GEZ Gebühren (pauschale haushaltsabgabe): Schweinerei


Hallihallo!

Wollte euch mal zu diesem thema befragen und eure meinung hören. Ich persönlich finds ne sauerei dafür zahlen zu müssen, da ich zu hause komplett auf das tv verzichte und kein radio höre.

Und ich finde 17,50 monatlich auch ziemlich übertrieben. ich meine hochgerechnet 39.178.000 haushalte in deutschland ergeben eine monatliche summe von 685.615.000 €. Was stellen die mit diesem ganzen geld an?
Würden da nicht auch 7.50 € mtl. pro haushalt reichen? Ich meine das ist ein ganz schöner batzen geld.

Also haut in die tasten und flutet den thread ...


greetz


Da ich leidenschaftliche Hörerin/Zuschauerin der Öffentlich-Rechtlichen bin, zahle ich freiwillig und gerne GEZ-Gebühren. Auch wenn ich Mutantenstadl und wie diese ganzen Rentnerprogramme heißen, scheiße finde, sind die Öffis die meiste Zeit des Tages eine SEHR angenehme Abwechslung zu diesen kreuzblöden Programmen ala "Tatort Internet", "Frauentausch", "Bauer kocht Frau", "Hin-, Her-, Ein- und Auswanderer".


Tja, das ist gelebte "Demokratie", mein Lieber! :labern: - Eine der Varianten, einem ohnehin fast überwiegend weisungshörigen, resp. -gebundenen Volk noch mehr den Willen und die Entscheidungsfreiheit zu nehmen!
Solche Verfügungen veranlassen mich ja immer mal wieder, zu versuchen, all die Leute, die sich furchtbar aufregen, dazu zu bringen, auch mal unisono den Aufstand zu proben.- Klappt aber nicht.- Oder solche Unternehmungen werden niedergespritzt, wie z.B. in Stuttgart.- Egal, was dabei rauskommt.- Und wenn dann das Augenlicht flöten geht durch Wasserwerfer ...trotzdem ZWANGSGEBÜHREN für's TV!

Ich rege mich ja nicht nur auf, ich werde auch aktiv, aber Eine/r allein bewirkt in solchen Fällen s.o. nicht genug...liebe Grüße...Isi


Zitat (Cambria @ 07.01.2011 15:08:52)
Da ich leidenschaftliche Hörerin/Zuschauerin der Öffentlich-Rechtlichen bin, zahle ich freiwillig und gerne GEZ-Gebühren. Auch wenn ich Mutantenstadl und wie diese ganzen Rentnerprogramme heißen, scheiße finde, sind die Öffis die meiste Zeit des Tages eine SEHR angenehme Abwechslung zu diesen kreuzblöden Programmen ala "Tatort Internet", "Frauentausch", "Bauer kocht Frau", "Hin-, Her-, Ein- und Auswanderer".

Genauso sehe ich das auch!

@Friedeldum
Wenn Du, wie Du schreibst, kein Radio und kein TV hörst, bzw schaust und auch kein solches Empfangsgerät im Hause hast, brauchst Du doch gar nix bezahlen. Also, wozu die Aufregung?

Bearbeitet von Heiabutzi am 07.01.2011 15:26:12

Isi, Du sprichst mir aus der Seele. Mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Solange sich der (un)mündige Bürger sich das gefallen lässt, solange wird er eben abgezockt. In jeder Lebenslage und in allen Dingen. Es gehören immer zwei Parteien dazu: Diejenigen die abzocken UND diejenigen die sich abzocken lassen.

Zu den GEZ-Gebühren: Es ist gut so, daß jemand der die öffentl.-rechtl. Sender nutzt, die Gebühren bezahlt. Aber ich finde, es gehört ein anderes System her. Es sollte jeder das bezahlen, was er auch nutzt. Es bestünde die Möglichkeit die öff.-re. Sender zu codieren. Wer diese schauen möchte bezahlt dafür. Bei Sky funktioniert das doch auch...

Bearbeitet von MissChaos am 07.01.2011 15:32:35


Zitat (MissChaos @ 07.01.2011 15:31:43)
Isi, Du sprichst mir aus der Seele. Mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Solange sich der (un)mündige Bürger sich das gefallen lässt, solange wird er eben abgezockt. In jeder Lebenslage und in allen Dingen. Es gehören immer zwei Parteien dazu: Diejenigen die abzocken UND diejenigen die sich abzocken lassen.

