Hose umfärben


Hallo an Alle

ich habe vor mir eine Schwarze Jeans mit Domestus oder irgendeinen anderen Stoff zu bleichen.
Nun habe ich da schon einzelne anleitungs fetzen in Netz gefunden aber so richtig weiß ich nicht bescheid :huh:
Wichtig ist mir auch das ich sie Schwarz haben möchte mit orangen Flecken. brauch ich da andere Mittel und wie bekomme ich das hin? einfach das Mittel pur draufkippen im Fleckenmuster oder muss ich verdünnen um die Hose nicht zu sehr anzugreifen?

Viele Fragen die da in einer Stecken ^_^ aber ich hoffe jemand kann mir da helfen

Cheers Hattes


Ich wüsste nicht wo die orangen Flecken herkommen sollen. Auch kommt es immer darauf an wie eine Hose gefärbt ist, ob man die aufhelle, bzw. entfärben, kann. Habe schon mal eine Jeans meiner Tochter mit Chlor bearbeitet und da hat sich gar nichts entfärbt.


Da wirst Du außer grauen Ausfleckungen selbst mit konzentrieter Chlorbleiche Nix erreichen!
Und orangefarbene 'Flecken' könntest Du bestenfalls erreichen, wenn Du beim Ausbleichen nach Art des Batikens die Stoffpartien zusammenbindest.
Also, mal ganz ehrlich: ich glaube nicht, daß Du da ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielst.

Lieben Gruß...Isi


Zu den weißen Flecken:
Ich bin kein Chemiker, lass dich da mal von einer Apotheke oder von einem Friseurbedarf beraten. Aber ich habe schon gehört, dass solche Flecken auf Jeans durch Wasserstoff-Peroxid entstanden sind, bei dem Versuch, sich die Haare wasserstoffblond zu bleichen.

Wenn es dir gelingt, mit Domestos oder ähnlichem weiße oder hellere Flecken in die Jeans zu bekommen, und den Rest Schwarz zu lassen, würde ich hinterher einfach Orange drüberfärben. Das Schwarz müsste das Orange eigentlich schlucken und nur der weiße Fleck dürfte sich färben.
Voraussetzung ist natürlich, dass die Jeans richtig tiefschwarz ist, und keine schwarze Jeans(melange)Optik hat.
Wenn die Domestosflecken nur grau oder dunkelgrau werden, wirkt das Orange hinterher sicher etwas dreckig.

Oder du machst es wirklich anders herum:
weiße Jeans kaufen, Orange färben, dann mit Batikwachs beflecken oder Abbinden, und Schwarz drüberfärben.
Batikfarbe könnte allerdings ein blasses Schwarz ergeben, auf Unterwäsche abfärben und schnell ausgehen, und ich weiß nicht, ob Batikwachs kochechte Waschmaschinenfarbe aus der Drogerie aushält. Die Nähte werden wohl auch weiß bleiben.

Garantien gibt es bei solchen Experimenten natürlich keine.
Kauf dir doch erstmal eine Jeans im Secondhand-Shop, auf dem Flohmarkt oder in irgend einem Billigmarkt, um es vorher mal auszuprobieren, bevor du es mit einer Teuren machst.

Bearbeitet von Schelmin am 13.01.2011 18:49:14


hmm nee es gibt das schon so.
leider is das in den anderen Foren dann immer nur so das sich die leute beschweren: "Och man meine Hose is ja überall orange angelaufen!"

Aber vielleicht hat ja noch jem da Ahnung ich hoffe weiter.




... trotzdem schonmal danke für die anderen Antworten :D


Ihr habt alle keine Ahnung! :P Habt Ihr etwa nie in den 80ern Eure Hosen mit Domestos bearbeitet? :lol:
Um orange Flecken zu bekommen, brauchst Du erst einmal eine wirkich pechschwarze Jeans! (Nicht diese Vintage-Teile, sondern eine, die richtig durchgefärbt ist!)

Das Domestos würde ich auf jeden Fall verdünnen. Probiere erst einmal zwei unterschiedliche Lösungen an unauffälligen Stellen aus und nimm dann die, deren Farbergebnis Dir eher zusagt!

Mein Tip: Arbeite zuerst mit einer stark verdünnten Lösung und konzentriere diese dann peu à peu, dann werden die Übergänge weicher, bzw Du erzielst unterschiedliche Orangetöne. Die Jeans würde ich dazu in eine Bade-oder Duschwanne legen und die Lösung mit einem Löffel oder einer Kelle gezielt auf den Stoff aufbringen.

Willst Du allerdings vereinzelte orange Flecken haben, so träufle eine nicht so stark verdünnte Lösung in kleinen Portionen auf die Jeans.

Sorge dafür, daß der Raum gut gelüftet ist und vermeide es, die Dämpfe einzuatmen. Spüle die Hose hinterher auf jeden Fall erst einmal gründlich mit KALTEM Wasser aus!

@all

Um orange Flecken auf eine schwarze Jeans zu bekommen, braucht man kein Färbemittel. Das liegt ganz einfach daran, daß die Farbe Schwarz aus allen Farben des Farbspektrums zusammengemischt wird. Wenn man das dann ausbleicht, erhält man fast immer die Farbe orange. Dies hängt meist mit der Qualität der Pigmentierung zusammen; d.h. je billiger die Farbe, desto mehr Farben wurden da zusammengemischt. ;) Orange ist zu 90% der Basiston. ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.01.2011 22:49:56


wow danke! :D

ich wusste doch dass das gehen muss!

gut dann werde ich das mal ausprobieren. wie meinst du verdünnen? 50/50? ich will schon starke kontraste.
und wie lange lass ich das Zeug einwirken oder wasch ich das gleich danach aus?
umd das letzte hab ich nicht ganz so verstanden... soll ich jetzt eher ne teuere oder ne billige nehmen?

