Plätzchen backen: Vereinfachung


Hallo, ich backe häufig schnelle und leckere Plätzchen, bei denen der Teig mit 2 Kaffeelöffeln auf das Blech gelegt wird. Wesentlich einfacher und schneller geht das, wenn man mit einem Messer den Teig absticht und mit einem Kaffeelöffel auf das Backblech abstreift. Der Teig löst sich viel schneller vom Messer als vom 2. Kaffeelöffel.
Gutes Gelingen
mozartfan00


Klingt eher nach einem Tipp! Bitte mal einen Mod um Deinen Beitrag zu verschieben ;)
Ansonsten: Plätzchenteig, das mit Hilfe von 2 Löffeln auf das Blech soll, hat man doch in einer (Rühr) Schüssel - wie soll man dann darin mit einem Messer hantieren? Stelle mir das schwierig vor :hmm:
Zwischendurch kann man die Löffel ja ins Wasser tauchen, also bei mir geht das "abstechen" mit 2 Löffeln recht flott von dannen :yes:


Ich lasse meine Kinder die Plätzchen ausstechen, geht noch schneller. ;)


Plätzchen backen ... soso ... war Vollmond gestern, oder ??

:deppenalarm:


Zitat (Ela1971 @ 18.03.2011 05:39:32)
Ich lasse meine Kinder die Plätzchen ausstechen, geht noch schneller. ;)

Aber nicht mit einem Teig, der als Häufchen aufs Blech kommt...
DAS würd' ich dann schon gerne mal sehen :D

@ Agnetha: Warum denn nicht? Ich habe mich schon oft gefragt, warum man nur an Weihnachten Plätzchen backen sollte. Nur weils Tradition ist?
Gut, ich backe auch keine während des Jahres.
Aber ich back auch keine vor Weihnachten..... :ph34r:

Bearbeitet von Tamora am 18.03.2011 15:58:42

Zitat (Agnetha @ 18.03.2011 15:21:12)
Plätzchen backen ... soso ... war Vollmond gestern, oder ??

:deppenalarm:

ahem... versteh jetzt nicht, was an Plätzchen backen so abwegig sein sollte.

Reichlich deplaziert, der Smily :angry:

Bearbeitet von Apsyrtides am 18.03.2011 16:47:56

ich versteh aber ehrlich gesagt den Tipp nicht. Ich hol mit dem Messer etwas Teig aus der Schüssel (etwas unpraktisch, aber naja). Dann soll ich mit dem Löffel den Teig vom Messer abstreifen? :huh: dann hängt der Teig doch wieder im Löffel?

Funktioniert irgendwie mit meinem Hirn nicht :P

Bearbeitet von Ribbit am 18.03.2011 17:23:00


Zitat (Tamora @ 18.03.2011 15:56:45)
Aber nicht mit einem Teig, der als Häufchen aufs Blech kommt...
DAS würd' ich dann schon gerne mal sehen :D


Häufchen machen wir an anderer Stelle. :pfeifen:

Am schnellsten geht es mit einen Kaffeelöffel und einen gewaschenen Finger :P


Zitat (Agnetha @ 18.03.2011 15:21:12)
Plätzchen backen ... soso ... war Vollmond gestern, oder ??

:deppenalarm:

Dämlicher Kommentar! Wohl macht der Vollmond eher dir zu schaffen!

Plätzchen kann man das ganzen Jahr über backen. Gibt ja viele die nix mit Weihnachten zu tun haben und neutral sind und somit auch zu einem sommerlichen Nachmittagskaffee schmecken. Man kann ja schließlich auch das ganze Jahr über vielerlei so Plätzchen kaufen.

