schwanger und erkältet: jetzt kommt alles auf einmal!


Hallo liebe Mutti´s!
Ich brauch mal einen Rat von euch!
Bin in der 7. Woche schwanger und hab mit den Begleiterscheinungen etwas zu kämpfen (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit). Seit ca. 5 Tagen hab ich ne Erkältung die mich nicht richtig schlafen lässt, wegen dem Husten. Die Nase läuft auch die ganze Zeit. Stimme kratzt auch ziemlich und der Kopf drönt! Das ist schon alles etwas kraftraubend. Dazu kommt das mein Sohn (4) sich die ganze Nacht übergeben hat. Auch wieder nicht geschlafen. Ich hab irgendwie etwas Angst das es Magen-Darm-Grippe ist. Weiß jemand ob die schon wieder rum geht? Dachte wir hätten mal etwas Ruhe davon. Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll wenn ich mich auch noch damit anstecke. Mein Mann unterstützt mich zwar aber ich hab Angst das das Baby Schaden nimmt!
Sorry, bin etwas deprimiert im moment, sind vielleicht auch die Hormone!

Gruß
Robbe


Erst mal Herzlichen Glückwunsch!!!

Keine Angst Ich hatte bei jeder SS in den ersten drei Monaten eine Schwere Erkältung.

Gelomentol forte ist trotz der Wahrnung auf dem Beipackzettel laut meiner Ärztin O.K.

Auch Nasenstray.(Wenn man es nicht übertreibt.)



Ach ja, Wenn ich in der SS mit Übelkeit und Erbrechen zu Kämpfen hatte, waren es Mädchen ^_^


Wär schön! Hab schon einen jungen. Aber egal, mir ist nur eins wichtig, das es gesung ist!


Herzlichen Glückwunsch versuche es mit heißer Zitrone gegen die Erkältung LgCandy


:D erst mal herzlichen glückwunsch!!!

das mit der erkältung ist ganz normal, der körper fährt ja während der schwangerschaft die abwehrkräfte runter, also fängt man sich auch schneller was ein.

viel ausruhen, soweit es möglich ist (vielleicht kann eine freundin oder verwandte ein paar stunden vorbeikommen und sich um haushalt und kind kümmern?) und vor allen dingen viel trinken.

nasenspray ist etwas umstritten, es verringert die durchblutung der nasenschleimhäute und steht im verdacht evtl. auch die durchblutung der gebärmutter zu verringern, aber wie gesagt, da gehen die expertenmeinungen auseinander.

vielleicht kannst du morgen zum gyn. gehen und fragen ob du paracetamol nehmen darfst.

gute besserung! :blumen:


Das ungefährlichste ist immer noch Inhalieren,frag in deiner Apotheke mit was ;)


Zitat (Truller @ 05.09.2010 09:44:12)



Ach ja, Wenn ich in der SS mit Übelkeit und Erbrechen zu Kämpfen hatte, waren es Mädchen ^_^

Habe bei beiden Kindern 9 Monate :kotz: . Habe einen Junge und ein Mädchen. Das ist also kein sicheres Zeichen. ;)

In meinen Schwangerschaften hab ich bei Kopfschmerzen Paracetamol nehmen dürfen, würde ich einfach am Montag mit deinem Gyn abklären. Ansonsten mit samt krankem Kind ab aufs Sofa.
Gegen Husten und Halsweh könntest Du dir Zwiebelhustensaft machen. Nasentropfen kann man auch leicht selber machen.

Magen-Darm-Grippe herrscht ja eigentlich meist irgendwo, deshalb wünsche ich euch Dreien gute Besserung! :trösten:

Bearbeitet von Ela1971 am 05.09.2010 11:03:06

Ja, auch erst mal Glückwunsch! :blumen: Ich kann zwar mit solchen Beschwerden bei den 3 SS die ich hatte, nicht mitreden; im Gegenteil, da ich dann endlich mal normalen Blutdruck hatte (ca. 110-120), fühlte ich mich immer toll. Und habe Mädchen-Junge-Mädchen... Kann also auch nicht sagen, ob Übelkeit was ausmacht. Hebammen sagen schon mal: fifty-fifty könnte das stimmen. rofl

Was die Vorsicht betriftt: Sicher, Hausmittelchen werden dann immer empfohlen - aber die sind auch nicht immer harmlos. Am besten wirklich durchhalten bis morgen und dann Gyn. oder eine Hebamme anrufen. Letztere haben oft auch gute Ratschläge! Und wenn Du in der Apotheke Deine Schwangerschaft angibst, SOLLTEN die auch gut beraten können.
Bei laufender NAse habe ich gute Erfahrungen gemacht mit dem Inhalieren von z.B. Emsersalz, auch gurgeln bei Kratzen im Hals, fast bis zum Brechreiz. Denn das schreckt die Viren (um die handelt es sich ja wohl) so ab, dass sie sich davon machen. Gelomirtol vertrage ich nicht; sollte mal damit inhalieren lt. HAusarzt, aber nach den ersten Schnauferln war die ganze Schleimhaut in Mund und NAse entzündet. DAHER also, dass es beim Einnehmen nichts half!!
Und wenn der Kleine sich übergeben hat, kann es auch sein, dass er einfach Deine Sorgen zum Kotzen findet. M.a.W.: Deine Aufregungen könnten sich auf ihn übertragen haben, ohne dass er echt krank ist. :trösten:

