dunkler Fleck auf PVC - HILFEEE!


Hallo!

Ich habe einen Fleck auf meinem PVC im Bad der folgendermaßen dahin kam:

Ich benutze für meine Haare seit 3 Jahren eine Sprühkur, die ich mir im Bad immer an derselben Stelle stehend auftrage. Somit fallen Partikel des Sprays immer wieder auf dieselbe Stelle des Bodens. Auf dieser Stelle lag 3 Jahre lang über dem PVC ein Badvorleger mit Gummi unten dran. Ich habe die Stelle beim Putzen nie gesehen, weil mein Freund immer das Bad gereinigt hat, somit ist mir der Fleck erst jetzt aufgefallen. Genau an besagter Stelle ist in Form des Badvorlegers ein Fleck entstanden. Der Boden an sich ist hell-beige, der Fleck Pipi-gelb oder etwas dunkler. Nun habe ich alles versucht: Zitrone, Nagellackentferner, Essigreiniger, Gallseife, Glasreiniger, normels Bodenwischmittel, Wasserpfeifentabakreiniger, Cilit Bang Rohrreiniger - nicht mal dieses letzte agressive Mittel hat etwas gebracht. Alles natürlich auch immer mit Einwirkzeit und Schrubben. Der Fleck ist nicht mal heller geworden...

Auf dem Foto sieht man den Fleck relativ schlecht, das liegt an der Beleuchtung im Bad und an der Cam... Man kann ihn auf dem Foto fast nur erahnen, aber real sieht er echt schlimm aus... Was kann ich denn nun noch machen?

HILFEEEEEEE!!! :heul:


Ich denke mal, da kannst Du gar nix mehr machen. Der dunkle Fleck ist wahrscheinlich entstanden durch Feuchtigkeit, dann wieder Trocknung und wieder hinlegen der Vorlage immer wieder auf die gleiche Stelle. Dadurch ist das PVC mit der Zeit durch und durch verfärbt. Es bleibt nur die Möglichkeit das PVC auszuwechseln und durch einen neuen Bodenbelag zu ersetzen. Muß es denn unbedingt PVC sein? Wie wäre es denn mit neuen Fliesen, falls die alten nicht mehr gut sind? Oder mit einem Feuchtraum-Laminat z. B. in Schiefer- oder Holzoptik? Die neu zu verlegende Bodenfläche ist sicher nicht so sehr groß, so daß sich der Preis für einen neuen Belag noch in Grenzen hält. Ein ordentliches PVC ist auch nicht gerade billig und daher würde ich mir eine andere Variante überlegen.

Murmeltier

Ich glaube übrigens nicht, daß der Fleck durch die von Dir verwendete Haarkur entstanden ist.

Bearbeitet von Murmeltier am 22.01.2011 16:20:50


Hallo und danke für die Einschätzung!

Wenn der Fleck nicht durch die Sprühkur entstanden ist, wie denn dann? Nur durch so eine Badvorlage? Und dann ist die Sache noch: ein anderes Teil dieser Badvorlage (das Teil vor dem Waschbecken) hat keine Verfärbung hinterlassen und da habe ich nie diese Kur verwendet... Dadurch kam ich ja auf die Idee, dass es daran lag.

Und es ist eine Mietwohnung aus der ich demnächst ausziehe und ich möchte eigentlich nicht die komplette Kaution dadurch verlieren... Kann ich denn dem Vermieter vorschreiben, wie er das Bad mit "meinem" Geld aus der Kaution zu sanieren hat? Kann ich ihm sagen, er soll lieber Fliesen nehmen und dadurch weniger von der Kaution verwenden?


Hallo banana :blumen:

Hast du es schon mit Chlorbleiche versucht, wegzubekommen ?
Ich denke aber auch, daß da nix mehr zu machen sein wird...

Wenn euer Bad nicht sooo groß ? ist, legt doch neu aus. Fliesenlegen kann nicht jeder, Laminat auch nicht.
Mein Vorschlag: wieder PVC (da gibt´s tolle Sachen, für ein paar qm kann man auch mal in der oberen Preisklasse suchen)).
Den alten Belag als Schablone für den neuen verwenden, also quasi als Schnittmuster. Mit einem scharfen Teppichmesser geht das ruck-zuck - wir haben so unseren Teppichboden in einem kleinen Flur geschnitten.

Wenn die Flecken dir was husten ;), auch eine schnelle Lösung...
Viel Erfolg!


