Ausschlag an Händen seit Arbeit mit Blumen


Hallo!
Ich informiere mich für eine Freundin. Sie hat seit 4 Wochen eine Ausbildung bei einem Blumengeschäft. Seit 3 Wochen hat sie eine juckenden und auch schmerzenden Ausschlag an den Händen (sie trägt so oft es geht Handschuhe).
Meine Frage an euch: Woran kann das liegen? Hat jemand ähnliche Erfahrung gesammelt? Wie kann man dem entgegenwirken?
Ein Arzttermin besteht bereits, der ist aber erst in nächster Zeit..
LG
Alex
:(


Hallo Alex,

hat deine Freundin denn vor ihrer Ausbildung schonmal mit Pflanzen gearbeitet? Das, was du beschreibst klingt nach einer Kontaktallergie.
Was meinst du mit "Ein Arzttermin besteht bereits, der ist aber erst in nächster Zeit" ?
Bei juckendem und schmerzendem Ausschlag (vor allem über drei Wochen!) geht man direkt zum Arzt.
Sollte es also wirklich eine Allergie sein, hilft wohl nur der Berufswechsel. (Bzw, ich würde dazu raten, da eine Anstellung mit Kontaktallergie mehr als unwahrscheinlich ist..)

Gute Besserung :)


Zitat (Alien662 @ 30.08.2010 20:12:20)
Seit 3 Wochen hat sie eine juckenden und auch schmerzenden Ausschlag an den Händen (sie trägt so oft es geht Handschuhe).
Meine Frage an euch: Woran kann das liegen?

Hatte sie den Ausschlag auch schon, bevor sie die Handschuhe trug?

Merkst du, worauf ich hinaus will?
Es müssen nicht die Pflanzen sein.
Stichwort: Latexallergie.

So wie du es beschreibst, könnte es sich, genau wie Annenym auch vermutet, um eine Allergie handeln. Umgehend Termin bei Haus- oder Hautarzt vereinbaren, Allergietest machen lassen. Am besten protokollieren, zu was alles Kontakt besteht (welche Blumensorten, welche chemischen Substanzen wie Dünger, Sprays und was sonst so im Blumenhandel Verwendung findet). Evtl. sind manche Blumensorten auch mit irgendwelchen Pestiziden oder Herbiziden behandelt, auf welche deine Freundin reagiert.


Wow, schon mal vielen Dank für die Antworten!

Ich werde mir morgen mal die Antworten auf eure Fragen holen!

Ganz liebe Grüße
Alex


Wenn deine Freundin den Ausschlag bekommt, wenn sie Handschuhe trägt, könnte sie eine Kontaktallergie gegen Latex oder Talkumpuder haben. Talkum ist in den meisten Gummihandschuhen, um ein Zusammenkleben zu vermeiden, das Zeug ist auch an der Innenseite von Luftballons und hat mir schon in der Kindheit übel zugesetzt.
Bis heute kann ich keine "normalen" Gummihandschuhe benutzen, weil ich davon sofort juckenden Ausschlag an den Händen bekomme. Muss ich mit gefährlichen Stoffen hantieren, benutze ich ungepuderte Einmal-Handschuhe.

Sollte die Allergie tatsächlich gegen die in Blumen enthaltenen Inhaltsstoffe sein, hilft nur eins:
Eine andere Ausbildung machen, so schlimm das auch zu sein scheint.

Tante Edit hat mich daran erinnert, dass ich auch schon im Krankenhaus eine Putzfrau kennenlernte, die wegen ihrer Latexallergie unter ihren Gummihandschuhen dünne Stoffhandschuhe trug und so auch gut klarkam.

Bearbeitet von Arabärin am 31.08.2010 10:08:25


ja, an eine Latexunverträglichkeit habe ich erst auch gedacht. Aber da man im Blumengeschäft meist mit "normalen" Gartenhandschuhen arbeitet (und sich eine Kontaktallergie mit Latex sicher schon irgendwie früher bemerkbar gemacht hätte?!) gehe ich eher nicht davon aus. Zumindest habe ich noch keine Gartenhandschuhe gesehen, die von innen mit Latex gefüttert sind.
(Was nicht heißen soll, dass das nicht sein könnte, ich hab nur noch nie welche gesehen - und hatte schon viele davon ;)


Annenym,

da hast Du glaube ich was falsch verstanden.

Die Handschuhe sind selber aus Latex. Nur sind einige Sorten dann von innen mit Baumwolle beflockt. Dies geschieht, damit man sie besser an- bzw. aussziehen kann und man während des Tragens nicht so sehr schwitzt
Daher kann eine Kontaktallergie durchaus im Rahmen des Möglichen liegen, insbesondere da Deine Freundin die Handschuhe scheinbar schon länger trägt.


Gruß

Highlander


achso, so meinst du das. Aber sie benutzt die Handschuhe ja "so oft es geht", also scheint es ja ohne schlimmer zu sein. Ach, wir brauchen nicht viel rumraten, der Allergietest wird's schon rausfinden :)


Leider kommen die meisten Schnittblumen, die es hier zu kaufen gibt aus den sogenannten 3.Weltländern und werden dort mit absolut giftigen Substanzen behandelt. Viele Menschen die beruflich mit solchen Blumen zu tun haben kennen diese Probleme...Hat die Floristin, bei der deine Freundin arbeitet Sie darüber nicht aufgeklärt?



Kostenloser Newsletter