Lass uns aber alle nicht hängen, und schreibe doch mal, was Dir geholfen hat; wer weiß, wie irgendjemand das dann auch gerade brauchen könnte. :P


Ich leide mit dir! :blumen: Die Übelkeit ist bei mir zum Glück vorbei, aber die Erkältung hielt sich hartnäckig, trotz aller Hausmittel. Die Schleimhäute schwellen an in der Schwangerschaft und sind empfindlich, wenn man dann noch wie ich ohnehin sehr anfällig für "Nebenhöhle" ist, wird es ganz fies....
Also, meine Frauenärztin hat nach meiner Klage, dass es nicht besser wurde, mit mir geschimpft.Vier Wochen bellender Husten und verstopfte Nase seien zuviel.... Ich nehme nun ein Antibiotikum, dass die Bakterien killen soll (und auch tut!). Des Weiteren hat sie mir gesagt, dass man ruhig mal ein niedrig dosiertes Nasenspray für Kinder (Nasivin) benutzen darf, vor allem abends, damit man ruhig schlafen kann. Inhalieren am besten mit einem Inhaliergerät, dass man sich in der Apotheke leihen kann. Und man darf auch bei Schmerzen mal ein Paracetamol nehmen. Es gibt genügend Möglichkeiten, die dem Baby nicht schaden!!! Aber am besten man fragt die Gynäkologin oder HNO, denn Hausärzte sind oft ziemlich "feige"....
Gute Besserung!


Hallo ihr Lieben!
Danke für eure umfangreichen Antworten. Mir und dem Kleinen gehts auch schon viel besser.
Ich glaub mir sind heut früh die Hormone etwas durchgegangen. Mir war irgendwie zum heulen zumute auch wegen dem Schlafmangel. Hab jetzt etwas geschlafen und fühl mich viel besser. Trinke Tee mit Honig, das tut gut. Der Kleine hat nach dem Aufstehen sofort Frühstück verlangt und isst bis jetzt die ganze Zeit. Keine Ahnung was er hatte. Hat schon heftig gebrochen heut nacht. Aber jetzt gehts ihm gut.
Bin jetzt wieder aufgebaut!


Na, dann können wir alle heute Abend gut schlafen gehen! ;)
Brauchst aber nicht zu denken: wofür all die Aufregung!? Ich denke mal, dass das "Lüften" hier Dir gut getan hat, und bilde mir ein, dass das Teilen der Sorgen und die Anteilnahme - ganz abgesehen von den Ratschlägen - einen günstigen Effekt gehabt hatten. Und das ist ja auch einer der Sinne der Sache... :bussi:
Und dass Du Dich ja nicht entschuldigst dafür, uns alle bemüht zu haben! Wir wollen doch auch, wenn es uns mal schlechter geht, uns in diesem Kreis aufgehoben fühlen. :freunde:


Hi Robbe,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und gute Besserung - die Erkältung betreffend.
Was vielen sehr gut hilft sind Nasenduschen mit Salzwasser. Die sind auch während Schwangerschaften unbedenklich.
Nasenduschen haben gleich mehrere Vorteile:
der Schleim wird abtransportiert
die Schleimhäute befeuchtet und
die Schleimhäute schwellen etwas ab.

Einfach lauwarmes Wasser mit Emser Salz (alternativ geht Kochsalz) mischen (das Verhältnis sollte ca. so aussehen: 7-9 gr. Salz auf 1 l Wasser). So lange Rühren oder Schütteln, bis das Salz komplett gelöst ist. Und dann Nase (ggf. auch Nebenhöhlen) spülen.

Soweit man keine Nasendusche-/kanne hat, kann man sich auch mit anderen Gefäßen aus der Küche behelfen.
Bei Fragen: einfach PN.


Ja, Helfe-Elfe. Ich schrieb vorhin halt "inhalieren", meinte aber die NAsendusche. Danke für die Ergänzung. Wenn man aber das Gerät nicht hat, kann man auch Salzlösung in die hohle Hand schütten und aufschnaufen. Das landet dann zwar in 98% der Fälle hinten im Hals (äääh, igitt! :kotz: ), aber auch da kann es dann Wirkung entfalten. ;) Jedenfalls hatte ich das aus Verzweiflung mal so gemacht und es half auch. :)


Du bist also genau genommen seit drei Wochen schwanger! Herzlichen Glückwunsch!