Naja, dann muss der alte PVC erst rausgerissen werden und dann der neue rein, ich allein würde mir das nicht zutrauen... =(


Lag die Vorlage denn immer auf dem Boden, oder hast Du diese erst dahingelegt, nachdem der Fleck sich abzeichnete? Wenn Partikel der Sprühkur logischerweise immer auf die Vorlage gefallen sind, kann sich der Fleck auf dem PVC natürlich auch derart gebildet haben, daß die Kurflüssigkeit in Verbindung mit dem Vorlegermaterial erst die Fleckbildung begünstigt hat (das war etwas kompliziert formuliert, aber ich denke, Du wirst verstehen, was ich meine).
Der Vermieter Deiner Wohnung kann nicht unbedingt zwingend den Boden im Bad auf Deine Kosten auswechseln, wenn Du ausziehst. Bodenbeläge unterliegen auch einer Abnutzung durch Gebrauch. Abnutzung ist normal und Kosten für Erneuerung sind nicht in jedem Fall durch den Mieter zu tragen. Wie lange liegt denn der Boden schon im Bad und wie lange wohnst Du schon in der Wohnung? Bevor Du freiwillig auf einen Teil Deiner Kaution verzichtest, erkundige Dich z. B. beim Mieterbund, ob Du überhaupt für die Erneuerung des Bodens zahlen mußt. Evtl. steht auch darüber was im Mietvertrag.

Murmeltier


Zitat (Murmeltier @ 22.01.2011 16:43:59)
Bodenbeläge unterliegen auch einer Abnutzung durch Gebrauch. Abnutzung ist normal und Kosten für Erneuerung sind nicht in jedem Fall durch den Mieter zu tragen.

Genau - ich würde jetzt nicht irgendwas legen, mit dem der Vermieter evtl. nicht einverstanden ist: ich musste sogar vom Balkon selbst verlegte Fliesen wieder rausreißen und den gammeligen Betonboden wieder abkratzen und streichen. Argument: die Fliesen wären zwar schöner, die gäbe es aber nicht mehr nach, wenn mal etwas dran gemacht werden müsste; dann lieber dem Nachmieter gleich den Betonboden präsentieren :wacko:

Bearbeitet von chris35 am 22.01.2011 16:56:16

War auch mein erster Gedanke: Mietvertrag LESEN, sehen was da für den Auszug für Bedingungen drin stehen; in meinem steht z.B. eine genaue Tabelle, wie ich renovieren müsste beim Auszug. Mieterverein: das ist ungebührliche Benachteiligung; die ganze Klausel ist daher nichtig - nach etlichen Gerichtsurteilen (können die beim Mieterverein alles nennen mit Aktenzeichen usw.) muss ich nämlich NICHTS renovieren beim Auszug.
Also, auf jeden Fall beim Mieterverein, notfalls auch Verbraucherberatung, den Vertrag prüfen lassen. Und @ chris hat Recht: vor allem nichts auf eigene Faust machen.
Und ich würde auf "natürliche Abnutzung" pochen, und erst mal abwarten.


Der Bodenbelag war wohl erst neu gemacht, als ich einzog und das war vor 3,5 Jahren. Im Mietvertrag steht nur, dass ich die Tapeten "nach eigenem Ermessen aber ca. in einem Zeitraum von 3 Jahren" neu streichen müsste, vom Boden steht nix drin.

Auf eigene Faust werde ich also nichts machen. Dann ist es wohl das beste, dem Vermieter den Boden zu zeigen und zu fragen, wie wir weiter vorgehen, oder?

Achso, den Vorleger habe ich seit 2 Jahren da zu liegen und vorher war noch kein Fleck dort. Dann hab ich ihn hingelegt, selbst nicht mehr darunter geschaut und nun hab ich den Fleck entdeckt...

Aber ist die Kaution nicht für genau solche Sachen da? Ich meine, wenn nciht für sowas, für was denn dann? Und kann man evt. etwas über die Hausrat oder Haftpflicht regeln? Ist so ein Schaden gedeckt?

LG


banana willst du denn schon ausziehen? :unsure:
dann würde ich mit ihm reden.
aber sonnst :pfeifen: lege deinen Vorleger hin und warte was die Zeit bringt, wer weiß wie lange du noch da wohnst, außer du :D


jepp, ich ziehe bald aus und deswegen wird eine lösungsfindung langsam dringend =(

was soll ich denn sagen, wenn er direkt meint, dass ich meine kaution dann nicht komplett zurückbekomme? dass ich zum mieterschutzbund gehe, weil ich nicht verpflichtet bin? ich weiß nicht, wofür die kaution sonst vorgesehen ist, wenn nicht für sowas...?!


gehe doch vorher schon mal hin, dann wirst du hören was man dir dort raten wird.
so hast du eventuell was in der Hand was du ihm dann sagen kannst. :wub:


