Operationen im Ausland?


Hey,

ich habe eine recht unorthodoxe Frage aber wollte mir mal ein paar Meinungen einholen. Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Ich würde gerne eine Ohrenkorrektur bei mir vornehmen lassen, da ich ziemliche Segelohren habe. Die Krankenkasse zahlt natürlich nichts dazu weil sie sagen es ist nichts "notwendiges"... Da mir das aber wirklich wichtig ist, will ich es unbedingt machen lassen. Deswegen habe ich mich mal im Internet umgeguckt und habe überlegt es im Ausland mit [/I]Link entfernt zu machen. Die operieren in Tschechien und wirken sehr seriös.

Jetzt ist meine Frage: Was haltet ihr von sowas? Glaubt ihr Operationen im Ausland sind risikoreicher?! Hat vielleicht schon wer von euch Erfahrungen damit?

Wäre klasse wenn ihr mir helfen könntet!

Vielen Dank im Voraus,
Jamie

Bearbeitet von Apsyrtides am 26.01.2011 23:45:53


Hallo , ich kann dir nur davon abraten, bitte mache es in Deutschland, passieren kann immer was, auch in D.land,

ABER, dann bist du in deinem Heimat, im Ausland bist du so vielen Dingen ausgeliefert, bitte nicht...


Kannst du dich mit Schmerzen oder im Notfall wirklich mit dem Arzt UND dem Pflegepersonal verständigen? Nichts ist schlimmer als wenn´s dir schlecht geht und kein Mensch versteht dich richtig!

Wie sieht´s mit dem Hygienestandart im Ausland aus? Was ist, wenn etwas schief geht und evtl nachkorrigiert werden muss?

Was ist mit deinen Angehörigen falls dir während der Op was passiert? Schließlich birgt jede Op auch Risiken.


Ich sage es mal einfach glatt raus, es ist unverantwortlich sich im Ausland einer OP zu unterziehen.

Ich lebe im Ausland, habe mehrere OP's hinter mir und wenn ich in D.land versichert wäre, würden mir die 1000

km um nach D.land zu kommen nichts ausmachen. In der Tschechei willst du dich für teures Geld operieren

lassen, bitte tue dir das nicht an, bitte. Sag mal wer hat dir diesen Unfug bloß eingeredet ??????


oder ist es nur wieder Werbung, diesmal für eine Klinik?


Du könntest recht haben@mwh , aber ist ja kein Mod. in der Nähe

und mein Blutdruck ist schon ganz oben, wegen solchen Mist :wallbash: :wallbash:


Ganz ruhig, Gemini... gegebenenfalls wäre es Jamies Problem, wenn was schief läuft.

Meine Meinung: die Krankenkassen und Krankenversicherungen übernehmen es auch, wenn die Operation in Deutschland durchgeführt wird - sofern es dafür eine Indikation gibt (z. B. psychologische Gründe). Und wenn es diese Indikation nicht gibt, dann muss man die OP selber zahlen, egal wo sie durchgeführt wird.

Der hygienische Standard in tschechischen Privatkliniken ist sicherlich besser als in Lambarene, und wenn man sich in Deutschland mal umschaut, da gibt's auch Kliniken, in denen ich nicht als Patient sein möchte... Verständigungsprobleme wird's in Tschechien auch nicht geben, viele Tschechen sprechen ein mehr oder weniger einwandfreies Deutsch.

Das Problem, das ich sehe, ist: man bleibt nicht wochenlang in der Klinik. Wenn's dann irgendwann nach der Heimreise zu Komplikationen kommt wie z. B. Wundheilungsstörungen, Infektion oder so (was auch bei bester Hygiene in der Klinik passieren kann), was dann? Mal eben schnell zurück in die tschechische Klinik? Die Nachsorge wird dann hier stattfinden müssen.



Kostenloser Newsletter