Ich hoffe das Kind war geplant, so wie du klingst scheinst du nämlich grad ein wenig überfordert zu sein.

Entschuldige bitte, wenn ich jetzt etwas hart rüber komme, aber ich möchte gerne an der Stelle ehrlich sein.
Ich freue mich für dich, das du schwanger bist, aber wenn du dir sooo schrecklich viele Gedanken wegen deines Kindes machst, dann geh doch bitte zum Arzt und schreib nicht den Kram ins Forum. Hier kann dir nur wer einen Tipp geben, da es hierbei aber um ein noch nicht wirklich überlebensfähiges Embryo geht, da hört für mich der Spaß echt auf!
Hier wird keiner sich ins setzen und dich untersuchen und dir wirklich helfen können. Nur Tipps eben geben. Also sei bitte verantwortungsbewusst genug und geh einfach zum Arzt.
Außerdem, entschuldige bitte, aber dafür das du erst drei Wochen schwanger bist, jammerst du auch schon ganz schön rum.
Du hast doch schon ein Kind. Du solltest wissen was der Körper mit macht. Und dann weißt du ja auch das die Übelkeit etc. (die du auch erst drei Wochen hast) ja gegen Mitte wieder nachlässt (zumindest im Normalfall).


Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 08:39:21)
Du bist also genau genommen seit drei Wochen schwanger! Herzlichen Glückwunsch!

Ich hoffe das Kind war geplant, so wie du klingst scheinst du nämlich grad ein wenig überfordert zu sein.

Entschuldige bitte, wenn ich jetzt etwas hart rüber komme, aber ich möchte gerne an der Stelle ehrlich sein.
Ich freue mich für dich, das du schwanger bist, aber wenn du dir sooo schrecklich viele Gedanken wegen deines Kindes machst, dann geh doch bitte zum Arzt und schreib nicht den Kram ins Forum. Hier kann dir nur wer einen Tipp geben, da es hierbei aber um ein noch nicht wirklich überlebensfähiges Embryo geht, da hört für mich der Spaß echt auf!
Hier wird keiner sich ins Auto setzen und dich untersuchen und dir wirklich helfen können. Nur Tipps eben geben. Also sei bitte verantwortungsbewusst genug und geh einfach zum Arzt.
Außerdem, entschuldige bitte, aber dafür das du erst drei Wochen schwanger bist, jammerst du auch schon ganz schön rum.
Du hast doch schon ein Kind. Du solltest wissen was der Körper mit macht. Und dann weißt du ja auch das die Übelkeit etc. (die du auch erst drei Wochen hast) ja gegen Mitte wieder nachlässt (zumindest im Normalfall).


oh... da hat jemand nen Clown gefrühstückt :wacko:

@robbe78: herzlichen Glückwunsch und weiter gute Besserung :blumen:

Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 08:39:21)
Außerdem, entschuldige bitte, aber dafür das du erst drei Wochen schwanger bist, jammerst du auch schon ganz schön rum.
Du hast doch schon ein Kind. Du solltest wissen was der Körper mit macht. Und dann weißt du ja auch das die Übelkeit etc. (die du auch erst drei Wochen hast) ja gegen Mitte wieder nachlässt (zumindest im Normalfall).

warte ab, bis du ein zweites kind erwartest. dann erst kannst du vielleicht beurteilen, wie sich andere fühlen. keine schwangerschaft gleicht der anderen, kein kind ist wie ein anderes.

welcher frau wann wie oft und wie lange übel wird, lässt sich nicht voraussagen. was du über das nachlassen der übelkeit sagst, trifft nicht auf jede frau zu.

außerdem ist sie bereits in der siebten woche, nicht in der dritten.

in anderen themen wird sich ausgiebig über die kleinen und großen zipperlein in der schwangerschaft ausgetauscht und getröstet. das solltest du am besten wissen. :rolleyes:

an robbe 78: dein arzt sollte dein erster ansprechpartner sein. eine erkältung ist normalerweise nichts schlimmes. doch dein kleines ist noch sehr empfindlich. da würde ich niemanden sonst um rat bitten.

ich wünsche dir gute besserung. :blumen:

Bearbeitet von seidenloeckchen am 06.09.2010 09:05:06

Seidenlökchen, du musst dich gar nicht angegriffen fühlen. Das lag nicht in meiner Absicht, schon gar nicht dich.
Ich war in der ganzen Schwangerschaft auch von vorn bis hinten nur am Kotzen. Ich brauchte nicht mal ne Zahnbürste in den Mund nehmen und erbrach mich, hatte Schwangerschaftsdiabetes, hatte Verdacht auf Vergiftung, wurde im achten Monat die Treppe runter gestoßen, bekam vom Pferd in den Bauch getreten und zog zwei Wochen vor Geburt um.
Ich weiß sehr wohl wie es einer Schwangeren geht wenn man sich nur noch am Übergeben ist.
Aber ich war grade in den ersten Wochen ganz sicher nicht am Jammern. Wie hätte ich denn den ganzen o.g. Rest sonst ertragen sollen?

