Unterfaden richtig einlegen / hochholen?


Ich habe eine Bernina Bernette 66, bin Nähanfängerin und bekomme es einfach nicht hin, den Unterfaden nach oben zu holen. Habe alles nach Anleitung eingelegt und wenn ich den Faden einmal oben hatte, hat es sich beim Nähen ziemlich geklappert und es gab einen Fadensalat. Muss ich die Spule vielleicht noch festklicken? Über einen hilfreichen Tipp wäre ich sehr dankbar.


Hallo alskabaer :blumen:

wir haben hier im Forum einen Fachmann ( er heist spulen) vielleicht schreibst du ihn mal eine nette PN, oder du musst warten bis er deine Zeilen liest...er ist sehr hilfsbereit .


Hallo Alaskabär,
Dein Nähmaschinenmodell kenne ich nicht.
Von meiner Nähmaschine weiß ich, dass an der Spule für den Unterfaden so eine "Nase" ist.
Spule unten einsetzen, drehen, bis sie auf "fünf vor Elf" (Uhrenblatt, visuell) steht, sie rastet dann auch ein. Danach manuell das rechte große Rad drehen, den Oberfaden dabei festhalten, und der Unterfaden wird nach oben gezogen.
Muss aber dazu sagen, dass meine Nähmaschine noch in D-Mark bezahlt wurde, also nicht wirklich dem neuesten Standart entspricht. Obwohl :hmm: , manche Dinge ändern sich nicht.


Bis Du Dich mit "spulen", dem Fachmann, verständigt hast: JA, ich denke, dass das mit dem hörbaren Einklicken zu beheben ist. Musst halt genau nach der Anleitung die Spule reinschieben, und die Nadel muss dabei im höchsten Stand sein.
Das Klappern das Du beschreibst ist sicher die Spule, die nicht richtig eingeklinkt wurde und nun rumhüpft und den Fadensalat anrichet.
Wie rum reinschieben? - Das ist verschieden und steht bestimmt in der Anleitung.
Viel Erfolg! :blumen:


Hallo alaskabaer, wenn ich mich richtig erinnere, dann hat diese Maschine die Spulenkapsel bereits fest in der Maschine. Du musst also nur die Spule einlegen und den Faden entlang der Markierungen einlegen.
Die Spule läuft gegen den Uhrzeigersinn - d.h. der Faden kommt bei eingelegter Spule von links. Achte ganz genau darauf das der Faden in der Feder an der Spulenkapsel liegt. Das merkst Du daran, dass sich der Faden nach dem Einlegen in die Feder schwerer ziehen lässt. Dann mußt du eingentlich nur noch entlang der Markierungen den Faden einlegen. Durch Drehen am Handrad, rechts an der Maschine, bis die Nadelstange ganz oben ist, sollter der Unterfaden jetzt nach oben kommen. Vorausgesetzt der Oberfaden ist eingefädelt. :)
Jetzt sollte die Maschine ohne Probleme nähen.
Ach ja, der Oberfaden muss natürlich auch richtig eingefädelt sein. Achte auch hier auf richtigen Sitz in der Oberfadenspannung. Wenn Du diesen richtig eingefädelt hast, dann sollte bei abgesenktem Nähfuß der Faden schwer zu ziehen sein. Bei gehobenem Nähfüß muß der Faden ganz leicht zu ziehen sein.

So Ich hoffe mal das hilft Dir weiter. Wenn Du noch Fragen hast dann melde Dich ganz einfach wieder.
Gruß Lothar ;)


Hallo Lothar,
Hallo liebe Muttis, ^_^

ich hab da mal eine Frage, und zwar habe ich eine Privileg Voll-Zickzack Nähmaschine, Modell 202, geschenkt bekommen (ohne Anleitung), und ich bin drauf und dran, dieses Gerät zu verschrotten.
Du hast das super erklärt, wie man den Unterfaden hochholt, aber bei mir klappt es einfach nicht! :heul:
Nun meine Frage: Bist Du auch der Meinung, dass dieses alte Schätzchen unbrauchbar ist, oder hast Du noch einen Tipp für mich, wie ich den Unterfaden hoch bekomme?
Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass Privileg Maschinen dieses Problem wohl öfter haben, und wenn das so ist, würde ich mir evt. eine neue Maschine zu legen, welche wäre denn für eine Nähanfängerin, wie mich, geeignet?
Finde Pfaff sehr gut, hatte mal eine von meiner Schwägerin geliehen, ich hätte aber auch noch 'ne alte Singer von meiner Mama in petto, was hältst du von denen?
Hoffe, ich habe nicht zu viel geschrieben, ist mein erster Beitrag. :)
Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße,
TapferesSchneiderlein82

PS: Ich freue mich natürlich auch über alle anderen Kommentare von Euch! (Hatte Lothar jetzt nur direkt angesprochen, weil ich seine Antwort so gut fand. :) )


hallo Tapferes Schneiderlein :wub:
den Oberfaden sollte man fest halten, dann das Handrad drehen und bis es in der gleichen Stellung steht wie zu Anfang (also die Nadel in höchster Stellung.)
dann hat sie dir den Unterfaden mit hoch geholt.
ich selber nehme dann den Oberfaden beidseitig in die Hand und fahre dann mit ihm unter das Füßchen durch.
so ist er (der Unterfaden) gleich dort wo er sein muß, hinter den Füßchen. :wub:

ich bin noch nicht der Meinung das man solch eine Maschine gleich verschrottet. :o

gehe doch erstmal davon aus, das du noch nicht weißt, wie sie behandelt werden möchte. :trösten: :wub:

ach ja und was auch wichtig ist:
der Oberfaden darf nicht dicker sein als der Unterfaden.

Bearbeitet von gitti2810 am 20.10.2011 13:54:59


Und wenn das alles nicht helfen sollte, gucke mal nach der Nadel: ist die vielleicht krumm? Sitzt sie richtig in der Halterung?
Den Faden für die Nadel musst Du ja von vorne, also von Dir aus, einfädeln.


Zitat (dahlie @ 20.10.2011 22:38:14)
Und wenn das alles nicht helfen sollte, gucke mal nach der Nadel: ist die vielleicht krumm? Sitzt sie richtig in der Halterung?
Den Faden für die Nadel musst Du ja von vorne, also von Dir aus, einfädeln.

ach ja stimmt, :wub: die Nadel kann auch noch stumpf sein, ist auch nicht so toll. :wub: