Antibiotikum: Mein Magen mag das nicht.


Mich hat eine Mücke ins Bein gestochen. Gestern war ich beim Arzt da dieser Stich sich heftig entzündet hat und mein Doc hat mir ein Antibiotikum verschrieben. Leider ist es so das ich Antibiotikum mal vertrage und mal nicht. Nun hab ich die erste Tablette genommen und schon wurde mir schlecht.
Hat jemand einen Tip wie mein Magen und das Medikament besser miteinander auskommen?


Meist kommt der Magen besser mit Medikamenten klar, wenn zusätzlich zum obligatorischen Glas Wasser noch etwas Nahrung dabei ist. Also iss etwas zur Tablette dazu, sofern der Beipackzettel das nicht ausdrücklich verbietet.

Gute Besserung! :blumen:


oje... :trösten:
Da hilft nur... auf alles verzichten, was die Magenschleimhaut zusätzlich reizen würde.
Also...Kaffee, Säfte, Citrusfrüchte, Essig, Tabak...und und.
Du könntest in Kombi noch MCP Tropfen einnehmen.

Gute Besserung :blumen:


Frag deinen Arzt, ob er dir nicht ein anderes Medikament aufschreiben knan, dass denselben Wirkstoff, aber andere Trägerstoffe enthält. Bei mir ists zB so, dass ich Aspirin in der klassischen Tablettenform nicht vertrage, Ibuprofen und Aspirin in Pulverform aber prima...


Ruf deinen Arzt an und frage ihn.

Es gibt da mehrere Möglichkeiten, aber das soll dein Arzt entscheiden, denn er kennt dich in dieser Hinsicht wohl am besten.


Vorallem solltest du nach dem du kein Antibiotikum mehr einnehmen musst, deine Darmflora wieder aufbauen.

Nehme zur Zeit auch ein Antibiotikum, da mir 2 Zähne gezogen wurden und eine Paradontosebehandlung gemacht wurde.

Vertrage zum Glück das Antibiotikum ganz gut.

Wenn die Tabletten leer sind werde ich mal eine Yoghurt Kur machen und ebenso Lebensmittel essen die wieder die Darmflora in Ordnung bringen.


Zitat (Ela1971 @ 29.04.2011 08:43:24)
Mich hat eine Mücke ins Bein gestochen.

Hi, Ela,
klär mal ab, ob man da nicht besser zu einer lokalen Antibiose (PVP-Jod-Salbe) am Bein zurückgreifen könnte. Dann erspart man sich die Tablettenschluckerei.

michael, mach in Dreiteufelnamen endlich deine eigene Praxis auf. Deine ständige Rumdiagnostiziererei ist (jedenfalls für mich) echt nur noch schwer erträglich.


Cambria, dem kann ich mich nur anschließen, das geht doch nicht das er den Medizinmann des Forums spielt mit seinem Halbwissen.. :wallbash: :wallbash:


Ihr Lieben, vielen Dank für eure Tipps! :wub:

Hab jetzt MCP Tropfen und nehme das Antibiotika während des Essens. Der Stich ist mit Rivanol verpflastert und spannt schon nicht mehr so.
Ich werde es überleben und, wie meine Kinder meinen, das Testament wieder in die Schublade legen.


Cambria, du sprichst mir in Punkto "micheal" so richtig aus der Seele. Der Typ nervt einfach nur mit seinen teilweisen sehr schlechten medizinischen Ratschlägen/Beiträgen.

@micheal, wenn du dich so gut in der MEDEZIN auskennst, warum bist du nicht eigentlich Doktor geworden? Oder reichte dazu deine Intelligenz nicht aus?

Winke


Zitat (micheal @ 29.04.2011 14:34:13)
Hi, Ela,
klär mal ab, ob man da nicht besser  zu einer lokalen Antibiose (PVP-Jod-Salbe) am Bein zurückgreifen könnte. Dann erspart man sich die Tablettenschluckerei.

Micheal ich denke doch, dass der Arzt, der das Antibiotikum verschrieb, den entzündeten Stich gesehen hat und von PVP-Salbe auch schon mal was gehört hat.

So via Internet kann auch ein Arzt jetzt nicht beurteilen, ob ein Antibiotkum überflüssig ist oder nicht.

Schön. dass es dir schon besser geht Ela. :)

@hjemme: Micheal ist Arzt. Die Intelligenz hat ausgereicht. ;)

Bearbeitet von tante ju am 29.04.2011 20:37:21

Ein Arzt, der übers Internet Diagnosen stellt... naja.

Ja, die Muttis teilen hier auch Ratschläge aus. Aber nicht mit diesem halbwissenschaftlichen Anstrich, und auch meistens mit dem Hinweis, das mal dem Arzt zu zeigen, wenns nicht besser wird.

Mir geht diese Ferndiagnostik ehrlich gesagt, extrem auf den Hammer.
Micheal, wenn du nicht ausgelastet bist, frag doch mal bei speziellen medizinischen Internetforen, ob du da beratend tätig sein kannst. Ich find's hier nur nervig. Sorry.


Zitat (Cambria @ 29.04.2011 14:39:34)
michael, mach in Dreiteufelnamen endlich deine eigene Praxis auf.

Frag ihn doch einfach mal (und das meine ich ernst!), ob er die nicht längst hat.

Ich unterstelle mal, dass sich der michael einfach etwas unglücklich, weil missverständlich ausgedrückt hat.
Die Frage sollte wohl heißen, ob im beschriebenen Fall nicht ein örtlich anzuwendendes Medikament - hier also etwa eine Salbe - bereits ausreichend (nicht "besser") gewesen wäre.
Ich unterstelle aber auch dem behandelnden Arzt, dass er im beschriebenen Fall das Antibiotikum (gibts dafür einen Namen?) nicht leichtfertig, sondern wohlüberlegt verordnet hat. Möglicherweise sah er bereits Zeichen einer drohenden Blutvergiftung. Wir könne das aus der Ferne unmöglich beurteilen.
Leider sind bei vielen Antibiotika so genannte "gastrointestinale Störungen", also Übelkeit, Brechreiz, Magenschmerzen, Verdauungsstörungen alles andere als selten.
Oft hilft hier, das Antibiotikum zu wechseln.
Richtig war natürlich auch die Anmerkung, dass oft dem Wirkstoff zugefügte Trägersubstanzen und Stabilisatoren nicht vertragen werden. Hier kann der Wechsel des Arzneimittelherstellers bereits helfen.
Man sollte die Arzneimittelmangel-/unverträglichkeit aber auf jeden Fall seinem behandelnden Arzt mitteilen! Nur so kann er sinnvollerweise auf eine Alternative zurückgreifen. Als Patient sollte man sich die schlecht/nicht vertragene Wirksubstanz notieren oder merken, damit man beim Aufsuchen eines anderen Arztes/im Krankenhaus nicht wieder mit diesem Medikament behandelt wird.

Grundsätzliche Anmerkung:
Jede Beratung aus der Ferne in weitgehender Unkenntnis des Patienten und des genauen Befundes birgt den Mangel des Missverständnisses, der Fehldiagnose.
Ich denke, dass das der Fragesteller durchaus weiß und mitbedenkt.
Dieses Problem lässt sich grundsätzlich überhaupt nicht aus der Welt schaffen. Selbst bei genauerer Schilderung eines medizinischen Problems z.B per PN bleibt der Mangel, dass man den Patienten nicht direkt gesehen und untersucht hat.
Trotzdem kann man auch im Bewusstsein dieses Mangels oft nützliche Denkanstöße oder Ratschläge geben, einen Besuch beim Arzt seines Vertrauens soll solch ein Ratschlag nicht ersetzen!
Ich glaube, dass das Wissen um diese Beschränkung die Fragesteller nicht davon abhält, seine Fragen einer breiteren Öffentlichkeit vorzutragen. Er/Sie wird sich etwas dabei gedacht und davon versprochen haben.
Jemanden anzugreifen, der eine Antwort auf eine gestellte Frage zu geben versucht, ist wohl manchmal verständlich, wenn sich der Autor der antwort nicht sehr glücklich ausgedrückt hat, konstruktiv ist es aber auch nicht.


:wub: ich muss erlich sagen.. bevor ihr wieder anfängt zu stänkern.... Michael ist ein doc und ich weiss das er fachwissen hat... hatte ja auch schon diskussionen mit ihm;))
also was regt ihr euch auf. nur weil er nicht in 1000 worten erklärt wa s er meint???


ich habe ihn verstanden....und ich bin blond;))

Sille


Halbwissen ist das auf keinem Fall. Wie kommt Ihr nur darauf.

Michaels Antworten sind immer o.k.

Bearbeitet von Rumburak am 30.04.2011 01:45:26


Zitat (Ela1971 @ 29.04.2011 08:43:24)
Mich hat eine Mücke ins Bein gestochen. Gestern war ich beim Arzt da dieser Stich sich heftig entzündet hat und mein Doc hat mir ein Antibiotikum verschrieben. Leider ist es so das ich Antibiotikum mal vertrage und mal nicht. Nun hab ich die erste Tablette genommen und schon wurde mir schlecht.
Hat jemand einen Tip wie mein Magen und das Medikament besser miteinander auskommen?

Antibiotika wirken verstärkt auf Darm und Magen, machen auch juckenden Ausfluß und noch solches Zeug.
Nicht länger als eine Woche lang durchweg einnehmen, danach Neubewertung beim Arzt.
Auch Übelkeitsneigung wird regulär beschrieben.

Frag Deinen Arzt und laß Dir vllt. Ranibeta aufschreiben, das tut man zumindest mit generell magenunverträglichen Schmerzmitteln zusammen.

Also, mein Arzt hat vor gut 16 Jahren seine Praxis eröffnet und seit dem bin ich seine Patientin. Er weiß das ich Ibuprofen als Frühstück nehmen kann, auf Penicillin "pustelig" reagiere und das Antibiotika meinem Magen manchmal nicht bekommt.
Ich denke also mal das er weiß was er tut.


Zitat (Sille @ 30.04.2011 00:44:50)
:wub: ich muss erlich sagen.. bevor ihr wieder anfängt zu stänkern.... Michael ist ein doc und ich weiss das er fachwissen hat... hatte ja auch schon diskussionen mit ihm;))
also was regt ihr euch auf. nur weil er nicht in 1000 worten erklärt wa s er meint???


ich habe ihn verstanden....und ich bin blond;))

Sille

Hey, ich bin Astronautin! Fliegst du mit mir zum Mond?

Zitat (Cambria @ 30.04.2011 09:05:08)
Hey, ich bin Astronautin! Fliegst du mit mir zum Mond?

jahaa, wann gehts los? :sabber:

gruss :blumen:
shewolf

Ela, was macht denn der Stich? Und der Magen?

Gute Besserung

Bearbeitet von Letrina am 30.04.2011 09:51:18


Hi, Ela,

freut mich, dass ich hier zu Kontroversen Anlass gebe. Ela, wenn das von deinem Arzt verordenete Antibiotikum magenmäßig Probleme macht, wirst du es mit deinem Hausarzt zusammen wohl absetzen.

Übrigens: Das mit der Rivanol®-Lokalbehandlung ist ein guter und oft ausreichender Weg.

Für alle: Ich stelle hie keine Diagnosen. Die stellt ihr hier ins Netz. Ich formuliere Therapie-Ideen, die kontrovers zu Hausmitteln stehen, schon wegen einer anderen (besseren) Idee ! (Von meinem aufwühlendem Informationsvorsprung ganz zu schweigen!)

OK. Keine Proll-Ausfälle bitte, bitte konstruktive Kritik.

Bearbeitet von micheal am 30.04.2011 11:15:39


Hallo Ela,
ich hoffe dein Mückenstich und die Übelkeit sind etwas besser geworden.
Ich reagiere auf Tabletten schon wenn ich sie nur sehe(Durchfall,Übelkeit usw.)und nehme deshalb nur Antibiotikum wenn wirklich gar nichts anderes mehr geht.
Im Winter mußte ich auch welches nehmen als ich die blöde Erkältung hatte und keinen Atemzug mehr ohne Schmerzen tun konnte(ich hab in der Zeit sogar nicht geraucht) bekam dazu aber Pantoprazol vom Arzt die ich dann immer zu dem Antibiotikum nehmen sollte. Das hat auch geholfen.
MCP Tropfen dürfte ich nur abends nehmen weil ich davon sofort einschlafe.


Dem Stich geht es wieder besser. Hab gestern viel gekühlt, brav Tablette geschluckt und das Bein geschohnt.
War heute morgen mit Sohni die benötigten kurzen Hosen shoppen und liege nun wieder auf dem Sofa und genieße das Mutter-Sohn Wochenende.


Hallo an alle,
ich hoffe, dass es dir bald wieder richtig gut geht und fand dier letzten BEiträge richtig unterhaltsam. Ich habe auch schon etwas von Nabelschnurblut gehört.Ich glaube, dass man auch gerade daran arbeitet.


Zitat (demi @ 30.04.2011 21:16:07)
Ich habe auch schon etwas von Nabelschnurblut gehört.Ich glaube, dass man auch gerade daran arbeitet.

Ja richtig, daraus werden Stammzellen zur Reimplantation gewonnen. Eine feine Sache, da auch recht unterhaltsam !

Zitat (micheal @ 01.05.2011 17:11:47)
Ja richtig, daraus werden Stammzellen zur Reimplantation gewonnen. Eine feine Sache, da auch recht unterhaltsam !

Hab ich jetzt verpasst was das mit dem Stich und dem Antibiotika zu tuen hat?

Hi, Ela,
du hast das mit Demis Nabelschnurblut verpasst. Macht aber nix.



Kostenloser Newsletter