Ich sagte ja bereits, das Nachlassen der Übelkeit gegen Mitte ist der Normalfall, muss aber nicht sein.

Sie ist in der 7. Schwangerschaftswoche, ja....und somit seit drei Wochen schwanger!!!


Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 09:52:39)

Aber ich war grade in den ersten Wochen ganz sicher nicht am Jammern. Wie hätte ich denn den ganzen o.g. Rest sonst ertragen sollen?

Schön, das du psychisch so toll stabil warst. Und unschön, dass du dir deshalb ein Urteil über eine dir fremde Person erlaubst. Jeder darf jammern so viel er möchte und wie du siehst, gibts hier genug Leute, die Verständnis haben und trösten. Ich finde es ganz schön anmaßend, hier eine hilfesuchenden Person so anzupflaumen und dein Ton war absolut so, dass man sich angegriffen fühlt.

Zitat (werschaf @ 06.09.2010 12:53:42)
Schön, das du psychisch so toll stabil warst. Und unschön, dass du dir deshalb ein Urteil über eine dir fremde Person erlaubst. Jeder darf jammern so viel er möchte und wie du siehst, gibts hier genug Leute, die Verständnis haben und trösten. Ich finde es ganz schön anmaßend, hier eine hilfesuchenden Person so anzupflaumen und dein Ton war absolut so, dass man sich angegriffen fühlt.

Genau ich finde gerade am Anfang, ist man gerade etwas Empfindlicher.


Schön das es besser geht.
Eine Schöne SS.

Und Robbe, warst Du schon beim Arzt?


Hallo Brinanina!
Ich war zu dem Zeitpunkt 4 Wochen schwanger. Weiß nicht ob du bei deinen ganzen Beschwerden auch mal unter Stimmungsschwankungen gelitten hast? Damit hat man ja auch schon mal am Anfang zu tun. Ein paar Stunden später hab ich das ja auch geschrieben.
Mein Kind ist ein Wunschkind und ich fühle mich auch nicht überfordert. War nur schlecht drauf weil ich mehrere Nächte nicht geschlafen hab. Aber jetzt gehts mir wieder gut!
Beim Arzt war ich natürlich auch, alles in Ordnung. Die geben einem halt keine Medikamente für ne Erkältung.


Von mir auch Glückwunsch. :)

Dass die Schwangerschaft mit dem zweiten Kind ganz schön schlauchen kann, weiß ich aus eigener Erfahrung.
Wenn bereits ein Kind da ist (das einen natürlich braucht, ob schwanger/erkältet/übernächtigt oder nicht), dann kann man sich halt nicht einfach mal schnell eben ins Bett legen, wenn man sich nicht so gut fühlt. Meine erste Schwangerschaft fand ich auch irgendwie, naja, gemütlicher als die zweite, obwohl ich bei der ersten ja voll im Berufsleben stand (anderseits hatte ich beim zweiten Kind dann auch nicht mehr so viel Zeit wie beim ersten, die ganze Zeit in mich reinzuspüren und mir großartig Sorgen über alles zu machen. Da stellt sich dann eine gewisse Routine ein).

Wie auch immer, ich wünsch Dir baldige Besserung, und wegen der Erkältung und der Übelkeit schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an: Gerade weil Du in der zweiten Schwangerschaft für das größere Kind irgendwie "weiterfunktionieren" musst, würd ich zum Gyn gehen und fragen, ob und was Du nehmen darfst, um die Beschwerden zu lindern.

Und mein ganz persönlicher Tipp: Such Dir am besten eine Hebamme, die Dich in der Schwangerschaft betreut. Die kennen sich nämlich auch bestens aus mit allen möglichen schwangerschaftsverträglichen Hausmitteln gegen alle möglichen Beschwerden (und, wenn es eine nette Hebamme ist, dann kannst Du die durchaus auch mal abends oder am Wochenende anrufen, wenn Du Deinen Gyn schon längst nicht mehr erreichst).

Bearbeitet von madreselva am 06.09.2010 14:46:40


Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 09:52:39)
Aber ich war grade in den ersten Wochen ganz sicher nicht am Jammern. Wie hätte ich denn den ganzen o.g. Rest sonst ertragen sollen?

ich fühle mich nicht angegriffen. wenn ich jammern und meiner seele ein wenig luft machen möchte, tue ich es. und lasse mir gewiss nicht von anderen sagen, wann es passt.

wer glaubst du zu sein, dass du darüber urteilen darfst, wer wann jammern darf? gibt es dafür neuerdings gesetze? jeder erträgt es, wie es ihm am besten passt. wie du es gemacht hast, ist mir gleich. jede frau muss ihren eigenen weg finden. ich mache es so, wie ich es will, und robbe 78 gewiss auch.

