Staubsaugeranschaffung! Dyson oder Rowenta...


Hallo Allerseits!

Ich stehe vor einer schweren Kaufentscheidung!

Ich wollte mir einen DC29 Zyklon kaufen...
bin dann aber irgendwie auf so einen Silent Line von Rowenta gestoßen (RO8049)

Sollte eigentlich ähnlich wie der Dyson sein nur ziemlich leise!

Ich finde leider im Internet überhaupt keine Testberichte zu dem Rowenta RO 8049
http://www.amazon.de/Rowenta-RO-8049-Boden...c/dp/B002NPBU54



Vielleicht hat den ja zufällig wer von euch oder ihr kennt jamanden???

Danke vielmals

LG Chri


Aus der Anschaffung eines Staubsaugers würde ich ehrlich gesagt keine Wissenschaft machen... nimm einen, der in dein Bugdet passt, robust ist und ausreichend Leistung für deine Ansprüche hat - aus die Maus.


naja hätte doch gehofft das mir vielleicht jemand sagen kann ob zumindest Rowenta ne gute Marke ist und oder mir von der Zyklontechnik abgeraten wird!
So ein Staubsauger is ja ein wenig eine Wissenschaft :-)


Zitat (imulade @ 07.04.2011 11:08:20)

Ich wollte mir einen Dyson DC29 Zyklon Staubsauger kaufen...

Wenn er Dir gefällt, dann kaufe ihn Dir. Mir persönlich sagt Dyson nicht zu, die Geräte sind billig und klapprig gebaut und auch die Werbeversprechung "ohne Saugkraftverlust" ist kritisch zu betrachten. Es gibt Leute, die schwören auf Dyson, es gibt Leute, die schwören auf Vorwerk, ich bevorzuge Miele.

Bei "robust" fängst´s dann aber schon an, Cambria :blumen:

Töchterlein hat inzwischen trotz "guter Pflege" ihren 4. beutellosen Sauger geschrottet - jedesmal qualmte es aus dem Motorraum, obwohl nie auf höchster Stufe. Ihr letzter (AE..um die 100 €) ist noch keine 2 Monate alt und ich vermute, daß es bei Geräten ohne Beutel in der Preisklasse unter 100 Euro rein gar nix Vernünftiges gibt - also Vorsicht ! (Ausnahmen bestätigen hier sicher auch die Regel). Nicht jeder kann sich eben einen Dys...ab 300 € aufwärts leisten, obwohl ich, wenn ich "beutellos"-Fan wäre, mir selbigen zusammensparen würde. Auf lange Sicht ist man damit sicher gut bedient...und Little-horizon hätte jetzt, wenn man alle ihre Schrottkisten preislich addieren würde, das Spitzenmodell besagter Firma... :rolleyes:

In der unteren Preisklasse würde ich nur ein Beutel-Gerät (aber keine Komibation von beidem!) verwenden.

Ich selbst bin und bleibe Mie..-Fan - zumindest, was Staubsauger betrifft, die 20-Jahre-Garantie können die da guten Gewissens geben.

Erfolgreiche Suche, imulade ! :blumen:


Wenn Du den DC29 mit dem Rowenta vergleichst ist der DC günstiger, und hat 5 statt 3 Jahre Garantie. Außerdem würd ich lieber das Original nehmen, als ne Kopie.
Ich spar auf nen Dyson, weil ich davon überzeugt bin. Billig und klapprig? Nicht die Bohne! Meine Eltern haben einen, und sind hochzufrieden. Saugkraftverlust? Nicht zu spüren.


Rowenta ist auf alle Fälle ein Staubsauger der Spitzenklasse, da kannst Du sicher nichts falsch machen.
Ich persönlich würde mir allerdings immer wieder einen Dyson kaufen.
Schau doch mal bei den englischen Modellen (Ebay UK, Amazon UK o.ä.) nach, da hab ich meinen her.
Diese sind weitaus günstiger, man muss halt nur den Stecker austauschen, was aber kein großes Problem ist.

Bearbeitet von Tamora am 07.04.2011 12:05:52


Dyson hat grad nicht besonders bei Stiftung Warentest gepunktet. Rowenta war leider nicht dabei. Aber ein Beutelloser von Bosch als Testsieger :D


Ich hatte einen beutellosen Sauger und war damit überhaupt nicht glücklich! Die Reinigung vom Filter hat (bei zwei Langhaarigen => viele lange Haare die mit aufgesaugt werden) länger gedauert als das Saugen an sich!

:blumen:


Kauf die einen Miele und die Sache ist erledigt. Miele war bisher immer bei den Testsiegern zu finden, was man von Dyson oder Rowenta nicht behaupten kann.


Hmm!
Wenn man keine Allergien hat gegen Hausstaub oder Pollen oder Tiere mag so eine beutelloses Teil noch ok sein. Für mich ist das nix. Die pusten zu viel Dreck in die Luft und ich krieg dann Probleme, wenn ich Pech habe.
Ich schließe mich KlausN an. Da weiß man was man hat!. Guten Abend! :) :) :)


ich hatte auch mal so einen fimmel mit beutellosem staubsauger.

bin froh, daß ich den zurückgeben konnte und hab mir nun wieder einen siemens gekauft.

bin echt zufrieden damit und bei ama.... war der auch noch echt günstig. die beutel bestell ich auch immer da.


