Übernimmt AOK die Kosten für eine Knirschschiene ?


Hallo,

Letzte Woche habe ich meine erste Knirschschiene bekommen. Die Krankenkasse AOK übernimmt nur einen Teil der Kosten, daher muß ich 168,68 € dazuzahlen. Ich lese aber immer wieder, daß gesetzliche Krankenkassen die Kosten für solch eine Schiene komplett übernehmen.
Ist das nicht so ?
Es ist eine einfache Schiene, d.h. es wurde ein Abdruck von Ober- und Unterkiefer gemacht und nach ca. 2 Wochen erhielt ich sie.
Der Zahnarzt hat sie überprüft, war zufrieden, fertig.
Keine Sonderanfertigungen, nichts.

Was kann ich der Zahlung der AOK entgegensetzen ?

Gruß
Barbara ;-)

Bearbeitet von Barbara67 am 28.05.2011 15:54:41


Na wenn deine Kasse die Kosten nicht (ganz) übernommen hat, dann hast du doch die Antwort schon, ob die Kosten übernommen werden - nämlich nein. Offensichtlich.

Du könntest nochmal nachfragen, ob man nicht doch was machen könnte. Manchmal muss man hartnäckig bleiben.


Hallo,

ich habe solch eine Schiene vor ein paar Jahren auch bekommen. Da habe ich gar nicht erst eine Rechnung bekommen, sondern der Zahnarzt hat es direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Eine Freundin (die ist ZMA und macht immer die Abrechnungen) meinte vorher zu mir, ich soll möglichst zum Anfang des Quartals gehen, da da das Budget beim ZA noch nicht so angekratzt sei. Was da dran ist weiß ich nicht.

Von daher verstehe ich nicht ganz, warum Du das bezahlen sollst? Meine KK war übrigens die BIGdirekt.


Ich dachte eigentlich auch, dass die Kassen das übernehmen.
Ein Freund von mir ist bei der AOK und die haben ihm eine solche Schiene innerhalb eines Jahres 2mal bezahlt (weil er sie verloren hatte...).


Ich habe im letzten Herbst ebenfalls eine Schiene bekommen (durchsichtiger Kunststoff). Der Zahnarzt hat mir von vornherein gesagt, dass das die KK übernimmt...diese Schiene hat er schon viele Patienten verschrieben und nie gab es Probleme. Ich bin auch bei der AOK. Ruf doch mal bei der AOK an und frag nach den Gründen....oder auch beim ZA.


Es gibt verschiedene Arten von Knirscherschienen. Du schreibst, dass es keine Sonderanfertigung ist, dass heißt also: normaler Klarsichtplastik?
Ich habe verschiedene Schienen im Laufe der Jahre bekommen. Bunt muss eh bezahlt werden (das gleich gilt für Glimmer) Die individuelle Knirscherschiene hat eine Metallverarbeitung, die dann einen besseren Halt gibt, sodass sie übernacht nicht verloren gehen kann. Die muss natürlich bezahlt werden!
Für die klarsichtige habe ich vor 4 Jahren ca 20 ocken gezahlt.
Ich würde Dir auch noch mal raten, mit der AOK Kreisstelle zu sprechen, die haben eine Stelle für extra Fragen und sind auch sehr nett. Erklären Dir, bis Du alles begriffen hast.


Hallo,

Vielen Dank für die Unterstützung. Da habe ich doch Recht, daß ich nicht sofort aufgeben soll.
Meine Schiene ist auch aus durchsichtigem Kunstoff, kein Metall oder sonst irgend etwas.
Jetzt werde ich der AOK Baden Württemberg/Karlsruhe einen Brief schreiben und sagen, daß viele die Schiene umsonst bekommen haben. Warum ich nicht ?
Ich werde die Übernahme gleich verlangen und dann sehen, was dabei rauskommt.

Wenn man mehr Meinungen kennt, ist man doch sicherer !


Gruß
Barbara ;-)


Wärst wie meine Ex bei der DAK hättest die Knirscherschiene voll bezahlt bekommen. Sie hatte hintereinander 2 transparente Knirscherschienen.

Aber Du sparst ja bei der AOK jeden Monat 8 Euro, das Dir und vielen anderen hier bei FM ja wichtiger ist, als eine gute Leistung.

Da die meisten City BKK Mitglieder in die AOK gewandert sind, kannst Dich auf den zukünftigen Zusatzbeitrag dort freuen.


Ich hatte auch eine .
Mußte aber nicht dazuzahlen.


Zitat (labens @ 29.05.2011 19:23:06)
Wärst wie meine Ex bei der DAK hättest die Knirscherschiene voll bezahlt bekommen. Sie hatte hintereinander 2 transparente Knirscherschienen.

Aber Du sparst ja bei der AOK jeden Monat 8 Euro, das Dir und vielen anderen hier bei FM ja wichtiger ist, als eine gute Leistung.

Da die meisten City BKK Mitglieder in die AOK gewandert sind, kannst Dich auf den zukünftigen Zusatzbeitrag dort freuen.

