Komischer Tierarzt


Wir haben momentan einen Hund bei uns in Pflege und er hatte vorgestern ziemlich starken Duchfall. Am nächsten Tag war nichts mehr. Heute war es die ganze Nacht wirklich Wasser. Wir sin dann zum Tierarzt und der hat ihm nur eine Aufbauspritze gegeben und meinte wir sollen morgen nochmal kommen.

Prima Tierarzt. Er meinte, der Hund soll den ganzen Tag nichts fressen und trinken. Aber trinken ist doch gerade wichtig. Er ist schon ganz schlapp. Hätte er nicht eine Infusion geben müssen, die Schleimhäute ansehen und wenigstens Kohletabletten mitgeben müssen?


ja das finde ich auch, zu mindestens die Kohletabletten. :trösten:

du kannst leicht raus bekommen ob er Wasser Entzug hat.
einfach am Nacken mal die Haut hochziehen, bleibt das Fell noch etwas oben nach dem du los lässt, dann ist eine Infusion sehr wichtig. :trösten:

Bearbeitet von gitti2810 am 25.10.2010 13:00:04


Ich habe mir die Schleimhäute angeguckt und die sind blass. Wenn man draufdrückt, dauert es bis sie wieder schön rosa werden. Aber warum darf er nicht trinken? Wenn ein Mensch mit Durchfall zum Arzt geht, bekommt der ja auch keine Aufbauspritze. Und der Arzt wird auch bestimmt nicht sagen, dann trinken Sie mal bloß nichts ;)


Hallo,neuankömmling,

Wenn es in eurer Gegend noch einen Tierarzt gibt,würde ich diesen mal aufsuchen und eine zweite Meinung einholen.War nur so eine Idee,weil es bei uns zwei Tierärzte gibt..... :pfeifen:
Gute Besserung für den Hund! :trösten:

VLG :blumen:
Pompe


neehe eher das gegen teil. :wub:
ich würde ihn auf jeden Fall Wasser geben.
oder was mein Dr. mal sagte Kamillentee, abgekühlt, nicht kalt.
das hilft auch. :wub:
na dann machst du noch eine Scheibe Toast und verbrennst sie etwas, so hast du die Kohle auch gleich drin.

ich weiß ja nicht, vielleicht hat er keine echte Approbation?! :o


Wenn euch der Tierarzt komisch vorkommt: Ab zum nächsten.


Habe ihm natürlich Kamillentee gegeben. Auf so einen Tierarzt höre ich nicht. Jetzt scheint es ihm auch wieder etwas besser zu gehen. Morgen sollen wir noch mal hin. Übrigens will der Halter, dass wir bei dem Tierarzt bleiben. :labern:
Ich würde nämlich einen sehr guten kennen.


Hallo,

würde hier gerne eine Frage in den Raum stellen. Kann man einen Tierarzt "verklagen" oder so ähnlich wegen Behandlungsfehler?

Habe ja Mittwoch Kater Sammy erlösen müssen und ich glaube das er zu retten gewesen wäre, da er ein starker Kerl war. Der Kater hat einen Drink aus Milch mit Schnaps gesoffen (bevor jemand schreit, es hat niemand damit gerechnet, das er das säuft). Wir sind sofort zum Tierarzt und die hat lediglich Fieber gemessen (hatte er) und ihm eine Infusion wegen Flüssigkeitsmangel, eine Spritze gegen das Fieber und eine Glucoseirgendwas-Mischung gegeben wegen Unterzuckerung, der Kater hatte ja nichts mehr gefressen. ABER keinerlei Blut abgenommen wegen den Leberwerten. Am Montag ging es Sammy nicht besser und wir sind wieder hin, dieselbe Prozedur, ohne Fieber aber immer noch kein Blut. Wir sind Dienstag dann in die Tierklinik gefahren....und da war das erste was sie gemacht haben, als sie gehört haben was passiert ist, Blut abzunehmen. Dort haben sie uns auch gesagt, dass dies sofort hätte passieren müssen.

Selbst wenn ich rechtlich keine Möglichkeit habe, werde ich ihr auf jeden Fall meine Meinung geigen....


Hallo Pebbels,

diese Frage solltest Du besser einem Rechtsanwalt bzw. dem Gockel stellen.
Im Gockel finden sich etliche Tierforen, in denen genau dieses Thema ausführlichst besprochen wird.
Die kennen sich da sicherlich besser aus als die Muttis von FM.

Gruß

Highlander


Man schließt mit dem Tierarzt einen ganz normalen Vertrag. Wie auch bei anderen Verträgen (Werkvertrag oder Kaufvertrag) kann man Schadensersatzansprüche geltend machen, wenn der Tierarzt etwas falsch macht (und es hätte besser machen können).

Wenn du tatsächlich den Verdacht haben solltest, dass das was schief gelaufen ist, solltest du wirklich schnellstens zu einem Anwalt gehen, der sich mit Vertragsrecht auskennt. Denn der Anwalt wird dich gut beraten können, welche Beweise du vorbringen musst und wie du die bekommen kannst.
Es gibt auch Anwälte, deren Tätigketisschwerpunkt im "Tierrecht" liegt - das ist zwar kein echtes Rechtsgebiet, aber die Haftung eines Tierarztes ist was anderes als die eines Humanmediziners (für die gibts das Spezialgebiet Arzthaftungsrecht, womit aber die Tierärzte wieder nix zu tun haben), auch beim Kauf von Tieren gibs einige Besonderheiten zu beachten etc.

Googel dich mal durch die Gelben Seiten deiner Heimatstadt oder angrenzender Großstädte.

Bearbeitet von Cambria am 25.05.2012 17:03:48


Und was hätte der TA machen sollen mit den Blutwerten? Wenn ihr sofort beim TA gewesen seid, dann sind die Leberwerte auch noch nicht aussagekräftig, da der Alkohol ja erst beim Abbau Schäden hinterlässt.
Es war doch bekannt, dass der Kater Alkohol zu sich genommen hat und genau das hat der Tierarzt behandelt. Einem dehydrierten Tier Blut abnehmen ist auch nicht so geschickt. Am Montag hätte dann schon eher eine andere Behandlung erfolgen müssen (aber warum wart ihr 4 Tage nicht beim Doc?).
Ich würde erstmal einen unbeteiligten TA befragen, bevor ich mit Klage oder sonstwas drohe.


Zitat (Pebbels @ 25.05.2012 15:21:45)
Der Kater hat einen Drink aus Milch mit Schnaps gesoffen (bevor jemand schreit, es hat niemand damit gerechnet, das er das säuft).

Darf ich mal fragen wie es dazu kommen konnte ?? :o Wolltet ihr was ausprobieren oder was ?? dann kannst du froh sein wenn der TA DICH nicht anzeigt ! :o

@flauschi....nein, es war kein Versuch, sondern einfach nur vergessen. Das Mädel hat den nicht ausgetrunken, dachte aber ihr Freund würde das tun. Hat er aber nicht .....und glaub mir, das es so gekommen ist, ist Strafe genug....ohne solche Nachfragen....wobei ich wahrscheinlich auch gefragt hätte. Und ganz ehrlich? Mir hätte das auch passieren können, jeder der einer Katze schon mal Alkohol unter die Nase gehalten hat, weil sie halt neugierig ist, weiß das auch Katzen die Nase rümpfen können....und das Zeug nicht trinken ...

Vielen Dank für eure Tipps....habe in der Nähe einen Anwalt gefunden der sich auf die Rechte für Tiere spezialisiert hat.....



Kostenloser Newsletter