Zitat (wurst @ 18.03.2011 18:21:38)
Am schnellsten geht es mit einen Kaffeelöffel und einen gewaschenen Finger :P

Wie, auch noch Finger waschen? Du hast ja Ideen! :mussweg:

Komisch, zur Weihnachtszeit heißen die bei mir alle Plätzchen. Im restlichen Jahr sind es für mich Kekse.
Oder gibt´s da irgendeinen Unterschied, den ich nicht kenne? *malganzblödfrag*

:blumen:


Lach Blattlaus. Bei uns heißen die Bräädle. Egal was für eine Zeit im Jahr ist. :sabber:


Zitat (Knuddelbärchen @ 18.03.2011 19:00:11)
Dämlicher Kommentar! Wohl macht der Vollmond eher dir zu schaffen!



*schäm* habe heute früh beim Aufstehen offenbar Höflichkeit und Toleranz im Schrank gelassen

kommtnichtwiedervor :blumen:

Für manche Leute sind Plätzchen halt Weihnachtsgebäck und nix sonst. Deshalb wundert man sich dann, wenn sowas im März kommt :lol:

Andere sagen Plätzchen zu allem Kleingebäck. Die wundern sich dann über die Kommentare von den Leuten, die...siehe oben. :P

Ist jetzt alles geklärt, bis auf meine Frage!!! :heul:


Zitat (Knuddelbärchen @ 18.03.2011 19:24:41)
Lach Blattlaus. Bei uns heißen die Bräädle. Egal was für eine Zeit im Jahr ist. :sabber:

Ach, Knuddelbärchen, du bist gemein! Sprichst sowieso eine andere Sprache als ich. :D
Ich kann doch gar keine Dialekte... :heul:

:blumen:

Zitat (Blattlaus @ 18.03.2011 20:16:38)

Ich kann doch gar keine Dialekte... :heul:


Bisch a arme Sau, ha.... :trösten: :trösten:

(das war jetzt kein Fluch, sondern Schwäbisch für "du armer Mensch" :lol: )

Zitat (Ribbit @ 18.03.2011 20:16:35)
Ist jetzt alles geklärt, bis auf meine Frage!!! :heul:

Ribbit, das weiß ich auch nicht. :weissefahne: :verwirrt: :trösten:

:blumen:

Könnte es sein, dass viele in jene "Weihnachtsplätzchen" gern solche Gewürze reintun, die gemütsaufhellend sind? Selbiges wird z.B. dem Zimt nachgesagt.
Es gab mal das Thema "Besonderes aus Holland" o.ä., und da wurde bejubelt, dass man dort DAS GANZE JAHR!! Spekulatius kaufen kann. Niederländer wundern sich und sagen: ja, sicher, warum nicht?

@ Blattlaus, was machst Du in Deine Kekse rein, anders als in Pläzchen?

@ Ribbit, das war nur mal so eine Idee; ich möchte Dich nicht ungehört schlafen schicken... :trösten:


Dahlie, welche Idee meinst du? :P ich steh grad etwas auf dem Schlauch.

Meine Frage war nur, inwiefern der Tipp das Backen erleichtert. Denn für mich hört er sich nicht sehr praktikabel an.
Is aber nicht so wichtig... B)


Hallo, man kann doch mit einem Messer Rührteig aus einer Schüssel entnehmen! Diesen streicht man dann mit einem Kaffeelöffel auf das Backblech. Man kann dies auch mit einem zweiten Messer machen, ausprobieren kann ich nur empfehlen!
MozartfanOo


Hm, kann man schon, aber die Form ist dann eben anders, als wenn ich mit 2 Kaffeelöffeln "Nocken" forme oder kleine Kügelchen.