Danke Heiabutzi ich glaub bei dir bin ich richtig ;)

Bearbeitet von hattesm am 13.01.2011 22:59:42


Je stärker die Konzentration, desto heller das Orange. Und desto schneller läuft der Bleichungsprozeß ab.An Deiner Stelle würde ich das alles genau beobachten, und sobald der richtige Farbton erreicht ist, solltest Du die Jeans sofort ausspülen. Wichtig ist, daß Du erst einmal nur spülst und nicht wäschst oder einweichst, denn sonst bleicht das, was ja eigentlich schwarz bleiben soll, auch aus.

Mach' vorher unbedingt den von mir beschriebenen Test, da ich über die genaue Dosierung auch nichts sagen kann, denn jeder Stoff/jede Farbe reagiert anders mit Domestos.

Melde Dich mal, und berichte, wie`s geklappt hat.

Lieben Gruß von Heiabutzi, die auch immer gern Jeans gefärbt und geblichen hat! :blumen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.01.2011 23:03:03


P.S.: Versuche erst einmal eine Lösung 50/50 und erhöhe dann den Domestos-Anteil auf etwa 80 %.


Nur mal so nebenbei erwähnt:

Domestos enthält keine bleichende Chlorverbindungen mehr wie früher. Es bleicht mit Sauerstoff und die Bleichwirkung ist somit nicht mehr so stark. Ob mit dem heutigen Domestos noch die gleiche Bleichwirkung erreicht wird wie mit dem früheren???? Dies sie besonders bei so einer tief schwarzen Jeans zu bedenken.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 14.01.2011 02:03:25


Zitat (Heiabutzi @ 13.01.2011 22:48:39)
Ihr habt alle keine Ahnung! :P Habt Ihr etwa nie in den 80ern Eure Hosen mit Domestos bearbeitet? :lol:

Hihi, Du auch nicht :P . Domestos bleicht nicht mehr.
Auch sind viele Jeans heute so gefärbt das sie sich nicht mal mehr mit Chlor bleichen lassen.

Ich würde mir auch keine Hose für "teuer Geld" kaufen und dann damit Farbexperimente machen. Dann kauf ich mir auch ne Hose die so ist wie ich sie haben will. Aber jeder so wie er mag.

Wohl hab' ich! :P
Allerdings habt Ihr wahrscheinlich recht und die Bleicheigenschaften von Domestos könnten sich in den letzten 25 Jahren verändert haben! (Jetzt bloß nicht über die Zahl 25 nachdenken! :heul: ) Ich habe gestern auch noch überlegt, ob die Rezeptur wohl noch die gleiche ist....

Vielleicht haut das dann eher mit Dan Klorix oder ähnlichem hin?


Nur mal eine Frage, weil ich bisher keine Erfahrung damit habe:
Bleiben da keine Schadstoffe in der Jeans, die evtl. mit der Haut aufgenommen werden?

Wie ist es denn mit einem speziellen Wäsche-Entfärbungsmittel?


Chlor ist ja ein Gas, das in Wasser gelöst ist. Wenn es in der Anwendung reagiert, entstehen überwiegend harmlose Substanzen (Wasser, Sauerstoff und Kochsalz, grob gesehen.) Ein gewisses Risiko bleibt jedoch: Es können vorübergehend mit Chlor versehene Kohlenwasserstoffe entstehen. Da Chlor, wie schon erwähnt ein Gas ist, verfliegt es und hinterläßt in der Regel keine Rückstände.

Deshalb habe ich auch darauf hingewiesen, daß unbedingt auf eine gute Belüftung geachtet werde muß und vor allen Dingen das Hantieren mit heißem Wasser vermieden werden muß, da das Chlor dann intensiver ausgast. Und diese Dämpfe einzuatmen, kann gefährlich werden!

Mit Entfärber habe ich noch nie eine Jeans behandelt, daher kann ich dazu nichts sagen. Nur soviel: Von der chemischen Zusammensetzung aus gesehen, ist die Behandlung damit bestimmt nicht gesünder, als mit Chlor. ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 14.01.2011 21:01:24


Danke, Heiabutzi, nun weiß ich Bescheid! :blumen:


Zitat (Ela1971 @ 14.01.2011 08:41:01)
Hihi, Du auch nicht :P . Domestos bleicht nicht mehr.
Auch sind viele Jeans heute so gefärbt das sie sich nicht mal mehr mit Chlor bleichen lassen.

Ich würde mir auch keine Hose für "teuer Geld" kaufen und dann damit Farbexperimente machen. Dann kauf ich mir auch ne Hose die so ist wie ich sie haben will. Aber jeder so wie er mag.

Stümmt, Ela - Genauso.
Außerdem hat sich spätestens seit den ausgehenden 80ern erwiesen, daß Jeansumfärben nicht immer gar so eine gute Idee ist, meist sahen die Dinger nach solchen eignenen Bastelwaschfärbeversuchen immer so farbecht wie sch... gefärbt aus. Wie Blaumannhosen eben. :ph34r: Das ist bis heute so.
Da passe ich doch auf die guten Jeans eben lieber sehr auf oder hole mir meine neue genauso, wie ich sie haben will.
Selber kriege ich das nämlich nun mal nicht so hin. :no:


Kostenloser Newsletter