wenn sich der Besitzer vom angefahrenen Auto nicht meldet. Dann ist das alles erledigt und kommt zu den Akten(die nicht mehr aufgemacht werden).
Wie hilla schon sagte: Dein Sohn ist erwachsen und muß die Verantwortung selbst tragen....ich weiß,das ist schwer für eine Mama :trösten: ich kenn das von meiner Großen.
Wichtig ist aber eben das man dafür geradesteht wenn man Mist baut. Und Fahrerflucht(egal ob was passiert ist oder nicht) wird in Deutschland immer verfolgt.
Also wirklich besser sofort anrufen,erklären was los war....und schon sind auch die Bauchschmerzen wegen schlechtem Gewissen weg.


Sag ihm mal, was für schreckliche Wochen auf ihn zukommen, wenn er jeden Tag mit der Angst zum Briefkasten geht, dass da eine Anzeige drin ist. Vielleicht macht ihm das Mut für einen Anruf. <_<


es hat geklappt,
er hat auf mein drängen doch noch angerufen.
klar hat er erst mit mir gemeckert.....ich machs aber nur damit du ruhe gibst -_-
also die polizei meinte dadurch das er sich selbst gemeldet hat wird er mit keiner strafe rechnen müssen,
er soll aber direkt auf's revier kommen damit man ein protokoll aufnehmen kann.
musste er dann aber doch nicht als sie gehört haben das er (bevor er wegfuhr) das andere fahrzeug genau angeschaut hat und keinen schaden feststellen konnte.
sie haben sich seine persöhnlichen daten notiert und meinten er müsste noch 1-2 tage abwarten,kommt dann nix ist die sache erledigt.
jedenfalls ist heute noch nichts gemeldet worden.
die daten haben sie nur aufgenommen falls!!!sich jemand melden sollte.

da frag er auch noch....habe ich mich mit dem anruf jetzt selbst angezeigt?
klar sagt der polizist ...sie haben ja auch eine straftat begangen.

toll sagt er zu mir...jetzt habe ich eine straftat am hals und die polizei weiß es dank dir :pfeifen:

aber ich denke er ist jetzt doch ganz froh das er es gemacht hat...kommt mir jetzt gelöster vor.
auch große jungs sollen auf die mama hören :D

vielen dank nochmal ,ich denke ohne euch wär ich nicht so zäh geblieben und hätte darauf bestanden :blumen: :blumen: :blumen:


@ fenjala,

eine Anzeige - und sicher auch eine Selbstanzeige - muss doch unterschrieben werden.
Das geht nicht telefonisch.

Da hat der Beamte ihn wohl etwas auf den Arm genommen. ;)


tja ...dann frage ich mich was es sonst war :mellow:
gut das hat er gesagt bevor sie gehört haben das kein schaden entstand.

er hat sich telefonisch gemeldet und das hat gereicht....wie gesagt nachdem sie gehört haben das er kein schaden feststellen konnte ,könnte er sich den weg auf die wache sparen.

wär ein schaden entstanden hätte er persöhnlich antanzen müssen.


fenjala, Hauptsache, er hat sich bei der Polizei gemeldet, damit kann ihm keine Fahrerflucht mehr angehängt werden. ;)


Zitat (Hilla @ 04.08.2010 21:43:38)

eine Anzeige - und sicher auch eine Selbstanzeige - muss doch unterschrieben werden.
Das geht nicht telefonisch.


Das denke ich auch, so könnte ja schließlich jeder anrufen und jeden anzeigen, grade wie es ihm beliebt.
na, dann wollen wir mal hoffen, das nix mehr kommt, viel Glück :blumen:

@ Tante Ju:Fahrerflucht hat er begangen, daran führt kein Weg vorbei, aber wenn eine Anziege kommen würde, würde es ihm zum Vorteil gereichen, das er sich gemeldet hat.
Aber, wir hoffen mal, das es gut ausgeht.

Bearbeitet von Tamora am 05.08.2010 11:31:30

So etwas wird vielleicht von den Polizeibehörden unterschiedlich behandelt. In unserer Provinz wird in der Tageszeitung und im Internet-Lokalblättchen eine ausführliche Meldung gebracht, wenn über Nacht ein Kratzer im Lack eines Autos entstanden ist.

Als ein Bekannter Urlaub in Berlin machte und sein Autokennzeichen abmontiert/gestohlen wurde, haben die Beamten auf dem Revier ihn groß angeschaut und hätten ihn fast ausgelacht. Wegen so etwas eine Strafanzeige?

Fenjala, auch wenn Sohnemann genörgelt hat, ist ihm und auch Dir jetzt ein Stein vom Herzen gefallen. Ich finde, Ihr habt das prima wieder hingekriegt.

Viele Grüße, Pitz :)


Pitz, da hast Du sicher Recht, in ländlichen Gegenden, in denen die Polizei nicht so viel zu tun hat, sehen die gewissen Dinge sicher enger, als dort, wo ständig die Hölle los ist.
Hier in Frankfurt würde man, weil man sich nicht angeschnallt hat, sicherlich nicht angehalten werden.
Aber, es war auf jeden Fall gut (auch fürs Nervenkostüm), das er angerufen hat.

@ Fenjala: Er hat die Straftat nicht wegen Dir "am Hals", er hat sie begangen.
Schon süß, wie sie dann versuchen, anderen ein schlechtes Gewissen zu machen, da können sie noch so alt werden.
Aber für die Zukunft weiß er jetzt hoffentlich Bescheid, egal, auch wenn er nur einen Blumenpott anfährt: SOFORT vor Ort die Polizei anrufen, dann isser auf der sicheren Seite.

btw: Muß ich mir selbst auch merken, bei der Radfahrer-Nummer hätte ich besser auch meine klugen Ratschläge befolgt. :D Ist ja glücklicherweise nix gekommen, aber wenn......


