imprägnierung: trotz Lederfett u. Impräs.nasse Füße


habe meine neuen lederschuhe vorm ersten tragen imprägniert. 2Tage später dann mit Leder fett geputzt.
Bin dann durch Schnee gelaufen und hatte Salzränder drauf, Schuhe nochmal mit Lederfett geputzt.
Waren bis dahin dicht.
Aber heute bin ich durch Schneematsch gelaufen und habe völlig nasse Füße bekommen. :(

Was habe ich falsch gemacht bzw. was kann ich tun für trockene Füße?

Schuhe sind innen mit Fell gefüttert.

Danke fürs lesen

L.G. Berli


Lederschuhe sind halt nicht dauerhaft zu 100 Prozent dicht. Irgendwann geht halt das Wasser doch durch.


Ja, stimmt. Stundenlange Schneewanderungen würde ich damit auch nicht machen, Lederschuhe sind dafür auch zu schade.
Ich würde dir :blumen: aber trotzdem empfehlen, nachdem die Schuhe wieder ganz trocken sind: noch einmal dick mit Lederfett einschmieren, hauptsächlich da, wo Sohle auf Leder trifft. Dann gut verreiben/polieren und die Schuhe danach nochmals gut einsprühen. Mehr kann man, glaube ich, nicht tun.
Bei Nässe (im Schuh) dick mit Zeitungspapier ausstopfen und restlos trocknen lassen - aber bloß nicht an/auf der Heizung.


Was sind das denn für Schuhe? Meine "Doc´s" sind mindestens 14 Jahre alt, aus Leder ( :nene: nicht die Sohle ;) ) und dicht. Man muss sie halt nur fetten, auch die Nähte.
Wüsste nicht was Du falsch gemacht hast. Ist vllt die Sohle nicht ganz dicht?


Da hast du schon recht, Ela, aber wenn man lange genug im Matsch läuft, geht das Fett weg und Wasser sickert durch die Nähte.

Ich kenn das von meinen Bundeswehrstiefeln. Trotz bester Fettung der Nähte, so wie man es uns beim Bund zeigte, dringt irgendwann Nässe in die Stiefel. Dauerhaft sind auch diese sehr robusten Boots nicht wasserdicht.

Wirklich dauerhaft dicht sind halt nur die guten alten Gummistiefel. :blumen:


Zitat (Knuddelbärchen @ 09.12.2010 12:49:26)
Da hast du schon recht, Ela, aber wenn man lange genug im Matsch läuft, geht das Fett weg und Wasser sickert durch die Nähte.

Ich kenn das von meinen Bundeswehrstiefeln. Trotz bester Fettung der Nähte, so wie man es uns beim Bund zeigte, dringt irgendwann Nässe in die Stiefel. Dauerhaft sind auch diese sehr robusten Boots nicht wasserdicht.


Das liegt an der Verarbeitung, früher war die halt eben besser. ;) :yes:
Selbst Gummistiefel sind nicht das, was sie mal waren - es gibt solche (gefüttert) für den Winter und leichte (reißen schnell) für den Sommer.
Gummistiefel sind schon toll, aber auch die haben Sollbruchstellen und fehlende Fußbetten. :( Es sei denn richtig schwere und die tragen sich unangenehm, sind aber warm und haben zumindest eine richtige Sohle. Zum Schneeschieben schwöre ich auf diese Botten, echt.

Haben auch noch Undercover-Stiefel, da ist auch alles dicht. Obwohl, im vorigen Jahr hatten wir auch das Problem mit den Doc´s meiner Tochter. Nachdem ich die Teile gut eingefettet hatte waren sie aber Dicht.

Vllt wirst Du ja hier fündig: https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...0#entry1728563
(Sorry, bin auf der Arbeit, da geht das mit dem Link nicht anders.)


Ich komme gerade aus der Stadt, beladen unter anderem mit Schuhen und einem "Nanospray"
Im Geschäft zeigte mir die Verkäuferin,wie es wirkt.Sie sprühte Wildlederschuhe!!ein und tunkte diese in eine Schale mit Wasser.Das Wasser perlte ab und sie erzählte, dass sie ihre Schuhe auch damit behandelt und auch keine Schneeränder hat.Ob es wirklich wirkt,weiß ich nicht.Ich war aber schwer beeindruckt und habe es mitgekauft.Normalerweise schmiere ich meine Schuhe mit Melkfett ein..
Grund zur Kaufentscheidung war aber auch, dass das Spray auch für andere Teile mitverwendet kann(Jacken,Schirme,Regenhosen usw..)



Kostenloser Newsletter