Naeht nicht Nylon/Polyester/Elastan: Naehmaschine


Hallo Profi's,
ich verzweifle gerade mit meiner Naehmaschine. Will einfach nur eine gerade Naht am Bund meiner Gymnastikhose aus Nylon/Polyester und Elastan naehen, aber es entsteht keine Naht. Ober- und Unterfaden verbinden sich garnicht. Und jetzt kommt's: auf einem ganz normalen Kosmetiktuch entsteht bei gleicher Einstellung der Naehmaschine ein wunderschoener Stich! WAS MACHE ICH FALSCH?
Bin sehr dankbar fuer Tipps.
LG Maya


Hallo Maya

Ist deine Hose zu dick für die Einstellung, probiere doch mal einen grösseren Stich einzustellen ! Oder rutscht die Hose hin und her.. Eventuell mal die Nadel umtauschen? das kann man so schlecht sagen, wo nun das Problem ist, einfach mal ein bissel probieren...und noch mal melden, ja und Geduld muss man auch haben...


Ich habe alles schon probiert. Fadenspannung hoch und runter, Stichlaenge veraendert, neue Spule benutzt, das Garn gewechselt, dickere Nadel genommen. Die Hose wird ganz normal transportiert. Der Naehvorgang erscheint voellig normal, es entsteht eben nur keine Naht. :heul:


Oh, das tud mir leid, aber es werden noch andere User vorbei schauen, vielleicht haben die eine Idee, dir zu helfen.
Was hast du für eine Maschine ? wir haben auch einen Fachmann im Forum, er heist spulen, schreibe ihn eine persönliche Nachricht ( das kannst du oben unter Postfach), wenn du nicht warten kannst oder willst.

Aber hast du dich schon mal in den älteren Beiträgen zu den Nähmaschinen durchgelesen?


Kunstfasern mögen manchmal auch bei mir nicht so recht durch die Maschine. Versuch mal ein Kosmetik oder Zewatuch über oder unter der Hose mitzunähen. Oft hilft das. Das Tuch kannst du danach einfach beidseitig abreißen. Wenn kleine Faserreste an der Naht bleiben verschwinden diese bei der nächsten Wäsche.


ja Pumukel hat recht, wenn alles stricke reißen, mache ich das auch.
sogar zwischen beiden Nähteilen. :wub:


Danke an Euch alle! Es hat nicht 100% funktioniert, aber es ist ueberhaupt erstmal eine Naht, wenn auch nur stueckchenweise, entstanden. Ich werde das Hoeschen morgen zum Schneider tragen. Ich denke, er wird es ordentlich hinbekommen und akzeptiere, dass meine Kuenste in Verbindung mit meiner Maschine dafuer nicht geeignet sind. Aber immerhin habt Ihr mir gezeigt, dass es offensichtlich am Material liegt. Vielen Dank nochmal dafuer. :blumen:


Moment:
hast du eventuell eine Elastiknadel?
gibt es für solche Sachen auch.
ist diereckt für elastische Stoffe gemacht.
ich glaube die sind ganz dünn. :wub:

aber denke jetzt nicht das die Nadel elastisch ist. :D


Hallo liebe Geplagte, das Problem hatte ich auch. Küchenkrepp mitnähen war auch kein zufriedenstellendes Ergebnis.Bin dann zur Änderungsschneiderei gegangen. Bei Abholung der Bekleidung sagte mir der Schneider, dass man eine spezielle Nadel für dieses Material braucht. Egal welches Nähmaschinenmodell man besitzt, für alle gibt es passende Nadeln. Bei der nächsten Einkaufstour in die Stadt werde ich mal schauen.
Grüße aus der pennianneWG von Friedel


sag ich doch, eine Elastiknadel. :wub:


Hallo,

probiere mal eine Microtex-Nadel - das sollte dann funktionieren.
In Schneidereien legt man auch gerne ein Vlies zwischen die beiden Stofflagen, dieses wäscht sich wieder aus.


Ich kann Dir auch sagen warum es schwer ist bei diesen Stoffen eine vernünftige Naht zu erhalten.
Dieses Material saugt den Faden an, somit kann sich keine Fadenschlaufe hinten an der Nadel bilden und der Greifer kann den Faden nicht erfassen. Die Folge: der Greifer geht aussen am Faden vorbei und nimmt Ihn nicht auf.
die Maschine lässt Stiche aus oder es bildet sich eben, wie bei Dir, überhaupt kein Stich.

Gruß Lothar


Zitat (spulen @ 21.03.2011 10:17:14)
Hallo,

probiere mal eine Microtex-Nadel - das sollte dann funktionieren.

heißen die jetzt so, spulen? :wub:

@ gitti2810


ja, so nennt man diese Nadeln. :rolleyes:


Hi....Ich habe von einer Schneiderin gelernt: wenn man zarte, rutschige Stoffe nähen will, legt man Seidenpapier unter (evtl. auch drüber) und reisst es dann weg.
Wie andere schon schrieben, sind passende Nadel und Faden auch wichtig. LG....AMA


Ein Problem kann es geben, die Stoffe werden nur unten transportiert. Ich habe deshalb zum Nähen von Seidenhemden einen sogenannten Obertransporteur. Der Stoff verschiebt sich nicht und der Faden kann unten ordentlich gefaßt werden.
Das funktioniert nur bei dünnen Stoffen.
:pfeifen:


Maschinen mit Obertransporteur sind, soviel ich weiß, sehr teuer aber natürlich auch besser.
Die Anwendung von Seidenpapier kenne ich auch.
Allerdings wußte ich bislang nicht, daß es spezielle Nadeln für Kunstfasern gibt.

Microtex oder Elasticnadeln, wo bekommt man die?


@ rossi, in einem gut sortierten Kurzwarengeschäft dürftest du Glück haben !


Hi...Nadeln, auch Spulen und Zubehör zu Nähmaschinen gibt es in Geschäften, die Maschinen verkaufen. Man kann....und sollte eigentlich...die Maschine auch mal zum Durchsehen geben. Dann wird gereinigt, geölt und alles justiert. Also Service, wie beim Auto oder Fahrrad.
Leider werden solche Geschäfte seltener, aber die Beratung ist sehr gut. In Ffm kenne ich eins und in Gießen. LG....Ama


Zitat (GEMINI-22 @ 17.04.2011 14:32:58)
@ rossi, in einem gut sortierten Kurzwarengeschäft dürftest du Glück haben !

Danke :blumen:


Ja leider verschwinden die Fachgeschäfte immer mehr. Allerdings kann es einem da genau so gut oder schlecht ergehen wie in der Autowerkstatt.

Ich danke Euch fuer den Tip mit dem Seidenpapier bzw. Kosmetiktuechern. Den Trick kannte ich noch gar nicht.


Hallo, Du machst nicht´s falsch!!!!!!!! Ist mir auch schon mal so gegangen!! Habe einfach Papier unter den Fuß gelegt und schon hat meine Nähmaschine das gemacht, was sie sollte, nämlich nur eine gerade Naht nähen!

Viel Glück und lb. Gruß von Evimie