Seit kurzem extrem vergesslich


Hallo, ich bin nun seit kurzem (ca. 3 Wochen) einfach extrem ungeschickt oder vergesslich geworden. ich kann nicht wirklich sagen ob es dafür einen auslöser gab, es hat einfach irgendwie angefangen. Ich habe nun seit 3 wochen meinen geldbeutel verloren (und er ist ganz sicher in meiner kleinen 20 quadratmeterwohnung), einen tag später verlier ich meinen autoschlüssel. den hab ich mittlerweile wieder gefunden und verliere ihn jeden 2. tag aufs neue irgendwo. ich komme von der arbeit heim zieh meine sachen aus und weiß schon nicht mehr wo er ist. weil mich das alles so gestört hab hab ich mir dann einen platz eingerichtet, wo ich immer alle dinge hinlege die ich so in letzter zeit vergesse oder verliere. nur finden tu ich die sachen leider nur selten dort. ich lege mir briefe bereit die ich mitnehmen will, lege sie mir schon extra vor die haustür schau noch 5x drauf aber wenn ich rausgeh bleibt der brief liegen. und das obwohl ich nirgendwo anders hingeh als zum briefkasten. und dass ich ihn vergessen hab fällt mir dann erst auf wenn ich vor dem briefkasten steh und nichts reinwerfen kann. richtig bedenklich fand ich es heute, da hab ich mal wieder ca. ne stunde meinen autoschlüssel gesucht, und gefunden hab ich ihn in einem kleinen schränkchen, das ich bestimmt schon seit einem halben jahr nicht mehr benutze.
sowas hatte ich einfach bisher noch nicht, ich bin grade mal 20 jahre alt, studiere sehr hart (jeden tag von 8 bis 8), gehe in meiner freizeit arbeiten. ich dachte schon dass es eventuell stressbedingt ist, aber dieses leben führe ich nun schon seit 2 jahren, schon komisch dass es erst jetzt passiert... ich hab auch ansonsten keine gedächtnisprobleme, ich lerne so wie früher und weiß auch die dinge noch, aber den alltag krieg ich nicht mehr auf die reihe.
das ist ein echt langer text für ein eventuell echt kleines problem, aber jeden tag dinge zu suchen die ich einfach aus mir nicht erfindlichen gründen verstecke finde ich langsam nicht mehr ganz so lustig ;_; (am chaos liegt es übrigens nicht, hier ist es meistens sehr ordentlich und meinen letzten alkohol hab ich vor gut einem monat getrunken, säufer bin ich also auch nicht u_u)

vielleicht geht es einfach wieder vorbei aber eventuell habt ihr ya auch den einen oder anderen tipp für mich, das nervt auf dauer schon richtig...


Nur weil du die letzten zwei Jahre nichts an deinem Lebensstil geändert hast, heißt das nicht, dass es nicht stressbedingt sein kann. Irgendwann läuft das Fass halt über. Ich würde dir dringend empfehlen, zum Arzt zu gehen.


evtl. lässt Du das vorerst stehen :o und befragst den Arzt Deines Vertrauens?Demenz,in Deinem Alter sollte ausgeschlossen sein- aber da gibt es noch andere Möglichkeiten, geh zum Arzt und schildere Dein Problem!!


Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Vielleicht brauchst Du mal eine Auszeit? So lange Zeit unter solchen Bedingungen, da kann das Fass wirklich überlaufen. Der Arzt kann Dir da mit Sicherheit mehr zu sagen!


Also meine Schwester hatte das als sie schwanger war :D


"Kopf voll" ist kein Problem, dafür gibt es System, feste Plätze, feste Rituale etc. Wenn Du den Verstand verlierst, verlierst Du als erstes das Gefühl für die Zeit. Solange Deine innere Uhr noch richtig läuft und Dein Zeitmanagement noch funktioniert, egal wieviel Streß Du hast, hast Du Dein Leben noch unter Kontrolle.

:trösten:


Der menschliche Körper ist keine Maschine!- Und somit setzt er irgendwann mal ganz deutlich Grenzen.- Das heißt, es werden mehr als erntszunehmende Signale ausgesandt, die klarmachen sollen, daß man mal pausieren sollte.

Jede Maschine, jedes Gerät wird ab und an gewartet.- Zudem ausgeschaltet, damit es nicht "dauernd unter Strom steht"!- DU setzt Deinen Geist UND Deinen Körper jedoch seit 2 Jahren unausgesetzt dauernd unter Strom, und forderst volle Leistung.- Geht nicht!

Notbremse ziehen, und mal abschalten!- Sonst geht irgendwann Nix mehr, und die Akkus sind ganz leer.- Auch sehr junge Menschen gelangen so ab und an an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, und sollten lernen, umzudenken.

Ich rate Dir auch, mit dem Hausarzt zu reden, was er dazu meint!- Und zwar Bitte umgehend!!!


Kopf hoch, 'dementia juvenilis' ist eher selten verbreitet!!!- In Deinem Falle ist das eher "nur" Stress.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Das ist das Kurzzeitgedächtnis da kann Dir Ginko helfen und viel Entspannung so was wie Yoga und Ruhe .
Gute Fette wie Omega 3 und Vitamin E oder Fischöl auch mit Curcuma sind gute Erfolge erzielt wurden.
In dem Alter gibt sich das bald. Kann auch vom Stress kommen.


Kein Witz- wenn Du es halbwegs verträgst, kaufe dir eine Packung Matjesheringe, belege mit diesen Brotscheiben, garniere alles mit einigen Zwiebelringen und einer Gewürzgurke und esse es.

Meine Großmutter meinte, es gibt nichts besseres gegen Vergesslichkeit als Heringe. Habe es selber noch nicht ausprobiert, deshalb ohne Gewähr.


Zitat (hinyn @ 05.04.2011 21:59:02)
...aber eventuell habt ihr ya auch den einen oder anderen tipp für mich, das nervt auf dauer schon richtig...

Hi, Hinyn,

du musst dir einige Techniken angewöhnen und permanent pflegen:

1.Alle Dinge, die du täglich brauchst, immer an die gleiche Stelle (zurück-)legen. Also Portemonee mit Platikkarten, Führerschein etc., alle Schlüssel, immer in die gleiche Hosentasche, beim Hosenwechsel gezielt umräumen und zwar komplett und sofort und ohne Verzug und mit Bewusstheit. Nichts so nebenher mal ablegen.
2. Ausschluss organischer Krankheiten wie Diabetes, Durchblutungsstörungen des Gehirns, krankhafte Hirnprozesse.
3. Täglichen Kontrollgang anwenden, ob alles an seiner Stelle ist, um dich vor Überraschungen zu schützen.


Kostenloser Newsletter