Täglich den Hausflur putzen? Wie oft den Hausflur putzen?


Hallo...

hoffe mir kann jemand helfen...

wohne seit kurzem in einer neuen Wohnung... ist ein privates Haus, ich bin alleine, habe noch eine Familie über mit, mit denen ich mir den Hauseingang und Hausflur teile. Vermieter wohnen im Keller, haben ihren separaten eingang...

Hab mich mit meinen neuen Nachbarn über mir auf einmal die Woche abwechselnd putzen geeinigt... wie der standard halt so ist... nun kommt unsere vermieterin immer hochgeschlichen und kontrolliert den hausflur... aufgrund der ganzen blätter momentan, dauert es aber nicht lange, dann is der Flur wieder voll und sie sagt, es sieht aus wie sau...

NUN will SIE dass wir jeden Tag dort sauber machen... eine hausordnung haben wir nicht und im Mietvertrag hab ich auch keine reinigungsklausel gefunden...

Einmal die Woche abwechselnd seh ich ein, ABER JEDEN TAG????

Wir müssen auch noch Arbeiten!!!

Weiß jemand Rat,vielleicht aus Erfahrung? Was ich meiner Vermieterin um die Ohren hauen kann, wenn sie wieder ankommt und rummeckert?

Vielen Dank schonmal... manche Leute haben wohl nichts anderes zu tun, als anderen das Leben schwer zu machen...


Wegen den Blättern bin ich auch gerade jeden Tag am putzen. Sie kleben überall, und wenn sie nass sind, sind sie noch gefährlich rutschig.

Bei Schmuddelwetter (Regen, Schneematsch) muss man halt auch häufiger putzen. Dafür hat man bei trockenem Wetter weniger Arbeit.

Ich fürchte, da musst Du durch. Herbstlaub ist halt nervig.


Zitat
eine hausordnung haben wir nicht und im Mietvertrag hab ich auch keine reinigungsklausel gefunden...


Fein, dann müsstest du auch nichts reinigen ;)

Zitat
Steht im Mietvertrag nichts davon, daß Mieter das Treppenhaus reinigen müssen, kann eine solche Regelung nicht in einer nachträglich vom Vermieter erlassenen Hausordnung getroffen werden


Quelle

Bearbeitet von Sparfuchs am 22.10.2010 23:09:31

Normal ist, daß man einmal die Woche das Treppenhaus putzt - alles darunter ist in meinen Augen Schikane.
Da im Mietvertrag, wie Du schreibst, nichts Diesbezügliches festgehalten und geregelt ist oder der Punkt "Hausreinigung" anscheinend unberücksichtigt gelassen wird, bräuchtet Ihr gar nichts zu tun: Sparfuchs hat hier also Recht.
Macht einfach wöchentlich die übliche normale "Hausordnung", dann kann Euch keiner was. Dokumentiert schlauerweise diese jeweils anhand von Digitalfotos mit Datum, man weiß ja nie... löschen kann man sie entspannt immer noch. ;)

Tägliches Stiegenputzen kann nur jemand verlangen, der sonst nix anderes zu tun hat, denke ich mir mal. Das ist reine Willkür und Schikane.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 23.10.2010 05:45:42


ich habe mal zur Miete im Wohnhaus eines älteren Ehepaars gewohnt, im ersten Stock, die Vermieter lebten im Erdgeschoss. Zwar war im Mietvertrag nichts davon festgehalten, wie ich das Treppenhaus mit zu putzen habe, bemühte mich aber trotzdem, es regelmäßig mit sauber zu halten, zumindest von uns aus bis zum Hauseingang. Trotzdem kam alle Nase lang die Vermieterin hoch und meckerte rum, das Fenster im Treppenhaus müste ich putzen, das wäre schon wieder dreckig (also kam sie nach jedem zweiten Regentag) Irgendwann hab ich dann nur noch jaja gesagt und auf Durchzug gestellt, ich hatte diese Verpflichtung laut Mietvertrag gar nicht und eben wie sonst auch das Treppenhaus nach meinem Sauberkeits-Bedarf gereinigt.

Diese Schikanen riskiert man leider immer, wenn die Vermieter im gleichen Gebäude wohnen.