@Knuddelbärchen: Dank guter Filter ist die Luft die ein Dyson auspustet sauberer als die, die er einsaugt.


Ich halte auch nichts von beutellosen Staubsaugern, haben nie gut abgeschnitten und als ich einmal das Drama mit der Reinigung gesehen habe bei meiner Nachbarin war ich schon vom zusehen bedient!
300 € dafür bekommt man ja schon nen richtig guten Miele sauger, den besitze ich auch und bin super zufrieden, außerdem kann man den nach seinen bedürfnissen aufrüsten!
Und mal ehrlich die paar Euro im Jahr für Staubbeutel sind auch nicht die Welt und auch kein Argument um sich mit nem beutellosen abzuärgern wenn man die Zeit fürs Reinigen mal hochrechnet! :blumen:


Zitat (Cambria @ 07.04.2011 11:10:37)
Aus der Anschaffung eines Staubsaugers würde ich ehrlich gesagt keine Wissenschaft machen... nimm einen, der in dein Bugdet passt, robust ist und ausreichend Leistung für deine Ansprüche hat - aus die Maus.

Das wäre die einfachste Lösung. Mir wäre schon ein Gerät wichtig, von dem ich für mein Geld möglichst gründlich und lange was habe: Vorwerk - Kobold
Okay, der ist nicht ganz billig und leisere Geräte gibt es auch, aber er ist wirklich extrem gründlich und gut in der Saugleistung und hält... und hält... und hält.
Würde ich jedem "normalen Bodenstaubsauger" vorziehen, auch diesen neuartigen (nicht ausgereiften) Zyklonsaugern. Vor allem, wenn es um Tierhaare in Haushalt geht. :) Wenn die Eltern nett sind, geben sie ein paar Scheinchen dazu.

Noch ein Staubsauggerät ist in der Saugleistung unschlagbar (vor allem in Langlebigkeit der Filter):Kärcher


Zitat (Reamonn23 @ 08.04.2011 01:46:15)

Und mal ehrlich die paar Euro im Jahr für Staubbeutel sind auch nicht die Welt und auch kein Argument um sich mit nem beutellosen abzuärgern wenn man die Zeit fürs Reinigen mal hochrechnet! :blumen:

So ist es. Zudem muss man ja nicht mal die sauteuren Beutel vom Staubsaugerhersteller kaufen. Von Swirl gibts viele passende, die billiger sind. Lidl und Aldi haben auch immer wieder Staubsaugerbeutel. Da decke ich mich dann als immer ein.

Zitat (Wyvern @ 07.04.2011 23:56:14)
@Knuddelbärchen: Dank guter Filter ist die Luft die ein Dyson auspustet sauberer als die, die er einsaugt.

Und bei der Filterreinigung oder beim Leeren des Teils atme ich dann den ganzen Dreck ein und krieg dann Atemnot.... Ne danke. Einmal erlebt und das brauche ich nie mehr wieder! -_- -_- -_-

Ich frage mich echt, wie manche Leute einen Staubsauger ausleeren. Wirbelt ihr das Teil in der Luft herum? Oder steckt ihr den Kopf mit in die Tonne?
Das kann doch nicht so schwer sein. Tonne auf, Behälter am ausgestreckten Arm drüber. Knopf zum öffnen drücken, und dann beides wieder schließen. Da bekommt man doch keinen Staub ab.
Und die Filter werden ausgewaschen - wo soll da was stauben?


Zitat (Wyvern @ 08.04.2011 08:18:15)
Ich frage mich echt, wie manche Leute einen Staubsauger ausleeren. Wirbelt ihr das Teil in der Luft herum? Oder steckt ihr den Kopf mit in die Tonne?
Das kann doch nicht so schwer sein. Tonne auf, Behälter am ausgestreckten Arm drüber. Knopf zum öffnen drücken, und dann beides wieder schließen. Da bekommt man doch keinen Staub ab.
Und die Filter werden ausgewaschen - wo soll da was stauben?

Ich wechsle an meinem Miele Straubsauger aller 3 Monate den Beutel. Der Beutel verschießt sich, wenn man ihn heraus nimmt, kein Staub, kein Filter auswaschen, das kann man am Eßtisch erledigen. Es gibt natürlich auch Leute, die benutzen Staubsaugerbeutel mehmals, die sind mit einem Zyclonsauger besser beraten.

ich schliesse mich wyvern an, ich habe auch einen dyson und hatte bisher nie probleme beim ausleeren, egal ob direkt in die tonne oder in nen beutel, ich seh da einfach das problem nicht. ausserdem wurden die dysons vom Schweizerisches Zentrum für Allergie, Haut und Asthma ausgezeichnet zu finden unter Klick, also kanns sooo schlecht nicht sein.

Zum Dyson selbst: Das Staubsaugen ist super, ich bin sehr zufrieden. Allerdings gibts so ein paar Punkte die mich dennoch stören, der durchsichtige Behälter (ist schon zum Teil wiederlich was man so ausm Teppich holt ) und dass das Rohr keine Zwischenstufen hat. Ich hab die animal version mit der rotierenden Bürste für Böden, einfach super. ausserdem gabs noch einen polsteraufsatz mit rotierenden bürsten und den will ich nicht mehr missen.

Zu Staubsaugern allgemein, in der letzten Stiftung Warentest wurden beutel und beutellose Staubsauger getestet


Zitat (Wyvern @ 08.04.2011 08:18:15)
Ich frage mich echt, wie manche Leute einen Staubsauger ausleeren. Wirbelt ihr das Teil in der Luft herum? Oder steckt ihr den Kopf mit in die Tonne?
Das kann doch nicht so schwer sein. Tonne auf, Behälter am ausgestreckten Arm drüber. Knopf zum öffnen drücken, und dann beides wieder schließen. Da bekommt man doch keinen Staub ab.
Und die Filter werden ausgewaschen - wo soll da was stauben?

Es reichen nur kleineste Dosen, wenn man sehr empfindlich ist und damals war ich es noch. :(
Gerät mit Beutel ist einfach die sauberere, schnellere und einfachere Lösung. Da kann mir keine/r was erzählen.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 08.04.2011 12:56:22

Zitat (Knuddelbärchen @ 08.04.2011 12:55:59)
Es reichen nur kleineste Dosen, wenn man sehr empfindlich ist und damals war ich es noch. :(
Gerät mit Beutel ist einfach die sauberere, schnellere und einfachere Lösung. Da kann mir keine/r was erzählen.

Sehe ich genauso. Wir hatten damals unseren Dyson verschenkt, weil uns das Ausleeren auf die Nerven ging. Nie wieder. Aber, das ist Ansichtssache. Ich kenne viele Leute, die keine Problem damit haben.

Wir haben dazumal ein Angebot bei einem großen Kaufhaus angenommen und einen Samsung gekauft. Ich wusste bis dahin nichtmal, dass diese Firma auch Staubsauger herstellt. Das Tolle an dem Ding: Es ist winzig, so groß wie ein Schulranzen. Leistung ist prima, robust ist er auch und der Verbrauch der Beutel hält sich auch in Grenzen.


Zitat (Wyvern @ 08.04.2011 08:18:15)
Ich frage mich echt, wie manche Leute einen Staubsauger ausleeren. Wirbelt ihr das Teil in der Luft herum? Oder steckt ihr den Kopf mit in die Tonne?
Das kann doch nicht so schwer sein. Tonne auf, Behälter am ausgestreckten Arm drüber. Knopf zum öffnen drücken, und dann beides wieder schließen. Da bekommt man doch keinen Staub ab.
Und die Filter werden ausgewaschen - wo soll da was stauben?

Diese kreisrunden gefalteten Filter für den Kärcher-Allessauger wurden immer an der Rampe kräftig ausgeschüttelt / gelüftet / ausgeschlagen. Hinterher hatte man zwar fast Silikose (Staublunge), aber der Filter war frei und der Sauger saugte wieder... ;)

Wir haben jetzt seit 1 Jahr einen Dyson und sind super zufrieden.

Klar ist er sehr teuer. Aber - auch wenn es sehr unansehnlich ist - finde das das Konzept des offen, sichtbaren und beutellosen Behälter gut. Seitdem wir sehen, dass der Behälter geleert werden muss, machen wir das auch regelmässig. Bei dem Model vorher war das nie klar. Und im Zweifel hat sich mein Mann oder ich darauf verlassen, dass er andere das schon gemacht hat. Und dann hat es keiner gemacht.

So oft wie wir inzwischen den Behälter entleeren, sollte der Mehrpreis allein durch die nicht genutzten Staubsaugerbeutel drin sein.

Wir haben im ganzen Haus Parket. Die Reinigung mit dem Dyson (DC32) ist sehr gut.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 09.04.2011 04:20:07)
Diese kreisrunden gefalteten Filter für den Kärcher-Allessauger wurden immer an der Rampe kräftig ausgeschüttelt / gelüftet / ausgeschlagen. Hinterher hatte man zwar fast Silikose (Staublunge), aber der Filter war frei und der Sauger saugte wieder... ;)

Oh je, danach hättest mich in Krankenhaus bringen müssen... :( :(

...es soll ja auch Leute geben, die einen Lamellenfilter auf dem Balkon ausklopfen und die drunter sich über den Grauschleier auf der Wäsche wundern...
Und auch den Dyson sollte man mal gründlich reinigen - ist sicher mit mehr "Feinstaub" verbunden als die Reinigung des Beutelsaugers.
Ich habe auch einen kleinen Kärcher, aber auch den habe ich bis jetzt noch nie ohne Beutel verwendet - obwohl er für harte Fälle gedacht war - verstehe das, wer will...

Bearbeitet von horizon am 11.04.2011 09:49:14



Kostenloser Newsletter