Zu den GEZ-Gebühren: Es ist gut so, daß jemand der die öffentl.-rechtl. Sender nutzt, die Gebühren bezahlt. Aber ich finde, es gehört ein anderes System her. Es sollte jeder das bezahlen, was er auch nutzt. Es bestünde die Möglichkeit die öff.-re. Sender zu codieren. Wer diese schauen möchte bezahlt dafür. Bei Sky funktioniert das doch auch...

...aber sky hat keinen Bildungsauftrag wie die Öffentlich-Rechtlichen.

Mal kurz staatstheoretisch ausgeholt:
Die Öffentlich-Rechtlichen haben die Aufgabe, für alle und jeder Zeit ein möglichst Breites Angebot an Information (Nachrichten, Dokus, Reportagen, zB auch Report Mainz), Politik (Nachrichten, Polittalkshows) und Unterhaltung (naja, entwicklungsbedürftig, sag ich mal ;) ) zu bieten.
Unser Staat hat den Auftrag, dieses Angebot zu gewährleisten und hat dies durch die Schaffung der Öffentlich-Rechtlichen wahrgenommen. Dieses Angebot muss allen jeder Zeit zugänglich sein (sobald man ein funktionierendes Empfangsgerät hat) - deshalb müssen auch alle zahlen.
Die Öffentlich-Rechtlichen gehören also genau so zu den staatlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel die Polizei, Schulen und Straßen. Für die "bezahlt" man über die Steuern. Würde man das bei der GEZ genau so machen, würde man auch alle treffen, unabhängig davon, ob sie TV gucken oder nicht.
Man kann aber eben nicht hingehen, und die Öffis verschlüsseln und sie nach Bezahlung erst freischalten. Das wäre genau so unvorstellbar, wie eine Polizei, bei der man anruft, weil man einen Einbruch in der Bude hatte und die erst nach Überweisung eines gewissen Betrages ausrückt.

Doch, Heiabutzi,
zukünftig sollen alle bestehenden Haushalte - unabhängig davon, ob sie TV und Radio haben oder nicht - die Gebühren an die GEZ zahlen! Ich empfinde das auch, gelinde gesagt, als eine Unverschämtheit. Zumal man als Fernsehzuschauer bei den Öffentlich-Rechtlichen für die gezahlten Gebühren nur äußerst selten mal was wirklich neues geboten bekommt, mindestens 75 % - schätze ich mal - sind mehrfach aufgewärmte Konserven. Klar, da schaut man halt die Privaten, auch wenn die Werbung manchmal furchtbar nervt. Gut, auch dort gibt es Wiederholungen, aber dafür hat man eine größere Senderauswahl. Wichtig ist allen wohl, daß die Damen und Herren Verantwortlichen (bei den Ö-R), sich vom großen Gebührenkuchen eine noch ein bischen größere Scheibe abschneiden können. Bei den Privaten ist es halt so, daß dort die teilweise immensen Gelder durch die Werbung hereinkommen. Die Privaten erheben ja keine zusätzlichen Gebühren.

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 07.01.2011 15:44:19


Zitat (Murmeltier @ 07.01.2011 15:42:15)

zukünftig sollen alle bestehenden Haushalte - unabhängig davon, ob sie TV und Radio haben oder nicht - die Gebühren an die GEZ zahlen! Ich empfinde das auch, gelinde gesagt, als eine Unverschämtheit.

Murmeltier, auch wenn du NIE die Polizei in Anspruch nimmst, weil du NIE einen Unfall hattest, dir NIE jemand über den Balkon ins Haus gestiegen ist oder oder oder - du zahlst trotzdem Steuern, mit denen die Polizei finanziert wird.

Bearbeitet von Cambria am 07.01.2011 15:48:39

Wie der Themeneröffner indirekt bewiesen hat, besitzt er Internet und einen Computer, mit diesem ganzen Drum, kann man auch Fernsehen empfangen zB. Mediathek und Radio hören, fast alle Sender bieten Internetstream. Die Ausrede, "ich habe keinen Fernseher und kein Radio", zieht nicht.

Was die GEZ mit Stuttgart 21 zu tun haben soll, verschliesst sich mir vollkommen.


Zitat (Josi-Julius @ 07.01.2011 15:44:54)
Was die GEZ mit Stuttgart 21 zu tun haben soll, verschliesst sich mir vollkommen.

