wie lebten kinder im barok?


ich möchte gerne wissen wie die Kinder im Barok gelebt haben, was sie anhatten , wie sie behandelt wurden, ob sie gerne mit Puppen oder anderem Spielzeug gespielt haben. oder was sie am liebsten gegessen haben oder ob sie in den wald durften und ganz viel zeit zum spielen hatten


Frag mal Google :)
Oder such bei den bekannten Buchbestellseiten nach einem Buch dazu, ich bin mir sicher, dass dazu schon mal jemand was geschrieben hat.

Barock ;)

wurst :blumen:

Hier passt ja jetzt ein Link :daumenhoch:


Ich habe mal ein Buch gelesen Hört ihr die Kinder weinen?.
Vielleicht findest Du auch darin etwas. - Ist aber nicht speziell für die Barokzeit (ich weiss auch nicht mehr, ob diese Zeit darin überhaupt speziell erwähnt wird).

Ich habe das vor vielen Jahren einmal gelesen. Sehr spannend, aber auch sehr bedrückend.


Barok

Die armen Jungs, sag ich da mal..

Sie wurden wie Erwachsene gekleidet und auch so behandelt. Der Begriff Wickelkind stammt so viel ich weiß auch aus der Zeit, sprich Babies bis zu einem Jahr wurden so fest in ein Tuch eingewickelt bis sie sich nicht mehr bewegen konnten.
Zumindest war das so bei den Gutbetuchten.


Du solltest mal überlegen, über welche Kinder das genau gehen soll: Gutbürgerlich bzw. gutbetucht? Arbeiterkinder? Auf dem Land? Oder städtisch? DA gibt es viele Unterschiede; sicher auch regional.
Ein Beispiel:
Wenn die Eltern es sich leisten konnten, wurden die Kinder ja meist von Kindermädchen und Gouvernantes betreut und erzogen und sahen ihre Eltern nur zu bestimmten Zeiten mit bestimmten Ritualen ("Morgengruß", "Abendkuss", "Vorzeigen bei Besuch" usw.)
In ärmeren Familien war weiß Gott nicht viel Zeit zum Spielen da! Sie mussten schon sehr jung ran. Nicht umsonst ist irgendwann Kinderarbeit verboten worden.
Oder denke mal an die Untertagearbeit; da wurden oft sehr kleine Jungs eingesetzt.

Schluss also mit den romantischen Überlegungen - oder Du musst Dich ausdrücklich auf die Wohlhabenden beschränken.

Aglaja weist ja auch schon darauf hin; meistens denkt man nur an Kinder, die in gewissem Überfluss lebten in Vergleich zu ihren anderen kleinen Zeitgenossen.

Edit: Ich habe mal schnell nachgesehen: Du bist ja 17, :wub: und dann darf man romantisch sein. :trösten:

Bearbeitet von dahlie am 08.02.2011 21:12:55


Ich durfte mal in einem Reifrock u n d einem Hut an einem Umzug
in einer Kutsche mitfahren. Ich war damals etwa 7Jahre alt. Man hat mir
Zapfenlocken gedreht. Ich habe wirklich süss ausgesehen. Aber den ganzen Tag in diesem Kleid. Schrecklich umständlich. Wir sind dann oft ausgestiegen und haben uns gezeigt. Dann wieder die Stufen hoch, rein in die Kutsche etc.
Aber mit was die Kinder damals gespielt haben? Keine Ahnung.


Grins* hier muss wohl mal wieder wer ein Referat schreiben.


Zitat (Knuddelbärchen @ 09.02.2011 02:17:26)
Grins* hier muss wohl mal wieder wer ein Referat schreiben.

Meinst du mich? Wenn ja, warum?

*lach* nein, die Frederöffnerin muss wohl ein Referat schreiben und hofft hier drauf, dass ihr alles vorgekaut wird.


Zitat (aglaja @ 01.02.2011 23:37:15)
Der Begriff Wickelkind stammt so viel ich weiß auch aus der Zeit, sprich Babies bis zu einem Jahr wurden so fest in ein Tuch eingewickelt bis sie sich nicht mehr bewegen konnten.
Zumindest war das so bei den Gutbetuchten.

Diese Wickeltechnik scheint wohl wieder eine Renaissance zu erleben, aber gottseidank heute unter babygesünderen Gesichtspunkten als damals im Mittelalter: Pucken


Kostenloser Newsletter