Komisches Fadenzeug im Müsli

 

Hab vorhin n wenig Müsli in ne Schüssel getan und stellt dabei fest, daß da einge Haferflocken und weitere Müslizitaten mit einer Art Fäden oder Netz zu einem Klumpen verbunden waren, hab ich es dann doch besser gelassen. Das war so Spinnenfädenähnlich... weiß einer von Euch was das is? Das hab ich schon öfters bei Müsli oder Haferflocken gesehn. Kann man das doch essen, is das etwa normal?

MfG
Jan


dieses Gespinnst wird von der Lebensmittel- oder Mehlmotte gemacht.
Vielleicht hast Du in letzter Zeit mal eine in Deiner Küche gesehen???
Sie sind grau-braun und wenn Du sie zwischen den Händen "zerklatschst" hast Du nur noch Staub auf den Fingern ...
Schmeisse das Müsli so schnell wie möglich weg, denn es ist schwierig, diese Viecher wieder los zu werden, wenn du sie erst mal im Haus hast. Sie verstecken sich buchstäblich in jeder Ritze!
Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert Lebensmittel wie Müsli, Grieß, Mehl ... in dicht schließenden Gefäßen aufzubewahren.


mmh.... :huh: OK, dann gibts heute doch nur Hamburger...


Zitat (Zoidy @ 15.12.2004 - 15:26:06)
Hab vorhin n wenig Müsli in ne Schüssel getan und stellt dabei fest, daß da einge Haferflocken und weitere Müslizitaten mit einer Art Fäden oder Netz zu einem Klumpen verbunden waren, hab ich es dann doch besser gelassen. Das war so Spinnenfädenähnlich... weiß einer von Euch was das is? Das hab ich schon öfters bei Müsli oder Haferflocken gesehn. Kann man das doch essen, is das etwa normal?

MfG
Jan

um gotteswillen schau deine ganzen lebesmittel nach und wasch deine ganzen schränke aus wer die erstmal hat wird sie so schnell nicht wieder los

:blink: uli

Zitat (uli7 @ 15.12.2004 - 16:35:06)
Zitat (Zoidy @ 15.12.2004 - 15:26:06)
Hab vorhin n wenig Müsli in ne Schüssel getan und stellt dabei fest, daß da einge Haferflocken und weitere Müslizitaten mit einer Art Fäden oder Netz zu einem Klumpen verbunden waren, hab ich es dann doch besser gelassen. Das war so Spinnenfädenähnlich... weiß einer von Euch was das is? Das hab ich schon öfters bei Müsli oder Haferflocken gesehn. Kann man das doch essen, is das etwa normal?

MfG
Jan

um gotteswillen schau deine ganzen lebesmittel nach und wasch deine ganzen schränke aus wer die erstmal hat wird sie so schnell nicht wieder los

:blink: uli

Hast du das Müsli gegessen?

(schmunzelverkneif) :huh: :o :lol:

Zitat (marcel @ 15.12.2004 - 16:40:55)
Zitat (uli7 @ 15.12.2004 - 16:35:06)
Zitat (Zoidy @ 15.12.2004 - 15:26:06)
Hab vorhin n wenig Müsli in ne Schüssel getan und stellt dabei fest, daß da einge Haferflocken und weitere Müslizitaten mit einer Art Fäden oder Netz zu einem Klumpen verbunden waren, hab ich es dann doch besser gelassen. Das war so Spinnenfädenähnlich... weiß einer von Euch was das is? Das hab ich schon öfters bei Müsli oder Haferflocken gesehn. Kann man das doch essen, is das etwa normal?

MfG
Jan

um gotteswillen schau deine ganzen lebesmittel nach und wasch deine ganzen schränke aus wer die erstmal hat wird sie so schnell nicht wieder los

:blink: uli

Hast du das Müsli gegessen?

(schmunzelverkneif) :huh: :o :lol:

Zitat
hab ich es dann doch besser gelassen.


Nein hat sie nicht!!!

Nee kenne ich nicht.
Aber nicht essen!!!!!!!!!!!!!!!


