Frieren Kaninchen?

Seiten: (3)

Man kann Kaninchen schon im Winter draußen lassen, auch bei Minusgraden. Kaninchen bekommen, wenn sie immer draußen sind, ein dickes Winterfell. Aber ein paar Voraussetzungen sollten erfüllt sein, wie genug Platz, damit sie sich "warmlaufen" können (vor allem, wenn es Einzeltiere sind), ein gut soliertes Stalldach (dort geht am meisten Wärme weg), viel Stroh (wärmt gut) und eine windgeschützter Stellplatz. Und ausreichend Futter, um sich Speck anzufuttern. Kann man alles leicht nachlesen. Vieles davon ist bei Honeybee ja durchaus schon gegeben. An der Isolierung muss sie - so hört es sich an - noch etwas tun. Wenn ja, dann aber bald!

Übrigens: Große Temperaturschwankungen vertragen sie nicht gut. Wenn Honeybee das Tier also für eine längere Zeit in den Keller holt, muss es dort auch den Rest des Winters bleiben, denn das Fell wird schnell wieder dünner.

ich kenne auch die Karnickel im Stall.
aber da war eine Holztür welche mit Dachpappe bestückt war davor.
es ist nicht ganz dich gewesen, aber wenn der Stall aufgemacht wurde, kam einem richtig doll wärme entgegen.

ich finde es ist doch das mindeste, was man einem Tier einrichten könnte/muß. :wub:

allerdings glaube ich auch langsam das wir es mit einem Kind zu tun haben, schätze mal 12.

HoneyBee wenn es so ist solltest du deinem Vati mal bitten mit dir den Stall abzudichten.

isi, mit den Spruch bin ich aufgewachsen ;)

Also HoneyBee, wie alt bist du?
Darfst du kein zweites Kaninchen halten? Du brauchst dich nicht dafür zu schämen, wenn du noch jung bist.
Aber bitte gib mal ein paar Angaben.

Käfiggröße, und dein Alter.

Unsere Wohnungs- Karnickel haben auch schon einen richtig dicken Pelz bekommen. Schön plüschig.

Zitat (Andromeda, 29.11.2010)
In der freien Wildbahn würde sich ein Karnickel ein sicheres warmes Versteck suchen aber durch die Käfighaltung wird es frieren ! Kaninchen sind aus Fleisch und Blut und frieren genauso wie Menschen.
Dem so grausamen Tierhalter würde ich mal empfehlen sich doch mal die ganze Nacht bei solchen Temperaturen draußen hin zu setzten dann empfindet man wie es ist.
Mein Rat das Tier sofort ins Tierheim geben.

Andromeda, mein Beitrag war sarkastisch gemeint ;)

HoneyBee?

Das Kaninchen hat sich wohl gerächt?...GUT SO!

Auf die Tiere dieser Welt...Isi

Ich denke eher, HoneyBee hat sich verkrümelt, weil es hier zu unfreundlich wurde. Ob berechtigt oder nicht.
Oder es war doch nur ein FAke, aber da bin ich mir nicht mehr so sicher.

Mir tut das Kaninchen leid. HoneyBee könnte unsere Tipps ruhig mal beherzigen.
In unserer Nachbarstraße saß mal tagelang ein Hässchen im Regen in diesen kleinen Freilaufgehegen. Ihr wisst ja bestimmt, wie gefährlich nasses Gras für die ist. Wir hatten Hochsommer und über dem Gehege war eine Plane. Sprich dürfte relativ tropisch darunter gewesen sein. Wasserflasche war nie voll. Als ich dann einen bitterbösen Brief einwerfen wollte, war das Tier weg.

Tja, da sieht man mal wieder was für herzlose Wesen wir Menschen doch sind. Zumindest einige.

Wie kann man auch so eine Idee kommen?!