Ich habe schon mal meine Undercover-Agenten losgeschickt, da ist bestimmt eine Verschwörung im Gange, von der wir mal wieder nix wissen! :ph34r:

Nein, Cambria,
das finde ich nicht ungerecht! Ungerecht und in höchstem Maße unverschämt finde ich aber, wenn die GEZ - so wie in meinem Fall - hingeht und mir jedes Jahr eine Aufforderung schickt, daß ich meine Rundfunk- und Fernsehgerät(e) anmelden und meine Gebühren zahlen soll. Schon seit sage und schreibe 8 Jahren teile ich der GEZ regelmäßig jedes Jahr mit, daß ich seit 2001 mit Herrn Murmeltier verheiratet bin und nicht mehr meinen vorherigen Namen trage. Desweiteren teile ich der GEZ mit diesem Schreiben ebenso die Kundennummer meines Ehemannes mit, unter der regelmäßig alle 3 Monate die Radio- uund TV-Gebühren abgebucht werden. Ich habe schon mehrfach bei der GEZ angerufen, habe freundlich gebeten und später dann auch lautstark gemeckert, endlich die Zusendung der Anmelde- und Gebührenzahlungsaufforderungen einzustellen, aber es geschieht nichts! Mit "Freuden" erwarte ich mal einen der sog. Gebührenfahnder der GEZ, damit ich bei diesem mal meine Wut über diesen Verein persönlich loswerden kann. Und wenn der Fahnder dann noch unverschämt werden sollte, freue ich mich, wenn ich dann die Polizei in Anspruch nehmen kann und das sicher auch tun werde!

Murmeltier


Uiii. Murmeltier, das kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte das gleiche Problem, allerdings als ich noch nicht mit Herrn Heiabutzi verheiratet war, sondern in wilder Ehe mit ihm zusammenlebte! :(

Bearbeitet von Heiabutzi am 07.01.2011 15:58:15


Zitat (Murmeltier @ 07.01.2011 15:54:20)
Nein, Cambria,
das finde ich nicht ungerecht! Ungerecht und in höchstem Maße unverschämt finde ich aber, wenn die GEZ - so wie in meinem Fall - hingeht und mir jedes Jahr eine Aufforderung schickt, daß ich meine Rundfunk- und Fernsehgerät(e) anmelden und meine Gebühren zahlen soll. Schon seit sage und schreibe 8 Jahren teile ich der GEZ regelmäßig jedes Jahr mit, daß ich seit 2001 mit Herrn Murmeltier verheiratet bin und nicht mehr meinen vorherigen Namen trage. Desweiteren teile ich der GEZ mit diesem Schreiben ebenso die Kundennummer meines Ehemannes mit, unter der regelmäßig alle 3 Monate die Radio- uund TV-Gebühren abgebucht werden. Ich habe schon mehrfach bei der GEZ angerufen, habe freundlich gebeten und später dann auch lautstark gemeckert, endlich die Zusendung der Anmelde- und Gebührenzahlungsaufforderungen einzustellen, aber es geschieht nichts! Mit "Freuden" erwarte ich mal einen der sog. Gebührenfahnder der GEZ, damit ich bei diesem mal meine Wut über diesen Verein persönlich loswerden kann. Und wenn der Fahnder dann noch unverschämt werden sollte, freue ich mich, wenn ich dann die Polizei in Anspruch nehmen kann und das sicher auch tun werde!

Murmeltier

Beruhige dich, die Fahnder gibts nach der Umstellung auf Haushaltspauschale nicht mehr.

Ja, leider ist das so, ich weiß!
Ich hätte wirklich gern mal meinem Ärger so richtig freien Lauf gelassen!

Murmeltier


Das Ganze ist irgendwie blöd verpackt.

Die GEZ hat schon viele bisher verärgert mit ihren Stalkereien. Jetzt kommt die Pauschale für jeden. Sieht nach Vereinfachung und Abzocke aus.

Aber im Prinzip profitieren die Meisten von öffentlich-rechtlicher Berichterstattung und TV-Sendungen (Tagesschau, Tatort, Großstadtrevier, Wetten dass, verbotene Liebe, Lottozahlen, Sportschau, Songcontest ...). Das werden wohl wenige missen wollen - und sei es indirekt, wenn sie die Inhalte über Internet oder anderen Orten abgufen können.

Ich meine, für die Bereitstellung von öffentlicher Information und Unterhaltung ist der Preis und die Einziehung der Kosten in Ordnung. Und mit Sicherheit gibt es die Möglichkeit, sich berechtigterweise von den Gebühren befreien zu lassen.

Das schlechte Image der GEZ haben noch viele im Kopf. Ich finde es so sogar besser. Frieden iss. Jeder zahlt so was wie eine Bildungssteuer. Und ich finde den Preis ok, wenn ich sehe, was man an Mist und Werbung übergedübelt bekommt bei vielen Privaten, die sich dadurch die Kippen voll machen.

