Mein Kind reisst sich im Bett die Windel runter.


Hallo liebe Muttis,

es ist mir ein Bedürfnis hier eine wichtige Frage zu stellen.
Meine Tochter ist gerade süße 22 Monate alt und soll jetzt langsam trocken werden. Leider bekomme ich sie nicht auf das Töpfchen, sobald die Windel vom Hintern ist. Dann wehrt sie sich so heftig, dass ich schon verzweifle.
Das ist aber nicht das eigentliche Problem.
Meine Tochter hat den Tick, sich im Bettchen die Windel auszuziehen, sich in eine Ecke zu setzen und dann zu pullern. Zweimal war es leider auch schon das große Geschäft, so dass die entsorgt und dass Zimmer neu tapeziert werden musste. Die Kleine sah aus als hätte sie in Schokolade gebadet.
Jetzt meine Frage: Wie kann ich verhindern, dass Mausi sich die Windel auszieht.

Ich habe ihr schon Boddy und Hose, bzw angezogen und trotzdem schafft sie es immer wieder.
Und das fast jeden Tag mindesten einmal.

Ich habe schon ein Spannbettlaken mit Gummibeschichtung untergelegt, aber sie setzt sich so in die Ecke, dass das Pipi daran vorbei läuft.
Ausserdem ist jedes mal auch das Bettdeck nass.

Ich würde mich wirklich sehr über Tipps von Euch freuen.

Liebe Grüße
fee-chan

Bearbeitet von fee-chan am 02.01.2011 20:37:26


Es gibt einteilige Schlafanzüge die den Reißverschluß am Rücken haben, das sollte dann für die Maus nicht mehr zu öffnen sein. Eine Möglichkeit wäre auch noch das Babyfon auf die höchste Empfindlichkeit zu stellen, so das du gleich hörst, wenn Bewegung ins Bett kommt. Wünsch dir starke Nerven.

Edit sagt: wenn sie grad mal knapp 2 ist veschiebe das Training auf späther, je mehr druck reinkommt umso schlimmer. Meine Jungs waren mit 3(auf den Tag) 3 und 3 Monate und mit 4 1/2 Jahren trocken, das braucht Gedult.

Bearbeitet von Pumukel77 am 02.01.2011 20:44:23


@ Pumukel77:
Vielen lieben Dank für den Tipp. Auf die einteiligen Schlafanzüge hätte ich ja auch selber kommen können.
Zumal sie die ja vorher auch schon an hatte. Aber ich glaube, weil es in ihrem Zimmer immer so warm ist (ca. 23°), haben wir sie damals weggelassen.
Was das andere Thema anbelangt, da habe ich mir mit meinem Sohn auch Zeit gelassen. Nur wenige Tage vor seinem dritten Geburtstag war er auf Schlag trocken. Bei Mausi versuchen wir es auch nicht zwingend. Aber immer mal wieder versuchen wir es doch sie an den zu gewöhnen. Ich habe ihr jetzt so eine Topf in Stuhform gekauft. Vielleicht wird es ja damit etwas.^^

Ach so, wegen dem Babyphone: Da habe ich eines, was auf Dauerbetrib ist und da höre ich mausi sogar atmen, obwohl der Sender auf der anderen Zimmerseite steht.

Liebe Grüße
fee-chan

Bearbeitet von fee-chan am 02.01.2011 20:58:10


Ja das könnte schon "reizen". Meine Jungs sind alle aufs Klo und nie auf den Topf, der hat 3 Kinder überlebt ohne Gebrauchspuren :D
Wenn es zu warm ist sieh doch mal nach ob es hinten geschlossene Schlafanzüge nicht auch in kurzer Version gibt, es gibt ja soviele Anbieter für Kindersachen, da sollte sich was finden lassen. Oder einen älteren abschneiden, ist besser als jedesmal ein versautes Bett.


Uuiuuiuuihhh, 23° C im Zimmer ist natürlich ein Wort. Evtl. ist es einfach zu warm (ist das überhaupt gesund?)? Spätestens vor dem Schlafen solltet ihr das Zimmer herunterkühlen, noch mal gut durchlüften.