Hallo! Also ich würde den Vermieter darauf ansprecher, das keine Vereinbarung im MV steht, du dich aber bemühst den Flur sauber zu halten,wenn sie es jedoch wünschen das du jeden Tag putzt,würdest Du es gerne für ein kleines Endgeld machen,natürlich möchtest Du das das alles schriftlich festgehalten wird.Wenn dem nicht so ist hältst du dich an der wöchentlichen reinigung.Sag denen das sehr freundlich aber bestimmt und fertig, und wenn die dann immer noch rummeckern kannst du immer sagen das du einen Corschlag zur Abhilfe gemacht hast, sie sich aber nicht darauf einlassen.Versuch es mal ich hatte dann ruhe.LG silke :jupi: :jupi: :jupi:


Ich habe so einen Handfeger mit langem Stiel und Kehrblech hinter der Tür stehen.
Wenn ich sehe, dass unter der Woche viel Dreck im Flur liegt, oder jetzt auch viele Blätter, kehre ich den Driss kurz zusammen und gut ist. Das dauert doch mal höchstens 3 Minuten.
Mehr als 1mal wöchentlich nass wischen würde mir auch nicht einfallen.


Zitat (natschyie @ 22.10.2010 22:50:58)
nun kommt unsere vermieterin immer hochgeschlichen und kontrolliert den hausflur... aufgrund der ganzen blätter momentan, dauert es aber nicht lange, dann is der Flur wieder voll und sie sagt, es sieht aus wie sau...

Ich versteh das nicht ganz - wieso ist wegen der Blätter jeden Tag der Flur voll? mit Blättern oder mit Dreck oder wie?

Ich würde eben eine gute Schuhabputzmatte (mein Gott, wie heißt so was denn offiziell? :D ) an die Tür legen. Blätter kann man sich ja wohl draußen von den Schuhen streifen, und der Restdreck kommt innen auf die Fußmatte.

Jeden Tag putzen ist natürlich was für Leute, die sonst nix zu tun haben. Aber ob du deiner Vermieterin jetzt mit irgendeinem Gerichtsurteil winken kannst - keine Ahnung.

Ich würd's so versuchen wie oben beschrieben. Dreck reduzieren, 1x in der Woche putzen.

Zitat (Ribbit @ 23.10.2010 15:21:44)
(mein Gott, wie heißt so was denn offiziell?  :D  )

Fußabtreter/Fußmatte :blumen:



Und wo wir grad dabei sind: Ich glaub, bevor man vermieten darf, muss man einen Workshop besuchen, in dem einem beigebracht wird, wie man am nervtötendsten über dreckige Treppenhäuser meckert. Habe noch keinen Vermieter erlebt, der da nicht dauernd am rumheulen war. Würde mir aber nicht einfallen, das öfter als einmal die Woche zu machen (mach ich auch nicht so oft, bei mir sind die Vermieter zum Glück nicht vor Ort ^^). Ich will doch im Treppenhaus nicht essen, was muss es da glänzen!?

Bearbeitet von werschaf am 23.10.2010 15:33:26

Ich habe auch mal in einem Miethaus mit 3 Parteien gewohnt (ich inklusive).

Klarer Fall:
1x die Woche nass wischen, sonst mal kurz drüber fegen! Sind ja dann auch bei 3 Parteien nicht sooo viele Treppen!

Wenn die Blätter im Flur liegen, sind sie bestimmt hineingeweht, also trocken.
Die kann man doch eben wieder nach draußen befördern, das ist ja nicht schlimm! Da kostet es doch mehr Zeit, sich mit dem Vermieter abzusabbeln.

Also die Blätter möchte ich auch nicht (im schlimmsten Fall dann ja eine knappe Woche) im Flur liegen haben. Da habe ich nie nachgerechnet, wer jetzt wann und wieviel gemacht hat. Besen in die Hand und schwupps erledigt.

Ist natürlich mit dem Vermieter vor Ort nicht einfach, aber machbar!

Ich würde jedenfalls nicht gleich mit dem Mietvertrag wedeln oder irgendwelche Urteile vorzeigen. Denn dann wird es bestimmt erst richtig (sagen wir mal) unschön!


