Gartenhibiskus: Hibiskus blüht nicht


Ich habe seit ca. 3 Jahren einen Gartenhibiskus der auch im ersten Jahr viele Blätter und Blüten hatte, leider hat er im letzten Jahr sehr wenig Blätter und Blüten gehabt. :heul: Woran kann es liegen? Ein "Tier" war nicht daran. Sonne und Wasser hat er auch immer bekommen. Was kann ich machen damit der Hibiskus in diesem Jahr wieder in seiner vollen Pracht blüht? Danke Euch schon mal.


Hilfreichste Antwort

Freilandhibiskus reagiert unglaublich stark auf Magnesiummangel im Boden, außerdem möchte er gerne gut gefüttert werden. Vielleicht liegt es in Deinem Fall daran. Anzeichen sind sehr helle, bis gelbliche kleine Blätter und wenige, mickrige, kleine Blüten.
Abhilfe: Besorge Dir Bittersalz-Tannendünger (noch ist es rechtzeitig, weil der Austrieb noch längst nicht begonnen hat - eigentlich bringt man diesen im Spätherbst aus), der ist hauptamtlich auf Magnesium ausgerichtet. :)
Streue eine dünne Schicht davon um den Hibiskus und arbeite ihn mit der Kralle etwas ein, sofern es nicht friert, kannst Du den Dünger auch einwässern.
Als normalen Ernährungsdünger gib ihm eine gute Portion Hornspäne, das ist eine gute, verträgliche Vorratsdüngung, die den Boden nicht versalzt.


wir haben 2 im Garten ,werden im Oktober zurück geschnitten ,schlagen jetzt schon wieder aus ,du kannst ,falls noch kein Rückschnitt erfolgte ,das jetzt noch machen ,meine sind Spätblüher ,frühstens August!Vielleicht weiß noch jemand anders was :blumen:


Vielleicht war der auch "hoch- bzw. turbogezüchtet", sodass er im ersten Jahr unheimlich viele Blüten angesetzt hat. Und ruhte sich womöglich erst mal aus. Warte mal ab, was er dieses Jahr macht; Boden lockern, mäßig düngen und nicht zu trocken werden lassen. Nur kein STress deswegen!
Mit einem jetzigen Rückschnitt wäre ich vorsichtig, denn da könntest Du gerade jene Zweige entfernen, die Blüten ansetzen wollten. Bei Google findest Du sicher Hinweise, welche Sträucher wann zurückgeschnitten werden sollen.

Ich selbst habe vor ca. 5 Jahren 4 solcher Sträucher in einer Reihe gepflanzt (gab es in NL bei Aldi), und einer ist eingegangen, die 3 anderen wuchsen unterschiedlich, so wie Orgelpfeifen. die größte ist jetzt ca. 1.40 hoch, der kleinste ca, 0.90 - aber ich beschneide sie nicht und trotzdem blühen sie ab dem 2. Jahr super; sie werden auch alle gleich behandelt. Ich wollte sie nämlich hoch wachsen lassen, neben einem Sitzplatz. Sie stehen im Halbschatten.

Ich meine: man weiß nicht immer, warum und weshalb: hätte ich nur den einen gehabt, der einging, hätte ich alle solche Produkte für Schrott erklärt, hätte ich nur den jetzt größten gehabt, würdfe ich sicher alles über den grünen Klee loben.


Freilandhibiskus reagiert unglaublich stark auf Magnesiummangel im Boden, außerdem möchte er gerne gut gefüttert werden. Vielleicht liegt es in Deinem Fall daran. Anzeichen sind sehr helle, bis gelbliche kleine Blätter und wenige, mickrige, kleine Blüten.
Abhilfe: Besorge Dir Bittersalz-Tannendünger (noch ist es rechtzeitig, weil der Austrieb noch längst nicht begonnen hat - eigentlich bringt man diesen im Spätherbst aus), der ist hauptamtlich auf Magnesium ausgerichtet. :)
Streue eine dünne Schicht davon um den Hibiskus und arbeite ihn mit der Kralle etwas ein, sofern es nicht friert, kannst Du den Dünger auch einwässern.
Als normalen Ernährungsdünger gib ihm eine gute Portion Hornspäne, das ist eine gute, verträgliche Vorratsdüngung, die den Boden nicht versalzt.


Hey!
Ich antworte wegen enormer Arbeit erst jetzt und bedanke mich erst mal. Ich werde den Tipp von Bi(e)ne mal ausprobieren. Ist ja heute ein super Sonnentag und die Erde ist nicht gefroren. Ausserdem habe ich alles notwendige noch im Keller.:blumen:


Endlich regnet es :applaus:, idealer Zeitpunkt, um schnell dem Hibiskus noch mit etwas Bittersalz (nicht zuviel!) und einer guten Ration Startdüngung in Form von Hornspänen was Gutes zu tun. :)
Greenhorn, Du arme fleißige Arbeitsbiene :trösten: , ich hoffe, Du hast etwas Zeit für den Garten erübrigen können?
Düngen sollte man, wenn nötig und egal was, nie in der trockenen Zeit, sondern immer kurz bevor es regnet (oder den Dünger alternativ selbst gründlich einwässern). :blumen:


Ich habe dann mal dem Hibiscus einen "Cocktail" verabreicht, nachdem ich ihn gut gewässert habe. Ich wußte ja, dass Pflanzen nur in "nassen" Zustand gedüngt werden dürfen.
Es ist kaum zu glauben wie schnell alles grün wird nach nur ein paar Tagen Sonnenschein. Ich kann mich kaum satt sehen so toll sieht es aus. :jupi:
Für Samstag ist dann, wenn das Wetter wirklich bis 23 Grad wird grillen, sonnen und Garten ansehen angesagt. :blumengesicht:



Kostenloser Newsletter