Unser Sohn hatte nie eine Decke, er schlief in einem Schlafsack (den Deine Maus sicherlich schon geöffnet bekommt). Die Idee von Pumukel77 mit dem Schlafanzug hatte ich auch.

Zwar hatten wir auch ein Töpfchen angeschafft, es ist allerdings ebenso unbenutzt geblieben. Interessiert hat sich unser Sohn bei den Toilettengängen von Mama und Papa und irgendwann probierte er selbst.


In Mausis Zimmer wird nicht geheizt, und es wird auch immer das Fenster geöffnet. Nur wenn sie ins Bett muss wird es wieder geschlossen, da es draussen immer sehr laut ist. Dass Zimmer heizt sich aber sofort wieder auf.
Im Sommer war es noch schlimmer, da hatten wir 28 im Zimmer und ich habe dann eine Rettundsdecke aus einem Sanikasten vor das Fenster geklebt. Hat leider nicht das geringste bewirkt.

lg fee-chan


Sag mal, wenn sich das Zimmer so furchtbar aufheizt, ist das in allen Räumen bei Euch so? Handelt es sich hier um einen besonderen Hausbau, gar in einem warmen Land?


Ne. Wir wohnen in einem Hochhaus in Meck-Pomm.
Aber das Zimmer ist relativ klein und allein durch die Rohrwärme heizt es sich auf.
Im Sommer war es ja so heiß drausen, da haben sich die Wände stark aufgeheizt und da mussten die Fenster geschlossen bleiben, damit es im Zimmer nihct noch wärmer wird.

lg fee-chan


Nun, es sieht ja auch irgendwie wie ein Machtkampf aus - Tschuldigung, ich habe 4 (vier) in dieser Phase gehabt. Alle haben unterschiedliche Laufbahnen gezeigt in dieser Hinsicht!
Und eines hat zwar dann nicht mehr in die Windel gemacht, aber dafür dann an den abenteuerlichsten Plätzen; z.B. im Treppenhaus (war Mehrfamilienhaus...) Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Nichtbeachten und halt säubern sowie ausführliches Loben bein "Klappen" sowohl meine Nerven als auch die des Kindes geschont hat.
Klar, wenn das ganze Zimmer versaut wird - wie schafft sie das denn?? Eins meiner Kinder hat auch mal seine Ausscheidungen als Fingermalfarbe benutzt... Aber Gelassenheit ist in solchen Momenten wohl weit weg. :trösten:

Mich wundert es auch, dass OHNE HEIZUNG das Zimmer 23° warm sein soll. Kann das arme Wurm dann nicht woanders schlafen? ICH könnte es bei dieser Hitze auch nicht. Wo wohnt Ihr denn??

Edit: sehe eben, dass Du eine zusätzliche Antwort gegeben hast, u.a. zum Wohnort. Ich gucke mir das noch mal in Ruhe an und wenn mir danach ist, antworte ich. :blumen:

So, das Zeitfenster sagt, dass ich noch weiterschreiben kann! Also, gibt es wirklich keine andere Möglichkeit als Schlafplatz? Und sei es nur vorübergehend, um zu sehen,ob das hilft. Wer weiß schon, was in dem Köpfchen vorgeht... Dein Mausi (und Du auch, nattürlich) tut mir richtig Leid, dass die Wohnung so ist. Kann man das nicht irgendwie isolieren? Denn die Wärme/Hitze die bei Euch rauskommt, fehlt sicher dann woanders. Hört sich für mich wie Energieverschwendung an. Aber dafür kannst Du selbstverständlich nichts. Schon mal versucht das als Wohnungsmangel anzugehen?

Bearbeitet von dahlie am 02.01.2011 23:20:14


Ein anderes Zimmer hilft leider nicht, da die gesamte Wohnung so warm ist.

lg fee-chan


Als erstes wundere ich mich mal das ein Kind mit noch nicht mal 2 Jahren sauber werden soll? Vllt hab ich es aber auch überlesen.
Meine Tochter war mit 2 Jahren sauber, aber weil sie aufs Klo wollte nicht weil ich das wollte, aber darum gehts ja nicht!

