Welche Kürbissorte für Kürbis-Marmelade? Frage


Bei Rezepten von Kürbismarmelade steht meist nur was von "Kürbis oder Kürbisfleisch", selten die Kürbissorte.

Welche Erfahrungen habt ihr damit? Es gibt da doch auch Kürbisse, die aromatischer sind als andere. Welche
Kürbissorte bevorzugt ihr, wenn ihr Kürbismarmelade macht?

Ich von mir aus würde Hokkaido nehmen, weil man die Schale eventuell mit verarbeiten könnte. Da würde man sich die Arbeit des Abschneidens der Kürbisschale sparen.

Das Rezept, das ich von jemanden bekam, ist dieses hier:

"2 kg Kürbisfleisch
250 ml Wasser
1 TL Ingwer oder Zimt
1,5 - 2 kg Zucker
1 Zitrone

Kürbisfleisch mit Wasser, Zitronensaft und Schale, Ingwer oder Zimt und dem Zucker kochen, bis die Marmelade eingedickt ist. ( ca. 1 Stunde) . Öfter umrühren, da die Marmelade leicht anbrennt. Schaum entfernen und schon fertig !

(P.S.: Ich habe das Kürbisfleisch während des Kochens mit dem Pürierstab zerkleinert)"

Gibt es da vielleicht noch "bessere" Rezepte bei euch? Ich könnte mir ein Rezept mit Apfelsinen denken...

Vielen Dank im voraus.
Linea


Schau dir mal diese Rezepte und diese hier an. Vielleicht ist ja was interessantes für dich dabei. :blumen::blumen:


Hallo Knuddelbärchen!

Vielen Dank für diese tolle Fundgrube! :-)
Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen!

Man könnte so manche Rezepte davon auch als Nachspeise zubereiten, wenn man die Zutaten für das Gelieren einer Marmelade einfach weg läßt, oder?

Gruß,
Linea


Ja, wenn man Rezepte für etwas sucht ist man bei Chefkoch.de am besten aufgehoben.Toll ist halt, das man viele Varianten eines Rezeptes hat und die User auch die Rezpte bewerten oder wiederum Änderungsvorschläge bringen. Eine fast unerschöpfliche Fundgrube.


Mit Sicherheit geht das auch. Einfach ausprobieren. :-) :sabber:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 01.11.2010 12:51:00


(IMG:/html/emoticons/biggrin.gif) hier in spanien gibt es das sogenannte engelshaar "cabello de angel" das ist eine marmelade die zum füllen von kuchen und ensaimadas verwendet wird. sie schmeckt aber auch auf dem brötchen.

dafür verwendet man grosse grüne kürbisse... keine ahnung wie die genau heissen.

es wird aber nicht das normale kürbisfleisch verwendet, sondern nur die "haare" die sich im innern befinden.

die zubereitung ist etwas arbeitsaufwendig, da dieses haar zweimal gekocht und dann ausgedrückt werden muss... erst dann wird es mit dem zucker vermischt und wie normale marmelade gekocht.

ich kenne mich mit der zubereitung so gut aus, da meine schwiegereltern dieses jahr sage und schreibe 32 dieser kürbisse geerntet haben rofl

grüne kürbisse

engelshaar

gefüllte ensaimadas


Hallo VIVAESPAÑA!
Vielen Dank für Deine Antwort und für die Bilder von der für mich neuen Kürbissorte "Engelshaar"!

Diesen Namen gibt es auch bei uns:
Feigenblattkürbis - Engelshaar bzw. Siamkürbis Feigenblattkürbis

Du hast mich ganz neugierig gemacht, diese Sorte auch mal zu probieren. Zuerst glaubte ich, es wäre der Spaghetti-Kürbis, weil der auch so was Ähnliches wie "Fäden" innen hat. Aber aufgrund Deiner Bilder, die Du dazu geschickt hast, wußte ich, daß es eine für mich ganz neue Kürbissorte ist.

Hier habe ich was im Netzt dazu gefunden:
http://www.essen-und-trinken.de/feigenblat...bis?eid=1006678

Viele Grüße nach Spanien,
Linea


Kürbismarmelade??? Das habe ich ja noch nie gehört. Gut, man kann damit ja viel machen, aber Marmelade.... stelle ich mir jetzt nicht soo schmackhaft vor :unsure:


:D sind ja nicht diese normalen gelben kürbisse, damit kann man natürlich nur leckere kürbissuppe oder kürbiscreme kochen.

diese grünen sind besondere kürbisse, die nur für marmelade geeignet sind.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 08.11.2010 12:14:29



Kostenloser Newsletter