Viele Grüße, Pitz :blumen:

Bearbeitet von Pitz am 07.01.2011 16:31:37


Zitat (Cambria @ 07.01.2011 15:44:18)
Murmeltier, auch wenn du NIE die Polizei in Anspruch nimmst, weil du NIE einen Unfall hattest, dir NIE jemand über den Balkon ins Haus gestiegen ist oder oder oder - du zahlst trotzdem Steuern, mit denen die Polizei finanziert wird.

Und ich dachte die Polizei finanziert sich durch Geldstrafen selbst. :hmm:

Aber die GEZ sind Raubritter,siehe Kindergarten :labern:

Ich bin auch gegen diese Neuregelung. Ich nutze kaum öffentliche Programme.
Wie im ÖD auch wird da ganz schön Geld verschwendet.
Und was hat z.B. Lindenstraße mit Bildung zu tun oder die überteuerten Fußballübertragungen.
Eigentlich würde 1 öffentliches Programm + stundenweise Regionalprogramme vollkommen ausreichen.
In Rheinland-Pfalz werden für viel Geld Schulprogramme gemacht, die meines Wissens von den Schulen gar nicht genutzt werden.

Für mich ist das nichts anderes als eine Steuer.

Vielleicht sollten wir auch Kfz Steuer zahlen, wenn wir kein Auto haben.
Und MwSt sollte bezahlt werden, auch wenn wir nichts kaufen. :labern:


Zitat (wurst @ 07.01.2011 18:00:40)

Aber die GEZ sind Raubritter,siehe Kindergarten :labern:

Äh, falls du auf die Nachrichten der jüngeren Vergangenheit anspielst: Das mit den Kindergärten und den Liedern war die GEMA,nicht die Gez. Das sind zwei völlig grundverschiedene Organisationen

Zitat (Murmeltier @ 07.01.2011 15:54:20)
Mit "Freuden" erwarte ich mal einen der sog. Gebührenfahnder der GEZ, damit ich bei diesem mal meine Wut über diesen Verein persönlich loswerden kann. Und wenn der Fahnder dann noch unverschämt werden sollte, freue ich mich, wenn ich dann die Polizei in Anspruch nehmen kann und das sicher auch tun werde!

Nichts einfacher als das.
Wenn du nicht mehr antwortest, kommen die angekrochen. :D

Zitat (Bierle @ 07.01.2011 18:23:34)
Äh, falls du auf die Nachrichten der jüngeren Vergangenheit anspielst: Das mit den Kindergärten und den Liedern war die GEMA,nicht die Gez. Das sind zwei völlig grundverschiedene Organisationen

:hirni: Ach ja,aber das ist Hemd wie Hose :pfeifen:

Zitat (ContraBass @ 07.01.2011 18:30:00)
Nichts einfacher als das.
Wenn du nicht mehr antwortest, kommen die angekrochen. :D

Nö. Die kommen nicht, nur weil man die Briefe nicht beantwortet. Die schicken mir jedes Jahr wieder Briefe in der Annahme, ich hätte mich inzwischen scheiden lassen und würde wieder alleine wohnen. Die Briefe werfe ich inzwischen ohne weiter drüber nachzudenken in den Müll, Kontrolleur war bisher noch keiner hier.


noch ein GEZ-Thread, in dem ich schon mal was dazu schrub.

Das mag regional unterschiedlich gehandhabt werden.

Solange ich denen ihre Anmeldeaufforderung schriftlich ablehnend beantwortet habe, kamen jährlich neue Briefe.
Als ich dann aufhörte zu antworten, standen ersatzweise immer wieder so Typen vor meiner Tür, die vorgaben, mich für Abos von Fernsehzeitungen werben zu wollten. Ablehnung meinerseits ("als Toilettenpappier nehme ich immer was ohne Druckerschwärze :P"), verursachte bei denen ein unlösbares Problem, so daß sie mir ihren Ausweis vom lokalen Rundfunksender vor die Nase hielten.
Der letzte, der mich von denen besucht hat, war so unverschämt, seinen beschuhten Fuß zwischen Tür und Angel von meinem Wohnungszugang zu setzen. Dem mußte ich gegen sein Schienbein treten, damit sich die Türe wieder schließen ließ.