Wenn die konstruktiven Beiträge hier 'zuviel' für HoneyBee waren, dann ist das höchstens relativ schade, hilft dem Kaninchen aber grad mal überhaupt nicht weiter. Ich hoffe echt, dem armen Tier gehts gut :angry:

OT: manche Leute sollten sich lieber an Stofftiere halten -_-

Ja Leute, aber so online kann man da halt nix machen. Nur gut zureden, bzw. gut mit dem Zaunpfahl zureden, und das haben ja alle gemacht...

Es werden vermutlich noch mehr Karnickel in D frieren, und viele Wellensittiche allein im Käfig dumpf vor sich hin "brüten" etc. pp.... -_-

edit: the rabbit of death... cool :D kennst du das hier? Psychotherapie für Kuscheltiere ein witziges Spiel...

Bearbeitet von Ribbit am 30.11.2010 18:20:17

Zitat (neuankoemmling, 30.11.2010)
Mir tut das Kaninchen leid. HoneyBee könnte unsere Tipps ruhig mal beherzigen.

Vieleicht hat sie das auch,oder weißt du mehr als wir ? :pfeifen: :pfeifen:

Das Spiel verstehe ich nicht so ganz. Aber scheint lustig zu sein. Spätestens bei der Schwester bräuchte ich auch eine Traumatherapie rofl

Also gut HoneyBee traut sich nicht mehr zu uns. Auch noch zu feige eine schlechte Tierhaltung zuzugeben. Was soll man dazu sagen.........
Die nächsten Tage soll es ja noch kälter werden. :trösten: Armes Tier.
Mich hätte ja mal die Käfiggröße interessiert. Warum da wohl kein zweites dazu passt......

Hallo...doch ich bin wohl noch da ...ich hatte nur in den letzten Tagen sehr wenig Zeit hier on zu kommen...zu viel mit dem Umbau von dem Kaninchenstall zutun ....Er ist jetzt wirklich winterfest...

Zitat (HoneyBee, 01.12.2010)
Hallo...doch ich bin wohl noch da ...ich hatte nur in den letzten Tagen sehr wenig Zeit hier on zu kommen...zu viel mit dem Umbau von dem Kaninchenstall zutun ....Er ist jetzt wirklich winterfest...

Hallo HoneyBee,

das ist ja schön zu hören - angesichts der sibirischen Temperaturen... Dein Nin wirds Dir sicher danken!!! :)
Zitat (wurst, 29.11.2010)
Und was ist da anders?:pfeifen:
Wart ihr schon mal im Tierheim?
Dort ist auch kein klimatisierter Stall,die Kaninchen Meerschweinchen sind einzeln oder zu zweit in 0,5 Quatratmeter großen Ställen im Freien (etwas Wettergeschützt) untergebracht,die mit Hobelspänen und Stroh ausgepolstert sind,auserdem ist für jedes Tier ein Holzunterschlupf/Häuschen im Stall.
Die Tiere halten sich durch Bewegung und ihren natürlichen Pelzmantel warm. :P

Du sprichst wohl von dem/den Tierheim(en) das/die du kennst.

Das Tierheim hier bei uns hat seine Nagetiere IM Haus.

Das Zimmer ist gut geheizt und die Tiere werden nach Möglichkeit mind. paarweise gehalten, sofern sich die Tiere vertragen, etc.

Das Gegenteil von "deinem" Tierheim und so wäre es doch am besten.

Ein Hase der draußen gehalten werden soll, muss in einen ISOLIERTEN STALL gebracht werden, das wird dir jeder Nagetierverkäufer, Tierrechtler und Co. erzählen, belasse es bitte nicht bei einer Decke und viel Stroh Honey-Bee!

Ich persönlich würde das Tier nur von Frühjahr bis späten Herbst draußen lassen.
Mit Anschaffung eines Hasen weiß ich das der auch Dreck macht und "riecht", aber das halte ich die paar wintermonate schon aus IN der wohnung...

