Komisches gefühl in den Fingerspitzen


Hallo

Ich brauch mal euren Rat. Seit einer Weile , nicht konstant hab ich so ein seltsames gefühl in den Fingern. So als ob sie kalt wären oder als ob das blut nicht reinkommt. Hatte das auch mal bei den Fusszehen.

Weiß jemand von euch von was das kommen könnte??


irgendetwas scheint dir auf die durchblutung zu schlagen oder auf einen nervenstrang zu drücken - ab zum arzt!


Das könnte mit der Wirbelsäule zusammenhängen.

Ja, geh' zum Arzt!


ich habe in letzter Zeit auch wieder Probleme mit dem Rücken. genauer gesagt mit dem steisbein. Das brennt manchmal richtig =(


Na, wie gesagt, geh' mal lieber zum Arzt - bevor es schlimmer wird! ;)


ok danke... MAl sehn wann ich es Zeitlich schaffen könnte. Aber was ich jetzt machen kann um es kurzfristig wegzubekommen. ISt total unangenehm.


Zitat (la-dolcezza @ 29.10.2010 21:04:04)
ok danke... MAl sehn wann ich es Zeitlich schaffen könnte. Aber was ich jetzt machen kann um es kurzfristig wegzubekommen. ISt total unangenehm.

Googel mal "Hilfe gegen taube Finger"
Da steht allerhand.

"taube", wie abgestorbene, weiße Fingerspitzen- das kann von der Halswirbelsäule kommen, unter anderem. Es gibt noch einige andere mögliche Ursachen wie z. B. Raynaud-Syndrom (da du in der letzten Zeit massiven Stress hattest und es jetzt wieder kalt wird draußen... das sind jedenfalls bei mir die Auslöser). Lass das bitte vom Arzt abklären.


Zitat (Valentine @ 29.10.2010 23:26:10)
"taube", wie abgestorbene, weiße Fingerspitzen- das kann von der Halswirbelsäule kommen, unter anderem. Es gibt noch einige andere mögliche Ursachen wie z. B. Raynaud-Syndrom (da du in der letzten Zeit massiven Stress hattest und es jetzt wieder kalt wird draußen... das sind jedenfalls bei mir die Auslöser). Lass das bitte vom Arzt abklären.

weiß sind sie nicht... sie sehen ganz normal aus. Stress hatte ich mal nicht hab seit 2 Wochen Urlaub. Ich schau mal nächste woche beim arzt vorbei

Ein Taubheitsgefühl oder Missempfindungen in den Gliedmaßen allgemein, können auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst werden.


Zitat (Valentine @ 29.10.2010 23:26:10)
"taube", wie abgestorbene, weiße Fingerspitzen- das kann von der Halswirbelsäule kommen, unter anderem. Es gibt noch einige andere mögliche Ursachen wie z. B. Raynaud-Syndrom (da du in der letzten Zeit massiven Stress hattest und es jetzt wieder kalt wird draußen... das sind jedenfalls bei mir die Auslöser). Lass das bitte vom Arzt abklären.

valentine, ich hätte auch auf raynaud-syndrom getippt. ich kenne es nämlich auch. das ist sehr unangenehm und betrifft meistens nicht den ganzen finger sondern nur ein fingerglied. ich sehe dann zu, dass der finger wieder warm wird. manchmal habe ich schon beim autofahren mit dem finger im mund gesessen, weil es die beste möglichkeit des wärmens war. wenn der finger dann wieder warm ist, tut er erst mal durch die wärme weh.
wenn jemand schon mal frostbeulen an den zehen gehabt hat, kennt er das gefühl, wenn die wärme wieder in die frostbeuligen zehen kommt.
ich glaube, es liegt daran, dass die kleinen blutgefäße sich engstellen und dadurch die durchblutung gestört wird.
der arzt wird es sicher abklären können

Zum Glück hab ich dieses Problem nicht mehr, bzw. nur extrem selten (vielleicht alle zwei, drei Jahre mal), früher kam das öfter vor. Keine Ahnung woran das liegt- vielleicht hab ich mir früher mehr Stress gemacht, bzw. vielleicht sehe ich vieles inzwischen relaxter. Vielleicht war bei mir auch irgendwas eingeklemmt und/oder verspannt, und seit ich mit Yoga angefangen habe, hat sich einiges "in Wohlgefallen aufgelöst", so auch die üblen Migräneanfälle. Die kommen inzwischen auch nur noch sehr selten und bei weitem nicht mehr so heftig wie früher.