Ist alles ganz fair von meiner Seite abgelaufen, wie ich meine: Schuhe hatte ich nicht an, nur wollene Socken. Also gings hier Knochen gegen Knochen. Selbstverständlich wurde der erst zweimal unmißverständlich aufgefordert, den Hausfriedensbruch zu beenden, sonst wäre Einsatz von körperlicher Gewalt rechtmäßig und auch erforderlich. -_-

Seither habe ich nun seit Jahren Ruhe vor diesem GEZ-Pack. :D


Zitat (ContraBass @ 08.01.2011 11:01:37)
Ist alles ganz fair von meiner Seite abgelaufen, wie ich meine: Schuhe hatte ich nicht an, nur wollene Socken. Also gings hier Knochen gegen Knochen. Selbstverständlich wurde der erst zweimal unmißverständlich aufgefordert, den Hausfriedensbruch zu beenden, sonst wäre Einsatz von körperlicher Gewalt rechtmäßig und auch erforderlich. -_-

Das Du aber den schwarzen Gürtel in Karate bzw. Jiu Jitsu hast, haste aber vergessen ihm zu sagen :pfeifen: .

So einer kann auch ohne Schuhe ziemlich wehtuend zutreten.

Bei mir stand auch mal einer vor der Zugbrücke und wollte was von mir. Da musste ich ihm sagen, dass er sich erstmal reinigen sollte. Meine Burg ist schließlich eine saubere Burg und der roch unangenehm.

Dass sass.

Könnte man auch anwenden bei übermässigem Einsatz von Parfum.

Gruß

Highlander

Jetzt muss ich euch auch mal meine Story zu diesem Thema erzählen.

Vor ca. 3 Jahren habe ich in der Nähe von Aschaffenburg gewohnt und gearbeitet.
Ich habe mich noch gar nicht richtig in meiner Umgebung umgeguckt und wusste nicht mal wo der nächste
Supermarkt ist, kam doch schon ein Bescheid von der "netten Firma" ins Haus, mit Aufforderung ich sollte doch meinen Fernseher und Radio anmelden. Ich muss dazu sagen, bin mit grossem Koffer, aber ohne Hausrat dort eingezogen. Ich hatte dort auch keinen eigenen TV, Radio , noch Pc. Ich benutzte alles vom Vermieter, der hatte alles angemeldet, wie er mir sagte. So, nun fragte ich mich als erstes, gibt es die Stasi noch :labern: :labern: woher hatten die gewusst, das ich dort eingezogen bin???????
Ich habe das Antwortschreiben mit dem Vermerk, das ich kein Gerät besitze, zurückgeschickt.
Aber es kam mir so vor, als sind dort nur I.....en, oder konnten die kein deutsch?? hatte natürlich in ein paar Tagen wieder ein Bescheid im Briefkasten, sollte doch nun endlich mal bezahlen....
Wurde von mir entsorgt der Wisch :pfeifen:
Kann nur sagen, wäre mal die betreffende Krankenkasse so schnell gewesen .....aber das ist ein anderes Thema.....
Nachtrag: bei uns braucht man schon lange nicht mehr dafür zu bezahlen, es ist abgeschafft wurden...

Bearbeitet von GEMINI-22 am 08.01.2011 15:17:37


Zitat (ContraBass @ 08.01.2011 11:01:37)
so daß sie mir ihren Ausweis vom lokalen Rundfunksender vor die Nase hielten.

Bis jetzt hatte ich noch nicht das Vergnügen, aber wahrscheinlich in naher Zukunft...
Die Herren stellen sich so vor?
Da ist doch erstmal jeder verunsichert :blink: , ich dachte die haben diesen GEZ Ausweis ?

Hier : Rundfunkgebührenbeauftragter kannst du nachlesen, wieso die Ausweise der Landesrundfunkanstalten zum Vorweisen haben. Das waren immer ganz billige Dinger: bedruckter weißer Karton, linke obere Ecke ein Paßbild aufgeklebt und noch ein paar persönliche Daten von der betreffenden Person ergänzt.

Von denen wird kaum einer die Karten gleich zu Anfang auf den Tischlegen. Deren Taktik ist, die Leute durch Fangfragen zu fixieren, aus denen sie dann meinen auf das Vorhandensein eines Emfanggeräts schließen zu können: Interesse für TV-Programmblättchen, Interview über Qualität von Rundfunk-/Fernsehprogramm ...


Zitat (Josi-Julius @ 07.01.2011 15:44:54)
Wie der Themeneröffner indirekt bewiesen hat, besitzt er Internet und einen Computer, mit diesem ganzen Drum, kann man auch Fernsehen empfangen zB. Mediathek und Radio hören, fast alle Sender bieten Internetstream. Die Ausrede, "ich habe keinen Fernseher und kein Radio", zieht nicht.

