Auskunft über Mieter


hallo
wer kann mir sagen wo man auskünfte über zukünftige mieter bekommt außer bei der schufa. evtl. kostenlos
gibt es da irgendwo ein mieterverzeichnis
danke im voraus
lg sareno


gottseidank gibt es kein Mieterverzeichnis, es gibt nämlich einen Datenschutz !!

wenn du weisst, wo der potentielle Mieter wohnt, könntest du seinen ehemaligen Vermieter befragen, sofern dieser Auskunft gibt


Es gibt Auskunfteien, die gegen Entgelt Auskünfte erteilen. Schufa, CreditReform,... Für lau gibts sowas nicht - zum Glück!


Beim ehemaligen Vermieter nachfragen, ob dort alles in Ordnung war. Wie Agnetha schon schrieb.
Ich glaube, man kann auch eine aktuelle Lohnbescheinigung (aufpassen, wird von Mietnomanden gefälscht) verlangen. Dann weiß man, ob der zukünftige Mieter in der Lage ist, sich die Wohnung zu leisten.


Hahaha, :lol:
genau so interessant sind für einen Mieter natürlich die finanziellen und auch sonstigen Verhältnisse des Vermieters. rofl

Es ist schon von Interesse, ob der Vermieter das Geld braucht, um dringende Löcher zu stopfen. Für Instandhaltung ist so erwartungsgemäß kein Geld mehr vorhanden. Außerdem ist das Risiko bei derartigen Verhältnissen hoch, daß immer wieder neue Nebenkosten erfunden werden. Hach, ich spreche da aus Erfahrung. Ist halt doof, wenn ein Mieter die Zusammenhänge besser versteht als der Vermieter. -_-


ContraBass, das steht jetzt nicht zur Debatte. Sareno hatte als Vermieter gefragt.


Doch das steht sehr wohl zur Diskussion. :D
Es geht dabei um die Struktur von Datenschutz. Wenn es da Ausnahmen geben darf, dann symmetrisch (d.h. auch der Vermieter muß seine Verhältnisse offenlegen und nachweisen :rolleyes:).

Vielen ist meine Denkweise zu abstrakt (und paßt denen nicht in den Kram). Das ist mir schon klar.
Ich freue mich dann immer über deren Eigentore. :P


Abstrakt ist eher noch zu mild ausgedrückt...Drücke dich einfach so aus, dass es von der Allgemeinheit richtig verstanden wird. Wir sind hier schließlich ein ganz normales Forum. Nicht jeder hier hat Abitur und studiert und Lust deine Beiträge philosophisch zu interpretieren. :blumen: :blumen:


Zitat (ContraBass @ 09.04.2011 14:40:51)
Doch das steht sehr wohl zur Diskussion. :D
Es geht dabei um die Struktur von Datenschutz. Wenn es da Ausnahmen geben darf, dann symmetrisch (d.h. auch der Vermieter muß seine Verhältnisse offenlegen und nachweisen :rolleyes:).

Vielen ist meine Denkweise zu abstrakt (und paßt denen nicht in den Kram). Das ist mir schon klar.
Ich freue mich dann immer über deren Eigentore. :P

Gehen wir mal in medias res:

Contrabass, du forderst, dass Vermieter ihre finanzielle Lage offen legen müssen, aus Gründen der "Gleichheit" - ich sage, dass das Quatsch ist, da die Interessenlage völlig unterschiedlich ist.

Der Vermieter hat ein INteresse daran, dass er MIeter bekommt, die solvent sind, da es die Hauptleistungspflicht enies Mieters ist, den Mietzins zu zahlen.
Der Mieter hat widerum ein Interesse daran, dass ihm der Vermieter eine Wohnung überlassen kann, denn es ist die Hauptleistungspflicht des Vermieters, eine Mietsache zu stellen.

Was kümmert es den Mieter, was der Vermieter mit den Mieteinnahmen macht, solange die Bude in Ordnung ist?
Vom Zustand der Wohnung und von eventuellem Investitionsstau kann man sich im Vorhinein selbst überzeugen, indem man die Wohnung richtig besichtigt und nicht nur mal eben nen Blick drauf wirft. Fallen einem dort Mängel auf, nimmt man sie nicht. Finito, INteresse befriedigt.

Als Vermieter ist mir außer der Zahlungsfähigkeit eigentlich alles egal, was der Mieter sonst noch so macht. Entweder, man vertraut der Selbstauskunft oder holt sich mittels Schufa/CreditReform/ect die Angaben. Voila. Interesse befriedigt.

Hier in Berlin ist es üblich, dass man vor Mietvertragsabschluss eine Mietschuldenfreiheits-Bescheinigung und die letzten 3 Gehaltsabrechnungen sowie eine Einverständnis-Erklärung für eine Schufa-Anfrage beim zukünftigen Mieter abgibt.
Ist nicht schön - aber grundsätzlich kann ich das verstehen.


Zitat (123stpo456 @ 09.04.2011 18:17:25)
Hier in Berlin ist es üblich, dass man vor Mietvertragsabschluss eine Mietschuldenfreiheits-Bescheinigung und die letzten 3 Gehaltsabrechnungen sowie eine Einverständnis-Erklärung für eine Schufa-Anfrage beim zukünftigen Mieter abgibt.
Ist nicht schön - aber grundsätzlich kann ich das verstehen.

So kenne ich das von meinem Neffen, der nach Berlin gezogen ist, auch. Er hatte alle Unterlagen schon bei der Besichtigung der Wohnung bei sich, auch eine Schufaauskunft. Er hat die Wohnung bekommen.

Die Sachen sollte man aber besser beim Vermieter abgeben... :pfeifen:



Kostenloser Newsletter