Laptop so langsam


Hallo!

Ich habe ein Problem mit meinem Laptop. (Win XP)
Obwohl ich den nicht so intensiv nutze, und auch nicht allzu viel installiert habe,
ist dieser extrem langsam geworden.

Dies äussert sich z.B. so:

mache ich einen Rechtsklick auf einen Ordner, dann dauert es so 4-10 Sekunden, bis überhaupt die Festplatte anfängt zu werkeln.
Dann geht es aber schnell, das Kontext-Menü öffnet sich.

Videos abspielen: Ziehe ich die einzelnen Files in den Player, dann dauert es auch ein paar Sekunden, bis diese abgespiel werden. usw...

Habe die Festplatte schon defragmentiert.
Erstaunlich:WÄHREND des Defragmentierens reagierte der Laptop manchmal schneller.
Kann es sein, dass der Schreib-Lesekopf sich in einer Art Ruhezustand befindet, wenn man ein paar Sekunden lang nichts macht?

Auch Programme wie CC-Cleaner,Antivirus-Programme haben nichts gebracht, bzw keien Ergebnisse geliefert.

Weiss jemand Rat ?

Danke!


Ich hatte das Problem auch und war ziemlich genervt davon. Hab es weder mit Defragmentierung, noch mit irgendwelchen anderen Hexereien behoben bekommen.
Seitdem ich auf Linux umgestiegen bin, ist mein Klappmaxe wieder superfit, ohne dass ich irgendwas machen musste.
Jaha, ich mache hier ganz gehörig Werbung für Linux :)


Wie viel Arbeitsspeicher hat dein Rechner?
Weches Service Pack ist install. bzw. hast du alles Updates gemacht?

Ich habe festgestellt, das XP Rechner heute mehr Arbeitsspeicher brauchen als bei der Einführung.


Zitat (Cambria @ 11.03.2011 14:08:02)
Jaha, ich mache hier ganz gehörig Werbung für Linux :)

Da hast du meine Unterstützung.

Wir sollten wirklich mal einen Linux-Ecke eröffnen ;)

--- es ist vollbracht! C. ;)

Bearbeitet von Cambria am 11.03.2011 15:26:59

Ich habe oft falsch eingestellte Sicherheitssoftware und durchgeführte Tuningeinstellungen an PC's gesehen die die Geschwindigkeit in Kombination verlangsamt haben.
Ich würde den Taskmanager mal öffnen und schauen welche Programme den PC eventuell CPU Technisch ausbremsen.


Interessant wäre es noch um welchen Laptop es sich handelt, Prozessor etc.

In der Vergangenheit wurden oft Rechner verkauft, die gerade den Mindestanforderungen entsprachen und nun nach den vielen Updates nicht mehr gut laufen.


Bei vielen PCs in die ich kucken muß, finde ich Cookis und Temp. aus den Internet- Besuchen, bis zum Abwinken. Die Bremsen den Internetzugang. Dazu kommt noch im Datenschutz werden Cookis von Drittanbietern erlaubt. Da versuchen alle möglichen Server in den PC zu kommen. Erweiterungen von Browsern sollten nur von Microsoft oder Morzilla erlaubt werden. Seiten erneuern nur beim Besuch. Alles muß beim Browser FF oder IE ristriktiv eingestellt sein. Der Rechner wird sonst langsam aber sicher vollgemüllt. Die Cookis und viele Seiten aktualisieren sobald man im Internet ist. Da muß man bremsen.
Alle diese Dinge bremsen das Betriebssystem. Die Sicherheitsupdates bremsen nur unbenerklich.
Beim IE8 kann man unter Sicherheit oder Extras einen Lauf zum entmüllen Starten.
Viel Spaß beim entmüllen wünscht der alte-techniker. :wub:


Ich schließe mich Sparfuchs an. XP lief bei der Einführung ( 25. Oktober 2001, also fast 10 Jahre her) noch mit nem halben Gigabyte ganz ordentlich. Zwischenzeitlich sollte man für XP schon ein Gigabyte eingebaut haben. Es ist einfach immer mächtiger geworden durch die Updates und Servicepacks. Mit nem dreiviertel Gigabyte wie ich eingebaut habe momentan läuft es auch noch. Das ist aber unterste Fahnenstange. Mein PC fängt als schon mal an zu rotieren und lahmt.
Dies gilt aber auch für die weitere Anwendungssoftware. Alles hat sich im laufe der Jahre aufgebläht und braucht mehr Speicher.

