Erstausstattung Baby


Hallo ihr lieben ich habe eine frage: Bekommt jeder eine Baby Erstausstattung? und wo liegt die Einkommens grenze dafür?



ich hoffe ihr könnt mir helfen.

liebe grüße Katjuscha


Zitat (katjuscha1990 @ 11.02.2011 18:03:22)
Hallo ihr lieben ich habe eine frage: Bekommt jeder eine Baby Erstausstattung?

Wie jeder? Meinst Du vom Staat gestellt? Das wird man wohl nur bei Harz4 bekommen. Ansonsten Großeltern und Freunde anhauen.

Oder, suche dich doch mal hier durch.

Bearbeitet von Ela1971 am 11.02.2011 18:08:47

ok danke

dann werde ich wohl nix bekommen da ich ca 1000€ im monat bekomme und mein Partner noch mehr verdient als ich.
Ich hatte das von einer Freundin erfahren das das eigentlich jeder bekommt, da ich in anderen foren nicht viel gefunden habe was mir hilft.


Nein, natürlich bekommt nicht jeder eine Erstausstattung da gibt es Einkommensgrenzen. Frag mal bei den kirchlichen Trägern wie Diakonie oder Caritas, die beraten dich und helfen wenn nötig!


Gerade Babysachen kann man wunderbar gebraucht kaufen. Da Babies so schnell wachsen, sind die Sachen wie neu. Im Frühjahr gibt es allüberall Flohmärkte, wo man alles (vom Body bis zum Kinderwagen) findet und für sehr kleines Geld kaufen kann.
Nebenbei sind alle Schadstoffe heraus gewaschen!
Einzig beim Autositz wär ich sehr vorsichtig, weil man nicht weiß, ob der unfallfrei ist.


nene mein Gatte sein Freund, dem sein großer Sohn, hat jetzt auch ein Baby von seiner Freundin.
(ist ja cool der Satz :pfeifen: rofl rofl rofl )

sie ist auch im Harz 4.
die bekam auch nix.
wir sind 3 Tage vor Termin losgesaust und haben alles gekauft, weil sie ja dachte sie bekommt es von ihrer Mutti.
-denkste-

also die bekommen auch nix. :wub:

und wenn ihr soviel Geld zur Verfügung habt, könnt ihr euch die paar teile auch selber kaufen. :wub:


Zitat (gitti2810 @ 11.02.2011 18:53:38)
sie ist auch im Harz 4.
die bekam auch nix.

das würde ich nur verstehen, lebte sie mit dem vater zusammen, der zu viel geld verdient. normalerweise gilt eine schwangerschaft als mehrbedarf bei hartz iv.

bei 1000 euro im monat ich jedoch auch keinen bedarf, wenn es netto ist.

Zitat (gitti2810 @ 11.02.2011 18:53:38)
nene mein Gatte sein Freund, dem sein großer Sohn, hat jetzt auch ein Baby von seiner Freundin.
(ist ja cool der Satz :pfeifen: rofl rofl rofl )

´Gitti, der Satz hat nen Preis verdient :lol: :lol: :wub:

Sorry fürs Offtopic.

Zum Thema: ich kann die Kinderkleidermärkte nur empfehlen. Wenn du noch schwanger bist, darfst du meistens 30 min eher rein als die Nicht-Schwangeren (Mutterpass mitnehmen) und kannst ohne Gewühle mal ein paar Tische angucken.

Kleider, Heizstrahler fürn Wickeltisch, Wickelauflage, Sterilisator, alles mögliche gibt es da. Kinderwagen! Tragetuch... es lohnt sich echt, auf ein paar solche Märkte zu gehen.