übelkeit hatte ich in jeder schwangerschaft, in der ersten am wenigsten, in der zweiten ständig, auch zum schluss hin, obwohl es mir ansonsten immer recht gut ging. bei der jetzigen kann ich es noch nicht sagen, mein kind wird erst im märz erwartet. übelkeit und schnelle ermüdung trifft jedoch schon zu.

die ersten paar wochen waren für mich körperlich am unangenehmsten. da habe ich gemerkt, wie mein körper sich auf das kind eingestellt hat.

ich kann mich nur wiederholen, dass du dich vermutlich ganz schön umschauen wirst, wenn du wieder ein kind erwarten solltest. und das erste trotzdem deiner ständigen aufmerksamkeit, fürsorge und pflege bedarf und der haushalt weiterlaufen muss.

meine hebamme hat mir geraten, meinem eigenen rhythmus zu folgen, soweit es geht. über sorgen soll ich sprechen, was ich tue. ich orientiere mich nicht an anderen müttern, die ihre eigenen erfahrungen auf andere übertragen wollen. mein kind bekomme nur ich. und nur ich weiß, wie es sich anfühlt.

Ich habe für mich rausgefunden das ich das rauslassen muß, was mich im moment belastet. Im nächsten Moment kann es sein das ich alles gar nicht mehr so schlimm finde. Aber es geht mir besser es von der Seele zu reden, als es reinzufressen. Ob das jetzt Jammern ist kann sich jeder aussuchen. Ich denke so ein Forum ist auch dafür da um sich Rat zu holen in Zeiten wo man sich nicht so fühlt. Machen ja viele hier.
Ich danke euch auf jedem Fall nochmal für eure Ratschläge und Gratulationen, hab mich gefreut!


Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 09:52:39)


Aber ich war grade in den ersten Wochen ganz sicher nicht am Jammern. Wie hätte ich denn den ganzen o.g. Rest sonst ertragen sollen?


na das holst du ja jetzt ganz gut nach...

Wombat, besser hätte ich's nicht schreiben können.


Zitat (Brinarina @ 06.09.2010 08:39:21)
Du bist also genau genommen seit drei Wochen schwanger! Herzlichen Glückwunsch!

Ich hoffe das Kind war geplant, so wie du klingst scheinst du nämlich grad ein wenig überfordert zu sein.

Entschuldige bitte, wenn ich jetzt etwas hart rüber komme, aber ich möchte gerne an der Stelle ehrlich sein.
Ich freue mich für dich, das du schwanger bist, aber wenn du dir sooo schrecklich viele Gedanken wegen deines Kindes machst, dann geh doch bitte zum Arzt und schreib nicht den Kram ins Forum. Hier kann dir nur wer einen Tipp geben, da es hierbei aber um ein noch nicht wirklich überlebensfähiges Embryo geht, da hört für mich der Spaß echt auf!
Hier wird keiner sich ins Auto setzen und dich untersuchen und dir wirklich helfen können. Nur Tipps eben geben. Also sei bitte verantwortungsbewusst genug und geh einfach zum Arzt.
Außerdem, entschuldige bitte, aber dafür das du erst drei Wochen schwanger bist, jammerst du auch schon ganz schön rum.
Du hast doch schon ein Kind. Du solltest wissen was der Körper mit macht. Und dann weißt du ja auch das die Übelkeit etc. (die du auch erst drei Wochen hast) ja gegen Mitte wieder nachlässt (zumindest im Normalfall).

:heul: Ich maaaag diese Vorwurfshaltung niiiiiiicht!!! :heul: Es geht doch auch freundlich-ehrliiiiich! :heul:

Herzlichen Glückwunsch, liebe robbe78! Muss mich gerade an die Schwangerschaft meiner besten Freundin zurückerinnern: (Geburt Ende Mai diesen Jahres, :wub: ein süßes Mädelchen :wub:) Wir hatten Anfang Dezember einen Mädels-Nachmittag gemacht und sind auf den Weihnachtsmarkt. Ich war ganz schön erkältet und sie war sehr streng darauf bedacht, dass wir uns nicht zu nahe kam - konnte und kann ich sehr gut verstehen, zumal sie schon eine Fehlgeburt hinter sich hatte.

Ich will dir jetzt um Gottes willen keine Angst machen... Ich will damit nur sagen, dass ich deine Sorgen sehr gut verstehen kann und dass du gut auf dich aufpassen sollst. Ich finde es schön, dass du so verantwortungsvoll damit umgehst, in dem du dir Gedanken machst (und nicht jammerst! Sind jetzt neuerdings alle Ratsuchenden Jammerlappen oder was?!^^ <_< ) und dir deine Gedanken machst. Du bist eine sehr gute Mutter. :blumen:

Ansonsten kann ich dir da keine weiteren Tips geben, denn die wirklich guten wurden ja hier schon genannt. :)

War heut beim FA. Herzchen schlägt schon! Bin echt glücklich!


