Wäsche wird nicht trocken und stinkt


Hallo ihr Lieben,
ich wende mich an euch, da ich echt schon am verzweifeln bin.
Ich bin vor ein paar Wochen zu meinem Freund gezogen, der im Erdgeschoss wohnt. Die Wohnung ist sehr kühl und dunkel, wie es nunmal im EG so ist.
Das Problem ist, dass die Wäsche die wir in dem Durchgangszimmer aufhängen immer leicht feucht bleibt und ich das Gefühl habe, dass sie nie richtig trocken wird, egal wie lange ich sie hängen lasse. Dazu kommt noch, was viel schlimmer ist, dass sie riecht. Beim Anziehen gehts noch, aber nach ein paar Stunden entfaltet sich ein ekelhafter modriger Geruch.
Es ist mir echt schon peinlich mit dem Geruch ins Büro zu gehen.
Daher meine Frage: könnt ihr mir helfen? Habt ihr irgendwelche Tipps???!
Ich wäre euch suuuper dankbar....

Lieber Gruß,

valelila


Warum wird die Wäsche nicht nach draußen an die frische Luft gehängt? Oder man benutzt einen Wäschetrockner.

Wenn die Wäsche zu lange benötigt, bis sie trocken ist, ist es kein Wunder, dass sie anfängt zu stinken.


Das kenne ich habe das selbe Problem.
Wenn das Wetter so schwül is kann ich die Wäsche auch nicht auf den Balkon stellen und in den Räumen wird sie dann so klamm und muffig.
Aber da hilft eigentlich nur eins.. ich mach dann für 1,2 Stunden die Heizung in dem Raum an und dann wird die Wäsche auch schnell trocken..
Nicht gerade kostengünstig.. aber besser als muffige Wäsche zu tragen.
Einen Trockner kann ich mir nicht leisten.


Zitat (Katrin85 @ 19.08.2010 16:51:20)
Aber da hilft eigentlich nur eins.. ich mach dann für 1,2 Stunden die Heizung in dem Raum an und dann wird die Wäsche auch schnell trocken..
Nicht gerade kostengünstig.. aber besser als muffige Wäsche zu tragen.
Einen Trockner kann ich mir nicht leisten.

Das ist auf Dauer aber auch nicht kostengünstiger, als ein Wäschetrockner.

das meine ich auch Klaus. :wub:

aber ein einfacher Ablufttrockner ist doch nicht mehr teuer. 200-300€
den Schlauch dann einfach aus dem Fenster legen, wenn nicht anders möglich.
am besten geht es wenn es auf kipp steht.


Hallo valelila,

ich wohne auch im EG. Ich find's toll. Keine Treppen; einfach raustappen vor die Tür (Freiheitsgefühl). Von den Temperaturen her angenehm. Im heißen Sommer nicht zu warm; im kalten Winter nicht zu kalt.
Trotzdem wird im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit die Wäsche nicht so recht trocken. Im Winter trocknet sie schnell.

Am einfachsten wäre das Trocknen auf einem Wäscheständer draußen, sofern es (überdacht) möglich ist. Bei schwülwarmen Wetter mit Gewitterschauern gelingt es manchmal aber auch nicht so richtig.
Trockner wäre eine gute Lösung.

Katrin85, ich kann meine Heizung im Sommer ab gewissen Temperaturen nicht mehr aktivieren. Der Temperaturfühler verhindert das. Wenn es draußen über 25 Grad und drinnen über 21 Grad sind, kann ich den Thermostat auf 5 stellen, aber nichts tut sich.

Aber das hat mich auf die Idee gebracht, evtl. einen Wäscheständer mit der angetrockneten Wäsche in einen kleineren (Abstell-)Raum zu bringen und für ca. 1 bis 2 Stunden einen (technisch einwandfreien) Heizlüfter laufen zu lassen. Die Raumluft wie auch die Wäsche dürften dann viel trockener werden.

VG Pitz :)


Also irgendwie verstehe ich das ganze Problem nicht. Wenn ich weiß, dass bei schwülwarmen Wetter die Wäsche im Zimmer (???) nicht richtig trocknet, warum warte ich dann nicht ab, bis die Wetterlage sich etwas verbessert? Und warum muss man Wäsche im Zimmer trocknen?

Auch wer keinen Balkon oder Terrasse hat, dann wird es doch wohl im Haus einen Trockenraum oder ähnliches geben.