Oder er hat einfach ein Internet-Café besucht :blumen:


Also ich finde diese Pauschal-GEZ-Gebühr auch total bescheuert. Ein begnadeter Bürgerrechtler würde sich wahrscheinlich in diesem Fall sogar von seinem Fernsehr u.ä. trennen und gegen diese Unverschämtheit angehen (auch wenn es nichts bringt, denn Steuern muss man einfach zahlen, ansonsten wird man zum Staatsfeind Nr.1)


Bis jetzt bin ich zum Glück noch von netten Briefchen und Besuchen verschon geblieben, aber das wird sich bestimmt bald ändern, weil ja dann auch Studenten zur Zahlung aufgefordert werden -_-

Ja muss man denn diese Pauschal-GEZ-Gebühr nicht entrichten egal ob man nun Geräte betreibt oder nicht?


Zitat (KlausLangner @ 16.01.2011 00:06:08)
Ja muss man denn diese Pauschal-GEZ-Gebühr nicht entrichten egal ob man nun Geräte betreibt oder nicht?

Ich weiß wirklich nicht genau, wie das gesetzlich geregelt ist / sein wird, aber ich nehme mal an, wenn du all diese Geräte nicht betreibst, wird dafür jedenfalls ein offizieller Nachweis darüber nötig sein - darüber, daß Du aus welchen Gründen immer gebührenbefreit oder -gesenkt einzustufen bist oder darüber, daß du definitiv weder Radio noch Fernseher hast und betreibst.
Wie wird eigentlich da draußen festgestellt, ob jemand tatsächlich einen privaten Fernseher oder Radio betreibt, das wäre eine interessante Frage in diesem Zusammenhang. ;)

Hast du wenigstens ein eigenes Radio oder Fernseher auch nur ab und zu laufen, wirst Du diese GEZ-Pauschale wie jeder andere entrichten müssen. Diese Kosten abzuwehren, dazu braucht es gezielte Nachweise, denke ich.

Das würde ja heissen, dass es doch danach gehen würde, ob man ein Gerät hat oder nicht. Mich würde es nämlich total annerven, wenn ich da zahlen müsste - egal ob ich nun fernsehe oder nicht.


So wie ich's auf der GEZ-Seite verstanden habe, ist im Prinzip jetzt jeder dran. Alle die hier schreiben (PC/Internet) schon mal von vorne herein.

Könnte sein, dass das Elend mit den GEZ-Stalkerein dann aufhört. Den Stress hat man zumindest nicht mehr.

Ich hatte es schon mal geschrieben. Warum regen sich so viele über die Tatsache auf, dass für die öffentlich-rechtliche Sendungsbeauftragung ein persönlicher Beitrag notwendig ist? Ca. 285,- € im Jahr ist für das, was man direkt oder indirekt nutzt, angemessen, finde ich. Mir würde etwas fehlen, wenn ARD, ZDF, Lokalsender einschließlich der Radiosender auf einmal weg wären.

Für meine KFZ-Versicherung zahle ich 250,- € im Jahr. Ich habe sie noch nie in Anspruch genommen - und das seit 25 Jahren. Davon hab' ich weitaus weniger - wobei mir bewusst ist, dass sie absollut notwendig ist.

Grüßle, Pitz :blumen:

Bearbeitet von Pitz am 16.01.2011 10:37:30


Computer oder Handy(mit Internetzugang)sind neuartiges Rundfunkgeräte und somit Gebührenpflichtig... wer weiter nicht zahlen will...willkommen in der Steinzeit... ;)


Die GEZ garantiert, dass man wenigstens etwas Qualität im TV kriegt und dass nicht nur auf Quote-Geilgeilgeil-Titten-Assi-TV gesetzt wird. Danke, ZDF für ZDFneo, danke GebührenzahlerInnen.


Was ich allerdings noch anmerken will.

Die GEZ hat zu Recht ein ganz schlechtes Image. Ich war schon jahrelang angemeldet und bin umgezogen. Schon nach zwei Wochen eine Anfrage. Ich habe meine bisherige Anmeldenummer und die neue Adresse hingeschickt.

Kurze Zeit später klingelte mich samstags um halb neun eine GEZ-Mitarbeiterin aus dem Bett. Ich erklärte ihr, dass ich doch schon angemeldet bin.
Sie: „Ja das wissen wir – aber wohnt bei Ihnen vielleicht noch der Partner/Freund?“ Flinker Blick an mir vorbei in den Flur.
Ich: „Nein“.
Sie: „Ok, wollte nur mal schauen“.

