Hagebuttenschale und Samen trennen?


Bei Eigenherstellung von Hagebuuttenpulver habe ich die Hagegbutten
> getrocknet und zu Pulver gerieben, die Kerne ließen sich nicht zerreiben.
> Können Sie mit dem Pulver verzehrt werden oder müssen sie getrennt werden?
>
> Erbitte kurze Antwort, danke im Voraus - herzlichst Jürgen Deeg


Das weiß ich auch nicht.
Aber was machst du mit dem Hagebuttenpulver?


Für Hagebuttentee gehen auch die Kerne, tlw. werden sogar nur die Kerne genommen.


Das "Juckpulver" samt Kernen muß komplett raus, will man die Hagebutten zu Marmelade ("Hiffenmark"), Saft verarbeiten. Sonst juckt man sich ja vielleicht noch im Hals kaputt... :huh:

Wir haben als ganze Familie früher um den Tisch gesessen und mit kleinen, krummen, scharfen Messern jede selbstgeerntete Hagebuttenhälfte sauber vorsichtig ausgekratzt, danach wurden sie getrocknet (auf Zeitung oder aufgefädelt) oder eben frisch zu Mus oder Saft verarbeitet.

Will man die Hagebutten nur für Tee, reicht es, sie einfach halb aufzuschneiden und auf Zeitungen zu trocknen, die Kerne kann (und soll man wegen des besseren Geschmacks) drinlassen und mitkochen. Anschließend den Tee durchs Haarsieb in die Tasse geben. Hmmm-lecker!!! :sabber:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 03.10.2010 06:05:08


Also, zum Marmelade kochen musste die Fädchen nicht rauskratzen.

Wir haben immer nur die Köpfchen und Stiele geputzt, halbiert und in den Topf geschmissen. Dann wurde das Ganze solange gekocht, bis alles weich war und sich das Fruchtfleisch leicht von den Schalen gelöst hat. Dann wurde der Brei durch ein feines Sieb gedrückt, die Fädchen und die Kerne blieben damit hängen. Der so entstandene Brei wurde ausgewogen, im entsprechenden Verhältnis mit (Gelier)Zucker gemischt und dick gekocht. Dann heiß in Gläser gefüllt usw.

Hiffenmark ist übrigens nicht gleich Marmelade, sondern nur das reine Fruchtmus ohne Zucker und Gewürze. Das gibt es auch zu kaufen, und man spart sich dann beim Marmelade kochen die ganze Arbeit mit dem Hagebuttenputzenundschnibbeln. ;)



Kostenloser Newsletter