Vom Vormieter übernommene Küche reinigen


Hallo zusammen :-)

Folgende Frage: Wir sind in eine neue Wohnung umgezogen. Gottseidank war schon eine Küche vom Vormieter drin, die wir günstig übernehmen konnten.

Nun das Problem: Der Vormieter hat die Küchenfronten mal "falsch" behandelt, womit wollte er nicht sagen. Auf jeden Fall sind die Fronten allesamt sehr klebrig (ist sone typische Pressspanplatte mit Holzlookoberfläche). Bekommt man sowas irgendwie weg bzw. gelindert? "Normale" Reiniger richten nicht viel aus und ich will ja nicht nochmehr kaputt machen.


Versuch es mal mit Putzstein. Ich putze im einem Privathaushalt, dort klebte die Front hinter der der Dunstabzug ist auch wie verrückt, hab Fettlöser und alles mögliche erfolglos Versucht, seit ich mit dem Putzstein dran war ist alles wie neu.


Das ist nicht falsch behandelt, sondern einfach nicht geputzt :D ich würds auch mal an nem Eck vorsichtig mit Schmutzradierer oder Putzstein versuchen.

Oder mit Mikrofasertuch/-schwamm und zugehörigem fettlösendem Reiniger.
Viel Spaß :trösten:


Zitat (Ribbit @ 26.04.2011 13:10:58)
Das ist nicht falsch behandelt, sondern einfach nicht geputzt :D

Nicht unbedingt.
Stark säurehaltige Reiniger greifen die Oberfläche an, die löst sich teilweise an, und wird klebrig. Ist ja nur Kunststoff.
Der Klassiker ist da .
Scheuernde Reiniger wie etwa auch Putzstein sind auf Jahre hinaus auch nicht gut, weil sie eben die Beschichtung abreiben.

Wenn die Oberfläche dann wirklich angegriffen ist, hilft aber nur neu machen, reparieren kann man dass dann nicht mehr :huh:
Sollte es also durch normalen Reiniger mit Fettlöser nicht besser werden, ist die Front wohl hinüber.

Ich glaube auch, wie Ribbit, da ist einfach schon lange nicht mehr


geputzt worden. Das hört sich an wie Fett, viel Fett an dieser Front.
Wasser wirkt Wunder!!!!


Zitat (Bierle @ 26.04.2011 13:26:05)
...
Sollte es also durch normalen Reiniger mit Fettlöser nicht besser werden, ist die Front wohl hinüber.

In einem solchen Fall kann man die Front aber neu beziehen lassen. Wie teuer, keine Ahnung, aber es geht. Dazu müsste die Front abgebaut und dann in einer Spezialwerkstatt (Küchenstudio?) mit neuer Folie bezogen werden. Dort können die klebrigen Reste vorher auch professionell abgearbeitet werden, was meistens in Privataktion nicht gelingt.


Übrigens: Fettlöser = eine Überdosis Spülmittel! ;)

Bearbeitet von SCHNAUF am 26.04.2011 14:04:21

Zitat (SCHNAUF @ 26.04.2011 14:03:29)
Übrigens: Fettlöser = eine Überdosis Spülmittel! ;)

Jip. mit nichts anderem wird meine Küche seit Jahren geputzt :D

Meine Nichte hat sich ihre Küche selber mit Holzfolie vom Baumarkt bezogen. Maserung hat sie waagerecht gemacht. Sieht neu aus, wie vom Profi.


Hallo, willkommen hier bei uns!
Wenn die üblichen Reinigungsmittel nicht helfen, dann versuch es doch mal mit "Mellerud" Küchenentfetter. Den bekommst Du im Baumarkt. Gerade bei Oberflächen aus Kunststoff wirkt der Reiniger oft Wunder! Der Reiniger ist zwar teurer als Spülmittel (ca. 5,-- bis 6,-- € pro 500 ml), aber in jedem Fall effektiver. Ich könnte mir auch - wie meine Vorschreiber - vorstellen, daß über lange Zeit die Küche einfach nicht ordentlich geputzt worden ist.



Murmeltier



Kostenloser Newsletter