Richtig- schmerzhaft ist nicht der Zustand wenn die Finger weiß und gefühllos sind- schmerzhaft ist es, wenn die Durchblutung wieder einsetzt.


Hallo,

ich kann Dir auch nur raten schnellstmöglich zum Arzt zu gehen.

Ich hatte bzw. habe diese Beschwerden auch und bei mir kommt das von einem Bandscheibenvorfall in der HWS.

Viele Grüße

Bearbeitet von Patacle am 31.10.2010 12:44:32


Hi, la-dolcezza,
passiert Dir das bei allen Fingern an einer Hand, oder nur bei zweien oder dreien? Ich hatte sowas vor einigen Jahren und es wurde mit der Zeit immer stärker, daß mir jeweils Daumen, Zeige- und Mittelfinger an beiden Händen "einschliefen". Das Kribbeln war zwar nicht wirklich schmerzhaft, aber ziemlich unangenehm. Nach vielfachem Nachfragen beim Hausarzt, der dies auf Durchblutungsstörungen schob, schickte mich dessen Urlaubsvertretung zu einem Neurologen und dieser stellte sodann ein Karpaltunnel-Syndrom an beiden Händen fest. Zwei ambulante Operationen im Abstand von einem Halben Jahr haben sodann das Problem gelöst. Falls Du näheres wissen möchtest, schick mir eine PN, dann brauche ich hier nicht so einen großen Aufsatz zu schreiben.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 31.10.2010 19:50:40


Hi, Murmeltier,
was gegen Karpaltunnelsyndrom bei La Dolcessa spricht, ist ihr (pardon ;) !) jugendliches Alter von Twentysomething. Also kommt letztlich die beginnende Verschleisserscheinung in der Halswirbelsäulenbandscheiben (Sportaktivität?) eher in Betracht.


Zitat (micheal @ 01.11.2010 20:03:08)
was gegen Karpaltunnelsyndrom bei La Dolcessa spricht, ist ihr (pardon  ;)  !) jugendliches Alter von Twentysomething.

sorry, aber das ist Quatsch -_- an einem Karpaltunnelsyndrom kann man mit 20 genau so wie mit 40 oder 60 Jahren leiden!

@la dolcezza: lass Dich baldmöglichst mal ordentlich durchchecken... ich wünsch Dir schnelle und gute Besserung :blumen:

Compensare, leg dich nicht mit micheal an- der bezieht sein Wissen aus irgendwelchen Zeitschriften, die er geschenkt bekommen hat. Der weiß mehr als Ärzte, die ja nur ein paar Jahre Medizin studiert haben :pfeifen: !

Ein CTS kann man auch schon mit 15 oder 20 Jahren bekommen, auch wenn es am häufigsten bei Frauen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr vorkommt.


Habe auch schon eine OP wg Karpaltunnelsyndrom hinter mir. Bei mir waren es die mittleren 2 Finger, die immer wieder mal "einschliefen". Vorallem nachts hatte ich aber wahnsinnige Schmerzen, die bis zum Ellenbogen zogen. Da eine Gipsschiene nichts mehr hielf, wurde eine OP empfohlen. Nach der OP war eine lange Zeit alles OK, nur merke ich morgens, dass sich der Mittelfinger nicht geschmeidig bewegen läßt, mehr so hakelig beim strecken "schnappt". Ist zwar weiter nicht tragisch, ist nur frühmorgens so. Mit der linken Hand habe ich seit der OP auch nicht mehr die Kraft wie vor der OP. Seit ein paar Monaten geht es mir auch mit der rechten Hand ähnlich, aber weiß ich bisher damit gut umzugehen. Meiner Meinung nach kommt das ganze von der HWS. Ich merke es daran, wenn ich zB. im sitzen eine bestimmte Haltung habe, kann es sein, dass meine Hand "einschläft". Setze ich mich wieder "ordentlich" hin, geht der Schmerz vorüber.
Meine Empfehlung ist auch mal nach der HWS schauen zu lassen, ansonsten zum Neurologen überweisen lassen, der kann das nachmessen, ob ein Nerv keinen Platz mehr hat im Handgelenk. Alles Gute auf jeden Fall :trösten:


Hallo Du,
also ich hab das ziemlich häufig, v.a. im Winter, wenn mir viel kalt ist. Dann sind die Finger auch gar nicht durchblutet, sehn ganz weiß aus und ich hab kein Gefühl darin, kann mir genauso in den Zehen passieren.
Man nennt es eigentlich das Reynaud-Syndrom, soll angeblich nicht weiter schlimm sein, das gibts einfach. Naja, ich hab ja Fibromyalgie und denk mir von daher mein Teil. Geh doch mal zum Hausarzt und erzähl ihm davon. Der kann Dir dann GEnaueres sagen.