Hinterher kamen dann Negativ-Gedanken. Die blöde Kuh hat in Sekundenschnelle Schlüsse gezogen. Ich im hässlichen Schlafanzug, zerknautschtes Gesicht, alte Schlappen.
Sie dachte wohl: „Nee, die kann ja auch keinen Freund haben. Und wenn, ist der blind, und die sind eh' gebührenbefreit.“ ;)

Mal schau'n, wie es jetzt weitergeht. Ich glaube eigentlich nicht, dass ich noch mal gefragt werde, ich ich mit Jemandem zusammenwohne und wenn nicht, warum? :huh:

Grüßle Pitz :blumen:


GEZ und KFZ-Versicherung kannst du nun aber nicht vergleichen.
Durch die KFZ-Versicherung hast du die Garantie, daß du im Fall des Falles nicht vor dem finanziellen Ruin stahst.

Wer die Einheitsmeinung der Öffentlich-Rechtlichen zur Information und eigenen Meinungsbildung nicht verwenden will, wird nur abkassiert und kriegt gar keine Gegenleistung. Für eine brauchbare eigene Meinung mußt du sowieso ein breites Spektrum von Darstellungen des gleiche Sachverhalts lesen, damit du dir in etwa zusammenreimen kannst, was nun am wahrscheinlichsten dem tatsächlichen Zustand entspricht.
Für naturwissenschaftliche Infos und Weiterbildung kannst du TV und Rundfunkt sowieso vergessen, das ist alles ein paar Stufen zu schlecht und oberflächlich. Dafür mußt du Fachzeitschriften und Fachliteratur lesen, um mitdenken und reden zu können.

Rundfunkmäßig ist mein PC defekt. Ohne Lautspecher ist nun mal keine Wiedergabe möglich. :D
So frei einstöpselbar gibts in dem Haushalt auch Derartiges nicht. Wenn dann mußte man aus Wecker, Telefon o.ä. auslöten und im PC wieder wo anschmorgeln. Dazu ist der technische Aufwand aber zu hoch, um so Gebührenpflichtigkeit zu konstruieren.
Handy ist so alt, damit geht nur telefonieren und SMS-schreiben. Mehr brauch und will ich damit auch nicht. :P

285,- €/Jahr ist exorbitant hoch für diesen Müll, liegt in etwa auf der Höhe meines gesamten Jahresverbrauchs an Energiekosten.


Zitat
So frei einstöpselbar gibts in dem Haushalt auch Derartiges nicht.


doch. Und wenn die Anschlüsse nicht passen, gibts Adapter in allen Variationen.

Zitat
Wer die Einheitsmeinung der Öffentlich-Rechtlichen zur Information und eigenen Meinungsbildung nicht verwenden will, wird nur abkassiert und kriegt gar keine Gegenleistung. Für eine brauchbare eigene Meinung mußt du sowieso ein breites Spektrum von Darstellungen des gleiche Sachverhalts lesen, damit du dir in etwa zusammenreimen kannst, was nun am wahrscheinlichsten dem tatsächlichen Zustand entspricht.


Für mich gehören die Öffentlich-Rechtlichen unbedingt in das Informationsportfolio. Natürlich nicht als einzige Quelle, bei Themen die mich interessieren. Und dass man Fachwissen auf wissenschaftlichem Niveau serviert bekommt, ist auch zu keinem Zeitpunkt der Anspruch. Die Öffentlich-Rechtlichen sind kein Fach-TV und wollen das auch nicht sein. Wenn zB ein Beitrag über juristische oder naturwissenschaftliche Themen gesendet wird, wäre es auch überhaupt nicht möglich, das Problem bis in die feinsten Verästelungen zu klären zumal man damit auch das Publikum verfehlen würde. Wer sich nicht für Atomphysik interessiert, wird mit den Formeln zur Kernspaltung nichts anfangen können und sich dafür auch nicht weiter interessieren. Es reicht, wenn man zB sagt: Es gibt das CERN, da wird mit diesen und jenen Mitteln, dieses und jene Thema erforscht und dieses und jenes sind die (bisherigen) Ergebnisse und auf diese und jene Weise ist das für das alltägliche Leben relevant.

Bearbeitet von Cambria am 16.01.2011 13:45:14

Zitat
So frei einstöpselbar gibts in dem Haushalt auch Derartiges nicht.

Zitat
doch
= Link zu Conrad electronic

:P Bitte aufmerksam lesen.
Firma Conrad ist nun aber echt nicht Bestandteil meines Haushalts.
Müßte also erst dort hin gehen und so ein Ding kaufen, nach Hause tragen, damit mein Haushalt Radioartiges beinhalten würde, um mit wenig Aufwand (-> dadurch Gebührenpflicht) zusammenstöpseln zu können.

wenn ich demnächst Fernsehgebühren bezahlen muss obwohl ich gar keinen Fernseher habe, kriege ich dann auch Kindergeld obwohl ich keine Kinder habe ... ??