Es liegt eindeutig" Der Tatbestand Fahrerflucht" vor! Leider ist das so.
Aber Dein Sohn hätte reagieren müssen .
Eine Möglichkeit gibt es immer.


klar hat er fahrerflucht begangen ,heute und morgen noch abwarten...wenn in dieser zeit nichts kommt ist der fall gegessen....sagt selbst die polizei.
dadurch das er sich gemeldet hat bekommt er auch kein strafverfahren.
eigendlich hätte ich gedacht das er zur anhörung mus aber selbst das ist nicht der fall...wäre nur passiert wenn ein schaden entstanden wäre.
wenn ichs mir so überlege könnte ja jeder sagen es gab kein schaden und wär aus der sache ganz sauber raus....merkwürdig.
ich rechne mal damit das evtl. doch noch ein brief kommt und er den genauen ablauf schildern muss...wenn nicht um so besser.

außerdem dachte ich fahrerflucht wird immer bestraft egal ob mit oder ohne schaden,egal ob angezeigt oder selbst gestellt.


Fahrerflucht kann doch nicht immer bestraft werden.

Wenn in Eurem Fall der alte Herr nichts meldet und auch dem Autobesitzer (den er vielleicht gar nicht kennt)
nichts sagt - wer will Deinen Sohn denn dann anzeigen?

Wo kein Kläger, da kein Richter - heißt es doch so schön.


er hat sich aber doch freiwillig gemeldet und gesagt das er fahrerflucht begangen hat....hätte ja sein können das man schon allein für diese tat mit einer strafe hätte rechnen können.

nicht falsch verstehen...bin froh das es nicht so ist :)

Bearbeitet von fenjala am 05.08.2010 13:41:41


Och, fenjala. Das wurde doch nun alles lang und breit erklärt hier.

Du machst Dir viel zuviele Sorgen. Kaffeepause! (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/c060.gif)


Zitat (Hilla @ 05.08.2010 13:44:06)


Du machst Dir viel zuviele Sorgen. Kaffeepause! (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/c060.gif)

ich weiß...kaffeepause! :tomate: :)

Zitat (Bierle @ 04.08.2010 13:20:29)
Ich glaube bis 48h oder 72h später hat man dann selbst im Fall einer Anzeige wegen Fahrerfluchtes sehr gute Chancen, straffrei davon zu kommen. den Schaden muss man natürlich immer bezahlen ;)

Nein- die Frist ist deutlich kürzer. Einem Bekannten ist es vor zwei, drei Monaten passiert. Donnerstag Abend im Parkhaus ein Auto angekratzt, ohne es zu bemerken... Kann nur Do. abends gewesen sein, denn am Freitag hat er neben einem Auto anderer Farbe gestanden und es waren Farbreste am eigenen Auto. Am Samstag früh erst hat er einen leichten Schaden am eigenen Auto bemerkt und dann auf mein Drängen hin die Polizei informiert- "was, wenn da schon 'ne Anzeige läuft? Und die dich dann finden? Dann bist du richtig dran... und wenn dich erst einer gesehen hat!!" Also hat er die Polizei angerufen. Deren Kommentar: "OK, wir protokollieren das, und am Montag kommen sie bitte vorbei um das Protokoll zu unterschreiben." Das Ganze ging tatsächlich zur Staatsanwaltschaft, und erst in der vergangenen Woche bekam er Post von denen, dass das Verfahren wg. Fahrerflucht wegen Geringfügigkeit und weil der Geschädigte nicht auffindbar war, eingestellt wurde. (Natürlich hat er Aushänge im Parkhaus angebracht, die hingen dann ein paar Wochen- der Geschädigte hat sich jedoch nicht gemeldet).
Also nix mit 48 oder 72 Stunden!!!

Und - ist heute etwas passiert, fenjala? Wenn nicht, prima! ;) Und für die Zukunft weiß Dein junior sicher jetzt Bescheid.


Es ist, falls das nochmal jemand passieren sollte, auch ein Unterschied ob man zur Polizei geht und sagt: Ich möchte eine Selbstanzeige machen, bzw. einen Unfall anzeigen" oder ob man sagt "ich möchte gerne meine Adresse hinterlegen falls sich jemadn meldet weil folgendes passiert ist..."

Weil wenn der Polizist das Wort "Anzeige" oder "Selbstanzeige" hört dann fühlt er sich oft dazu genötigt genau das zu schreiben und das geht dann eben seinen Amtsweg.
Im anderen Fall, so ist es bei uns, wird das "nur" in ein Buch geschrieben in dem alle Vorkommnisse des Tages festgehalten und bei Bedarf (also sollte sich der andere melden) die Adresse weiter gegeben.
Da wird weder der Staatsanwalt eingeschalten, doch muss man eine Strafe/ein Busgeld zahlen...


@ Schwaller,
weder - noch

oder meinst Du das so wie Du geschrieben hast: weder - doch?


Zitat (Hilla @ 06.08.2010 20:34:31)
Und - ist heute etwas passiert, fenjala? Wenn nicht, prima! ;) Und für die Zukunft weiß Dein junior sicher jetzt Bescheid.

Nein...es ist nichts gekommen :)

Hilla ich komm grad net mit... ws meinst du?


Zitat (Schwaller @ 06.08.2010 20:55:19)

Da wird weder der Staatsanwalt eingeschalten, doch muss man eine Strafe/ein Busgeld zahlen...

@ Schwaller
Hilla meinte Deinen letzten Satz :blumen:

Bearbeitet von Not Your Darling am 06.08.2010 22:06:48

Aha...Danke! Na klar: weder - noch... Sorry!



Kostenloser Newsletter