KlausN,

könnt' sein, das nix von allen Vorschlägen richtig passt auf die eigene Sit. In meinen Trocken-/Abstellraum passen ein Deponierregal, eine Alu-Stehleiter, ein Katzenschlafplatz und ein Fahrrad. Ein Wäscheständer müsste ich mit Gewalt noch reinstippern. Und dann komm' ich nicht an Fahrrad, Katz' und Aluleiter mehr ran.

Wenn der Sommer lang und schwül ist muss man auch vor einer idealen Wetterlage mal waschen.

;) Grüßle Pitz

Bearbeitet von Pitz am 20.08.2010 16:28:31


Ich kann ehrlich gesagt, das Problem auch nicht so ganz nachvollziehen. Es muß im Haus doch eine Möglichkeit geben, die Wäsche außerhalb der Wohnung zu trocknen, z. B. einen Trockenraum im Keller, einen Speicher (Dachboden), Wäscheleinen im Garten oder eine Wäschespinne. Kein Vermieter sieht es gern, wenn die gesamte Wäsche grundsätzlich in den Wohnungen getrocknet wird. Ein Ablufttrockner ist natürlich auch eine Möglichkeit und wenn Du sagt, Du kannst Dir keinen leisten, so sag Deinem Freund, er soll Dir die Hälfte zum Kaufpreis dazugeben. Schließlich wäschst Du ja seine Wäsche auch und auch die muß getrocknet werden.


Murmeltier


Zitat (Murmeltier @ 20.08.2010 20:54:13)
Es muß im Haus doch eine Möglichkeit geben, die Wäsche außerhalb der Wohnung zu trocknen, z. B. einen Trockenraum im Keller, einen Speicher (Dachboden), Wäscheleinen im Garten oder eine Wäschespinne. 


Habe auch mal in einer Wohnung gelebt, die kaum eine Möglichkeit bot die Wäsche vernünftig zu trocknen. Bei Schwimu Wäsche raushängen einen Stock tiefer, war mir oft zu dumm und roch meine Wäsche dann oft nach Zigarettenrauch, weil beim Nachbar der Gestank davon rüberzog. Konnte sonst auch nur in der Wohnung Wäsche trocknen lassen, denn auch der Keller war modrig. Spare bitte auf einen Trockner, ist die einzige vernünftige Lösung in der Situation!

Ich würd mir in dem Fall auch nen vernüftigen Wäschetrockner anschaffen. Nicht gerade so ein Billischrottteil. Lieber einen besseren der auch die Energieffizienzklasse A hat und ne gute Auswahl bei den Programmen hat.


Ich stelle immer ein Elektroheizung neben dem Wäscheständer.


Zitat (calotchro @ 24.11.2010 11:08:40)
Ich stelle immer ein Elektroheizung neben dem Wäscheständer.

na da haste dann aber ne menge Geld :o
da kanste dir locker einen Trockner leisten und sparst noch. :wub:

Zitat (Backoefele @ 20.08.2010 21:43:51)
...roch meine Wäsche dann oft nach Zigarettenrauch, weil beim Nachbar der Gestank davon rüberzog...

:offtopic:

Da muss es ja rausdampfen wie bei einer Lok aus dem 19. Jahrhundert.... :pfeifen:

Ich mag Zigarettengestank auch nicht. Aber DAS ist wohl schon überzogen, oder?

:wallbash:

Bearbeitet von MissChaos am 24.11.2010 11:46:11

Also, ich vermute eher, dass es sich da um eine "feuchte Wohnung" handelt. Sie schreibt, dass die Wäsche "müffelt". Hört sich nach feuchtem Wohnraum an.
Da kann man höchstens ausziehen. Ich vermute nömlich, dass der Schrank auch feucht ist.

Bearbeitet von risiko am 24.11.2010 11:45:57


Hier ist immer die Rede von "Leisten können"...schon mal dran gedacht dass es am Platz hapern könnte?

meine natürlich den Trockner...