Aber kann man ja ausprobieren :P


Hallo, ein Teig, der -wie in Rezepten angegeben - mit Hilfe von zwei Teelöffeln auf das Backblech kommt, klebt meistens im Löffel. Nimmt man hingegen ein Messer, lässt sich der Teig einfach mit einem Löffel oder mit einem zweiten Messer abstreifen. Das geht Ratz fazz.
Im übrigen backe ich oft Plätzchen, um zum Kaffee oder Besuch etwa zu haben und sie uns wesentlich besser schmecken als gekaufte. Ea gibt so schöne Rezepte, siehe frag-Mutti.de.
Wir sind keine Liebhaber von Chips pp.
mozartfanOO


Zitat (Blattlaus @ 18.03.2011 19:16:53)
Komisch, zur Weihnachtszeit heißen die bei mir alle Plätzchen. Im restlichen Jahr sind es für mich Kekse.
Oder gibt´s da irgendeinen Unterschied, den ich nicht kenne? *malganzblödfrag*

:blumen:

Dahlie, deshalb doch meine Frage!
Bei mir persönlich ist der Unterschied nur abhängig von der Jahreszeit.

:blumen:

@ Ribbit: ich hatte mich vertan; dachte du wolltest wissen, worin Weihnahtsplätzchen und Kekse sich unterscheiden. Tschuldigung; Deine FRage ging da dahin, wieso es mit einem Messer besser klappt. Tur mir Leid, aber DAS weiß ich auch nicht. :heul:


Hier mal ne Info zu der Frage Plätzchen / Kekse:

Plätzchen Kekse Bräädle usw.


Kurzfazit:

Man unterscheidet sprachlich in fast ganz Deutschland bis auf den Südwesten zwischen den im Laden gekauften (Kekse) und den selbstgebackenen (Plätzchen).

Stimmt, hier sagt man zu allen beiden gleich Brötle/Bretle/Bräädle usw.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 19.03.2011 02:33:04


Also ob selbst gemacht oder gekauft:
on woinachte hässt des woinachtsgutsl odda woinachtsbreetscha, on oschtre gäbts zitronebreetscha un iwwa s johr is de rescht keks! :pfeifen:


Mein Beitrag sollte für diejenigen eine Anregung sein, die auch noch während des Jahres Plätzchen backen.
Es war nicht angedacht als Diskussion über den Unterschied zwischen Plätzchen und Keksen, dass man
das Backen außerhalb von Weihnachten als ungewöhnlich ansieht usw. Wahrscheinlich habe ich die verkehrten Nutzer diesbezüglich angezogen. Damit ist das Thema für mich erledigt.
mozartfan00


Zitat (mozartfan00 @ 19.03.2011 14:43:42)
Mein Beitrag sollte für diejenigen eine Anregung sein, die auch noch während des Jahres Plätzchen backen.
Es war nicht angedacht als Diskussion über den Unterschied zwischen Plätzchen und Keksen, dass man
das Backen außerhalb von Weihnachten als ungewöhnlich ansieht usw. Wahrscheinlich habe ich die verkehrten Nutzer diesbezüglich angezogen. Damit ist das Thema für mich erledigt.
mozartfan00

Meine Güte bist du empfindlich. Ist ja schon etwas lächerlich. B)

Das ist hier so gut wie normal, dass Diskussionen mal mehr mal weniger stark und schnell vom Thema abkommen mit der Zeit. Genau so kann die Diskussion dann im Verlauf wieder zum Kern zurückkehren.

Du hast wohl den Sinn einen Diskussionsforums nicht wirklich verstanden. :P

naja, einige der Antworter ( :pfeifen: ) haben auch unsachgemäss geantwortet *schäm*


Für mich sind die einfachsten und am bequemsten herzustellensten
Plätzchen aus Mürbeteig,den ich zu Rollen formen kann und dann
mit dem Messer in Scheiben schneide.
Vorher kann man die Rollen in Eiweiss und Zucker wälzen oder Nüssen,
Kokosflocken je nach Rezept.
Ich bereite auch an einem Tag mehrere Teige zu die ich dann in den
lege und im Laufe der Woche abbacke.


So wie Du mache ich es auch Clochard, einen Tag den Teig herstellen und ungefähr am nächsten backen.


wenn ich wüsste, dass Plätzchenteig im Kühlschrank ist, würd ich zum Schlafwandler :)



Kostenloser Newsletter