:blumen:

Zitat (seidenloeckchen @ 11.02.2011 19:21:19)
das würde ich nur verstehen, lebte sie mit dem vater zusammen, der zu viel geld verdient. normalerweise gilt eine schwangerschaft als mehrbedarf bei hartz iv.

bei 1000 euro im monat ich jedoch auch keinen bedarf, wenn es netto ist.

meinst du wirklich? :o
die kurze ist erst 1-2 Monate, die haben nix bekommen.
und ihr freund hat ja auch nur Gelegenheitsarbeit.
also kommt da auch nicht viel rein. :(

@Ribbit, ja wenn ich in fahrt komme :pfeifen:
und auch noch die Kompliziertheit der Geschichte richtig schreiben will.......... :pfeifen: :wub:
kommt sowas ja mal fix zusammen. rofl rofl rofl

Bearbeitet von gitti2810 am 11.02.2011 20:27:52

Also ich fände das nicht in Ordnung, wenn jeder der ein Kind bekommt, alles Bezahlt bekommt. Ich mag Kinder wirklich, und ich finde in vielen Dingen sollte für die Kinder viel viel mehr gezahlt werden. Aber ein bisschen Eigenverantwortung wie z.B. die Erstausstattung für ein Baby sollten von den Eltern getragen werden. Einzige wirkliche Ausnahme, sind Hartz 4 Empfänger. Da muss sichergestellt sein, dass die Kinder gut versorgt sind. Man sieht da ja leider immer wieder dass Kinder aus Armut oft nichtmal drei Mahlzeiten pro Tag bekommen. Und für solche Fälle sollte noch genug Geld da sein, dass diesen Kindern geholfen werden kann.

Jeder andere sollte sich solche Dinge selbst leisten können. Klar sind Kinder teuer, aber gerade die Erstausstattung für ein Baby kann man wirklich gut gebraucht kaufen, wenn es nicht anders möglich ist.

Hast du vielleicht Verwandschaft, wo kleine Kinder sind, meistens kann man da gut was günstig übernehmen. Dann weiß man auch woher diese Sachen kommen.

Also ein bisschen sparen am Anfang, und dann klappt das auch!

Sorry, wenn das jetzt hart klang, aber manchmal, brennt bei mir eine Sicherung durch, wenn ich lese / höre, was der Staat alles bezahlen soll!


Zitat (gitti2810 @ 11.02.2011 20:25:45)
meinst du wirklich? :o
die kurze ist erst 1-2 Monate, die haben nix bekommen.
und ihr freund hat ja auch nur Gelegenheitsarbeit.
also kommt da auch nicht viel rein. :(

was meine ich wirklich? :unsure:

ich kenne recht viele menschen, vor allem alleinstehende mütter, die hartz iv bekommen. bei den folgeanträgen wird mitgeteilt, dass ein kind erwartet wird. oder zur welt gekommen ist. dafür gibt es mehr geld. ich glaube jedoch, dass es nicht in den ersten drei monaten der schwangerschaft ist. natürlich wird geprüft, wie hoch ihr sonstiges einkommen ist.

wenn jedoch etwas nicht beantragt wird, kann auch kein geld fließen.

1000 euro netto als verdienst für eine person finde ich nicht wenig. meinst du das? das sind beinahe 2000 dm, wenn man noch umrechnen mag.

für meine tochter haben mein mann und ich sehr viel gebrauchtes gekauft, obwohl es finanziell nicht nötig gewesen wäre. und manches auch geliehen bekommen. die kleinen tragen ihre bekleidung so kurz, dass dort nicht viel verschleiß entsteht.

das wollten wir jedoch nicht. man kann so geld sparen und ressourcen schonen.

den ersten schneeanzug meiner tochter habe ich verliehen. er passt ihr nicht mehr. mein nächstes kind wird ihn gewiss nicht brauchen, da es zum zeitpunkt seiner geburt schon ein wenig wärmer sein wird. so kalt ist es nicht mehr. und die mutter brauchte keinen neuen zu kaufen. auch keinen gebrauchten. und ich bekomme ihn bald sauber wieder zurück, bis entweder eines meiner kinder ihn braucht oder ein anderes, das ich kenne.

