Flieder "Ableger": Wie vermehre ich den?


Hallo,

ich habe einen schönen Flieder im Garten, der lila blüht. Nund habe ich ein paar Ableger davon, die schon Wurzeln hatten, abgestochen und erstmal in Wasser gestellt.

Wie mache ich das - vor allem in Anbetracht, dass es einfach nicht regnen und nicht regnen will <_< - am geschicktesten, dass der Trieb überlebt und nicht direkt vertrocknet? Ja, gießen ist schon klar. :rolleyes: Aber reicht das bei dem Wetter?! Oder soll ich lieber warten, bis das nächste Tief kommt?

Ich habe mal gehört, dass man den Ableger nach dem Einpflanzen beschneidet. Aber das bezog sich, glaube ich, nicht auf Flieder. :unsure:

Oder ist das nicht so kritisch, Flieder zu vermehren?? Einfach ein paar Tage ins Wasser, einbuddeln und fleißig giessen?

Gruss
Kröti


Wir haben damals die Ableger einfach in die Erde gesteckt und gelegentlich gegossen. Weiß leider nicht mehr ob es damals viel geregnet hat.


Zitat (Ela1971 @ 18.04.2011 21:13:53)
Wir haben damals die Ableger einfach in die Erde gesteckt und gelegentlich gegossen. Weiß leider nicht mehr ob es damals viel geregnet hat.

^_^ Und? Hat es geklappt?? :blumen:

Zitat (Ela1971 @ 18.04.2011 21:13:53)
Wir haben damals die Ableger einfach in die Erde gesteckt und gelegentlich gegossen. Weiß leider nicht mehr ob es damals viel geregnet hat.

So kenne ich das auch, Kröti. Flieder vermehrt sich wie Giersch und Quecken und stellt dabei keine großen Ansprüche. :yes:
Setze die Ableger einfach in die Erde und gieße sie regelmäßig, wist sehen - es klappt.

Zitat (Krötilla @ 18.04.2011 21:15:41)
^_^ Und? Hat es geklappt?? :blumen:

Hat es, mit Hibiskus funktioniert das genau so.

Als wir hier ins Haus gezogen sind, steckte damals nur ein Stöckchen in der Erde.

Wir ließen es mal stecken, nur um zu sehen, was das wohl geben mag. Es ist ein prächtiger weißer Flieder geworden, der gerade im Frühling herrlich duftet.

Ich kann dir auch nur raten, den Ableger in die Erde zu stecken und ab und an mal nen Tropfen Wasser dran zugeben.


Ja, Flieder ist eine edle Art von "Un-Kraut", weil er wächst wohin ER will. Und genauso unverwüstlich wie viele andere dieser Gattung.
Ich bekam vor 5 Jahren einen solchen Ableger, und mache jetzt schon 4 - 5 neue... Kürzen würde ich sei allerdings nicht; meistens sind es sowieso einzelne Triebe.
AÜber einen weißen ableger würde ich mich auch freuen; werde mal Ausschau halten danach.


Zitat (Krötilla @ 18.04.2011 21:15:41)
^_^ Und? Hat es geklappt?? :blumen:

Es klappt , ich habe es auch schon probiert und vom Rückschnittt einige Teile in die Erde gesteckt ,
alle sind angegangen.
Wir haben nun eine ganze Fliederbuschreihe bekommen .

Überhaupt versuche ich es meistens mit abstechen oder teilen einer bereits im Garten oder bei den Nachbarn vorhandenen Pflanze .
Diese sind meist viel robuster und an den Standort gewöhnte Pflanzen und es kostet kein weiters Geld.

Zitat (Pinguin21 @ 19.04.2011 16:48:10)
Es klappt , ich habe es auch schon probiert und vom Rückschnittt einige Teile in die Erde gesteckt ,

...und wann ist die beste Jahreszeit dafür...? :unsure:

Flieder schneidet man nach der Blüte, also würde ich dann die abgeschnittenen Äste in die Erde stecken.


Zitat (Ela1971 @ 19.04.2011 18:39:11)
Flieder schneidet man nach der Blüte, also würde ich dann die abgeschnittenen Äste in die Erde stecken.

Stimmt, wenn man nach der Blüte die trockenen Blütendolden abschneidet,kommt der Flieder im nächsten Jahr viel schöner, als wenn man die vertrockneten braunen Dinger dran lässt .
Außerdem kann man damit auch die Höhe des Fliederbusches bestimmen , bei völligen wildwuchs
geht der Strauch in die Höhe und die Äste werden immer dünner und er bekommt immer weniger Blüten .
Krötilla :blumen: probiere es einfach mal nach der Blüte aus.
Vielleicht kannst Du ja in das jeweilige Pflanzloch etwas Komposst mit reingeben .

So kann man auch Forsythie vermehren .
Ich habe vor ein paar Jahren mal Forsythien in einem Osterstrauß gehabt und dieser Stand eine Zeitlang-wegen Urlaub - sozusagen unbeaufsichtigt in meinem Treppenhaus .
Als ich wieder kam , lagen alle gelben Blüten vertrocknet am Boden und die Äste haben neue grune
Blätter ausgebildet. Als ich die Äste aus der Vase nehmen wollte, hatten alle Forsythieäste kleine weiße Wurzeln ausgebildet.
Diese Äste habe ich dann im Garten eingesetzt und fast alle sind angegangen .

Ob das auch bei geschnittenem Flieder für die Vase passiert ,habe ich noch nie ausprobiert .

Dankeschöööön, :rolleyes:

ich werd beides mal testen. (..und dann berichten..)



Kostenloser Newsletter