Klar ist die Kaution für solche Dinge da, aber warum willst Du leichtfertig und ohne Überprüfung der Sachlage auf einen Teil oder gar auf den ganzen Kautionsbetrag verzichten? Nur, weil der Vermieter sagt, Sie, Frau Banana, sind schuld an dem Fleck und das müssen Sie jetzt bezahlen? So einfach geht das nicht und das brauchst Du auch nicht hinzunehmen. In Deinem Interesse kann doch nur sein, die Kaution als vollen Betrag mitsamt den Zinsen wieder zurückzuerhalten! Ob Deine Hafptpflichtversicherung für den "Schaden" aufkommt, dazu solltest Du Deinen Versicherungsmenschen befragen. Ich jedenfalls sehe das nicht als Schaden im Sinne von "was kaputtgemacht zu haben" an, sondern als ganz normale Nutzung und Benutzung des Bodens. Wenn ein Vermieter z. B. Teppichboden in der Mietwohnung verlegt, kann er den Mieter auch nicht dafür haftbar machen, wenn der Boden während der Wohnzeit des Mieters normal begangen und dadurch eben auch normal verschmutzt wird. Also verzichte nicht kommentarlos auf Dein Geld!

Murmeltier


Zitat (banana1234 @ 22.01.2011 17:37:34)




Achso, den Vorleger habe ich seit 2 Jahren da zu liegen und vorher war noch kein Fleck dort. Dann hab ich ihn hingelegt, selbst nicht mehr darunter geschaut und nun hab ich den Fleck entdeckt...




banana :blumen: dann hast du also 2 Jahre lang nicht unter dem Vorleger gewischt, da dir der Fleck ja bis jetzt nie aufgefallen ist???
Vorleger sind von unten gummiert, das Badezimmer ist ein Feuchtraum, den Rest kannst du dir ja denken...
Diesen Schaden hast du selbst verursacht, warum sollen jetzt andere dafür aufkommen?

Aber vllt. wird der Boden ja nicht beanstandet, laß es einfach drauf ankommen. Wenn doch, muß du den Schaden tragen, probiere es trotzdem mal mit deiner Versicherung.
Noch einen schönen Sonntag!

Hi, Horizon,
ich will mich ja nicht vordrängeln, aber Banana hatte geschrieben, daß ihr Freund immer für's Bad reinigen zuständig war. Wenn der das immer ordentlich erledigt hatte, warum sollte sie denn nachkontrollieren? Es war immer alles ok und so hat sie halt nicht mehr - warum auch - unter die Vorleger geschaut.
Jedenfalls ist das Bad generell ein Feuchtraum und dort werden auch schon mal andere Flüssigkeiten als nur Wasser, z. B. Haarspray, Parfums, Bodylotions, Haarfarbe usw. usw. verwendet. Alle diese könnten, neben normaler Feuchtigkeit, diverse Flecken verursachen. Von daher dürften mögliche Verfleckungen im Bad zur normalen Be- und Abnutzung gehören. Hat der Vermieter den PVC-Boden verlegt, so ist es auch seine Sache, diesen zu erneuern. Selbstverständlich gilt dies nicht, wenn der Mieter den Boden mutwillig zerstört hat z. B. mit Brandflecken (manche rauchen ja auch im Bad beim Haarewaschen/-föhnen usw.), oder duch Benutzung von säurehaltigen Mitteln, die den Boden löcherig machen oder sogar entfärben.

Murmeltier


Zitat (Murmeltier @ 23.01.2011 14:32:39)
...daß ihr Freund immer für's Bad reinigen zuständig war. Wenn der das immer ordentlich erledigt hatte, warum sollte sie denn nachkontrollieren? Es war immer alles ok und so hat sie halt nicht mehr - warum auch - unter die Vorleger geschaut.

Dann muß sie paraktisch nie durch´s Bad getrabt sein, wenn der Vorleger weg war, z. B. in der Wäsche ?

Kaum vorstellbar, aber nix ist unmöglich.
Auf dem Vorleger würde ich jetzt nicht direkt barfuß gehen...sorry, banana, ich verstehe das nicht so ganz, um ehrlich zu sein :unsure:

Ich glaube kaum, dass der Vermieter da Theater macht. Fußboden ist halt ein Abnutzungsgegenstand. Und für Abnutzung zahlt man Miete. Da der Flech nicht mutwillig erzeugt wurde und man nicht wirklich weiß wie er entstand, ist sowieso alles halb so wild.

Selbst wenn ein neuer Belag rein müsste kostet das nicht die Welt. Das Bad ist ja schließlich nicht so groß wie ein Ballsaal. PVC ist kein teuer Belag. Das ist Billigschrott. Fliesen oder Laminate sind wesentlich teurer.



Kostenloser Newsletter