Bearbeitet von wattnu am 24.11.2010 12:02:09


In unserem Haus hatte ich einen Ablufttrockner und hier in der Wohnung habe ich aber kein Fenster im Bad und nutzte zunächst einen Kondenstrockner.Allerdings waren das noch ältere "Schätzchen"und mein schlechtes Gewissen (Stromkosten) brodelte jedes Mal.So habe ich den Trockner für kleines Geld verkauft.Das war vor knapp 2 Jahren und ich war immer der Annahme, dass ein Trockner wie eine Waschmaschine zu jedem Haushalt gehören muss.. :wub: Jetzt trockne ich die Wäsche aber im Keller und versuche dort Durchzug zu halten.Klappt auch,ich benutze keinen Weichspüler und die Wäsche riecht nicht müffelig.Meiner Meinung nach sollte in jedem Haus eine Möglichkeit zum Trocknen gegeben sein, sonst droht ja auch Schimmelbefall.
Und wenn es das tatsächlich unmöglich ist,braucht die Wäsche zumindest Wind.Heizungslüfter und ähnl.kosten ja enorm Strom, habe aber mal gelesen, dass man zur Not einen Ventilator aufstellen kann??


Hallo,

als ich noch in meiner alten Wohnung gewohnt hab hatte ich genau das gleiche Problem... recht kühle Wohnung, ziehmlich dunkel. Wäsche stand immer im Flur weil der sehr groß war und im Rest der Wohnung kein Platz war. Trotzdem hatte ich es auch mal in anderen Räumen versucht aber immer mit dem gleichen Ergebnis - nie richtig trockiene Wäsche und total muffig - egal was ich gemacht hab!!!

Letztendlich habe ich mir einen Kondestrockner gekauft - hatte auch kein Geld aber hab den damals per Finazierung abgestottert und das war das beste was ich machen konnte. Heute könnte ich auf meinen Trockner nicht mehr verzichten - bei mir kommt da alles rein!!! Das ist mein ganz persönlicher Luxus den ich mir leiste. Mag jetzt blöd klingen - is aber so :-)


Zitat (Daisy @ 24.11.2010 13:01:17)
Letztendlich habe ich mir einen Kondestrockner gekauft - hatte auch kein Geld aber hab den damals per Finazierung abgestottert und das war das beste was ich machen konnte. Heute könnte ich auf meinen Trockner nicht mehr verzichten - bei mir kommt da alles rein!!! Das ist mein ganz persönlicher Luxus den ich mir leiste. Mag jetzt blöd klingen - is aber so :-)

Mit Luxus hat das nichts zu tun, stinkende Kleidung geht absolut und überhaupt nicht. Ich kenne Leute, deren Kleidung nach Moder riecht, die scheinen das wohl irgendwann selbst nicht mehr wahr zu nehmen?

Wenn man keine kleinen Kinder hat, die man 5x am Tag neu einkleiden muss, halten sich die Kosten in Grenzen. Ich wasche 1x bis 2x pro Woche, der Strom für den Trockner sind ein paar Cent im Monat. hinzu kommt, dass insbesondere dunkle Wäsche im Trockner nicht so ausbleicht wie beim Trocknen an der Sonne und die Handtücher werden sowieso besser.

Zitat (Aida @ 24.11.2010 12:48:33)
Heizungslüfter und ähnl.kosten ja enorm Strom, habe aber mal gelesen, dass man zur Not einen Ventilator aufstellen kann??

Da müßte aber der ganze Raum staubfrei sein, sonst hat man alles durch die Verwirbelung, in den Fasern hängen.

Zitat (Daisy @ 24.11.2010 13:01:17)
Heute könnte ich auf meinen Trockner nicht mehr verzichten - bei mir kommt da alles rein!!! Das ist mein ganz persönlicher Luxus den ich mir leiste. Mag jetzt blöd klingen - is aber so :-)

werft ihr wirklich alles in den trockner?
ich hab so viele t-shirts und pullis, die da gar nicht rein dürfen laut etikett...das trau ich mich dann auch nicht. wie macht ihr das?

Eine Bestandsaufnahme der aufgeführten Möglichkeiten, die Wäsche duftend und richtig trocken zu bekommen:

-Wäscheständer in der Wohnung, auf dem Balkon (wenn vorhanden) oder im Garten
-Wäschespinne
-Ablufttrockner
-Kondenstrockner,
-Bodenkammer
-Trockenraum im Keller
-elektrischer Heizlüfter
-Wohnungsheizung

Geht nichts davon, bleibt, glaube ich, nur noch der Waschsalon oder bei geöffnetem Fenster die Benutzung eines Ventilators. Der macht nämlich Wind und genau das braucht die nasse Wäsche, um trocken zu werden. Aber auch der Ventilator, der ja dann schon einige Stunden laufen muss, kostet Geld.