Trägt deine Tochter einen Schlafsack zum schlafen? Ist vllt ein bisschen bäääääää, aber dann würde zumindest alles im Schlafsack bleiben. *schäm* Mit dem Schlafanzug der hinten zu schließen ist, das ist doch sichr auch ein Versuch wert, weiß aber nicht bis zu welcher Größe man die bekommt.
Wünsche dir starke Nerven!!!


zum thema renovieren des zimmers es gibt abwaschbare farbe
die zimmer bleiben so schön sauber ,

meine jüngste tochter (4) schafft es nachts auch noch nicht , locker bleiben auch wenn meine mama anderer meinung ist , mir wurscht!

ich hab die matratze in grosse müllsäcke gehüllt rundherum, aufschneiden und mit panzerband festmachen

und dann laken drüber , wenn das alles fest ist , ist das auch nicht laut am rascheln

so zum töpfchen:
meine grosse hatte ihrs 1 woche dann nur noch toilette
nr. 2 einmal und nie wieder
nr.3 ist damit zum einkaufen gegangen :pfeifen:

jetzt geht nur noch was daneben wenn die beiden grossen sich streiten :ph34r:

auf jeden fall muss dein motto lauten locker bleiben!

ich wünsch dir gute nerven!


Ja, das Problem kenn ich . Das mit der Windel nicht mit dem Trocken werden.

Wie wäre es die Windel einmal mit Paketband zu befestigen (einmal um das kind herum.
Hört sich bescheuert an ,aber hift.


Jetzt zu den Sachen ist es zu warm im Raum???

Was interisiert das .
Das Kind würde auch die Windel abmachen wenn es kälter in Raum wäre. Und das war ja auch nicht die Frage der Mutter.

Mit den Trockenwerden hatte ich bis jetzt noch keine Probleme.
Alle drei (der Vierte ist ja erst 16 Monate) waren mit gerade mal Zwei trocken.Ohne Zwang ,aber wenn sie es wollten,wurde es gnadenlos duchgezogen.Auch wenn die Hose unterwegs mal nass war.

Tagsüber nicht zu saugfähige Windeln benutzen, damit das Kind auch mal die Nässe spürt.

Eins kann ich dir sagen, mach dich nicht verrückt und glaube mit dir oder deinem Kind stimmt was nicht
Kopf hoch und glaube mir auch die Zeit geht vorbei. :blumen: :blumen:


Zitat (zickenfarm @ 03.01.2011 09:34:56)
ich hab die matratze in grosse müllsäcke gehüllt rundherum, aufschneiden und mit panzerband festmachen

Ich hätte das Panzertape einmal ums Kind gewickelt um die Windel bombenfest zu halten. Das bekommt sie sicher nicht auf. Sie hönnts höchstens versuchen abzustreifen.

Man muß halt in der Früh mit ner Schere Windeln wechseln. :D

Mich würde trotzdem mal interessieren warum ein Kind mit 22 Monaten sauber werden soll.

Meine Tochter war auch mal mit 18 oder 20 Monaten der Meinung sie wolle keine Pampers mehr. Ich hab sie ihr dann nicht mehr angezogen und sie strullerte sich voll ohne sich daran zu stören. Also Windel wieder an. Mit 24 Monaten wieder, will keine Pampers. Pampers aus, Unterhose an, 1 mal in die Bux gepieselt und ab dann trocken. Hab mich selbst gewundert. Allerdings hat sie den Topf verabscheut und eine Toilette gefordert.

Also ruhig Blut, abwarten und Tee trinken. :trösten:


Meine Beiden haben auch versucht, sich die Windel abzustreifen oder aufzumachen.
Irgendwann war mir das zu blöd:

Ich habe die Windeln verkehrt angezogen, also Verschluss nach hinten. Nein, die Kinder waren nicht triefnass sondern trocken, Schlafanzug verkehrt rum an und den Schlafsack auch.