P.S 0,5 qm zu zweit sind nicht gerade toll für viel warmhaltende Bewegung ....

mfg
Zitat (Marzipan-Hase, 01.12.2010)
Du sprichst wohl von dem/den Tierheim(en) das/die du kennst.

Das Tierheim hier bei uns hat seine Nagetiere IM Haus.

Das Zimmer ist gut geheizt und die Tiere werden nach Möglichkeit mind. paarweise gehalten, sofern sich die Tiere vertragen, etc.

Das Gegenteil von "deinem" Tierheim und so wäre es doch am besten.

"Mein Tierheim" vielmehr das meiner Stadt :pfeifen:
und wo ist deines?
Hasen in beheizten Räumen,können euere ihr Fell ablegen? :unsure:

Edit.Wir hatten früher mehr als 20 Stallhasen gleichzeitig in Ausenställen,von denen ist keiner dem Kältetod gestorben :P a
Also Privat und nicht im Tierheim :lol:

Bearbeitet von wurst am 01.12.2010 22:13:05

Honeybee: Das ist prima. Schön, dass du dich noch mal meldest.

Zitat (Marzipan-Hase, 01.12.2010)
Ich persönlich würde das Tier nur von Frühjahr bis späten Herbst draußen lassen.

Nicht gut, da die Tiere bis dahin schon mit der Bildung des Winterfells angefangen haben, zumidest wurde mir das so beigebracht.

Also ganz ehrlich wurst, ´´dein´´ Tierheim macht einen sehr schlechten Eindruck. Sieht ja richtig ärmlich aus :unsure:
Guckt euch mal den einen Schäferhund an, der dort starb. Die hatten den 9 Jahre lang im Tierheim!!! Da vermittelt man einen Hund eigentlich mal an ein anderes weiter. Das nicht so abgelegen liegt......

Also Tierheime sind echt nicht mein Fall.
Gestern haben wir draußen bei der Kälte eine kleine Katze gefunden. Ist zum Glück nur bei den Nachbarn ausgebüchst und musste nicht ins Tierheim. Puh.

Zitat (neuankoemmling, 02.12.2010)
Also ganz ehrlich wurst, ´´dein´´ Tierheim macht einen sehr schlechten Eindruck. Sieht ja richtig ärmlich aus :unsure:

Kannst ja was Spenden ! :pfeifen:

Auserdem ist das aussehen zweitrangig,so lange es den Tieren gut geht :P
Zitat (neuankoemmling, 02.12.2010)
Also ganz ehrlich wurst, ´´dein´´ Tierheim macht einen sehr schlechten Eindruck. Sieht ja richtig ärmlich aus :unsure:
Guckt euch mal den einen Schäferhund an, der dort starb. Die hatten den 9 Jahre lang im Tierheim!!! Da vermittelt man einen Hund eigentlich mal an ein anderes weiter. Das nicht so abgelegen liegt......

Also Tierheime sind echt nicht mein Fall.
Gestern haben wir draußen bei der Kälte eine kleine Katze gefunden. Ist zum Glück nur bei den Nachbarn ausgebüchst und musste nicht ins Tierheim. Puh.

Ganz so einfach ist die Sache nicht:

Am Beispiel des genannten Schäferhundes:
Der Hund war zu dem Zeitpunkt 9 Jahre und zudem blind.
Grade ältere und/oder behinderte Tiere warten oft jahrelang im TH,
da die Leute so ein Tier einfach nicht wollen.... Die Welpen und die
kleinen Kätzchen haben sie natürlich lieber....leider. Auch die werden
groß und älter. Ältere Tiere haben kaum oder gar keine Vermittlungschancen.
Ebenso verhält es sich mit Tieren, die z.B. regelmäßig Medikamente brauchen
(Diabetes etc.). Da scheuen die Leute die Kosten, die meist gar nicht so hoch sind,
wie man befürchtet.....