Alles was offen ist an lebensmittel sofort wegwerfen. ich habe das PROBLEM auch schon mal ,mit DEN (VIECHERN) gehabt PS. Habe ein halbes JAHR gebraucht bis die wieder *AUSGEZOGEN SIND* aber Müsli mit Fleisch IST MAL WAS ANDERES *grins* :blink: :wub: Gruss aus der EIFEL: VON FRANK


@Zoidy

War das Müsli neu oder stand das schon länger bei Dir rum? Falls neu, würde ich das in dem Supermarkt zurückgeben, in dem Du das gekauft hast. Wäre ja ne Frechheit, wenn Du dank denen nu ungebetene Mitbewohner hast!
In so'nem Fall schade, dass wir nicht in den USA sind. Dann könntest Du den Hersteller verklagen und wärst steinreich
:rolleyes:


Normalerweise verzichte ich auf Chemie, aber in diesem Fall würde ich dir raten, in der Drogerie oder im gut sortierten Supermarkt Lebensmittelmottenfallen (was ein Wort...!) zu kaufen und aufzustellen. Das ersetzt natürlich nicht das komplette Ausräumen und Auswaschen Deiner Küchenschränke, am besten mit Essigwasser. Ausserdem würde ich alle angebrochenen Packungen von Mehl, Nüssen, Semmelbrösel, Knäckebrot usw. rausschmeissen, auch wenn's schwer fällt. Hab diese Aktion auch schon hinter mir, hatte die Viecher mit Vogelfutter eingeschleppt.


Aber nur mal so....falls man versehentlich mal so ein Vieh mitißt. Es bringt einen nicht um. Als Kind hab ich mal das Vergnügen gehabt und als meine Mutter völlig verzweifelt beim Hausarzt nachgefragt hat, ob es gefährlich sein hat dieser nur gesagt, daß es sehr nahrhaft und proteinreich sei. :unsure:

Aber ansonsten würde ich auch die Methode "Alles ausräumen und ganz ordentlich auswaschen" empfehlen. Vor allem würde ich alles wegwerfen was irgendwie krümelig ist...auch nicht angebrochene Packungen von Mehl zum Beispiel, weil diese vielfach nicht 100 % verschlossen sind.

Viel Erfolg

Chris

Bearbeitet von moonspirit am 19.12.2004 12:55:12



Oh ja, das hatte ich auch schon.

Wenn man einmal diese Motten hatte, dann wird man sehr vorsichtig und da kann man schon mal aus reinem Verdacht einen Kilogramm Reis wegschmeissen.

Als ich in meine Wohnung zog, musste ich mir biologische Waffen gegen Lebensmittelmotten besorgen. Ich hatte unzählige von diesen entzückenden Tierchen und was ich Anfangs an Lebensmittel wegwerfen musste, war nimmer schön.

Jedenfalls halfen diese Klebestreifen für die männlichen Motten (Duftstoffe für männliche Motten um die Vermehrung zu verhindern), die wirklich wirkungsvoll waren. Ich brauchte immerhin ein gesamtes Jahr um diese Dinger los zu werden, also könnt ihr euch im Ansatz vorstellen, welche Mottenschwärme ich hier hatte. Dann wurde meine Küche umgebaut und beim Abbau der alten Holzmöbel fanden wir einige Mottennester, die wir mit den Möbeln entsorgten. Bei den neuen Möbeln haben wir dafür gesorgt, dass die Wände zuvor neu gestrichen wurden und somit auch alle Löcher vergipst wurden.

Ganz wichtig ist, wenn man Motten irgenwo findet, sofort in jeder Mehldose, Reis, Zucker, Getreide nachschauen. Auch Trockenfutter bei Katzen ist ein beliebter Ort. Die Regale, Laden mit Essig auswaschen, gut lüften!!

Unbedingt Dosen und Behälter kaufen, die absolut luftdicht sind. Auch Rex-Gläser eignen sich sehr gut dafür, sind nicht ganz billig, aber dauernd Lebensmittel wegschmeissen ist auch teuer mit der Zeit.

Mottenfallen kaufen. Wenn man Haustiere hat, sollte man darauf achten, dass diese keinen Zugang zu den Fallen finden. Der Panda-Versand hat einige recht wirkungsvolle Fallen, die man an die Wand hängen kann. Regelmässiges Wechseln nicht vergessen. Hat man dann 3 bis 4 Monate keinen Mottenbefall mehr, hatt man sie erfolgreich ausgerottet. Aber man sollte dennoch sehr darauf achten, keine Dosen offen stehen lassen. Mottenlarven können durch die Dosengewinde durchkrabbeln und somit sind sie wieder im Essen.