Zitat (Agnetha @ 16.01.2011 15:07:00)
wenn ich demnächst Fernsehgebühren bezahlen muss obwohl ich gar keinen Fernseher habe, kriege ich dann auch Kindergeld obwohl ich keine Kinder habe ... ??

schon deswegen unwahrscheinlich,weil
das eine ein -
und das andere ein +
in deiner kasse wäre

Zitat (ContraBass @ 16.01.2011 13:23:20)
Rundfunkmäßig ist mein PC defekt. Ohne Lautspecher ist nun mal keine Wiedergabe möglich. :D

spielt keine rolle.der empfang ist entscheidend und beim internet-fähigem pc gegeben

Den Empfang macht dir auch ein Wasserleitungsrohr, eine Stehlampe, nun ja, alles was als Hertzscher Dipol als Empfänger funktioniert. Dennoch sind diese Teile nicht gebührenpflichtig. ;)


allein ein Wasserleitungsrohr, eine Stehlampe, ein dipol empfängt erst mal gar nichts.deswegen werden auch keine kfz-steuern fällig,nur weil du ein linkes pkw-rad im keller zu liegen hast. ;)


Klar empfängt ein Hertzscher Dipol. Wenn du neben einem leistungsstarken Sender wohnst, kannst du das sogar zur Energiebeschaffung mißbrauchen, die aufmodulierten Informationen interessieren dich da nicht. In der Mitte vom Dipol zapfst du Energie ab, die durch Anregung durch die Trägerfrequenz vom Sender eingefangen wird. (Ist natürlich nicht legal, weil du dadurch Energie klaust.) :D


Hm, was mich jetzt mal interessieren würde.: Wenn man von der Gebührenpflicht befreit ist, muß man dann künftig bezahlen, wenn alles umgestellt ist oder gibt es das dann nicht mehr? Ich bin hochgradig schwerhörig, habe daher einen Schwerbehindertenausweis und bin GEz-befreit, seit vielen Jahren. Wer weiß was drüber?


Es soll wohl auch künftig so bleiben das Befreiungen erteilt werden, hab grad mal in der Stuttgarter Zeitung nachgelesen (gegoogelt), noch ist ja das alles nicht komplett geregelt und festgeschrieben.


Ich denke mal, dass es noch Befreiungsmöglichkeiten geben MUSS. Aber ob das notwendigerweise dieselben sind..? Vielleicht stöberst du mal auf den Seiten der GEZ. Möglicherweise wirst du da schlauer...

Außerdem hast du mit dem PC ein sog. "Neuartiges Empfangsgerät" mit dem du die Onlineangebote der Öffentlich-Rechtlichen in Anspruch nehmen kannst. Da die nicht ausschließlich aus Radio- und Filmbeiträgen bestehen, sondern auch aus Text, kann es gut sein, dass du dafür zahlen musst. Vielleicht kannst du ja GEbührenreduktion bekommen oder sowas. Aber sicher bin ich mir dabei echt nicht.


Hier ist ein Entwurf für den Staatsvertrag, der die Gebühren regeln wird:
Staatsvertragsentwurf (.pfd-File)
Ich weiß nun nicht, ob das die aktuellste Fassung ist. Wenn du unter §4 (Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht) nachliest, sieht es so aus, daß die Befreiungsmöglichkeit erhalten bleibt bzw. der mögliche Personenkreis sogar ausgeweitet wird.


Zitat (Susanne48 @ 18.01.2011 17:45:46)
Hm, was mich jetzt mal interessieren würde.: Wenn man von der Gebührenpflicht befreit ist, muß man dann künftig bezahlen, wenn alles umgestellt ist oder gibt es das dann nicht mehr? Ich bin hochgradig schwerhörig, habe daher einen Schwerbehindertenausweis und bin GEz-befreit, seit vielen Jahren. Wer weiß was drüber?

Hallo Susanne, schau mal hier, da steht alles zur Gebührenbefreiung allgemein, und hier speziell zur Befreiung für Schwerbehinderte :blumen:

;) in spanien ist das öffentliche fernsehen gebührenfrei, wird natürlich mit steuergeldern finanziert..

:D ich mit meiner schüssel kann aber ohne einen cent zu bezahlen alle deutschen programme empfangen... hoffentlich liest das jetzt keiner von der GEZ sonst stehen die hier morgen vor der tür rofl



Kostenloser Newsletter