Huhu...

DANKE für die vielen meinungen...

war heute (wie immer am Wochenende) putzen und habe den Flur von Blättern befreit...

um die Herkunft nochmal zu bestätigen: die Blätter kommen von draußen, das is natürlich alles voll davon...ALLERDINGS war nun plötzlich vor der Tür der ganze Haufen Blätter weggefegt... dass is die Hauptursache...

Ich hoffe die Blätter sind schnell alle von den Bäumen... damit das Thema erledigt ist...

ich befürchte aber, dann kommt was neues was stört... ich werde auf jeden Fall versuchen, den gröbsten dreck zu entfernen wenn ich ihn sehe... was solls...

Danke nochmal an Alle..!


Muß noch mal meinen "Senf" mit dazu geben.
Ganz früher, vor 30 Jahren, stand in der Hausordnung unserer damaligen Wohnung Folgenes:
Täglich kehren, Mittwoch wischen und Samstag wischen, Geländer putzen und das Treppenfenster. Da waren die Frauen (vorwiegend) gut beschäftigt.
Finde ich so ein Käse.
In meiner jetzigen Ordnung steht fast das Gleiche.
Meine Nachbarin und ich hatten dann gesondert eine Lösung gefunden
1. Woche kehren (samstags) und die 2. Woche wischen und das Fenster putzen (auch nur samstags) und dann wechseln an den Nachbarn.
Winter wird meist nur gekehrt, denn wischen kann glatt werden !
Fenster auch zu lassen, wenn Frost ist. In der Wohnung werden doch auch nicht aller nasenlang die Fenster
geputzt.
Wir sind doch nicht die Sklaven der Wohnung! Wo kämen wir da hin!
Gruß Euer Paulchen


Unsere Hausordnung besagt: 1 mal am Ende der Woche wischen. Ich wechsle mich mit meiner Flurnachbarin an (EG), wir wischen bis zum Keller. Vorher kehr ich allerdings, weil ichs nicht leiden kann wenn lauter Haar und Blätter oder gottweiswas im Wasser schwimmen.

Meist wische ich am Samstag, manchmal auch Sonntags, wie halt gerade Zeit ist. Hab das mit meiner neuen Nachbarin so ausgemacht und die fand das auch Klasse, das ich das lockerer sehe. Sie arbeitet im Verkauf und kommt Samstag auch oft nicht dazu. Sollte es mal extrem dreckig sein z.B. wenn die Kids mit Schnee - oder Dreckstiefel reinlatschen, schwing ich halt nochmal zusätzlich den Feudel.

Jeden Tag wischen ist ja voll übertrieben, soviel Zeit hat doch kein Mensch, oder ?.


Zitat (Zartbitter @ 24.10.2010 12:32:18)
Jeden Tag wischen ist ja voll übertrieben, soviel Zeit hat doch kein Mensch, oder ?.

Vermieter schon. Die legen notfalls am Freitag ein einzelnes Blatt in den Hausflur und wenns am Sonntag abend immer noch da liegt, schlagen sie Alarm. :lol:

Zitat (Paulchen @ 24.10.2010 01:12:33)

Ganz früher, vor 30 Jahren, stand in der Hausordnung unserer damaligen Wohnung Folgenes:
Täglich kehren, Mittwoch wischen und Samstag wischen, Geländer putzen und das Treppenfenster. Da waren die Frauen (vorwiegend) gut beschäftigt.

Das Fenster einmal die Woche putzen??? Ich putze die Fenster in meiner Wohnung 1-2 mal im JAHR. Mein Gott, manche Leute haben echt zu viel Zeit und keine anderen Probleme, als sich über ein paar getrocknete Wassetropfen am Fenster aufzuregen.

