Pflegeleicht, Buntwäsche: Unterschiede beim Waschen


Hallo,

kann mir bitte mal jemand den Unterschied zwischen Buntwäsche und pflegeleichter Wäsche erklären?
Ich wasche unter dem Programm Pflegeleicht meine Shirts, Jeans, Schlafanzüge und gute Frotteehandtücher.
Mit dem Programm Bunt werden Unterwäsche (weiß), Socken, Küchenhandtücher und Bettwäsche gewaschen.
Mache ich das so richtig?

Danke.


Da nimmt Dir hier niemand die Arbeit ab: Google mal mit Deiner FRage: Unterschied zwischen Buntwäsche und pflegeleichter Wäsche, und dann findest Du sicher ganz von alleine die Antwort. :P


Hallo Jsigi :blumen:

weiße Unterwäsche und (sämtliche) Socken wäschst Du doch nicht etwa zusammen?

Der Unterschied zw. Buntwäsche und pflegeleichter Wäsche:
Buntwäsche kann höhere Temperaturen vertragen, da kannst Du z.B. bunte Bettwäsche (Cotton), eben alles, was nicht weiß, aber hauptsächlich aus Baumwolle besteht, waschen. Immer darauf achten, daß in etwa gleiche Farben zusammen sind. Also nie extrem Helles mit extrem Dunklem.

Pflegeleicht: Für alles bis ca. 40 Grad. Ideal für Mikrofasern und Mischgewebe mit Elasthan-Anteil Dann aber auch getrennt nach Farben.

Bearbeitet von horizon am 15.05.2011 13:15:51


Der Unterschied zwischen dem normalen Buntwäscheprogramm und dem Feinwaschprogramm ist:

1. Es wird für den Wasch- u. die Spülgänge mehr Wasser genommen, weil dies die mechanische Belastung der Textilien senkt. Je nach Maschine wird deutlich mehr Wasser genommen. Bei den Superdupersparmaschinen wird nicht so viel mehr Wasser genommen.

2. Die Schleudertouren sind geringer, was wiederum schonend ist.

Ansonsten siehe was horizon geschrieben hat. :blumen:


Aufpassen bei der Menge bzw. dem Gewicht der Wäsche, Buntwäscheprogramme sind für 5 kg ausgelegt, Pflegeleicht nur für 2,5 kg, da Pflegeleicht Wäsche ja oft aus leichten Stoffen ( Kunstfaser ) besteht.

Ruhig mal die Mühe machen und ein paar Stücke wiegen, viel zu oft wird wesentlich mehr in die Maschine gestopft.


Ich missbrauche das Feinwaschprogramm aber auch oft mit 5 Kilo Wäsche. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: Klappte bisher immer. Ich mach das, wenn ich mit viel Wasser waschen will. Aber ich hab auch noch nen anderen Trick rausgefunden, wie ich zumindest mit mehr Wasser waschen kann. Die Spülgänge sind dann wieder normal.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 16.05.2011 11:03:15


Danke für Eure Antworten.

@horizon:
nein, die Unterwäsche wasche ich separat.
Die Socken wasche ich zusammen mit Schlafanzügen und Mikrofasertüchern.

Der Unterschied zwischen den Programmen ist mir schon klar.
Ich habe nur etwas Probleme, die Wäsche entsprechend zu unterscheiden.
Die Schlafanzüge aus Baumwolle vertragen Temperaturen bis 60 Grad. Diese wasche ich aber zur Schonung auf pflegeleicht.

@ Pumuckel:
so stand das auch in der Bedienungsanleitung der Maschine.
Darum und auch, um Knitterfalten zu vermeiden, wasche ich nicht mehr als 5 Shirts zusammen im Pflegeleicht-Programm und 40 Grad.
Meine Maschine hat Mengenautomatik.

Ich habe nur wenig Wäsche, da ich Single bin und wasche daher im Durchschnitt nur einmal alle 2 Wochen.


Zitat (Knuddelbärchen @ 16.05.2011 11:00:16)
Ich missbrauche das Feinwaschprogramm aber auch oft mit 5 Kilo Wäsche. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: Klappte bisher immer. Ich mach das, wenn ich mit viel Wasser waschen will. Aber ich hab auch noch nen anderen Trick rausgefunden, wie ich zumindest mit mehr Wasser waschen kann. Die Spülgänge sind dann wieder normal.

Verrätst du uns den Trick auch :blumen: bidddddeeeee :blumen:

Gerade bei Jacken , Skianzügen etc. find ich es wichtig etwas mehr Wasser zu haben, sonst bleiben oft Rücksrände. Und bei dem Dreck der meiner Out-Door-Bande anhaftet helfen flüssige Waschmittel nicht viel :ph34r:
Ist halt der Nachteil wenn man Kinder nicht vor der Glotze parkt, sie werden dreckig :P

Wenn ich beim eigentlichen Waschen, also dann wenns Waschmittel bei der Lauge ist, mit deutlich mehr Wasser waschen will, lasse ich die Wäsche für 15 Minuten im Feinwaschprogramm laufen. Da zieht die Maschine nämlich wesentlich! mehr Wasser als im normalen Kochwäscheprogramm. Im normalfall sollte das so sein. Leider leiden viele neue Maschinen unter der übertriebenen Wassersparwut. Da wird dann selbst fürs Feinwaschprogramm nicht wirklich viel mehr Wasser genommen.

Danach wechsle ich zurück ins normale Kochwaschprogramm. Beim Spülen werden dann aber wieder die geringeren Wasserstände verwendet!


Der Trick funktioniert aber nicht bei allen Maschinen. Ich weiß, das so manche Maschine beim Programmwechsel schwachsinnigerweise die Waschlauge fortpumpt. In so einem Fall ist der Trick natürlich nix.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 16.05.2011 11:52:58


Jsigi: Das machst Du schon richtig so. Die Angaben auf dem Wäschestück sind die Temperaturen, die höchstens dafür eingestellt werden dürfen. Wenn Du drunter bleibst, gerade bei Schlafanzügen, die man eh nach dem Duschen wechselt, wird´s auch sauber.
Halt immer darauf achten, daß nix abfärbt, daher Hell und Dunkel trennen.
Unaussprechliches :rolleyes: ;) sowie Socken, Putzlappen, Arbeitskleidung und alles stark Verschmutzte zusammen waschen.

Wobei es auch (meist) nicht schadet, wenn man mal ein Teil, auf dem 40° steht, weil es stark verschmutzt ist, mal auf 60° wäscht. Nur Vorsicht bei Jeans mit Elasthan! 1x heißer waschen, schadet nicht, sollte jedoch nicht die Dauerlösung sein.
Auch Vorsicht bei Gardinen. Wenn sie nicht gerade aus Baumwolle sind, unbedingt Temp. einhalten (nicht höher als 30 °). Falls vergilbt, dann lieber einen Zusatz gegen Grauschleier oder Spezial-Waschmittel verwenden.

Grundsätzlich gilt: Empfindliches, Hochwertiges und Deine Lieblings-Klamotten lieber nach Anweisung waschen. Wenn Maschine nicht voll wird, besser so! Maschine wird geschont (Lager )und Wäsche knittert nicht so sehr. Ist zwar höherer Wasser- und Waschmittel-Verbrauch, den Du aber hinterher nicht bereust. Ich weiß, es ist manchmal schwer, das eine oder andere Stück lieber liegen zu lassen und zu warten, bis sich mehr Passendes angesammelt hat...Im Zweifel zur Reinigung geben oder von Hand waschen.

Wenn noch Fragen sind, immer zu !