Das "ärmliche" Aussehen des THs ist leider kein Ausnahmefall.
Die Verwahrung von Fundtieren ist Aufgabe des Stadt- und Landkreises,
der diese in der Regel an den Tierschutzverein überträgt.

Unser Tierheim ist Baujahr 1969, inzwischen natürlich sehr marode und
platzt zudem aus allen Nähten. Mittlerweile ist es auch durch den Straßenbau
von 3 großen Hauptverkehrsstraßen umzingelt, was zudem Lärm und damit
auch Stress für die Tiere bedeutet.
Einem dringend erforderlichen Neubau (Renovieren lohnt sich nicht mehr am alten
Standort) ist ein jahrelanges Gerangel vorhergegangen, da Stadt und Land sich nicht
ausreichend an den Kosten beteiligen wollten (wir erinnern uns: Die Aufgabe der Verwahrung
von Fundtieren ist deren Aufgabe!). Der Tierschutzverein könnte diese Aufgabe ohne die
Mitgliederbeiträge, ohne Spenden und ohne die ehrenamtlichen Helfer gar nicht stemmen.

Vermehrt werden in letzter Zeit immer mehr ÄLTERE Tiere einfach ausgesetzt. Angebunden in der
Kälte in den Weinbergen, am Autobahnrastplatz, im Wald.... alles schon dagewesen.

Nur einfach zum Nachdenken von
Not Your Darling

P.S. an HoneyBee

Ich freue mich sehr darüber, dass Du Deinem Ninchen jetzt
den Stall winterfest gemacht hast!
Vielleicht magst Du ihm noch - wenn möglich - einen Artgenossen
dazusetzen? Im TH warten sicher viele süße kleine Nager...

:blumen:

Unser Tierheim hat leider eine sehr schlechte Kritik und kaum wer möchte von dort ein Tier haben. Durch Kontakte weiß ich aber sehr viel über Tiermedizin. Habe ich ja schon geschrieben. Irgendwo.....
Ist schon schlimm. Diese Kosten. Aber zum Glück kenne ich auch Bekannte von uns, die von dort Tiere haben. Das macht mich wirklich froh. Wenn dort Tag der offenen Tür ist und ich sehe die ganzen Tiere dort. :heul: Mein Pflegehund guckt mir gerade beim schreiben zu. Er wurde als Welpe aus dem Knast befreit :D

Es müsste ja eigentlich nur jeder von uns im Jahr ein paar Euro abgeben und schon könnte man helfen. Es müsste einen Spendenmarathon für Tiere in Not geben. Das wärs doch.

Zitat (neuankoemmling, 02.12.2010)
Wenn dort Tag der offenen Tür ist und ich sehe die ganzen Tiere dort. :heul:

Es müsste ja eigentlich nur jeder von uns im Jahr ein paar Euro abgeben und schon könnte man helfen. Es müsste einen Spendenmarathon für Tiere in Not geben. Das wärs doch.

Geld ist nicht alles :P

Du kannst nicht nur am Tag der offenen Tür ins Tierheim gehen,da freut man sich über jede Freiwillige helfende Hand.

Und das kostet keinen Euro. ;)

Edit.Ach ja,warum macht unser Tierheim einen sehr schlechten Eindruck ??? :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 02.12.2010 19:17:06

Klasse HoneyBee! Das freut mein Kaninchenmutterherz. :wub:

Warum streckst du immer die Zunge raus :P

Ist unhöflich. Und wer sagt denn, dass ich nicht mithelfe?

Na ja runtergekommen nun doch nicht. Aber irgendwie so kalt und lieblos. So sieht es zumindest auf den Bildern aus. Diese lange Zwingerreihe dort......
Aber bei uns ist es schlimmer. Die Tiere haben wirklich nur eine "Zelle".

Nun, "honeybee", dann hoffen wir doch, daß das Kaninchen wirklich gut durch den Winter kommt.- Vielleicht bringt ihm ja der Nikolaus einen Partner im Stall?- Man sollte sie wirklich nicht allein halten...

Zum Thema "alte oder kranke Tiere im Winter (oder überhaupt!!! :heul: ) aussetzen: wenn man aus finanziellen Gründen (die "gesundheitlichen Gründe", oder "wegen Wohnungswechsel" glaubt eh kaum Jemand!) nicht mehr in der Lage ist, sein Tier zu versorgen, sollte man so fair sein, und das offen zugeben.- In etlichen Gemeinden und Städten gibt es ja jetzt schon Tiertafeln.- Und ich denke, wenn man mit dem Tierarzt redet, der das Tier bisher betreut hat, wird der auch Jemanden wissen, der helfen kann und will!-

Mal ganz ehrlich?!- Bevor ich einen alten, kranken Hund in ein noch so "gutes Tierheim" gäbe, würde ich ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen!!!- Je nach Rasse wird auch ein jüngeres und gesundes Tier zu lebenslänglichem Knastaufenthalt verurteilt!-
Bevor wir unseren derzeitigen Lebensgefährten auf 4 Pfoten als Welpe kauften, waren wir mehrmals im Tierheim schauen, ich konnte es einfach nicht: unter all den Hoffenden, all denen, die bereits resigniert hatten, EINE/N aussuchen und mitnehmen...!- Und unser Tierheim in Düren ist bilderbuchmäßig geführt!-
In Köln-Brück waren wir vor 25 Jahren, um uns dort einen Hund zu suchen.- Es war ein Wetter wie jetzt z.Zt:!- Die Tiere waren teils in Freiläufen zu Dutzenden zusammengepfercht, und rutschten über dem gefrorenen Urin aus.- Viele hatten die Pfoten erfroren, oder stark entzündet.- Die "Glücklichen", die eine Holzbox hatten, lagen auf gefrorenem Stroh!- Es war einfach nur schrecklich!- Wie es Heute dort aussieht, weiß ich nicht.-
Es kann an sich nur besser sein, hoffentlich...

Auf die Tiere dieser Welt...

Lieben Gruß...Isi

Zitat (HoneyBee, 29.11.2010)
Tschuldigung dafür :blumen:  :blumen:
Aber es war echt schon spät und ich musste heute morgen früh raus und hätte erstmal nach einer geeigneten Decke suchen müssen...Ich hab schon geguckt, es lebt  noch und war total fiedel.....Heute Nachmittag mache ich mir aber dann mal nen Jutesack oder so davor:D...und mein Nin wird erstmal lange gekuschelt:)

Ich hab nur eine Antwort von Dir genommen ,hätte aber jede nehmen können
mir wird einfach nur schlecht wenn ich das lese wenn ich könnte
und wüsste wo Du wohnst ....glaub mir ich wird den Fellhasen holen

Unglaublich Deine Argumentation

und Verantwortungslos

Knollekater

mann sollte vorher überlegen ob man für ein Tier sorgen kann

Bearbeitet von knollekater am 02.12.2010 19:49:17
Zitat (neuankoemmling, 02.12.2010)
Na ja runtergekommen nun doch nicht. Aber irgendwie so kalt und lieblos. So sieht es zumindest auf den Bildern aus. Diese lange Zwingerreihe dort......
Aber bei uns ist es schlimmer. Die Tiere haben wirklich nur eine "Zelle".

Diese lange Zwingerreihe,gehört zu Gehegen die zwischen 50 und 150 Quadratmeter groß sind auf denen wetterfeste Holzhütten mit innenliegenten Hundehütten ;) und das ganze ist in einen Wald gebaut.

Da haben die Hunde Auslauf und Schutz :P

Klick

Um zum Kaninchen zurückzukommen,die Hunde im Tierheim sind dem ganzen Winter drausen,sie haben in ihrer Hütte reichlich Stroh und kommen damit gut über dem Winter

Bearbeitet von wurst am 02.12.2010 19:56:14

@knollekater: Was soll das ? ich hab den Stall geändert, hättest du es mal vernünfitg gelesen...weil ich es eingesehen hab!!!