Danach hatte ich Ruhe.


Zitat (Eifelgold @ 03.01.2011 20:46:44)
Meine Beiden haben auch versucht, sich die Windel abzustreifen oder aufzumachen.
Irgendwann war mir das zu blöd:

Ich habe die Windeln verkehrt angezogen, also Verschluss nach hinten. Nein, die Kinder waren nicht triefnass sondern trocken, Schlafanzug verkehrt rum an und den Schlafsack auch.

Danach hatte ich Ruhe.

rofl Hab ich Töcherchen gerade vorgelesen. Sie sagt: "Mütter sind so link!" rofl Aber sie findet es sooooooo süüüüüüüüß!

Es gab oder gibt für das Kinderbettchen sogenannte Bettschürzen.
Ich habe es früher für meine Kinder schon mal verwendet, weil sie immer frei gelegen haben,
also die weggestrampelt.
Sie sind wie Schürzen anzukleiden u. an den Seiten sind Bändel, die an den Gittern befestigt werden.
Das Kind kann sich bewegen u. frei drehen, aber nicht an die Windel ran.

Meine Kinder haben auch immer wieder die Windel geöffnet, auch wenn hinten zugeklebt wurde.
Vielleicht wäre es ja eine Alternative für Dich?

Oder wie wärre es mit einem Strampelsack?
Evt. einen selbstgenähten?

LG
:engel:


Zitat (Ela1971 @ 03.01.2011 17:12:25)
Mich würde trotzdem mal interessieren warum ein Kind mit 22 Monaten sauber werden soll.

Für mich gibt es einige Gründe, weshalb ein Kind mit 22 Monaten trocken werden sollte:
Die Tatsache, dass endlich die lästigen Windeln wegfallen- sie kosten Geld, machen Müll und Arbeit - Arbeit gleich mehrfach, ich muss die sperrigen Pakete einkaufen, ich muss sie nach Hause tragen oder fahren, weil ich soviel (mit anderen Einkäufen zusammen) nicht tragen kann, ich muss sie dem Kind umbinden, mit Inhalt wieder entfernen,das Kind reinigen und sie in den Müll bringen.

Ich hatte für kurze Zeit immer zwei gleichzeitig in den Windeln, meine drei sind jeweils etwas mehr als 11/2 Jahre auseinander, da gab es für mich keine zwei Meinungen, das ältere Kind sollte trocken werden und zwar bald und es hat auch geklappt.
Tagsüber habe ich dem älterem Kind leicht zu entfernende Kleidung angezogen und das Kind sobald es das Gesicht verzog auf den Topf gesetzt (sie haben sich allerdings auch setzen lassen).
Vermutlich ging es, wenn ich die Meinungen hier lese, mit meinen Kindern recht einfach, ich weiß es nicht, ich habe sie aber so noch vor dem 2 Geburtstag trocken bekommen.
Nachts gab es eine Unterlage, bevor ich ins Bett gegangen bin, habe ich sie noch einmals zur Toilette gebracht.
Toi toi toi,
ich wünsche dir viel Erfolg, dass es besser wird!

:blumen: Angelina,
ich gebe Dir recht, wenn Kinder schon zeitig auf das Thrönchen gesetzt werden.
Es darf nicht übertrieben werden- ist doch klar.

Meine Kinder waren auch so um den 2. Geb.-tag trocken u. sauber.
Allerdings passierte schon mal beim Spielen ein kleines Malheur, aber eher seltener...

Ich wünsche viel Erfolg für die trockenen Popos!

herzlichst, :engel:


Hallo,

mit Gewalt schaffst Du das nie.

Du musst mit Geduld an die Sache rangehen.

Mir ist für das Trockenwerden ein Buch in die Hände gefallen. Das ist richtig süss.

Es heist "Machst Du mit?" von Julia Volmert und Jann Wienekamp aus dem albarello-Verlag (ISBN 3-86559-011)

Vielleicht hilft es Dir ja auch.

