Schopflavendel schaut nach unten: obwohl frisch eingetopft


So sieht´s aus... :heul:

Habe 2 davon (aus 15cm-Töpfen) zusammen mit 2 kleinen Gräsern in einen größeren Kübel eingesetzt. Platz ist hingsherum und dazwischen noch ausreichend aber auch nicht zuviel.
Die neue Erde habe ich mit etwas Sand gemischt und sogar grob gesiebt, weil ich schon mal Probleme mit dieser Pflanze hatte und alles richtig machen wollte. Schopflavendel finde ich sehr schön, obwohl ich weiß, daß diese Sorte problematischer ist als "normaler" Lavendel und auch nicht unbedingt - wenn überhaupt - winterhart ist.

Nach dem Einpflanzen wenig gegossen, immer mal wieder leicht angedrückt, aber 1 Pflanze läßt Schöpfe und Stängel hängen... die andere sieht mit den Gräsern einfach traumhaft aus :rolleyes: ...komisch ist das schon, oder?

Was habe ich falsch gemacht? Hätte ich den Wurzelballen vor dem Einpflanzen vllt. lockern müssen?
Danke schon mal an alle :blumen:


Liebelein, war das 'ne "neue" Pflanze, oder hast Du die nur umgesetzt?- Denn das verträgt Lavendel jedweder Art nicht immer so ohne Widerspruch.- Und mit Schopflavendel habe ich noch nie Glück gehabt; von zwei Pflanzen überlebt meist nur eine.- Denke, die Pflanzen, die man so kaufen kann, sind nicht stabil genug.- Ich nehme die ja dann in solchen Fällen aus dem Kübel raus, und setze sie in's Freiland.- Wenn sie sich dort erholen, ist's gut, wenn nicht, tut's mir Leid! :heul:

Liebe Grüße...IsiLangmut :blumen:


ich liebe diesen Schopflavendel, habe einige davon in der Küche auf der Fensterbank ... die sind unverschämt teuer, wenn man sie im Garten- und nicht im Supermarkt kauft und vor allem brauchen die wahnsinnig viel Wasser

ich drück dir die Daumen, dass sich deine nochmal erholen, es wäre zu schade, wenn nicht :blumen:


Hab mal irgendwo gelesen, daß Schopflavendel absolut kalkfreies Substrat braucht-
nicht soooviel gießen, kaum düngen und nach der Büte zurückschneiden.

Vllt. erholt sich das Pflänzchen ja noch, viel Glück!


mein Schopflavendel hat meine Umtopfaktion sehr gut überstanden. Habe ihn in Kokoserde gesetzt, die findet er klasse - glaube ich jedenfalls, er blüht und "steht wie eine eins" :P . Mein zweiter (nicht umgetopfter, mangels Topf) hat auch schon kurz mal die Köpfchen hängen lassen, sofort Wasser drauf und er grinst wieder der Sonne entgegen.


Danke liebe Isi, Agnetha, avenny und Binefant :blumen:= x4

Isi ...wie bei mir... - und trotzdem versuche ich es immer wieder! Geb einfach nicht auf, denn wenn mal eines überlebt, kann bei meiner ständigen Pflege (weniger ist mehr, ich weiß...) eigentlich nichts mehr passieren - dann mach ich ne Zucht auf! Dieses Pflänzchen bekommt dann nen Ehrenplatz gleich neben dem Bänkchen mit gut dosierter Sonnengabe :trösten:

avenny: dann habe ich mit dem Sand (da Substrat ja kalkfrei sein sollte) sicher was falsch gemacht? Ich dachte immer sie lieben kargen Boden? Gedüngt hab ich aber noch nicht

Agnetha: Ich hatte schon so viele, alle sind (ob drinnen oder draußen) irgendwann eingegangen. Waren sowohl vom Supermarkt als auch vom Gartencenter...mit dem normalen Lavendel klappt es gut. Die werden umso schöner, je weniger man dran rumpuzzelt.

Binefant: Dann also doch gut wässern, neue Erde bekommt er nicht! Ich siebe doch nicht wie ne Blöde - und Lavendi spielt den Beleidigten. Wird gegessen, was auf den Tisch kommt ;)



Kostenloser Newsletter