Waschmaschine


Hallo,
warum darf man, wenn man Flüssigwaschmittel benutzt, keine Vorwäsche nehmen. Bei mir läuft das nämlich dann vor der Wäsche aus raus, aus dem Vorwaschfach.
Gruß
Markus


Das liegt vermutlich daran, dass bei der Menge an Wasser, das das Vorwaschmittel einspült, soviel ist, dass es mit in die benachbarten Waschmittelkammern schwappt und Flüssigwaschmittel dann gleich wegläuft. Pulver würde vermutlich nur etwas feucht werden, aber in der Kammer bleiben.
Übrigens kann man im Normalfall durchaus auf Vorwäsche verzichten. Ich benutze das Programm seit Jahren schon nicht mehr und meine Wäsche wird auch sauber. Stark verschmutze Wäschestücke werden vorbehandelt, dann normal mitgewaschen.
Falls ich für ein Waschprogramm Flüssigwaschmittel benutze, kommt das in einer Waschmittelkugel direkt mit der Wäsche in die Trommel.


Bei meiner alten Waschmaschine hatte ich im Fach für das Waschmittel so eine Klappe, die eingesetzt wurde, wenn man Flüssigwaschmittel benutzt. Da blieb es dann an Ort und Stelle, bis das Fach geflutet wurde. Bei der jetzigen ist das nicht. Aber ich gebe Flüssigwasmittel sowieso in einer Kugel direkt zur Wäsche. Und warum es da mit der Vorwäsche nicht klappt ist klar.

Aber es ist so, wie die Arabärin sagt, Vorwäsche braucht man nicht. Die heutigen Waschmittel werden auch ohne mit (fast) allem fertig. Und wenn man wirklich mal ein stark verschmutztes oder fleckiges Teil hat, kann man das wunderbar vorbehandeln. Ich hab das Vorwaschprogramm noch nie benutzt. Ich wüßte nichtmal, wo es an der Drehradskala sitzen soll...

LG

knuffelzacht


ich hatte mal die Kammern vertauscht.

Komischerweise vor dem Vertauschen roch die Wäsche müffig. Und jetzt nach dem ich das wieder richtig gemacht habe, riecht sie gut. Woran kann das liegen, wenn die Wäsche müffig riecht?


Da gibts ne Menge Gründe und die Suche schmeißt da einiges raus.

Wenn ich das richtig verstanden habe, roch die Wäsche frischer, nachdem sie einmal im Hauptwaschgang kein Waschmittel abbekommen hat.
Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung und auch eine einfache, schnelle Ursachenbekämpfung.

Sie hat im Hauptwaschgang kein Waschmittel bekommen und wurde einfach mal supergründlich gespült. Das heißt, daß alles, was an Waschmittelrückständen in den Fasern war, einmal sorichtig ausgespült wurde. Waschmittelreste bleiben immer zurück beim Waschen und die führen dazu, daß die Wäsche irgendwann nicht mehr ganz so frisch riecht nach der Wäsche.

Um dem vorzubeugen hilft es, einfach weniger Waschmittel zu nehmen. Nimm von der auf der Packung angegebenen Menge mal höchstens die Hälfte. Keine Angst, deine Wäsche wird sauber. Und sie duftet auch auf Dauer nach der Wäsche schön frisch. Ganz einfach, weil längst nicht soviel Waschmittel in der Faser zurückbleibt. Probier es einfach mal aus. Es funktioniert! :blumen:


Die Frage hast Du Dir doch schon selber mit Deiner Aussage beantwortet. Oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch?


Bei der Vorwäsche ist es doch egal, ob das Flüssigwaschmittel gleich in die Maschine läuft. Es ist ja gleich der erste Waschgang.

Ungeschickt ist es dann nur, wenn man auch für die Hauptwäsche flüssiges nimmt und man keine Absperrung im Fach für die Hauptwäsch hat.

Oder hab ich was falsch verstanden... So ganz durchschaue ich das erste Posting nicht.


Zitat (marborus @ 29.08.2010 09:12:57)
ich hatte mal die Kammern vertauscht.

Komischerweise vor dem Vertauschen roch die Wäsche müffig. Und jetzt nach dem ich das wieder richtig gemacht habe, riecht sie gut. Woran kann das liegen, wenn die Wäsche müffig riecht?

Was heißt die Kammern vertauscht?

Blicks nicht wirklich, wo das Problem ist. Irgendwie verworren die ganze Sache. :unsure: :unsure: :unsure:


Kostenloser Newsletter