Zitat (Monschi @ 07.09.2010 11:49:58)
Sind jetzt neuerdings alle Ratsuchenden Jammerlappen oder was?!^^

das habe ich mich auch gefragt. und das gerade von brinarina zu hören, hat mich arg gewundert. was mich jedoch nicht davon abhalten würde, darüber zu schreiben, wenn ich es möchte.

an robbe 78: das ist ein herrliches gefühl. :wub:

Jeder darf schon mal rumjammern! :wub: Allerdings nerven mich Frauen die 9 Monate Schwangerschaft mit einer Krankheit verwechseln und ständig nölen.

Falls ich jetzt mal rumnölen möchte verlangt bitte nicht, dass ich dann schwanger werde. ;)


Zitat (robbe78 @ 07.09.2010 14:08:52)
War heut beim FA. Herzchen schlägt schon! Bin echt glücklich!

:wub: :wub: :wub: Das war für mich jedes Mal so ein unbeschreiblich schöner Moment, wenn man zum ersten Mal das kleine Herzchen schlagen sah :wub: :wub:

Vielleicht ist brinarina auch schwanger und weiss es nicht.
Ich wünsche allen Schwangeren eine schöne Zeit und viel Glück mit dem
Baby.

risiko


:wub: wie schön... :wub: :blumen: ...euch alles GUTE und eine wunderschöne Zeit!!!! :bussi: :winkewinke:


Danke schön! :D


Ich empfehle Locabiosol Spray:
- lokales Antibiotikum (geht nicht in Blutbahn) und deswegen
- zugelassen in der Schwangerschaft
- für die Nase UND Rachen
- NICHT rezeptpflichtig

LG,
Jola :winkewinke:

Bearbeitet von luckyjola am 10.09.2010 03:07:49


Entschuldigt bitte, das mein Beitrag so hart rüber kam, es war auch nicht so hart gemeint, wie es vielleicht klang.
Ich fand das nur so erschreckend das jemand sich große Sorgen macht um ein ungeborenes Kind und selbst erkältet ist und dann, anstatt direkt postwendend zum Arzt zu gehen erst hier groß noch rumschreiben muss.
Da fehlte mir einfach das Verständnis dafür. Grundsätzlich finde ich es aber eigentlich auch gut hier Hilfe und Rat zu suchen, hat mir doch auch schon oft geholfen.
Aber ich habs auch nicht böse gemeint, ich war einfach ein wenig entrüstet.

Bin aber nicht schwanger, nur zur Info :P


ich kenne nicht allzu viele ärzte, deren praxen sonntags geöffnet haben.

und bis man beim notdienst oder im krankenhaus an der reihe ist, kann es recht lange dauern. die sind meistens arg beschäftigt mit den verkaterten und unfallverletzten des wochenendes. am wochenende gibt es auch weniger personal.

bevor ich mir diesen stress antue, helfe ich mir lieber mit hausmitteln weiter, wenn es mir nicht wirklich schlecht geht.


Zitat (luckyjola @ 10.09.2010 03:04:46)
Ich empfehle Locabiosol Spray:
- lokales Antibiotikum (geht nicht in Blutbahn) und deswegen
- zugelassen in der Schwangerschaft
- für die Nase UND Rachen
- NICHT rezeptpflichtig

LG,
Jola :winkewinke:

ein nicht-rezeptpflichtiges Antibiotikum, gibt's das?

Wie auch immer, wegen Schnupfen würde ich ganz bestimmt kein Antibiotikum nehmen, das ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen (soweit ich weiß, ensteht Schnupfen sowieso durch Viren, und AB hilft gar nicht gegen Viren. Kann aber auch sein, dass ich da was verwechsle).

Zitat (madreselva @ 10.09.2010 10:38:08)
Wie auch immer, wegen Schnupfen würde ich ganz bestimmt kein Antibiotikum nehmen, das ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen (soweit ich weiß, ensteht Schnupfen sowieso durch Viren, und AB hilft gar nicht gegen Viren. Kann aber auch sein, dass ich da was verwechsle).

Tust du nicht, Erkältungen, Schnupfen und der berühmte grippale Infekt entstehen so gut wie immer aus Viren, nur manchmal gibt es zusätzlich noch eine Infektion mit Bakterien (wahrscheinlich, weil das Immunsystem eh geschwächt ist)

Antibiotika helfen da gar nicht (außer evtl der Placebo-Effekt :D ), da müssten dann schon Virostatika her.
Gerade das meist sinnlose Einnehmen von Antibiotika bei Erkältungen führt zu den immer stärker werdenden Antibiotika-Resistenzen vieler bakterieller Erreger (letztens erst wieder durch die Medien gegangen)

Bei einer Erkältung/Schnupfen kann man eigentlich nur die Symptome lindern, nicht die Ursache bekämpfen. Da gilt immer noch der alte Spruch: "Eine Erkältung kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage und geht 3 Tage." Mittlerweile verzichte ich auf jeglichen medizinischen Tam-Tam bei sowas, trinke Tee und lutsche Hustenbonbons, um die Syptome zu lindern, und bin genauso schnell wieder fit wie früher mit "Medizin"

Zitat
ein nicht-rezeptpflichtiges Antibiotikum, gibt's das?

