Winterbettdecke: Bettdecke


Möchte mir eine Winterbettdecke neu zu legen,komm mit den ganzen Federn nicht so klar.
Welche Winterdecke soll ich kaufen,hab die ganze Zeit in der normalen Steppdecke gepennt.Würde mich über paar Einkaufstipps freuen.Vielen Dank Petro


Ich habe ein 4-Jahreszeitenbett vom Daenischen Bettenlager. Das guenstigste, aus Microfaser. Finde ich superpraktisch, im Sommer hatte ich nur die duennste Variante, vergangenen Winter hielten mich die beiden Teile schoen warm. Ich bin die Oberfrostbeule, ich brauche noch eine Kuscheldecke dabei, das war fuer Froststerne perfekt.
Die Decke ist auch wunderbar atmungsaktiv, Schwitzprobleme hatte ich bisher nicht, obwohl ich mich echt extrem warm einpacke.
Waschen und vor allem Trocknen ist auch easy, die Microfaser trocknet wunderbar schnell, auch weil man die Decke auseinandergeknoepft aufhaengen kann.
Meine normale Decke (Baumwolle mit Polyesterfasern?) braucht trotz Trockner ewig bis sie trocken ist. Das nervt, weil ich als Hausstaubmilbenallergikerin oefters mal meine Decke waschen mag.

Wie viel man doch ueber ne schnoede Bettdecke schreiben kann... *g*


Ich habe eine ehemals wunderbare Daunendecke und würde mich dafür wohl eher nicht mehr entscheiden. Die Biester speichern viel zu viel Feuchtigkeit und man kann sie prakisch nicht waschen...

Wenn Du aber eine ähnliche Frostbeule bist wie ich (im kalten Estland) - empfehle ich unbedingt ein echtes, kuscheliges Lammfell im Bett. Habe letztes Jahr eines geschenkt bekommen und bin immer noch begeistert. Erst mal komische Vorstellung: "Wikingerbett" und "Steinzeit-Methoden" - aber wenn man erst mal so richtig schön warm eingemummelt ist, geht es gar nicht mehr ohne. Einfach auf die Matratze, fertig.

Hoffentlich hilft Dir der Tip ein wenig...


Lammfell ist super, aber wohl fuer den Milbenallergiker nicht zu empfehlen. Sonst haette ich schon lange ein Schaf im Bett. So nehme ich die Waermflasche und die dicken Socken und wenns richtig kalt ist noch einen langen, kuscheligen Schlafanzug. Geht auch.


Ich schwöre auf meine kassettierten Vierjahreszeiten-Steppbetten (Endlos-Hohlfaser) vom Dänischen B...ettenverkäufer. War nicht zu teuer, ist wunderschön warm auch ohne extra Wolldecke (so frostbeulig bin ich nur bei Grippe mit Schüttelfrostattacken) und man kann die Decken bei 60°C selbst, so oft nötig in der Maschine (6kg-XXL-Trommel) waschen, im Trockner trocknen, fertig, frisch und sauber. Großartig. :)

Und keine (möglicherweise lebend gerupfte?! :ph34r: ) arme Gans wo immer auf der Welt muß dafür leiden, um Daunenkomfort zu gewährleisten. Daunendecken habe ich seit 20 Jahren nicht mehr, deren Reinigung kostet auch noch extra... nee, da wasche ich lieber selber und lasse den Gänsen ihre Federn.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 08.09.2010 04:06:58


Ich würde auch zu so einer variablen Decke aus Synthetik raten; die kann man ja durch Auf-einander-knüpfen dünner und dicker machen. Gibt es fast überall inzwischen; ich habe eine von Fachhandel und eine aus einem Discount. Leztere kostete nur etwas mehr als die Hälfte und bewährt sich genau so gut. Und man kann sie ja in der Waschmaschine waschen.


