was gibt es für wirksame mittel gegen motten ?


was kann ich gegen moten tun. Muss nicht chemisch sein. Danke für die antwort.


Je nachdem, wo die Motten sind, findest Du hier vielleicht die Lösung für Dein Problem.


Mir wurde gestern von einer Kräuterfrau gesagt, dass die Blätter und Blüten von Pfingstrosen gut gegen Motten sein sollen, wenn man sie zwischen die Kleider legt...


Als ich meine Nagetierchen noch hatte, habe ich mir mit dem Tierfutter ab und zu Motten ins Haus geschleppt. Hab dann auch alles vom Duftsäckchen bis zum Zedernholz brav durchprobiert, am wirkungsvollsten waren meiner Erfahrung nach die Pheromonfallen (Pheromone = Duftlockstoffe) mit Klebestreifen.


hallo
Vielleicht probier mal aus, Lavendel-Säckchen im Schrank. Bei mir hilft. ;)
lg. Peter


Cedernholzöl mögen die Motten auch nicht so gerne.
Regelmäßig die Schrankinnenseiten damit betupfen oder einreiben.
Es gibt auch Cedernholzstücke, die man in den Schrank legen kann und von Zeit zu Zeit etwas anrauen sollte, damit der Geruch wieder intensiver wird.

Ciao
Elisabeth


Habe mal gelesen bzw. gehört, dass ein Seifenstück im Wäscheschrank helfen soll - also vielleicht auch bei deinem Problem.


Trotz allem kommen schon mal Kleidermotten rein, die wohl nicht wissen, dass sie kein Lavendel oder Zedernholzöl mögen sollen. Denn ich hänge zusätzlich jene Fallen auf. Und wenn da auch nur eineMotte draufsitzt, :wallbash: dann:
Bei der geringsten Ahnung von Befall wandern viele Wollsachen (Meist gestrickte sowie Knäuel die nicht fest eingeschlossen waren) für einige Zeit ins Tiefkühlfach. Denn ich weiß ja nicht, ob es schon Eier gibt. Und das hält wohl keine Raupe aus... :pfeifen:


Ich hatte mal echt gute Erfolge mit den Pheromonfallen. Der einzige Nachteil ist, dass auch Motten von draußen sich angezogen fühlen. Also lieber Fenster geschlossen halten, solange die Fallen rumstehen.
Erhältlich sind die Dinger in jedem Bau- oder auch Drogeriemarkt.


Eine alte Dame hat mir gesagt, dass auch Blätter oder grüne Früchte vom Walnussbaum den Motten nicht behagen.
Wahrscheinlich wegen ihre Gerbstoffe.
Die könnte man ja dann auch in ein Säckchen tun.


Huhu,

also wir hatten in unserer alten Wohnung ganz heftigen Mottenbefall (leider erst bemerkt als es schon quasi zu spät war). Ich habe dann das ganze Internet nach Tipps durchsucht .... Klebfallen waren immer voller Motten, doch besser wurde der Befall nicht. Mottenpapier, Cedernholz, Lavendel usw. konnten auch nichts mehr ausrichten.

Meine persönliche Erfahrung hat sich herauskristallisiert: Wenn schon mehr als nur leichter Mottenbefall da ist, dann hat man mit natürlichen Mitteln einfach keine Chance mehr.

Weil mich das auf Dauer wirklich sehr gestresst hat, habe ich dann zu Chemischen Keule gegriffen (das Spray hatten wir mal gegen mutmaßliche Kakerlaken gekauft, welche sich dann als Waldschaben herausstellten) und das in gewissen zeitlichen abständen in und Kommode gesprüht. Wichtig ist natürlich daß Mensch und Tier dann einige Stunden aus dem Raum bleiben und gut gelüftet wird!

Zusätzlich habe ich - was sich gut mit unserem Umzug verbinden lies, aber mit viel Mühe auch so durchführbar ist - nachdem ich die chemische Keule ein paar mal geschwungen hatte, die Teppiche entsorgt ebenso wie den Katzenbaum und absolut jedes Kleidungsstück das wir besitzen in die gepackt, bevor es in den neuen Kleiderschrank ziehen durfte.

Seither habe ich nicht eine einzige Motte mehr gesehen und hoffe das bleibt auch so. Ich habe nun in Schrank und Kommode sehr angenehm duftende Anti-Motten aufhänger und zusätzlich überall Mottenpapier. Wenn neue Teppiche gekauft werden irgendwann, dann werde ich sofort Mottenpapier darunter auslegen.

Und wenn ich doch nochmal Mottenbefall bekomme... tja, dann brenne ich die Hütte einfach ab und wandere aus ^^

Viel Erfolg beim harten Kampf gegen die Biester!


Also ich schwör auf die guten, alten Lavendelsäckchen. Oder ersatzweise Lavendelöl - auf ein Baumwolltuch zwei, drei Tröpfchen und diese Tüchlein im Schrank verteilen.
Auch leere Lavendelölfläschchen landen bei mir grundsätzlich im Kleiderschrank, bis der letzte Duft verflogen ist.


Moin Lisamarie,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Wie geht es denn nun mit Deinem Motten-Problem weiter?

Kleiner Tipp: Das Thema hatten wir hier schon öfters, benutze doch einfach mal die Such-Funktion :)

Grüßle,

Ilwedritscheline


ich kenne auch nur lavendel, der trick ist bzw. soll sein, ich habe es nicht selbst überprüft, also der trick soll sein:
lavendel in ein säckchen und jetzt kommts - es hilft nur wenn man lavendelöl auf das säckchen träufelt. lavendelöl gibts in der apotheke.
viel erfolg und
gruß ute


Alle diese Motten Klamotten (?) helfen nur, wenn überhaupt, gegen Neuankömmlinge von Kleidermotten. Wenn schon welche ihre Eier abgelegt haben, hilft es dagegen jedenfalls nicht mehr... Denn "Mottenfraß" entsteht ja nicht durch die rumfliegenden Biester, sondern durch ihre Raupen. Und da hilft - bei mir jedenfalls - nur das Tiefkühlfach. Diese "Kur" mache ich immer schon präventiv, wenn ich auch nur eine Kleidermotte erwischt habe. :sojetzthastdus:

Bekämpfung von Lebensmittelmotten ist eine völlig andere Geschichte.