Unterm Strich kommt man mit einem Trockner schon am besten weg. Eventuell nach einem guten gebrauchten Ausschau halten.

Sollte sich eine Lösung des Problems finden wäre es gut, für mehrere Tage (oder auf Dauer- dann eventuell mit einem Tröpfchen Parfum) mehrere Becher (von Margarine, Quark o.ä.), gefüllt mit dem billigsten Salz in den Wäscheschrank zu stellen. Das entzieht dem Schrank die Feuchtigkeit und sorgt für frischen Geruch der Wäsche.

Bearbeitet von FrauElster am 24.11.2010 17:24:12


Hallo
ich wohne auch im Erdgeschoss und meine Wäsche richt nie muffig auch wenn sie ein oder zwei Tage auf dem Wäschetrockner hängt natürlich habe ich Fenster auf das die Luft nicht so feucht ist.
Und bei uns in der Wohnung ist so gut wie nie Heitzung an weil wir eine Raumtemperatur von 20 -21 Grad haben.


Klaus N,

deine Vorschläge sind nicht schlecht, aber nicht für jedermann geeignet!
Ich selber habe das Problem mit der Wäsche. bevor ich mit Mann und Kegel im Juli umgezogen bin, hatte ich einen schönen Trockenraum und einen großen 20qm² Keller mit Stromanschluss. In meinem Keller stand am Fenster mein Abluftrockner. Ich hatte dort ein paar Wäscheleinen gespannt und wenn ich viel Wäsche hatte, dann gab es ja noch den Trockenraum. Ich/ wir wohnten in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Wohneinheiten.

Seit Juli ist alles anders. Die Wohnung ist zwar viel schöner und größer, aber wir wohnen nun in einem Hochhaus mit 40 Wohneinheiten. Der eigene Keller viel zu klein. Trockenraum... ja der ist vorhanden, aber man bekommt nur alle 2 Wochen den Schlüssel dafür und darf dann 2 Tage 3 Leinen benutzen. Nee, ich will schon so waschen wie ich möchte und nicht Berge ansammeln, bis ich dann in den Trockenraum darf.
Meinen Abluftrockner musste ich schweren Herzens weggeben, weil es hier in der Wohnung keine Möglichkeit gibt einen Trockner unterzubringen.
Nun bleibt mir nichts anderes übrig als in der Wonung/ Balkon zu trocknen, was echt nicht so dolle ist.
Das Geld für einen guten Kondestrockner habe ich, aber leider keinen Platz und im Schlafzimmer will ich das Teil bestimmt nicht haben.

Winke


Ich habe das gleiche problem. Ein tipp der mir geholfen hat: Wäsche 2 x schleudern und anstatt Weichspüler besser einen hygienespüler verwenden.


Ich habe das gleiche problem. Ein tipp der mir geholfen hat: Wäsche 2 x schleudern und anstatt Weichspüler besser einen hygienespüler verwenden.


Weichspüler weglassen ist sowieso das Beste. Aber warum Hygienespüler? - Essig tuts ausgezeichnet, macht Wäsche frisch und weich - und schont Umwelt und Portemonnaie.
Das wurde hier ja schon häufig in solchen Diskussionen genannt.

Ach ja, willkommen hier bei FM! :blumen:
(Und einmal posten reicht. ;) )


Naja, wollen doch mal hoffen, dass sich das Problem nach mittlerweile 4 Jahren gelöst hat?


Ich rechne es der Melanie, äh, Mehlamknie rofl hoch an, dass sie nicht einen neuen thread aufmacht um ihre Lösung mitzuteilen. Auf das 2 x schleudern wäre ich nicht gekommen (Habe es auch nich nicht gebraucht bisher allerdings; ist aber gut zu wissen..)


KlausN! :blumen:
Irgendwann heute fiel mir das Kinn fast auf die Tastatur, denn da hieß es bei irgendeinem Beitrag von dir (weiß nicht mehr wo und was) " - ehemaliges Mitglied - :o :o Wehmutströpfchen dazu.. ;)
Oder habe ich das geträumt? - Hoffentlich war dir nichts passiert. :blink:
Hm. Oder war das vielleicht ein früherer Beitrag aus frag-vati? :unsure: :unsure: