nach Handy-Klau den Dieb noch ein bißchen ärgern! das weiß kaum jemand...


Von einem Bejanntem bekam ich die folgende eMail, nach dem sein Handy geklaut wurde.


...........Leider ist die folgende Tatsache nicht vielen bekannt. Damit der Dieb nichts mit dem geklauten Handy anfangen kann, hier mein Tipp für Euch:

Möchte etwas sehr Wichtiges mitteilen, und man kann sich wirklich fragen,
warum die Handy-Hersteller und Händler dies geheim halten!!!

Wenn die folgende Maßnahme an möglichst viele Leute weitergegeben wird,
dann würden die Handy-Diebstähle ganz sicher sofort drastisch zurückgehen.

Es ist eine Art von "Revanche", wenn einem das Handy geklaut wird. Jedes
Handy hat eine eigene, einmalige Seriennummer.
Diese kann wie folgt aufgerufen werden:

Gib folgende Tastenkombination ein: *#06# (Achtung! das Sternchen nicht vergessen!)
Darauf wird die Seriennummer des Handys angezeigt.

Diese Nummer notieren und aufbewahren. Wenn nun dein Handy gestohlen
werden sollte, so melde die Seriennummer dem Telefonhändler oder Hersteller,
und dieser kann dann das Handy total blockieren, auch wenn der Dieb eine
neue SIM-Karte einsetzt.
Du bekommst zwar dein Telefon nicht zurück, aber du hast wenigstens die Genugtuung, dass der Dieb mit deinem Handy nichts mehr
anfangen kann....

Wenn alle Handy-Besitzer diese Vorkehrung treffen würden, würde es sich
bald nicht mehr lohnen, ein Handy zu klauen!

Schicke deshalb diese Message an möglichst viele Leute!....................




evtl. ja auch für Euch von Interesse!

Gruß Jessica

Bearbeitet von hi! am 09.11.2005 08:32:57


Einspruch, Euer Ehren!

Dein Bekannter hat es bestimmt ernst gemeint mit der Warnung, aber leider funktioniert das nicht, wie in der E-Mail vermerkt.

Die E-Mail, die du erhalten hast, ist ein sog. Hoax (eine erfundene E-Mail, die nur den Sinn hat, verbreitet zu werden und im Wahrheitsgehalt mehr als fraglich ist).

Diese Sache steht ganz oben auf der sog. Hoax-Liste der Technischen Uni Berlin unter http://www.tu-berlin.de/www/software/hoaxlist.shtml .

Das mit der sog. IMEI-Nummer ("Handy-Seriennummer"), was du per E-Mail bekommen hast, stimmt leider nicht (ganz).

Die IMEI-Nr. sollte man bei sich behalten, damit die Polizei bei geklauten und sichergestellten Handys prüfen kann, wem das Handy gehört(e).

Eine Sperrung mittels IMEI ist nicht möglich.

Was möglich ist...

Sich die SIM-Karten-Nr. aufschrieben und die beim Handy-Provider angeben, wenn das Handy geklaut wurde, damit die SIM-Karte gesperrt werden kann.
Somit kann keiner unter deiner Telefonnummer und auf deine Kosten telefonieren.

Eine Übermittlung der Handyseriennummer (IMEI) an den Handy-Provider geschieht nicht, auch nicht bei sog. SIM-Lock-Handys.

Auszug aus Hoax-Info-Service, der Tech. Uni Berlin
(Original-Artikel der TU Berlin - Hier klicken!)
"... Ungeachtet der Frage, ob der eigene Mobilfunk-Provider eine solche Sperrmöglichkeit bietet oder nicht, ist es sinnvoll die IMEI-Nummer zu kennen und separat vom Handy aufzubewahren. Die Polizei kann bei Handys, die sie z.B. bei aufgegriffenen (mutmaßlichen) Straftätern findet, die IMEI-Nummer mit einer Liste als gestohlen gemeldeter Mobiltelefone abgleichen. Das geschieht auch.
Bei Verlust des Handys sollten Sie also die SIM-Karte (die und nur die ist mit Ihrer Mobilfunk-Rufnummer verknüpft) beim Netzbetreiber oder Provider sperren lassen sowie im Falle eines Diebstahls das Handy unter Angabe der IMEI-Nummer bei der Polizei als gestohlen melden. Die IMEI-Nummer finden Sie teilweise in Ihren Vertragsunterlagen, oft auf der Rückseite des Handys (meist müssen Sie dazu den Akku entfernen). Ferner können Sie sie (und insoweit sind die Gerüchte zutreffend) mit der Tastenkombination *#06# auslesen..."


Bearbeitet von Syntronica am 08.11.2005 12:02:04


Das mit dem Auslesen funzt nicht :-(

#06# ergibt bei mir gar kein ergebnis...


*#06#

Ich glaube, du hast das Sternchen vergessen!

Also bei mir funktionierts.


cool, merci.


Zitat (Syntronica @ 08.11.2005 - 11:57:14)
Die IMEI-Nr. sollte man bei sich behalten, damit die Polizei bei geklauten und sichergestellten Handys prüfen kann, wem das Handy gehört(e).

Eine Sperrung mittels IMEI ist nicht möglich.


Die Kripo will nur die Seriennummer.

Die Versicherung die Rechnung.

Meine SIM-Karte hat ein Sicherheitsmodul, es muß ein Signaturpin eingegeben werden,ist ein privater Schlüssel/ Benutzerzertifikat der kommt einer Unterschrift gleich.
Ist nicht leicht zu knacken, oder doch :wacko:

rein theoretisch könnte man ja auch jedes GPRS eingestelltes geklautes Handy orten, so wie beim , wenn es nicht im Funkloch steht :D

kannst du den titel nicht editieren?

ich hb mich die ganze zeit gefragt wer denn dieser Handy-Klaus sein soll....

Diebstähle heißt das!


Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. rofl


Zitat (Syntronica @ 09.11.2005 - 14:44:02)
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. rofl

Dachte immer des haist

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod...

oder war das

Der Dativ ist der Genetiv ihr Tod

oder

Die Dativ ist dem Genitiv...

oder

Die Dativ ist der Genetiv...

Hätte doch mal besser in Geschichte aufgepasst :wallbash: :wallbash:

Prust! :lol: :D :D :lol:


Genitiv ins Meer, du könntest ertrinken rofl

Was ist eigentlich der Plural von Geheimpolizist?


Zitat (Syntronica @ 09.11.2005 - 17:49:43)
Genitiv ins Meer, du könntest ertrinken rofl

Was ist eigentlich der Plural von Geheimpolizist?

Geht heim, Polizisten :rolleyes: :pfeifen:

Zitat (Syntronica @ 09.11.2005 - 17:49:43)
Genitiv ins Meer, du könntest ertrinken  rofl

Was ist eigentlich der Plural von Geheimpolizist?

Ich könnt ja jetzt mal so rein Fiktiv..aber das ist ein anderes Thema

Außerdem,bin ich auch nicht auf das Kopf gefallen,sondern nur auf die Gehirn (also wenigstens hatte ich bis dahin 3)

Des haisd nämlic (wer nämlic mit h schreibt ist selber dämlich)

"Wie sind die Pluräler von Inspector Gluso??"....oder so ehnlisch. Hieß der nicht sogar Klauthephone

Und jetzt hätt ich gern mal die Plural von "Kohl".....Helmut gilt nicht.


Davon abgeschaut,habe ich das vielling,das (Plural! Ich+Du ) uns (ja ich habs ausgeschrieben) auf der Stelle unkaputt in nicht allzuweiter Ferne im Antiautark bestimmten Bewegungsfeld entfernungstechnisch körperlicher Aktivität befinden.

Soll heißen...
Na ja WEM muß ich DAS noch erklären ?

Hat doch jeder verstanden ..Oder???

Bearbeitet von Gordon Shumway am 09.11.2005 18:36:44

hi!

schalte mich gerade hier mal ein- ehrlich, verstehen so ganz tue ich nicht mehr, worum es hier jetzt geht....
ist es das noch das ursprungsthema?
klärt mich auf!

eure jessica


Zitat (hi! @ 09.11.2005 - 18:40:55)
hi!

schalte mich gerade hier mal ein- ehrlich, verstehen so ganz tue ich nicht mehr, worum es hier jetzt geht....
ist es das noch das ursprungsthema?
klärt mich auf!

eure jessica

Zitat
Davon abgeschaut,habe ich das vielling,das (Plural! Ich+Du ) uns (ja ich habs ausgeschrieben) auf der Stelle unkaputt in nicht allzuweiter Ferne im Antiautark bestimmten Bewegungsfeld entfernungstechnisch körperlicher Aktivität befinden.


Bin völlig deiner Meinung, das habe ich aber auch kundgetan :) :blumen: :blumen:

Gordon, ja, nee, is klaaa :pfeifen:



Kostenloser Newsletter