Zitat (seidenloeckchen @ 11.02.2011 21:59:02)
was meine ich wirklich? :unsure:

na das es das Geld gibt. :wub:
weil, ich schrieb ja schon, das die beiden, (gerade über 21) noch nichts bekommen haben.

aber wenn sie nichts anmeldet, hätte ja auch einer von den Damen und Herren vom Amt, mal fragen können.
ob sie schon etwas beantragt haben, der Bauch war ja gut zusehen. :wub:

Also es gibt da so eine "Stiftung Familien in Not" oder so ähnlich heißt das.
Da können Eltern mit sehr geringem Einkommen unter Umständen einen einmaligen Betrag bekommen für die Erstausstattung, liegt so um die 1.200 Euro soweit ich weiß (also nicht die Einkommensgrenze dafür liegt bei 1.200 Euro, sondern der einmalig gezahlte Betrag für die Erstausstattung).
Die Einkommensgrenze bzw. die Vergabekriterien liegen hier nochmal anders als bei Hartz.

Beantragen kann man das über Stellen wie ProFamilia, Diakonie, Caritas etc. (soweit ich weiß all die Stellen, die auch Schwangerschaftskonfliktberatung machen dürfen). Frag mal dort nach, erkundige Dich vorab telefonisch, ob Du/Ihr dafür in Frage kommen könntet.

Übrigens, schafft nicht zuviel an, da schließe ich mich meinen Vorrednern mal an.
So ein frisches Baby braucht erst mal nicht viel.

Unsere aller-unnützeste (und leider auch teure) Anschaffung war übrigens eine teure Naturmatratze für die (bereits vorhandene) Babywiege... da Kind kein einziges Mal in der Wiege geschlafen hat, sondern direkt bei uns ins Bett eingezogen ist. :rolleyes:

Weitere unnütze Anschaffungen bei uns:
- ein Babykostwärmer
- eine (Hand)Milchpumpe
- Fläschchen & Co
- waschbare Stilleinlagen aus Stoff (ich bin ja sonst sehr für Öko und Wiederverwerten, wickle auch beide Kinder mit Stoffwindeln, aber die Stoff-Stilleinlagen hielten einfach nicht dicht. 3x ausprobiert, dann auf Wegwerfprodukte gewechselt).
- so ein komischer Nasensauger, mit dem man angeblich die verstopfte Babynase freimachen können soll. Wurde uns vorher als unbedingt nötig angepriesen. Was ein Schmu, echt :P

Vielleicht sollte man da mal einen eigenen Thread aufmachen, so nach dem Motto: Babyartikel, die sich im Nachhinein als unnütz herausstellten)

Bearbeitet von madreselva am 11.02.2011 23:27:11


Hallo,
bei Bedürftigkeit gibt es kirchliche oder gemeinnützige Stellen und Vereine, wo man gebrauchte Kleidung und Dinge wie Kinderwagen bekommen kann.
Es gibt auch eine Stiftung, an die man sich wenden kann "Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens":
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=26446.html

Zudem kann man auch in Familie und Freundeskreis nachfragen .

Es gibt aber auch Leute, deren Ansprüche einfach zu hoch sind und bei denen es bestimmte Marken oder neue Dinge sein *müssen*, für die habe ich dann aber kein Verständnis.

Ein Bettchen oder Wiege kann man wunderbar gebraucht nehmen und ordentlich sauber putzen, eine Matratze neu kaufen (da mache ich Zugeständnisse, weil die kann auch wenn sie ansonsten sauber ist mit unsichtbaren Schimmelsporen und voller Milben sein) ist da auf jeden Fall drin.

LG, von der lio


Zitat (lio @ 12.02.2011 01:10:51)

Es gibt auch eine Stiftung, an die man sich wenden kann "Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens":
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=26446.html


Ah, genau, ich glaube, diese Stiftung meinte ich :)
Da läuft aber der Kontakt und das Antragsverfahren, wie gesagt, über Beratunggstellen, die auch Schwangerschaftskonfliktberatung machen (ProFa, Caritas, Diakonie etc.)

