Einkochen geht bei Marmelade - auch bei Nudelsoße?


Hi,

die Überschrift sagt alles ;-). Marmelade kann man einkochen - geht das auch mit Nudelsoße? Hintergrund der Frage: Wenn man ein halbes Kilo Hackfleisch zu Spaghettisoße verarbeitet, gibts dann 3 Tage lang Spaghetti. Wär doch gut wenn man die in Gläser füllen könnte, weil einfrieren und auftauen macht nicht viel Freude, weils ewig dauert...

Gruss Basti


Richtig einkochen geht schon, also rein ins Glas ab ins Wasserbad und dann länger kochen. Das wäre aber ein enormer Aufwand. Marmelade füllt man ja nur heiß ab, das langt da sie durch den vielen Zucker konserviert wird.


Spaghettisoße , Schmorgurken oder Zuccini-Ratatouille etc habe ich schon so oft "eingekocht"!

Wichtig ist, dass alles absolut sauber, hygienisch und heiß ausgespült wird.
Sonst kommt es im Nachhinein doch zu Schimmelbildung.

Ich gebe die fertige Soße in ein Glas mit Twist-Off-Deckel.
Randvoll machen, aber nicht den Rand bekleckern - sauber halten.
Deckel zu.

Bei Soßen mit Fleisch:

Wenn alle Gläser voll sind, stelle ich sie auf eine tieferes Backblech (Fettpfanne).
Sie dürfen sich nicht berühren.
Ca 2 cm Wasser dazu (ich gebe heißes dazu, damit sie bei kaltem nicht erschrecken)
Bei 180° ca 30 Minuten sterilisieren und im ausgeschalteten Ofen kalt werden lassen (über Nacht)

So sind die Soßen mindestens 3 Monate haltbar. Ich habe allerdings auch schon welche gegessen, die 6 Monate alt waren und sie schmeckten wie frisch gemacht...

Bei Soßen ohne Fleisch reicht es, wenn man die Gläser wie bei der Marmeladenverarbeitung füllt, schließt und auf den Kopf stellt.

Das lohnt sich aber wirklich eher dann, wenn man ganz viel Soße übrig hat und sich eh schon immer mal einen Vorrat anlegen wollte.

Spontanes "Einmachen", weil grad was übrig ist, das lohnt glaub ich nicht...


Gruß Dobby :blumen:
Es ist das Eiweiß, das steriliesiert werden muss, damit es nicht sauer/schlecht wird.


Zitat (rostefix @ 03.01.2011 21:13:52)
einfrieren und auftauen macht nicht viel Freude, weils ewig dauert...

Gruss Basti

Einfrieren ist kein Problem, wenn Du eine Kühlbox hast (oder ein gutes Gefrierfach) und Auftauen auch nicht, wenn eine vernünftige Microwelle da ist. :)
Zuviel Nudelsoße friere ich generell (prortioniert) ein und taue die nach Bedarf in der Micro auf, Nudeln frisch dazu - ansonsten kann man sie auch prima ein- und ausfrieren (frischgekocht, eingefroren, paar Tropfen Wasser darauf, Haube drüber und ab in die Micro...).
Gutes Einwecken ist schwerer und aufwändiger als Einfrieren. ;)

Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.01.2011 04:19:27)

Gutes Einwecken ist schwerer und aufwändiger als Einfrieren. ;)


Kann ich dir nur Recht geben! :D

Aber manchmal habe ich derart wenig Platz in meinem TK, dass ich schon mal was in Gläser fülle etc...
Ich mache das öfter und geht mir leicht von der Hand.

Außerdem finde ich, dass manche Sachen - wie meine heißgeliebten Schmorgurken - nichrt mehr schmecken, wenn sie eingefroren waren.

Bearbeitet von Dobby am 04.01.2011 17:18:42

... füll Deine Soße in saubere Gläßer, wie bei der Marmeladenherstellung, laß sie aber, nach dem abkühlen im Kühlschrank, so hast Du den Überblick wieviel noch da ist...

Spaghettisoße hält sich bei mir, in den von Dir beschriebenen Mengen, maximal 4 Wochen... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:



Kostenloser Newsletter