mein hund knurrt kind an


meine Hundin Jahre(golden red river) alt knurrt neuerdings meine Enkelin an und will sie unterwerfen.was kann ich machen das das aufhört?


Geh umgehend mit deinem Hund zur Hundeschule und/oder such einen privaten Hundetrainer auf, um ihm das wieder abzugewöhnen.

Es genügt übrigens völlig, eine Anfrage einmal zu stellen- du wirst nicht mehr Antworten erhalten, wenn du hier mehrere Threads zum identischen Thema eröffnest.


Zitat (Valentine @ 07.10.2010 21:29:57)
Geh umgehend mit deinem Hund zur Hundeschule und/oder such einen privaten Hundetrainer auf, um ihm das wieder abzugewöhnen.


Das würde ich auch empfehlen

Und lass' bis dahin niemals nie nicht auch nur eine Sekunde deine Enkelin unbeaufsichtigt mit dem Hund alleine.

Bearbeitet von keke am 07.10.2010 22:18:10


Habe auch zwei Hunde(Rotti-misch.)wenn sie sowas macht,bist du nicht der "Chef" sorry.Sowas geht gar nicht! fühlt sie sich bedrängt? Goldies sind normalerweise"Familienhunde".Du mußt sie ihre Schranken weisen!ggfalls mit Hilfe!ist sie eifersüchtig? wird sie durch die Enkelin vernachlässigt?und laß das Kind nicht alleine mit dem Hund!du mußt dich durchsetzten und das sofort!falls du noch fragen hast gerne auch per PN.


Trenn die beiden voneinander. Der Hund hat auf seinem Ruheplatz zu bleiben und das Kind soll nicht in die Nähe des Hundes gehen.
Dass der Hund das Kind nicht für voll nimmt ist klar. Aber er hat auch das Recht, Ruhe vor dem Kind zu haben. Wenn Du das nicht beherzigst könnte es böse ausgehen.


Liebe pupi,
erst einmal wundert mich deine Schreibweise. Du hast dich für einen Hund entschieden, dessen Namen dir nicht geläufig ist. Ein Golden Retriever ist ein Gebrauchshund wie der Name schon sagt: Retriever steht für suchen und wieder bringen.
Du schreibst, du hast einen red river = roten Fluss. Gehen wir mal davon aus, dass du uns nicht veräppeln willst, dann solltest du dringend mit deinem Hund eine Hundeschule besuchen.
Nicht nur um dein Enkelkind zu schützen, sondern um deinen Hund selber besser kennenzulernen und dich artgerecht mit ihm zu beschäftigen!

Bearbeitet von yuki am 07.10.2010 22:53:21


keke, Gift, yuki - Ihr 3 sprecht mir völlig aus dem Herzen, auch Valentine:

Sicher gehört die Retrieverhündin zur Hundeschule, aber zeitgleich muß das Enkelkind grundlegende Dinge im Umgang mit Hunden (und anderen Tieren) begreifen lernen, je eher, desto besser. Bei uns ist es so, daß in guten Hundeschulen das Mitbringen von kleineren Kindern zur Übungsstunde ausdrücklich erwünscht ist - nicht zum Spielen, sondern zum Mitlernen.

Der Hund weiß seinen Distanzbereich, aber weiß diesen auch das Kind? Wenn es dergleichen nicht lernt / sinnvoll von Menschen beigebracht bekommt, unterschreitet es diesen nach eigenem Gutdünken ständig - und dann "erzieht" der Hund eben mit - und sagt Kind auf seine Weise, was ihm nicht gefällt.
Und schlußendlich landet der arme Hund (egal welcher Rasse oder Nichtrasse) im Tierheim oder geht von Hand zu Hand, weil er "Kinder nicht mag" :ph34r: ... soweit soll es doch besser nicht kommen, oder?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.10.2010 23:04:41


@pupi: wie alt ist denn Deine Enkelin? Und wie alt ist Dein Hund bzw. wie lange hast Du ihn schon?



Kostenloser Newsletter