Ich glaube, ich bin seit meinem Mottenbefall etwas paranoid. Ich öffne Trockenfutter immer sehr vorsichtig, denn beim Befüllen der Schachteln können schon Eier von Motten ins Futter gelangen. Naja ...

Viel Glück!!

Alexandra


Was sind REX-Gläser? Kann leider mit diesem Namen nix anfangen.


Einmach-Gläser ... sorry, ich dachte, das kennt jeder. *ggg*


Ach so, WECK-Gläser meinst du... ;)
Danke für die prompte Antwort! :D

Bearbeitet von SCHNAUF am 19.12.2004 20:05:04


Naja, keine Panik... Ich hatte die Viecher auch schon mal. Einfach mal den Küchenschrank ausmisten, befallene oder verdächtige Lebensmittel wegwerfen, die Schränke mit Essig auswischen, und alles war okay, ohne Chemie. Aber: Wehret den Anfängen!

Die Motten und Maden sind natürlich nicht giftig, aber es heißt, ihre Exkremente seien unappetitlich (allergieauslösend?)


Zitat (Zoidy @ 15.12.2004 - 15:26:06)
Hab vorhin n wenig Müsli in ne Schüssel getan und stellt dabei fest, daß da einge Haferflocken und weitere Müslizitaten mit einer Art Fäden oder Netz zu einem Klumpen verbunden waren, hab ich es dann doch besser gelassen. Das war so Spinnenfädenähnlich... weiß einer von Euch was das is? Das hab ich schon öfters bei Müsli oder Haferflocken gesehn. Kann man das doch essen, is das etwa normal?

MfG
Jan

Hallo,
Keine Panik! Befallene Packungen wegwerfen (Schade drum!) Küchenschränke auswaschen und alle neuen Vorräte gleich ! in Dosen oder Gläser umfüllen.
So kriegt man das Problem in Griff.
Und wenn man mal so ein Viech verspeist hat, so ist das nicht weiter schlimm, ausser vielleicht für Vegetarier, da Insekten wertvolle Eiweissliferanten sind. ;)
Liebe Grüsse
tatie

Übrigens, seit wir all unsere Voräte in der Küche in Tupperwaregefässen aufbewaren, hatten wir keine Motten mehr...

Kosten zwar ziemlich viel, aber es ist sehr praktisch und sinnvoll...


Tachen,

ich hatte die kleinen Tierchen mal im Tierfutter und hab das Futter auch zum Handel zurückgebracht!! *stolzguck*
Und man sagte mir das ich das TIERfutter vor dem Umfüllen immer ein paar Stunden in den Froster legen soll.
Was nicht heißt das ich das mit Lebensmittel machen würde *ärgs*
Aber es könnte sein das sie daher kommen die kleinen Möttchen.

Sanne


Da sind Maden drin .
Du
hast die mit gekauft oder im Schrank am besten alles nachkucken und in Schraub Gläsern aufbewaren :wallbash: :heul:


Guten Morgen Hanna ;)

Die Maden sind hoffentlich schon seit drei Jahren tot, so alt ist die Frage nämlich :pfeifen:


Zitat (Valentine @ 24.01.2008 08:36:59)
Guten Morgen Hanna ;)

Die Maden sind hoffentlich schon seit drei Jahren tot, so alt ist die Frage nämlich  :pfeifen:

:P Aber immer wieder neu ;)
Ich nehme große Gurkengläser, für Mehl, Haferflocken etc.
Meine Freundin rümpft immer die Nase ( sagt immer so einen Ruhrpott Ausdruck,
so wie arme Leute.....?
Ist mir aber egal, denn alles bleibt schön lange frisch!!! :rolleyes:

Ich hab früher oft Brot gebacken und das Getreide im Bioladen gekauft. Hab alles immer fest verschlossen, aber dann waren da auch manchmal kleine Fliegen und Würmchen drin. Ist halt Bio ;)

Einmal hab ich das Getreide in der Papierüte gelassen und nach ein paar Tagen sind im Vorratsraum kleine Motten rumgeschwirrt.

Heut kauf ich Brot meistens wieder, aber auch weil ich nicht mehr so die Zeit zum Backen hab.