Locabiosol kriegst du tatsächlich OHNE Rezept. Wahrscheinlich deswegen gerade, dass es nicht in den Blutbahn gerät, kann also keinen Einfluss auf andere Gewebe und Systeme haben (aber z.B. in Polen ist es rezeptpflichtig). Und eigentlich wirkt es als Bakteriostatikum (killt nicht die Bakterien, sondern macht das Wachstum unmöglich, sodass sie sich nicht vermehren).
Zitat
das ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen

Na ja, wenn ein systemisches Antibiotikum nehmen würdest, dann wäre das so, wie du schreibst.
Locabiosol wirkt gerade am Anfang des Infektes nur; wenn noch Keime nicht in Blutbahn landen (dann kriegt man Fieber und für Spray ist zu spät)
Zitat
ensteht Schnupfen sowieso durch Viren

Da hast du recht, aber nur am Anfang, wenn "die Nase läuft"; die Bakterien kommen danach sehr schnell in Spiel (einfach zu erkennnen: wenn Schnupfen gelblich wird).

Na ja, jeder muss für sich selbst entscheiden. Ich würde sagen: lieber so (ohne das Kind zu gefährden), als warten bis der Arzt gezwungen wird uns ein "normales" Antibiotikum zu verschreiben, weil unser Zustand so schlecht ist, dass es dem Kind mehr schaden würde als Antibiotikum.

Sonst, außer der Schwangerschaft kann man doch warten, stimmt...

LG,
Jolanta

Zitat (luckyjola @ 10.09.2010 11:28:58)

Na ja, jeder muss für sich selbst entscheiden. Ich würde sagen: lieber so (ohne das Kind zu gefährden), als warten bis der Arzt gezwungen wird uns ein "normales" Antibiotikum zu verschreiben, weil unser Zustand so schlecht ist, dass es dem Kind mehr schaden würde als Antibiotikum.

äh, in beiden schwangerschaften war ich mehrmals erkältet, aber der doc war niemals gezwungen, mir deshalb ein AB zu verschreiben.
auch bei fiebrigen infekten, die ich in der schwascha hatte, gab es kein AB.

der zustand der schwangeren muss schon ziemlich schlecht sein, damit es das kind gefährden würde.
das kind ist ganz gut geschützt da, wo es ist :)

@ Robbe,
von mir auch herzlichen Glückwunsch .
Ich denke mal,auch wenn die Erkältung echt nervig ist...am besten hilft: Tee trinken,vielleicht mit Fenchelhonig gesüßt,und versuchen vor allem im Haushalt mal 5 gerade sein zu lassen. Du mußt immer nur denken: Bald ist der 3. Monat vorbei und dann gehts wieder Bergauf. Und dann kann man immer noch Staubwischen oder die Fenster putzen.
Wenn es deinem Sohni wieder besser geht,nutze die nachmittage doch einfach zum spazierengehen mit ihm...hinterher einen schönen heißen Tee und Kekse(passt ja jetzt zum Wetter) und einen Kinderfilm mit Sohni im Fernsehen gucken oder Lego spielen.
Auch wenn du "nur" Schwanger bist...solange du noch die gelegenheit dazu hast:Gönn dir etwas Ruhe,so kannst du am meisten Kraft sammeln und dir gehts bald wieder besser.
Ich wünsch dir gute Besserung und hoffe das du schnell wieder Fit bist.


Hallo an alle!
Also die Erkältung ist jetzt vorbei. Mir und Sohni gehts echt gut. Nochmal Danke für die Ratschläge.
Das ganze hätte mich auch nicht aus der Ruhe gebracht, wenn ich nicht schon nächtelang nicht geschafen hab und in der besagten Nacht gefühlte 100 Mal das Bett von meinem Sohn neu bezogen hab. War einfach schlecht drauf.
Nochmal zu dir, Brinarina:
Mich verwundert es das du schreibst " warum machst du dir solche Sorgen um ein ungeborenes Kind?"
Gerade weil es noch ungeboren ist und die ganze Verantwortung bei mir liegt, ob es gesund zur Welt kommen wird. Find ich erschreckend diese Aussage. Vielleicht hast du auch übersehen das ich geschrieben hab das ich beim Arzt war.


Wo habe ich bitte den Beitrag so geschrieben wie du das aufgefasst hast hier?

Ich schrieb:

Zitat
Ich fand das nur so erschreckend das jemand sich große Sorgen macht um ein ungeborenes Kind und selbst erkältet ist und dann, anstatt direkt postwendend zum Arzt zu gehen erst hier groß noch rumschreiben muss.