Es ist schwierig aus der Ferne genau zu sagen, an was es liegen kann. Man müsste wirkilch vor der Kiste hocken und mal genauer angucken, was da für Software läuft, vor allem was läuft mehr oder weniger sinnvoll oder sinnlos im Hintergrund. Auch überflüssige Dienste können sehr erlahmend wirken.


Hallo !


Also, ich habe einen MSI CR700 Dualcore mit 2,5 GB Ram.
Mit dem Taskmanager haue ich standardmässig nach dem Hochfahren unnötige Prozesse raus,
bei meinem PC genau so.
Muss mal sehen, dass ich ein Programm installiere, welches das automatisch macht.

Von LINUX habe ich null Plan, muss mal einen billigen gebrauchten Laptop kaufen, und damit rumspielen, sprich LINUX installieren usw...

Cookies usw:
Die wurden vom Programm CCleaner gelöscht.

Im Moment kopiert mein Laptop gerade grosse Dateien von Festplatte C auf die zweite Platte, die ich für Files nutze.

Und hier gleiches Phänomen:
Während des Kopierens, wo die Festplatte also richtig werkelt, öffnen sich die Ordner beim anklicken sofort!

Eigentlich müsste das Gegenteil der Fall sein, nämlich dass bei hoher Auslastung alles langsamer geht.

Habe mir vorhin Fotos angesehen, es ist unmöglich, es steht immer "Vorschau wird erstellt da", und es dauert so 20 Sekunden bis ein Bidl dargestellt wird.
Jetzt wo die Festplatte am Kopieren ist, geht es viel schneller, fast wie normal!

Es kommt mir so vor, als wenn die Festplatte sich in einem Art Ruhezustand befindet, und erst wieder hochfahren muss.
Diese Einstellung kann man ja auch wählen glaube ich unter Energieoptionen.
Aber es ist nicht normal, dass die Festplatte immer sofort in den Ruhezustand fällt, sondern erst nach z.B. 20 Minuten Nichtstun.

Ok, ich räume jetzt mal manuell die Platte auf, vielleicht hilft das etwas.


Hallo!

Glaub, ich hab das Problem behoben.

Alle Laufwerke waren auf " für schnelle Dateisuche indizieren" gestellt
Habe das rückgängig gemacht, und alles läuft schon mal sehr viel schneller.


Ja, der Indexdienst ist auch ein bekannter Bremser. Eher nutzlos für die meisten User. Außer man würde die Dateisuche oft nutzen. Ich muss sagen, dass ich da keinen Unterschied feststelle, ob die Files indiziert sind oder nicht. Die Dateisuche braucht immer gleich lang.

Um das aufstarten von unnötigen Programmen auf Dauer abzustellen, kannst du folgendes tun:

Start--->Ausführen--->msconfig eingeben

Es öffnet sich die Systemkonfiguration. Wähle den Tab Systemstart. Hier sind dann alle Programme gelistet, die beim Hochfahren gestartet sind. Wähle alle ab, die du nicht wirklich brauchst. Dann auf Übernehmen und auf OK klicken. System neu starten.......


Hallo Terence01.
Habe neulich das " Vergnügen " gehabt Linux zu installieren.
War die Vollversion mit dem Chamelion. Wobei die Installation kontrolliert ob der PC 32 oder 64 Bit Struktur hat.
Der PC braucht ähnlich viel RAM und Prozessorleistung wie für VISTA.
Alles ist ähnlich wie Windows aber anders. Da muß erst gelernt werden. Auch Treiber für neue Drucker Scanner usw, muß man suchen. Es gibt eine Linux- Fan- Gemeinde, die heben natürlich alles was besser ist deutlich hervor.
Fire Fox und Thunderbird sind scheinbar die gleichen wie für Windows.
Viel Spaß beim lernen. :(



Kostenloser Newsletter