Was lief schief beim Zopf?


Hallo miteinander :)

Ich bin momentan im Ausland im Sprachaufenthalt,will aber nicht auf Zopf verzichten und hab mir drum selbst einen gebacken :D Eigentlich lief alles toll. Der Teig ging wunderschön um das Doppelte auf und fühlte sich auch gut an.Beim Backen aber "lief" der Zopf etwas auseinander und wurde leider nicht schön luftig und fasrig(man kann ihn ja sonst so an den einzelnen Strängen auseinanderziehen) sondern eher schwer und krümelig/bröckelig.Vom Geschmack her war er einwandfrei aber die Textur...naja...

ich habe mir ein paar gedanken gemacht und bin auf folgende möglichkeiten gekommen:
1.meine gastfamilie hat nur einen gas-, keinen umluftbackofen
2.der teig war nach dem kneten sehr zäh.vielleicht zu wenig feuchtigkeit?
3.ich musste trockenhefe anstatt frische verwenden,da man hier keine frische hefe kennt

könnte es einer dieser gründe gewesen sein?wie kann ich das problem beseitigen und meinen nächsten zopf locker-luftig werden lassen?

danke vielmals für eure hilfe

lukas


Trockenhefe setze ich immer mit einen Vorteig an, damit die schon mal in die Gaenge kommt. Alle Zutaten sollten schoen warm sein.

Da dein Teig ja recht zaeh war, liegst du mit Feuchtigkeitsmangel garnicht so verkehrt, denke ich. Ein Hefeteig sollte - wie beschreibe ichs nur - flauschig sein, also elastisch und so, dass man am liebsten den Kopf drauf legen wuerde.

Wichtig ist auch ausdauerndes kneten... 5-10 Minuten jeweils. Der Teig sollte dabei Blasen bekommen.

Gasbackoefen sind nicht so toll, aber den wuerde ich nicht als Grund fuer den nicht so tollen Zopf sehen.


Vorteig würde ich auch machen - aber Vorsicht mit "schön warm" - ungefähr handwarm sollte die Milch sein, nicht wärmer, sonst ist die Hefe gleich hinüber.

Vorteig schön gehen lassen - dann mit dem Rest verkneten - wieder gehen lassen - und wenn du nicht willst, dass er auseinanderfließt auf dem Blech, müsstest du ihn in eine gefettete Springform setzen.

Ich mach das immer so: ein rundum gefettetes kleines Schälchen in die Springform setzen (Öffnung nach unten) und dann den geflochtenen Zopf außenrumlegen (dadurch wird er natürlich zum dreiviertel-Kreis, sozusagen ^_^ ) dadurch behält er in der Mitte noch ein "Loch", sonst würde er beim Backen die ganze Form ausfüllen. Er geht dafür mehr in die Höhe und sieht sehr schön aus.


Zopf-Tipp ;)

Rezept :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 30.08.2010 17:00:34

Hallo Lukas,
ich würde auch auf zu wenig Flüssigkeit tippen und wie Sterni schrieb, achte darauf lange genug zu kneten, den das Klebereiweiß im Mehl macht dann den Teig schön elastisch. Noch ein Tipp: ich stelle immer ein feuerfestes Schälchen mit Wasser unten in den Ofen hinein, der feuchte Dampf hilft dem Teig auch beim aufgehen. Mache ich auch beim Brotbacken so.
Viel Erfolg beim nächsten Mal.

LG von der lio


Hallo,
ich weiß nicht,ob es klappt...aber dieser Hefezopf ist ungeschlagen, simpel und traumhaft gut!
und das Beste ist : er gelingt IMMER!

My Webpage

liebe grüße bollerofen


Der Zopf ist echt der Renner! Genial halt :D

Den werde ich backen, wenn wieder Platz im Gefrierfach ist *schon mal im vorraus sabber*



Kostenloser Newsletter