Daß die Beschwerden evtl. mit der Halswirbelsäule zusammenhängen können, hat sich auch damals nach meinen OP's herausgestellt, nachdem sich nach diesen sodann die Unpäßlichkeiten auf den Ring- und kleinen Finger beider Hände erweiterten. Auch hier wurde beim Neurologen nachgemessen, ob sich die diesbezüglichen Nerven, welche für diese beiden Finger "zuständig" sind und durch den Ellenbogen laufen, irgendwie eingeklemmt haben. Dies ist nicht der Fall, sondern es stellte sich heraus, daß ich einen Bandscheibenvorfall zwischen dem 6. und 7. Halswirbel habe. Eine OP ist laut Aussage des Neurologen nicht unbedingt notwendig, solange sich die zeitweilig auftretenden Beschwerden in Grenzen halten. Das tun sie auch und deshalb verzichte ich auf eine neuerliche Operation, zumal diese auch mit gewissen Risiken behaftet ist. Von Zeit zu Zeit lasse ich mir entsprechende Massagen verordnen und behandle die zeitweilig auftretenden Verspannungen mit einem Tens-Gerät. Dann habe ich wieder über eine Zeit Ruhe mit den Beschwerden und kann so ganz gut damit leben.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 02.11.2010 11:20:15


Zitat (Valentine @ 01.11.2010 20:44:45)
Compensare, leg dich nicht mit micheal an- der bezieht sein Wissen aus irgendwelchen Zeitschriften, die er geschenkt bekommen hat. Der weiß mehr als Ärzte, die ja nur ein paar Jahre Medizin studiert haben  :pfeifen: !


Hi, Valentine,
Zur Sicherung der Diagnose "Karpaltunnelsyndrom" ist eine Messung der Nervenleitungsgeschwindigkeit am betroffenen Unterarm notwenig, wie die BUNTE vor einigen Wochen über die nächtliche Kompression des Nervus medianus schrieb. (Kann man mal sehen).

Also legt euch nicht an, sonst zitiere ich auch noch die Apothekerzeitung.

Ein taubes Gefühl in den Finger UND Zehen könnte auch ein Hinweis auf eine Diabetes sein. Wenn es etwas mit der Wirbelsäule zu tun hätte, wäre es vermutlich eher das eine ODER das andere.

Deinen Zuckerwert kannst Du in fast jeder Apotheke für kleines Geld oder sogar kostenlos schnell feststellen lassen. Vielleicht hast Du auch einen Bekannten mit dieser Krankheit, der Deinen Wert mit seinem Gerät nehmen kann.

Besser wäre es aber in jedem Fall, dass Du Dich beim Hausarzt einfindest.


hallo susanne48,
ich habe übrigens auch fibromyalgie und zeitweise das raynaud-syndrom. vielleicht gibt es da einen zusammenhang?


Na, dann weißt du ja woher das kommt :pfeifen:


Wissenschaftlich anerkannte „Klassische Massage“

 Die Behandlungen werden seit Jahrtausenden erfolgreich angewandt
 Es sind professionelle Behandlungen mit 5 verschiedenen Techniken
 Durch mehrere Behandlungen werden Muskelverspannungen gelöst
 Die Ergebnis der Behandlung ist eine gesteigerte Durchblutung
 Die Muskulatur des Körpers wird gelockert und gefestigt
:trösten:


Zitat (M-Therapeut @ 22.06.2011 16:55:00)
Wissenschaftlich anerkannte „Klassische Massage“

 Die Behandlungen werden seit Jahrtausenden erfolgreich angewandt
 Es sind professionelle Behandlungen mit 5 verschiedenen Techniken
 Durch mehrere Behandlungen werden Muskelverspannungen gelöst
 Die Ergebnis der Behandlung ist eine gesteigerte Durchblutung
 Die Muskulatur des Körpers wird gelockert und gefestigt
:trösten:

Und nù? :wacko:

Zitat (bienenstich @ 22.06.2011 17:00:05)
Und nù? :wacko:

Also, lass dich massieren.

Steht doch ausführlich da :)



Kostenloser Newsletter