Noch ein wichtiges Argument für Synthetikbettzeug ist nicht nur dessen viel bessere Händelbarkeit im Haushalt, sondern auch, daß sie hypoallergen sind, weil man sie eben heiß und kräftig selbst waschen kann. Allergiker können aufatmen.
Daunen sind immer ein empfindliches Naturprodukt, was aufgrunddessen Milben einen besseren Nährboden bietet. Daunenbettzeug ist schwerer und kostenaufwändiger zu reinigen, man kann auch die milbentötenden Hitzegrade nicht verwenden, so dass u.U. Extrabehandlung nötig wird. Die dazu nötigen Mittel dazu gibt es auch nicht geschenkt.


Ich halte es genauso: Meine beiden ultraleichten Hypiene-Steppbetten aus Aegis-Hohlfaser kann ich bei 60°C waschen. Im Sommer verwende ich nur eines davon, im Winter liegen beide in meinem Bett. Wenn es mir als bekennender Frierhutzel dann immer noch kalt ist, kommt noch eine Frottee-Kuscheldecke (Partner-Strandtuch in XXL-Größe) aus Baumwolle dazu, die ich ebenfalls bei 60°C in die WaMa schmeißen kann. Die Frottee-Decke ist dann alternativ in superheißen Sommernächten auch einzeln als Deckbett probat. Auch davon besitze ich zwei, die im Wechsel aufliegen. Mehr Bettzeug braucht kein Mensch.

Das Wichtigste war mir bei der Anschaffung des Equipments, dass ich alles selbst bei 60°C jederzeit waschen und in den Trockner werfen und mich somit stets in meiner Furzmulde wohl fühlen kann. Wobei die Deckbetten auch auf der Wäscheleine innerhalb von wenigen Stunden trocken und wieder einsatzbereit sind. Da meine Wohnungskatze gerne im Bett schläft - wo sonst - ist das auch notwendig. Federbetten besitze ich schon lange keine mehr. Zum einen sind sie nicht so hygienisch zu händeln wie Hohlfaser-Steppdecken, zum anderen sind sie ungleich schwerer im Gewicht.

Die ganze Ausstattung gabs übrigens bei den einschlägig bekannten Discountern zu kleinem Geld zu kaufen. Wenn es nicht so drängelt mit der Anschaffung, lohnt es sich sicherlich, auf entsprechende Angebote zu achten. In der Regel steht auf dem Etikett was in der Art "Textiles Vertrauen. Schadstoffgeprüfte Textilien nach Öko Tex Standard 100" oder ähnlich.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Nun bräuchte ich wirklich nur noch Tipps zu gut haltbaren Selbstreinigenden Matratzen zu erschwinglichen Preisen, dann wäre mein Bett absolut perfekt...


Yepp Bi(e)ne,

lass' mich wissen, wenn Du sie gefunden hast. Ich spring dann auf den Zug mit auf ;)

Grüßle,

Ilwe


Ilwe, wenn ich die Dinger finde, schreibe ich Dich sofort an! ;) :blumen:


Bi(e)ne, mich auch anschreiben!!! Bitte! :blumen:


Also als Allergiker ist eine Allergikerbettwäsche immer besser als "normale" Bettwäsche. Ich habe mich auch jahrelang gesträubt, weil ich vor 20 Jahren mal die Erfahrung gemacht hatte, dass sich die Bettwäsche eher anfühlte wie Zeltplane und eine gemütliche Nachtruhe gar nicht mehr möglich war, aber habe mich dann vor einigen Monaten doch endlich überzeugen lassen (schau doch mal hier, da habe ich meine Allergiker Bettwäsche her) und es macht einen Riesenunterschied, auch wenn meine Standardbettdecke regelmäßig gewaschen habe. Man wacht frei atmend auf, das ist schon ein tolles Gefühl ^_^

**unerwünschte Eigenwerbung wurde entfernt - die anerkannten Forumsregeln sind einzuhalten ! **

Bearbeitet von Jeanette am 25.10.2010 14:19:20


Hallo Dennis! Willkommen bei Frag-mutti. :blumen:
Ja, das mit der Eigenwerbung ist etwas schwierig; kannst Du evtl. nicht sofort überblicken, und Du wolltest sicher nur einen guten Tipp abgeben, denke ich mal. :pfeifen:



Kostenloser Newsletter