Fußgelenkwärmer; gibt es sowas?


Hallo Muttis und Vatis,

ich weiß zwar nicht, ob meine Frage hier richtig ist, aber ich stelle sie einfach einmal.
Im Juli habe ich mir das Sprunggelenk gebrochen und seitdem eine Metallplatte mit Schrauben drin.
Ich habe das Gefühl, dass die Platte, die ja direkt unter der Haut sitzt, die Kälte leitet und dadurch Schmerzen beim Laufen verursacht. Jetzt wollte ich wissen ob es etwas gibt, um diese Stelle warm zu halten (eventuell sowas in der Art von Schweißbändern für die Handgelenke nur für das Fußgelenk). Die Armschweißbänger passen von der Länge her nicht, da die Narbe ca. 10cm lang ist.
Vielleicht kann mir ja jemand von Euch einen Tipp geben, was ich machen kann, denn lange Socken alleine reichen nicht wirklich aus und die Platte soll/kann drinnen bleiben.

LG Alex


Es gibt so Stützteile, die lassen hinten die Ferse frei, aber sind glaube ich nicht grad super warm. Ne Möglichkeit wäre stricken, falls du jemand hast der das machen kann. Fall nicht schick mir ne PM, ich könnte das flink machen.


wie wäre es denn mit Stulpen:
http://www.amazon.de/b?ie=UTF8&node=78780031
nur mal so zum gucken, gibt es in allen Formen und Farben,
kannst du vielleicht auch doppelt nehmen, wenn es dir richtig kalt ist.

Kommt das Metall eigentlich wieder raus oder bleibt das drin?


Jo Alex, Dein Gefühl trügt Dich nicht: Das Metall unter der Haut zieht die Kälte tatsächlich an. Deshalb isses bei kalten Außentemperaturen beispielsweise auch für die Ohrläppchen noch nen Tick kälter als es ohnehin schon draußen ist, sofern (metallene) Ohrringe dran baumeln und keine Mütze die Ohren bedeckt.

Ich finde den Vorschlag von Pumukel echt lieb und würde das Angebot an Deiner Stelle sofort dankend annehmen. Was Besseres fällt mir nämlich so ad-hoc auch nicht dazu ein. Und je nach dem, wie groß die Metallplatte ist und um welchen Aufwand es dabei geht, würde ich eventuell drüber nachdenken, sie wieder entfernen zu lassen. Denn die schmerzhafte Kälteempfindung wirst Du solange haben, wie Du die Platte drin hast. Musst halt abwägen, was Du machst und wo Deine Prioritäten liegen: Entweder erneute post-operative Schmerzen für einige Zeit inclusive intensiver Narbenpflege und danach bis auf Weiteres Ruhe im Karton oder keine weitere OP und dafür jeden Winter das Zwicken im Knöchel. Vermutlich ist die Platte aus Chirurgenstahl oder Titan; wenn sie drinbleibt, dürfte das aus gesundheitlicher Sicht unkritisch sein.

Doch ... da kommt mir noch eine verrückte Idee, von der ich nicht weiß, ob und inwieweit sie praktikabel ist: Wie wärs mit einem Taschenwärmer? Diese Teile, die man knickt und die dann durch eine chemische Reaktion für eine gewisse Zeit Wärme abgeben? Allerdings weiß ich nicht, WIE heiß die Dinger werden und ob das dann die Metallplatte nicht zu sehr aufheizt und somit auch wieder Schmerzen verursacht. Das hier meine ich: http://www.amazon.de/b?ie=UTF8&node=456848031 (Position 2 ... jaaa, das rote Herzchen)

Beim googlen kam mir noch eine weitere kreative Idee: Schau mal hier: http://www.thermopad.de/shop/. Vielleicht ist eine passende Größe für den Knöchel dabei. Und so ein Teil könnte man dann vielleicht in einem von Pumukel liebevoll handgestrickten Knöchelwärmer mit Extra-Täschchen für die Wärmequelle versenken, dann verrutscht es auch nicht. Ist vielleicht auch für den wiederverwendbaren Taschenwärmer eine Idee.

Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass der ganze Knöchel noch anständig schmerzt. Die Verletzung ist ja grade mal ein halbes Jahr alt. Vielleicht trägst Du ja auch noch eine Stützbandage drumherum, die möglicherweise mit Schnallen fixiert ist. Wenn dem so wäre, könnte man auch in die Bandage noch was selbsttätig Wärmendes reinstopfen. Damit wäre es nämlich fixiert und würde noch nicht einmal merklich "auftragen".

Ich vermute mal, dass auch die Narbe noch ziemlich schmerzempfindlich ist und es würde mich nicht wundern, wenn Du Dir damit das Barometer sparen kannst: So eine lange Narbe neigt dazu, mitunter wetterfühlig zu sein. Jedenfalls kann ich Dir nur ganz warm ans Herz legen, die Narbe mit einer speziellen Narbensalbe zu behandeln, damit sie schmaler wird. Je geringer die Angriffsfläche, desto geringer die Empfindlichkeit. Schau mal hier: http://www.narbeninfo.de/. Mir persönlich leistet die contr*ctubex-Salbe schon seit Jahrzehnten gute Dienste. Sei es nach meiner Sprunggelenks-OP vor über 25 Jahren gewesen (wurde damals verschraubt - da Bänderabriss - und die Schraube nach einigen Monaten wieder ambulant rausgeholt AUTSCH) oder bei anderen störenden und schmerzempfindlichen oder einfach nur wuchernden oder athrophierenden Narben. Das Produkt ist also schon seit Jahrzehnten erfolgreich auf dem Markt. Damals gabs das noch auf Rezept gegen EINE DM Rezeptgebür, heute muss man es - wie so vieles - selbst zahlen. Es lohnt sich aber, da das Gel sehr sparsam im Gebrauch und sehr effektiv in der Anwendung ist.

So, eigentlich wollte ich Dir nur erzählen, dass Deine subjektive Beobachtung bezüglich des Zusammenhangs zwischen Kälte, Metall im Körper und Schmerzen auch bei objektiver Betrachtung richtig ist. Nu isses doch ein Roman geworden. Sieh es als Brainstorming mit mir selber an :D

Ich wünsch Dir gute Besserung für Deinen Haxen, viel Erfolg in der ReHa und: Lass mal hören, wie Du das Problem gelöst hast :)

Grüßle,

Ilwedritscheline


@anitram.sunny: Die Platte kann drinnen bleiben solange sie keine Probleme macht. Das Kältegefühl ist aber für mich kein Grund das Ding rauszuholen.

@ilwedritscheline: Vielen lieben Dank für Dein Brainstorming ;-) Da ich ein absoluter Narkosenhosensch.... bin,
werde ich in den sauren Apfel beißen und die Platte drinnen lassen. Es wurde mir gesagt, dass sie drinnen bleiben kann. Die Reha ist zum Glück abgeschlossen und ich "hüpfe" wieder wie ein junges Reh (oder wie heißt das große graue Tier mit dem Rüssel?). Werde mal Pumuckel anschreiben und sie ganz lieb bitten mir Wärmer zu stricken.

LG Alex


Was ist denn mit diesen gestrickten Stulpen, die die jungen Mädels alle tragen? Die gibt es doch überall für kleines Geld.....wäre das nicht was?


Problem gelöst, ich helfe Alexf.Bekommt die Wärme maßgestrickt. :stricken:


Hast du's gut, Alexf!
Es gibt übrigens Einlegesohlen für die Schuhe, gegen ganz schlimme Kälte draussen, die nehmen gar nicht so viel Platz weg im Schuh, wie man immer glaubt. Dann noch die Stulpen von Pumuckel drüber und du kannst wieder mit hoffentlich wärmeren Füßen durch den Schnee laufen.

Komm gut durch den Winter und mach dir gelegentlich ein warmes Fußbad, das ist auch super angenehm!

:nikolaus:



Kostenloser Newsletter