Äh, die TKK erhebt auch keinen Zusatzbeitrag (bin da seit 20 Jahre) und trotzdem ist die Schiene kostenlos und viele Leistungen werden übernommen.
Gibt halt auch Krankenkassen die Haushalten können. Dein Vorwurf ist irgendwie unter der Gürtellinie.

Zitat (labens @ 29.05.2011 19:23:06)
Wärst wie meine Ex bei der DAK hättest die Knirscherschiene voll bezahlt bekommen. Sie hatte hintereinander 2 transparente Knirscherschienen.

Aber Du sparst ja bei der AOK jeden Monat 8 Euro, das Dir und vielen anderen hier bei FM ja wichtiger ist, als eine gute Leistung.

Da die meisten City BKK Mitglieder in die AOK gewandert sind, kannst Dich auf den zukünftigen Zusatzbeitrag dort freuen.

wie du vielleicht gelesen hast, haben div. anderen AOK-Mitglieder die Schiene problemlos bezahlt bekommen. Ich verstehe gerade nicht was das soll. Eine Grundsatzdiskussion über Krankenkassen ist hier völlig unangebracht... -_-

Zitat (Barbara67 @ 28.05.2011 15:53:00)

Keine Sonderanfertigungen, nichts.
Jede Schiene ist individuell angefertigt

Kurze Frage, wurden verschiedene Bißnahmen (Wachsplatten oder Silikone) vorgenommen und hattest du ein Schraubgestell (ich nenn es jetzt mal so) auf dem Kopf ?

mit Haushalten hat das nichts zu tun.

Es sind hauptsächlich die Leistungsausgaben, welche die Versicherten beanspruchen.

Teure Leistungsausgaben der Versicherten hat die City BKK in die Insolvenz getrieben. Dafür kann die City BKK überhaupt nichts.

Die haben sogar die Verwaltungskosten, Gehälter und Personal eingespart.

Ich hoffe, wenn jemand von "nicht haushalten" spricht, wird nicht mal irgendwann im Haushalt eingespart.... will heissen, zum einsparen von Personalkosten entlassen.

Wenn ein Betrieb wie die City BKK insolvent ist, gibt es nämlich keinen Kündigungsschutz und keine Abfindung.

Aber der Siemens Vorstand kann ganz gut haushalten. Der verdient nämlich 9 Millionen Euro. Nur darüber spricht niemand.

Nicht alle AOKen in Deutschland haben die gleichen Leistungen. Die AOKen haben deshalb regional unterschiedliche Leistungen.

Zitat:
Allgemeine Ortskrankenkassen (AOK) bestehen für abgegrenzte Regionen, die sich auf verschiedene Bundesländer erstrecken können
Quelle
http://de.wikipedia.org/wiki/Krankenkasse

Deshalb kann es sehr wohl sein, dass die eine oder andere AOK die Schiene bezahlt und die Andere nur teilweise.


168,68 € :o für ein wenig plaste. ja,ja ich weiß der zahnrazt möchte auch bezahlt werden, aber das ist ja echt ne menge. ich bin bei der deu.bkk die haben das anstandslos übernommen.
hat der zahnarzt keinen kostenvoranschlag bei der kasse eingeholt?? meiner hat das erstmal gemacht, und dann wurden erst die abdrücke genommen.


Du tust hier aber so, als wären alle die eine Krankenkasse haben die keinen Zusatzbeitrag erheben Geizhälse die auf Leistungen verzichten und für Personalabbau verantwortlich sind. Ich bin mit meiner Krankenkasse zufrieden, auf die Kosten habe ich eh keinen Einfluss.
Was auch immer das hier verloren hat.


@Barbara
Bevor Du mit der AOK sprichst, solltest mal Deinen Zahnarzt fragen, wie sich die anderen Kassen bei der Kostenübernahme verhalten. Vielleicht weiss er, weshalb Du eine Zuzahlung leisten musst.

Ggf. solltest eine schriftliche zahnärztliche Begründung von dem Zahnarzt anfordern, aus der hervor geht, aus welchen medizinischen Gründen diese Versorgung notwendig ist.

Ergibt eine telefonische Rücksprache mit der AOK kein Ergebnis, musst Du dem Leistungsbescheid der AOK schriftlich mit dem zahnärztlichen Attest widersprechen.

Dann muss der Widerspruchsausschuss der Kasse entscheiden. Der Widerspruchsausschuss besteht aus 50 % Mitglieder von Arbeitnehmervertreter und 50 % Arbeitgebervertreter.

Bei den Ersatzkassen gibt es keine Arbeitgebervertreter. Dort sind 100 % Arbeitnehmervertreter vertreten.

Das ist der einzige richtige Weg.

Labens
PS: Die Knirscherschiene, welche meine EX jahrelang getragen hat, nützte nichts. Nur der Zahnarzt hat dran verdient.
Hat nur den Haushalt der DAK belastet.


Labens, natürlich nützt die Knirschschiene was. Aber es hat keinen Sinn, das zu thematisieren. Mit dir würde man sowieso nicht fertig. Ist aber auch nicht das Thema.