Was so viel heißt wie: Super das du dir Sorgen machst.....vielleicht ein bisschen zu sorglich aber gut, aber schlecht das du statt direkt zum Arzt zu gehen, erst mal schreibst.

Und doch, ich hätte die Wartezeiten im KKH auf mich genommen...mag sein das es jeder anders händelt. Aber bitte dreh mir keine Worte im Mund um, denn den Satz hast du nur falsch aufgefasst.
Edit: Ich hab nicht überlesen das du beim Arzt warst. Das finde ich auch gut, würde selbst wegen jedem kleinen bisschen Wehwehchen, grade in einer Schwangerschaft, sofort beim Arzt antanzen.

Ich fand einfach nur nicht gut, oder schwer nachvollziehbar, warum es nicht direkt war. Grade eben weil es um ein noch Embryo geht!!!
Aber gut, lassen wir das hier sein. Ich denke ich bin auch einfach falsch verstanden worden.
Mich würd aber noch intressieren wie Seidenloekchen das gemeint hat, als sie schrieb, grade ich würde sagen wegen jammern...kann sie mir ja per PN mal schreiben.

Thx und dennoch Glückwunsch und gutes Gelingen!

Bearbeitet von Brinarina am 11.09.2010 19:46:33

Sorry, dann hab ich das falsch verstanden!


Zitat (Brinarina @ 11.09.2010 19:44:05)

Und doch, ich hätte die Wartezeiten im KKH auf mich genommen...mag sein das es jeder anders händelt.

Hmm, also wegen einer Erkältung wäre selbst ich jetzt in der Schwangerschaft definitiv nicht ins KKH gegangen, obwohl ich beim ersten Kind zugegebenermaßen übervorsichtig war (was ich im Nachhinein meiner Unerfahrenheit zugute halte - als ich dann gegen Ende der SchwaScha meine Hebamme gefunden hatte, hat sich diese Übervorsichtigkeit etwas gelegt :rolleyes: )

Generell kann ich aber wirklich noch mal dazu raten, sich in der Schwangerschaft eine nette Hebamme als Begleiterin zu suchen. Die kann man nämlich wegen vermeintlicher Wehwehchen wirklich anrufen, auch außerhalb der normalen Praxisöffnungszeiten, und meist kann sie einen direkt am Telefon dann schon beruhigen, evtl. das eine oder andere Hausmittel empfehlen - und wenn es tatsächlich Grund zur Beunruhigung gibt, dann kommt die Hebi entweder vorbei oder schickt einen direkt ins KKH, damit die Beschwerden abgeklärt werden. :)

Bearbeitet von madreselva am 11.09.2010 22:26:27

Kann man auch eine Hebamme nehmen wenn man Kaiserschnitt macht? Erste Geburt war ein Kaiserschnitt wegen BEL.


Zitat (robbe78 @ 12.09.2010 10:44:27)
Kann man auch eine Hebamme nehmen wenn man Kaiserschnitt macht? Erste Geburt war ein Kaiserschnitt wegen BEL.

Du hast während der gesamten Schwangerschaft, Wochenbettzeit und Stillzeit Anspruch auf Hebammenbetreuung, egal wie und wo Du Dein Kind bekommst.
Die Hebammen-Betreuung ist sowohl zusätzlich/parallel zur Betreuung durch einen FA möglich, oder aber auch ausschließlich (also gar kein Gyn, nur Hebamme).

Edit: Während der Geburt besteht der Anspruch auf Hebammenbetreuung selbstverständlich auch, bestimmt auch beim KS - wobei, wenn Du da "Deine" Hebi willst, musst Du gleich darauf achten, dass Du Dir eine Beleg-Hebamme sucht, die Dich dann auch im KH während der Geburt betreuen kann, und dann musst Du vermutlich auch für die Geburt eine Rufbereitschaftspauschale zahlen, so wie bei einer Hausgeburt oder wie im Geburtshaus.
kann dir aber die hebi genauer erläutern

Bearbeitet von madreselva am 12.09.2010 11:21:16

Danke, ich hatte bei meinem sohn erst nach der Geburt eine. Wusste garnicht das die einen schon vorher betreuen.


Zitat (robbe78 @ 12.09.2010 11:37:21)
Danke, ich hatte bei meinem sohn erst nach der Geburt eine. Wusste garnicht das die einen schon vorher betreuen.

Ja, irgendwie wissen das viele Schwangere nicht, was ich echt schade finde.
Am besten wäre es, wenn der Gyn nach Feststellung der Schwangerschaft sagen würde:
"Gratulation, und haben Sie sich denn schon eine Hebamme gesucht?" (War bei mir aber auch nicht so, musste ich auch erst selbst rausfinden).

edi
was viele auch nicht wissen, auch bei einer fehlgeburt besteht anspruch auf hebammenbetreuung - und da wäre das in vielen fällen bestimmt auch sehr hilfreich :(

Bearbeitet von madreselva am 12.09.2010 11:51:52


Kostenloser Newsletter