Das regt mich gerade von dir auf!

Da muss ich Knollekater mal in Schutz nehmen. Sei froh, dass hier nicht alle so über dich schreiben HoneyBee. Also wie groß ist der Käfig? Warum willst du die Frage nicht beantworten?

Zu dir Wurst.

Ist doch irgendwie unheimlich so einen "Wolf" im Wald zu sehen. Bei dem Bild denke ich fast an einen Wildpark ;)

..ich hab mir letztens diese Doppelstöckigen Stall gekauft und meinen Stall damit verbunden....als müssten es jetzt ungefähr 3 qm sein ...vlt. vergrößere ich im sommer noch weiter

Bearbeitet von HoneyBee am 02.12.2010 20:34:47

Hallo HoneyBee...schön das du an der Situation was änderst....dein Hase wirds dir danken.
Man muss auch mal loben ;)

Dann kannst du ja im Frühling noch ein zweites dazu kaufen. Oder am besten aus dem Tierheim. Wie alt ist das schon vorhandene? Und das Geschlecht?

Mein Nin ist circa 10-11 Monate alt und es ist weiblich

So jung noch? Dann soll es jetzt die nächsten 5- 10 Jahre alleine bleiben, oder wie? Hole dir ein kastriertes Böckhen dazu.

Nein , es soll nicht so lange alleine bleiben! iCH werd mir noch nen Nin anschaffen

Ach. Auf einmal? Sorry, wenn das ein bisschen sarkastisch rüberkommt.

Du kannst auch ein Meerschweinchen dazu setzen,auf alle Fälle
sollten Kaninchen nicht einzeln gehalten werden.

Hallo HoneyBee,

hier findest Du viel zur Haltung von Kaninchen:

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz

Da unter Heimtiere auf das Merkblatt für Tierhalter - Kaninchen.


Ein Meerschweinchen ist nicht der ideale Gefährte, ein Artgenosse ist das Beste fürs Ninchen.

:blumen:

Bearbeitet von Not Your Darling am 04.12.2010 18:44:38

Auf keinen Fall ein Meerschweinchen dazu setzen. Die haben eine komplett andere Körpersprache. Da kann man auch einen Menschen mit einem Gorilla zusammen sperren. Obwohl wir ja wenigstens ja noch verwandt sind.

also ich kann nur für mich sprechen ,bei und hat es wunderbar funktioniert
Mucki und Bommel haben sich wunderbar verstanden.
Nun gut Ausnahmen bestätigen die Regel.Wie überall in der Natur.
In Zoofachgeschäften sieht man ja auch
Schweinlein und Häslein.

Inzwischen sieht man "Schweine" und Hasen nicht mehr unbedingt zusammen.
Wer immer sich einen oder zwei Hasen oder ein oder zwei Schweinchen holen möchte, sollte das trotz komischer Leute im Tierheim tun - oder beim Tierarzt (weniger komische Leute). ;)

Es kann klappen mit Hasen und Schwein, zusammen aber nicht immer. Besser ist Hase+Hase oder lieber Schwein+Schwein... Meerschweinchen (lauter, fordernder) machen auch mehr Dreck als Hasen
Man sollte sich also schon Prioritäten festlegen, a là:" Was will ich?"
Lieber laut kommunizierende Meerschweine oder leise, aber weise (und stille) Charakter-Hasen? auf beides kommt man erst mit langer Haltererfahrung.

Saubermachen und laufenlassen und lieb haben muß man sie auch als erwachsener Mensch jedenfalls alle beide können... ;) :wub: je nach dem, was man sich davon halten will.
Sonst lohnt die Anschaffung schon von vornherein nicht.
Hasen finden Meerschweinchengestank jedenfalls fürchterlich. Und Meerschweinchen machen nicht weniger Arbeit als Hasen... ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 06.12.2010 01:48:57

Wißt Ihr, was das Schlimmste ist?