Und immer schön die Ecken komplett mitwischen: Vermieter mögen nicht, wenn man die Ecken "rund" wischt :P


Zitat (SissyJo @ 24.10.2010 20:20:31)
Und immer schön die Ecken komplett mitwischen: Vermieter mögen nicht, wenn man die Ecken "rund" wischt :P

Genau... und beliebt kann man sich damit machen, wenn sie einen gerade dann kontrollieren kommen, wenn man auf den Knien per Hand mit Lappen die Ecken ganz besonders "eckig-korrekt" auswischt, aber das reicht oft auch noch nicht. :rolleyes:
Übrigens braucht's da nicht unbedingt den Vermieter dazu... Wohnungsnachbarn, selbst nicht eben die Saubersten, übernehmen diese Funktion völlig vermieterungebeten auch äußerst motiviert mit Vorliebe. :mafia:
Nie wieder Wohnblock!!!!

Ausser einem wie dem unsern.
Unser Abwart ist ein Schatz!
Auch er hatte schon unter ganz pseudo-pingeligen Mitbewohnern zu leiden. Die sind zum Glück ausgezogen.
Aber ich denke, man kann immer schikanierën. Nur als Hausbesitzer ist es wohl ein wenig einfacher.


Vermieter lieben es, ihre Mieter zu kontrollieren und zu gängeln.
( Sicher gibt es auch Ausnahmen. )




Nur nicht klein bei geben.
Einmal die Woche reicht. So lange die spüren, dass man sich etwas zu angepasst benimmt ist man schon verloren.
Die brauchen klare Anweisungen :lol:

Du bist berufstätig.. das ist eine klare Aussage.
Vielleicht schlägst du der Vermieterin mal vor, sich in so einem Fall doch besser Mieter zu nehmen,die keine Arbeit haben, die hätten dann auch mehr zeitliche Möglichkeiten, das Treppenhaus täglich zu putzen.
Da kommt mir doch echt die G...... hoch :angry:

lg
mandelhaube


Boah, bin ich froh, dass es in unserem 24-Parteien-Haus zwei gute Lösungen gibt. Einige Stockwerke putzen selber, also ist jede Partei alle vier Wochen dran.

Der Rest zahlt pro Monat 10€ an eine bestimme Familie, die putzt dann den Rest. Ist wahrscheinlich schwarz, aber Hauptsache ich muss nicht putzen.

Wie oft die Fenster geputzt werden? Keine Ahnung.

Ich bemühe mich aber trotz allem, im herbst und Winter den gröbsten Dreck vor unserer Tür wegzumachen. Irgendwie sammelt sich da alles. *g*


also, früher war ich beruflich von 5 - 20/21 Uhr außer Haus und hatte für 1 mal die Woche eine Dame für den Hausflur. Da hätte ich das nicht gekonnt.

Aber man kann ja auch mal 5 gerade sein lassen?? Muss doch nicht steril sein ...


Bei uns sind drei Mietparteien auf einer Etage und es wird reihum jedes Wochenende geputzt.Wenn man das mal vergißt oder nicht kann-egal.Da sagt keiner was.Die Flurfenster werden jedes Vierteljahr von einer Firma geputzt.

VLG :blumen:
Pompe


Wieso macht Ihr das? Wenn im Mietvertrag keine Klausel darüber steht, ist der Vermieter dran. Der hat die Verpflichtung, alles sauber zu halten und KANN das delegieren, allerdings nur mit Einverständnis. Man könnte im anfangs beschriebenen Fall sogar den Besen umdrehen rofl und dem Vermieter sagen, Ihr hättet mit sauberem Hausflur gemietet, und er sei dafür verantwortlich, dass das so ist/bleibt. Und Euer bisheriges Entgegenkommen habe ein Ende.

Und wieder mein Rat: Werdet Mitglied im Mieterbund oder Mieterverein! Das lohnt sich, wenn schon nicht immer finanziell, dann doch ideell bzw. emotional. Ich habe das sofort nach der Scheidung gemacht; man/frau ist dann so verunsichert was solche Dinge betrifft; ich war es auf jeden Fall. Und gebraucht, also genutzt, habe ich es im Laufe der Jahre nur einige Male. Aber allein schon das Gefühl, dass man da Rat und Rückendeckung bekommt, hat mir schon geholfen. Denke nur an die leidliche Nebenkostenabrechnungen! Da gebe ich dann eine Vollmacht ab und gut is. Allein da habe ich den Jahresbeitrag schon mal rausgeholt
Oder geht zur Verbraucherberatung.



Kostenloser Newsletter