Baby Einlauf selber machen


wie kann man Einlauf für Baby selbst machen


ähhhh......was genau meinst du mit EINLAUF?!? Ich hoffe nicht einen Einlauf im klassischen medizinischen/pflegerischen Sinne?!? Denn 1.: warum ist das überhaupt nötig und 2. hoffe und denke ich, dass der bei einem Baby beim Arzt bzw. direkt im Krankenhaus gemacht werden würde?!?


Zitat (vera-garcia @ 09.10.2010 12:47:16)
wie kann man Einlauf für Baby selbst machen

Gar nicht!
Das macht - wie schon geschrieben - der Arzt!

Zitat (vera-garcia @ 09.10.2010 12:47:16)
wie kann man Einlauf für Baby selbst machen

Da bekomme ich ja schon Angst nur beim lesen...
Das sollte wirklich lieber geschultes Personal machen,wenn es nötig ist.

Zitat (flexi @ 09.10.2010 14:12:26)
Da bekomme ich ja schon Angst nur beim lesen...
Das sollte wirklich lieber geschultes Personal machen,wenn es nötig ist.

So gings mir auch... :angry:

Warum willst du einen Einlauf selber machen? Solche Einläufe heißen Klistier und die kannst du in der Apotheke kaufen. Da gibts die auch für Babys. Allerdings würde ich es erstmal auf die sanfte Tour versuchen wenn dein Baby Verstopfung hat und zwar mit Fencheltee und Milchzucker ins Fläschchen. Dann noch das Bäuchlein massieren und eine Wärmflasche vor den Bauch legen. Meist gibt sich die Verstopfung dann von selbst.
Wenn die Verstopfung allerdings chronisch ist,sollte der Kinderarzt mit dir zusammen überlegen woran das liegen kann. Sollte dein Baby sich nicht genug bewegen,kannst du mit ihm ein wenig Gymnastik machen...
ansonsten würde ich mit der Milchnahrung wieder eine Stufe zurückgehen(also falls du jetzt Stufe 1 gibst,wieder zurück auf Prenahrung usw.)
Meine Große hatte als Baby auch oft Verstopfung und da hat der Kinderarzt mir gesagt das die Angaben des Nahrungsherstellers oft zu hoch angesetzt ist und man deshalb ruhig einen Meßlöffel Pulver pro volle Flasche weniger einfüllen soll...und dafür einen Teelöffel Milchzucker mit in die Flasche.


Versuch es doch mal mit Kümmelzäpfchen.


Zitat (Truller @ 09.10.2010 16:02:50)
Versuch es doch mal mit Kümmelzäpfchen.

Truller,was ist das?

Flexi, das sind Zäpfchen von Wala - Carum Carvi heißen die. Ich weiß grad nicht, ob die homöopathisch sind, oder "nur" pflanzlich, oder wie das sonst heißt...

die wurden von meinem "Bio-Kinderarzt" ;) auch empfohlen, wenn mal Blähungen oder Verstopfung ein Problem wären. War's bei uns nie, GsD...

Vielleicht wirken die Zäpfchen auch nur, weil dadurch der After oder Enddarm stimuliert wird, durch das Einführen. Insofern würd ich das auch nur im akuten Fall machen, ansonsten die Tipps von Unicorn beherzigen.


Danke Rabbit.


Bitteschön, flaxi :P ;)


Gott sei dank.Hatte kein Kind von mir Probleme mit der Verdauung,

Sollen aber nach Aussage von meiner Nichte und von Freundinnen,eine Art Wundermittel sein.

Sind in der Apoteke frei verkäuflich, und soweit ich weiß auch nicht so teuer.


Neuer User, ein Satz.............
Hoffe die Frage war nur ein Witz!


Mag ja sein, dass Klistiere bei hartnäckiger Verstopfung bei Kindern gelegentlich notwendig sind, ich hab bei meinem, als er drei Jahre alt war, auch mal ein Microklist verwenden müssen. Aber da hab ich mich vorher vom Kinderarzt beraten lassen, und von der Apothekerin, die mir das Zeug verkauft hat, nochmal. Selbst gemacht hab ich da gar nichts- bzw. ich hab nichts selber zusammengerührt sondern ein Fertigprodukt nach Beratungshinweisen und Packungsbeilage verwendet.

Je nachdem was man da so an mehr oder weniger frei verkäuflichen Einzelzutaten zusammenmischt kann man in einem Babydarm 'nen Haufen Schäden anrichten. Grad bei den Kleinsten würde ich nichts ohne Rücksprache mit dem Kinderarzt machen. Bei Säuglingen kommt es übrigens öfter mal vor, dass tagelang kein Stuhlgang kommt- das ist normal. Muttermilch hat sehr wenig Balllaststoffe, da bleibt nach der Verdauung nicht viel von übrig.


Kümmelzäpfchen werden von Hebammen empfohlen.


Kümmelzäpfchen sind völlig ok.
Ich frage mich einfach, wie man auf die Idee kommt, einem Baby ein Klistier zu setzen.
Kann ja weder vom Arzt, noch vom Apotheker empfohlen worden sein. Sonst wüsste die Fragerin über die Handhabung bescheid.
Schade, dass keine Angaben zu den (Beweg-)Gründen gemacht wurden.


Ich denke, das war ein Troll.


Na,super....und ich schreib mir dafür die Finger halbwund :angry:


Troll oder nicht, es hat hier drin einige nützliche Antworten wenn man ein Baby mit Verstopfung zu Hause hat. Danke! :D



Kostenloser Newsletter