Der arme Hase, der den Sommer NICHT überstanden hat. :ph34r: :( :schnäuzen: War mal der (japanerfarbige, googelt es) Kumpel vom kleinen weißen...

Wieder ging ich mit dem Hund, wieder an dem großartigen Haus und dem viel zu kleinen Hasenstall vorbei: Nun saß nur noch der Weiße drin (ein Hermelin-Blauauge) auf viel zu wenig Platz, im viel zu kleinen Stall. Sein Kumpel war inzwischen tot. (Im heißen Sommer, auf einmal war er weg.)

Der Kleine Weiße fror nun in den Herbst hinein ganz allein ungeschützt und mordserbärmlich vor der Haustür vor sich hin... seit 4 Wochen sehe ich diesen viel zu kleinen Außenstall nun OHNE Kumpel drin. Hat es gefroren? Ist das Häschen auch draufgegangen, ganz allein im zu kleinen Stall bei strengem Frost? Ich glaube es fast.

Oder hat sein Kind es doch hereingeholt???? Fragen über Fragen.
Übrigens, all Ihr lieben Teenies: "Knuddeln" schützt Euer Tier weder vor Kälte noch falscher Unterbringung und falscher Fütterung, das wißt Ihr, oder? ;)

Edit: Wer sich schon Häschen anschafft, sollte gleich bedenken, daß es Rudeltiere sind, die wenigstens einen Zellengenossen und einen ausreichend großen Stall zum Laufen brauchen. Bei Meerschweinchen ist es auch so. Im Winter wärmen sie sich gegenseitig und die Karnickel"bucht" gehört in einen Schuppen, der Sonnenschutz im Sommer und Kälteschutz im Winter bietet.
Es ist tierschutzwidrig, z.B. Kaninchen in sogenannten "Schlachtbuchten" zu halten, in denen sie sich nicht bewegen und herumdrehen können. Gar nicht nachvollziehbar ist, daß der heutige Zoohandel solche tierquälerischen "Buchten" als "Außenställe" immer noch feilbietet. :ph34r:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 06.12.2010 02:18:56

Und noch was: Mir wäre jeder hasenknuddelnde Teenie egal, wo ich nochmal solche armen Viehcher stunden- und tagelang alleingelasssen in Sommerhitze und Winterkälte in ihrer mehr als dürftigen Bucht sehe. :ph34r: Ich sollte sie wohl besser nachts klauen oder den Leuten abkaufen. So ein Los haben die armen Hasen jedenfalls nicht verdient.

wieso gibt es so menschen die behaupten Tiere zu lieben und dann soziale Tiere wie kaninchen allein halten? sowas ist egoistisch mir tun solche tiere leid :heul: mit einem artgenossen könnte sich ein Ninchen im Winter viel besser wärmen, aber das verstehen solche einzelhalter ja nicht, und dann kommen solche sätze wie "wenn ich ein zweites besorge, hat mein Kaninchen mich nicht mehr lieb" oder "2 kosten viel mehr geld" also lauter egosistische aussagen :angry:

Hier ein bild von kaninchen die mein bruder und ich mal gefunden haben, die 2 waren ihren besitzer entlaufen und saßen ängstlich zusammengeschmiegt am Straßenrand, sie sind mutter und Tochter wie wir erfahren haben und die besitzer waren total froh beide wieder zu haben.


Nala und Honey

(IMG:https://www.fotos-hochladen.net/uploads/honeynalar7o0us3t.jpg)

die sind glücklich weil sie zusammen sind und nicht allein gehalten werden.

tessaiga: häng bitte Quelle an, sonst ist das Bild nicht lang da. Süße Kerlchen :wub:

wie hängt man bitte Quelle an? das bild stammt aus unserem alten wohnzimmer

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter