Frischer Duft für die ganze Wohnung


Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem: Wir haben einen Hund, der einen ziemlich starken EIgengeruch hat.
Mir ist es immer etwas unangenehm, wenn wir Besuch bekommen und in der Wohnung riecht es nach Hund. Jetzt wollte ich fragen, ob ihr Tipps für mich habt was wie ich frischen Duft in die BUde bekomme.

Ich habe schon probiert kleine Schälchen mit Wasser und Weichspüler auf die Heizung zu stellen, dies riecht auch sehr lecker allerdings ist der schöne Duft sehr schnell wieder weg.


Wozu Weichspüler... kauf dir lieber gute ätherische Öle wie z. B. Litsea, Zimt oder dergleichen und gib davon zwei, drei Tropfen in die Wasserschalen.

Ansonsten: Hunde riechen nun einmal nach Hund. Deine Gäste wissen sicherlich, dass ihr einen vierbeinigen Mitbewohner habt und haben (hoffentlich) kein Problem damit.

Evtl. könnte ein Tierarzt-Besuch auch weiterhelfen, vielleicht hat Hundi Zahnstein oder irgendwelche kleineren Problemchen mit Zähnen oder so?


Seit dem Einzug unserer miauenden Fellknäule riecht es hier auch etwas mehr nach Tier als zu den Zeiten, in denen nur wir beiden hier gewohnt haben...

Viel lüften, öfter mal feucht wischen mit einem gut riechenden Putzzeug, das "Haustierzubehör" (Schmusedecke, Körbchen, Spielzeug,...) gut sauber halten, Hund öfter mal waschen (weiß nicht, wie oft man das bei Hunden machen muss...), Futter umstellen, Zahnstein entfernen lassen, Tierarzt fragen...

Andererseits werdet ihr bei einem großen sehr zotteligen Hund wahrscheinlich nicht sehr viel gegen den Geruch machen können... Viel Hund, Viel Haar, Viel Müff... aber so ist das nun mal. Jedenfalls ist es kein Zeichen von Schmuddeligkeit oder Siffigkeit.


Ein gesunder Hund sollte nicht riechen. Ausnahmen wären Shar-Pei und so.
Unserer hat beim falschen Futter gestunken, vielleicht wäre da ein Ansatz.


@ lovesweetangel: Die Werbung macht´s uns vor: Was als neutral bezeichnet, von bekannten chem. Laboren bestätigt wird, ist für Mensch und TIER eigenlich als unbedenklich eingestuft, in jedem Drogerie- oder Supermarkt
erhältlich. Also, mach´s wie mit Deiner Couch (die paßt ja auch nicht in die Waschmaschine): Nimm "Febreze" !
Oder preisgünstiger, bei gleicher Qualität, das "AS"- Produkt von "Schlecker". Kurz über den "Knuddel", von vorn bis hinten, mit ein paar Pumpstößen (ca. 20 cm Abstand) ´drüber sprühen - und... selbst Dein "Wau-Wau" ist Dir dankbar. :rolleyes:


Ein gesunder Hund riecht eigentlich nicht - oder kaum. Mir ist jetzt als erstes auch das Futter eingefallen - vielleicht verträgt der Hund es nicht? (Das kann man bei einigen Tierärzten oder Tierheilpraktikern sogar austesten lasssen.) Oder es gibt eine andere Ursache, wurden ja schon einige Möglichkeiten aufgeführt.

Meine Hündin riecht mehr "nach Hund", wenn sie nass oder gestresst ist. Ansonsten glaube ich schon, dass der Wohnungsgeruch sich ein wenig ändert, bisher hat aber bei uns noch niemand gemeckert (und meine Schwester würde das unter Garantie tun). Natürlich gehört häufigeres Wischen, Lüften und Wechseln aller Textilien, mit denen Hundi in Berührung kommt, dazu.

Und wenn Duft, würde ich auch eher zu äth. Ölen tendieren, in Wasserschälchen oder auf Duftsteinen.


Googel mal nach "Lampe Berger"
Die überdeckt keine Grüche sondern "reinigt" die Luft. Allerdings kenne ich die auch nur vom Hörensagen und kann keine Auskunft darüber geben, ob das tatsächlich auch so funktioniert, aber ein Bekannter (starker Raucher) ist davon begeistert.


@Scorpion: ich glaube, Du beliebst zu scherzen (hoffe ich jedenfalls!), mit Febreze o.ä. den Hund einzusprühen! :labern: - Da wird sich ganz sicher KEIN Hund drüber freuen :sabber: !

Wenn ein Hund über Gebühr riecht, liegt es vielfach am Futter, resp. an den Leckerlies, die er bekommt.- Frißt er viel Pansen evtl.? Oder Ochsenziemer?- Denn dann haben die Hundies ein ganz besonderes 'Hougout'.- Einige Hunde(rassen) haben ohnehin eine Neigung dazu, stärker zu "duften".- Ich habe das vielfach bei Labradors/Retrievern erlebt (ich liebe auch DIESE Rassen!!!); obwohl sehr gepflegt, kann man's neben denen teils kaum aushalten.- Daß dann die ganze Wohnung danach riecht, könnte ich nicht sagen.- Ältere Hunde muffeln auch schon mal mehr.

Nun soll ein Hund ja an sich nicht mehr als 2 Mal im Jahr gebadet werden.- Bei "Dreckspatzen" ist das jedoch häufiger notwendig.- Ansonsten: wenn Ihr meint, daß der Geruch "unnormal stark ist", dann sucht einen Tierarzt auf.
Der schaut dann auch nach dem Gebiss, ob das "sauber" ist.-

Ich habe an zwei strategisch günstigen Ecken je einen AIRWICK-Duftstecker im Einsatz, wenn Besuch kommt, der keine Hunde gewöhnt ist.- Eigentlich ist's mir aber egal, ob das Jemanden stört, wenn's nach "Hund riecht".- Die Duftlampen etc. machen nur Sinn in kleineren geschlossenen Räumen; wir können damit bei uns leider Nix anfangen.

Und parfümier' nur ja den armen Hund nicht, oder bade ihn in Duft-Shampoo :heul: !!!- Wen's stört, daß ein Tier nicht nach Maiglöckchen duftet, muß eben wegbleiben!- Ganz einfach.

Wuffelgruß von meinem Hund an Deinen Hund ;) ...Isi

Bearbeitet von IsiLangmut am 10.03.2011 20:15:19


hi,

Ich würde einfach öfter lüften . Vill sogar so Räucherstäbchen kaufen und öfter mal anzünden oder es gibt auch so Öle die man in den Raum stellen kann. Oder ihr kauft euch einfach so einen Raumduft der automatisch Duft versprüht. Ich glaube jede stunde einmal. Dieses Gerät wird durch Batterie benützt.


da gibt es eventuell eine lösung - hund bleibt vor der tür !!


Zitat (schleifebb @ 11.03.2011 10:34:22)
da gibt es eventuell eine lösung - hund bleibt vor der tür !!

Großartige Antwort! Und so hilfreich...

Zitat (Mamakind @ 11.03.2011 10:20:45)
hi,

Ich würde einfach öfter lüften . Vill sogar so Räucherstäbchen kaufen und öfter mal anzünden oder es gibt auch so Öle die man in den Raum stellen kann. Oder ihr kauft euch einfach so einen Raumduft der automatisch Duft versprüht. Ich glaube jede stunde einmal. Dieses Gerät wird durch Batterie benützt.

Bei Räucherstäbchen, Duftlampen usw bitte aufpassen: die Dämpfe können die empfindlichen Schleimhäute des Hundes reizen!

Mein Mann hatte früher auch einen Hund. Er hat festgestellt, dass der Hund, wenn er mit Nassfutter ernährt wurde, stärker gerochen als nach Trockenfutter.


Hallo zusammen,

erstmal vielen dank schonmal für die vielen antworten. Klar lüften ist immer die beste möglichkeit, das tue ich auch schon ziemlich oft am tag :-) . Ich möchte halt das es auch angenehm riecht, wenn das fenster mal zu ist :-)
ich werde jetzt wohl mal duftöle ausprobieren.

was den wauwau betrifft kann ich wohl nicht wirklich viel machen, da die hunderasse generell ein gewissen eigengeruch hat, nichts desto trotz werde ich mal das hundefutter wechseln, vielleicht hilft es ja ein bisschen


Meine Eltern haben einen Bernersennen, der auch mitunter stark riechen kann. Sie haben im Flur so ein Airwick für die Steckdose. Da riecht nix nach Hund.

Was ich schon mal genommen habe ist Outburst. War auch sehr zufrieden. Allerdings muss immer wo ein Fenster auf sein, wenn du sprühst, sonst kratzt es im Hals. Zumindest bei mir. Ich habe es nicht so mit den Sprühflaschen.


ordentlich waschpulver auf den teppich, wegsaugen und die wohnung duftet wieder :)


Ich glaube schon, dass das Futter auch dazu beitragen kann. Das ist
beim Menschen auch so. Esst Zwiebeln-oder Knoblauch!!! Ihr wisst, wie ihr dann duftet! Esst das nicht und ihr riecht besser.

Bearbeitet von risiko am 16.03.2011 01:16:42


Hallo,

jemand hatte schon den Tip mit Lampe Berger gegeben, ich kann dazu aus eigener Erfahrung raten. Es schadet dem Tier nicht ( was beim Versprühen von all den "leckeren" Febreze,Ousts, usw durchaus schon mal der Fall sein kann) und es übertüncht auch keine Gerüche, es macht einfach irgendwie die Raumluft neutral und sauber. Wir haben eine sehr alte Katze, die stinkt zwar nun nicht, aber die stört sich auch nicht an der LampeBerger, und wir sind starke Raucher, vorm Anschaffen der LB hatten wir manchmal schon Probleme mit Husten usw, das hat sich seither schon eindeutig gelegt. Also wie gesagt ich kann den Tip nur bestätigen. :blumen:



Kostenloser Newsletter