Zitat
Also es gibt da so eine "Stiftung Familien in Not" oder so ähnlich heißt das.
Da können Eltern mit sehr geringem Einkommen unter Umständen einen einmaligen Betrag bekommen für die Erstausstattung, liegt so um die 1.200 Euro soweit ich weiß (also nicht die Einkommensgrenze dafür liegt bei 1.200 Euro, sondern der einmalig gezahlte Betrag für die Erstausstattung).
Die Einkommensgrenze bzw. die Vergabekriterien liegen hier nochmal anders als bei Hartz.



Wir haben damals 500 DM (2004 war doch noch DM, oder?) bekommen...



LG Letti

Zitat (Letrina @ 12.02.2011 10:19:43)

Wir haben damals 500 DM (2004 war doch noch DM, oder?) bekommen...



LG Letti

Der Euro wurde 2002 eingeführt. ;)

Wenn ich mir ein Kind nicht leisten kann, dann bekomme ich auch keines!
Bei 1000 Euro im Monat und beim Partner noch höher ist das wohl kaum der Fall. Ich glaube auch das Katjuscha um eine Fehlinfo der Freundin geht. Sie hat ja recht, wenn man so etwas bekommt solte man nicht nein sagen und sich überall schlau machen.

@Katjuscha: Bei manchen Arbeitgebern gibt es einen kleinen Obulus für die Erstausstattung. Einfach mal in der Personalabteilung schlau machen.

@Madreselva: Der Babykostwärmer war bei uns immer im Einsatz. Wir haben allerdings einen Wasserentnitrater bekommen :hirni: , weil man den SO dringend benötigt. Mein Sohn fand den als Sankastenspielzeug ganz toll. ;)


Zitat (Letrina @ 12.02.2011 10:19:43)

Wir haben damals 500 DM (2004 war doch noch DM, oder?) bekommen...



LG Letti

vieleicht ist das dann auch wieder einkommensabhängig, wieviel man bekommt, und 1200 euro wäre der höchstmögl. betrag. wie gesagt, so ganz genau weiß ich das auch nicht, aber einfach mal bei einer der o.g. familienberatungsstellen nachfragen

@ela
Zitat
Wir haben allerdings einen Wasserentnitrater bekommen hirni.gif , weil man den SO dringend benötigt. Mein Sohn fand den als Sankastenspielzeug ganz toll. wink.gif
wasn das überhaupt?

Bearbeitet von madreselva am 12.02.2011 12:15:48

Zitat (madreselva @ 12.02.2011 12:14:08)
vieleicht ist das dann auch wieder einkommensabhängig, wieviel man bekommt, und 1200 euro wäre der höchstmögl. betrag. wie gesagt, so ganz genau weiß ich das auch nicht, aber einfach mal bei einer der o.g. familienberatungsstellen nachfragen

@ela
Zitat
Wir haben allerdings einen Wasserentnitrater bekommen hirni.gif , weil man den SO dringend benötigt. Mein Sohn fand den als Sankastenspielzeug ganz toll. wink.gif
wasn das überhaupt?

Zitat (madreselva @ 12.02.2011 12:15:05)
wasn das überhaupt?

Das weiß ich leider auch nicht. War so ein Teil mit so nem Filterschaumstoff drin. Mein Sohn hat kleine Bälle reingeschmissen oder Sandburgen damit gebaut.

Auch aus anderen Gründen als wirtschaftliche würde ich getragene Babie- und Kinderkleidung empfehlen: da sind garantiert die chemischen Gifte längst rausgewaschen die in neuen Sachen länger stecken können als man für möglich hält.

Und die "Fehlinformation" der Freundin könnte daher rühren, dass es mal im Gespräch war, Erstausstattungen zu fördern - von der Kommune her. Denn es sollten mehr Kinder geboren werden... (Aber nur deswegen Kinder kriegen??? - Typisch Politiker)

Katuschja, frage doch mal im Rathaus nach, kostet ja nix. Und Du hast Recht, wenn es so was tatsächlich gäbe, würde ich mich auch darum bemühen.

@ gitti: Danke für die schönsten Sätze seit langem! Das muss man erst mal hinkriegen. Mein Tag ist gerettet.


Zitat

Der Euro wurde 2002 eingeführt



Ich mal wieder... *schäm* *schäm* *schäm* *schäm*

Ich hätte das auch auf Anhieb so nicht gewusst, Letrina! Konmm aus der Schämecke wieder raus - oder setze ich mich zu Dir? :trösten:


viele lieben Danke für eure vielen Antworten,

ich mache diese Erstausstattung nicht davon abhännig ob ich ein Kind bekomme! Nur wenn es sowas gibt kann man sich ja Informieren darüber und es mitnehme.

katjuscha


Zitat (Letrina @ 12.02.2011 17:06:12)


Ich mal wieder... *schäm* *schäm* *schäm* *schäm*

Letrina, du brauchst dich da überhaupt nicht für zu schämen.

Ich weiß das auch nur deshalb so genau, weil ich Anfang Januar 2002 meine Reiseschecks bei der Bank abholen wollte und mir mindestens zwei Stunden (mit Kaffee etc) erklärt wurden, wie das abläuft und jeder Menge Bankangestellten wurde es auch mehrfach erklärt.

Die Situation war einfach so absurd, dass ich mir das Jahr merken musste. rofl rofl rofl

Zitat (Ela1971 @ 12.02.2011 10:56:18)
Wenn ich mir ein Kind nicht leisten kann, dann bekomme ich auch keines!

Das heißt, wenn du schwanger wirst (weil die Pille versagt oder so) und es dir aber nicht leisten kannst, dann treibst du ab? Oder gibst das Kind dann zur Adoption frei?

Ich finde das ziemlich hart geurteilt. Haben finanziell schwächer gestellte Menschen kein Recht auf ein Kind? Wenn ja, warum?

Zitat (Valentine @ 14.02.2011 15:01:45)
Das heißt, wenn du schwanger wirst (weil die Pille versagt oder so) und es dir aber nicht leisten kannst, dann treibst du ab? Oder gibst das Kind dann zur Adoption frei?

Ich finde das ziemlich hart geurteilt. Haben finanziell schwächer gestellte Menschen kein Recht auf ein Kind? Wenn ja, warum?

:hirni:
Nein, ich bin schlau genug zu verhüten! Vor allem "oder so" käme und kam bei mir nicht vor.
Es gibt nämlich gar nicht so viele Tropis wie gemeinhin behauptet wird.

Bearbeitet von Ela1971 am 14.02.2011 16:19:09

Zitat (Ela1971 @ 14.02.2011 16:18:03)
:hirni:
Nein, ich bin schlau genug zu verhüten! Vor allem "oder so" käme und kam bei mir nicht vor.
Es gibt nämlich gar nicht so viele Tropis wie gemeinhin behauptet wird.

ui weh. dann sind die, die ungeplant und ungewollt schwanger geworden sind, zu dumm zum verhüten? :blink:

es gibt keine verhütungsmittel, die absolut zuverlässig wirken. auch bei korrekter anwendung. auch ist die pille nicht das einzige verhütungsmittel.

Wisst ihr was, da ich hier ständig falsch verstanden werden möchte und dann hierfür auch noch eins aufs Dach bekomme, klinke ich mich aus diesem Tread aus.
Schade das man hier nicht auch mal anderer Meinung sein darf! :heul:

Das geschriebene Wort ist oft anders als das gesprochenen!


Zitat (Ela1971 @ 14.02.2011 16:18:03)
:hirni:
Nein, ich bin schlau genug zu verhüten! Vor allem "oder so" käme und kam bei mir nicht vor.
Es gibt nämlich gar nicht so viele Tropis wie gemeinhin behauptet wird.

Na, du kennst dich damit ja sicher bestens aus.

Ich kann dazu nur sagen: ich kenne einige Spiralenbabies, bzw. die Mütter derselben. War selber mal trotz Spirale schwanger, das war dann wahrscheinlich auf meine Dämlichkeit zurückzuführen? Und "Trotz-Pille-Babies" gibt's durchaus, da brauchst du nicht so überheblich tun.

Übrigens, um mal auf die Ausgangsfrage zu kommen... in Finnland bekommt jede (!) werdende Mami ein Babypaket. Einzige Voraussetzung: sie muss in den ersten drei oder vier Schwangerschaftsmonaten bei einer Vorsorgeuntersuchung gewesen sein und das Paket rechtzeitig bestellen.


Zitat (Ela1971 @ 14.02.2011 16:39:34)
Wisst ihr was, da ich hier ständig falsch verstanden werden möchte und dann hierfür auch noch eins aufs Dach bekomme, klinke ich mich aus diesem Tread aus.
Schade das man hier nicht auch mal anderer Meinung sein darf! :heul:

Das geschriebene Wort ist oft anders als das gesprochenen!

Ich verstehe schon wie sie das meint.

Denn eigentlich sollte jeder wissen wann seine "Verhüttungsmethode "nicht mehr wirkt.

In vielen Fällen ist das nur Blauäugigkeit, zu hoffen das die Pille trotz einmaligen vergessen noch hilft(Durchfall,Spucken)
oder bei der Spirale ,trotz Antbiotika einnahme.(bei Kupferspiralen)

Bei mir hat die Spirale "versagt", obwohl ich weder Durchfall hatte noch irgendwelche Medikamente genommen habe. Nicht mal ein Aspirin.


Ich muss sagen jedes verhütungsmittel kann versagen nicht ist 100% sicher und es kann immer was pasieren kommt ja auch drauf an wie gut der körper auf das jeweilige mittel reagiert!

katjuscha


hat sich niemand an tauschzirkeln beteiligt? man leiht einander das benötigte aus, wenn man es entbehren kann. und bekommt es so rasch wie möglich in sauberem zustand wieder. und natürlich hat die eigentümerin das recht, es jederzeit bei eigenbedarf zurückzuverlangen.

das klappt sehr gut, wenn alle die geliehenden gegenstände sorgfältig behandeln. und man sich gut kennt.


seidenlöckchen das kann ich nur Bestätigen, habe es immer so gehandhabt und so für alle drei Kinder die Kosten sehr überschaubar gehalten. Vieles braucht man nur so kurz.Und das meist hat bei uns mehr als 6 Kinder überstanden.


Bei uns gab's (oder gibt's??) die "Familienkisten". Die lagern bei einer Tante am Speicher, schön nach Größen sortiert. Wenn eine® aus der Verwandtschaft ein Baby bekommt, bekommt er/sie sukzessive die passenden Kartons von der Tante, entweder mitgebracht oder zugeschickt, wie's grad passt. Sobald die Sachen nicht mehr benötigt werden, wird alles ordentlich gewaschen und geplättet wieder eingepackt und entweder zu ihr zurückgeschickt zur weiteren Aufbewahrung, oder wenn woanders in der Familie ein Kind ist, das als nächstes in diese Größen passt, geht's gleich da hin. Sachen, die man geschenkt bekommt und nicht unbedingt selber behalten will aus nostalgischen Gründen oder so, kommen dann gleich mit in die Kisten. Natürlich sind die Sachen nach ein paar Jahren nicht mehr so modern, aber zumindest mir ist das ziemlich wurscht gewesen.


Hallo, als mein Sohn geboren habe, stellte sich für mich die selbe Frage bzgl. Erstausstattung Set. Einiges bekommt man natürlich geschenkt aber ich will natürlich auch meine individuelle Note in die Kleidung meines kleinen Sohnes einbringen. Das Geld spielt natürlich auch eine Rolle, aber nur geschenkte Sachen, das wollte ich jetzt auch nicht. Im Internet findet man so einiges an **Eigenwerbung entfernt** wenn man einfach mal google bemüht. Aber mit 100-500€ bekommt man echt viel für sein Geld.

Bearbeitet von Jeanette am 03.09.2012 14:17:23



Kostenloser Newsletter