Gruß

Highlander


Zitat (zickenfarm @ 03.01.2011 09:34:56)
locker bleiben auch wenn meine mama anderer meinung ist , mir wurscht!

ja und was meinst du eigentlich warum ich bisher hier nix geschrieben habe?

weil du und dein Bruder mit 1 Jahr sauber wart.
ich verstehe es nicht wie man Kinder so lange in die Windel machen lassen tut.

außer das es ziemlich bequem ist.
wenn ihr noch Windeln waschen müsstet würden die Kinder heutzutage nicht mit 2-4 Jahre noch die Windeln am Hintern haben.
ich habe euch nicht gestresst, aber auch nicht immer nur mit samt Handschuhen an gefasst.
und ich kann mich trotzdem mit euch zeigen.
stolz bin ich auch auf euch, demzufolge habe ich nix falsch gemacht. :wub:

Gitti und Zicke :bussi: habt euch lieb. Ja früher waren die Kinder schneller trocken, lag aber nicht nur dran das Mami weniger waschen wollte, sondern in den Stoffwindeln haben die auch schneller gemerkt das es nass wird wenn man locker lässt. Denke das fehlt heut ein wenig.


Zitat (Pumukel77 @ 05.01.2011 18:19:43)
Gitti und Zicke  :bussi: habt euch lieb.

ach lass mal wir haben heute auch wieder ne Standleitung gehabt.
also über 600 km.......... :pfeifen: :quasselstrippe: ..................................................... :quasselstrippe:

aber auf dieses Thema hatte sie mich auch angesprochen........... da musste ich ja mal schauen.
sie hätte mich einfach nur raus halten sollen. :pfeifen: rofl

Bearbeitet von gitti2810 am 05.01.2011 18:24:53

Liebe gitti :blumen:

Ich habe bis jetzt meinen Senf auch nicht dazu gegeben, eben wegen was du angesprochen hast !

Ich hatte bei meinen Zwei auch noch keine Pampers, gabs noch nicht. Also war ich wie ein Luchs drauf bedacht so schnell wie möglich sie sauber zu bekommen, da ich die Stoffwindeln noch gekocht habe.
Jeden Tag um 5 Uhr früh war dies meine erste Amtshandlung und das alles ohne .
War auch ein Erfolg mit dem Töpfchensetzen, die Größere war mit 11/2 Jahren , die 2. mit zwei Jahren sauber.
Natürlich waren auch mal kleinere Unfälle beim Spielen vorgekommen, aber Tapeten wurden bestimmt nicht
beschmutzt. Ja heute ist alles einfacher ....Pampers ran und gut isses !


da bin ich aber jetzt auch froh! *schweißvonstirnwisch*
ich dachte schon ich bin ne Rabenmutter gewesen. :schrei:


Gitti ich bin ehrlich stolz auf dich, so soll es sein.
Bei meinen gab es die Windeln schon und ich denke, da hat Pumukel recht. Meine Tochter war auch so früh sauber, die Jungs ein wenig später :pfeifen:


mein Sohn hatte es mit 1 1/2 von sich aus gemacht.
da er dauernd im KH gewesen ist, kam er und wollte die Windel los sein.
er zupfte dran und sagte "bäh ist das" als er sie auch nicht mehr nachts haben wollte, habe ich ihn genau 3 Nächte noch auf den Topf gesetzt.
1. er schlafend, ließ sich drauf setzen.
2. er jammert, will deidei machen.
3. er jammert und sagt nein! deidei.
da habe ich ihn ins Bett gelegt und nur noch gesagt " aber nicht ein lullern.
früh als erstes auf den Pott, das war es mit Windeln. :D :wub:

auch spähter hatte ich keine sorge, außer einmal als er beim spielen sich vertrödelte.
aber eben nur 1x.

ja Angelina, da sind wir doch endlich mal einer Meinung :D


Da kannst du mal sehen, über die Kinder kommt man auf einen gemeinsamen Nenner :D
Was du da erzählst, kommt mir wirklich bekannt vor :pfeifen:



Kostenloser Newsletter